+ Antworten
Seite 1031 von 1047 ErsteErste ... 315319319811021102910301031103210331041 ... LetzteLetzte
Ergebnis 10.301 bis 10.310 von 10464
  1. Inaktiver User

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von DerJunge82 Beitrag anzeigen
    Aber so im Alltag sieht man den meisten ihr "Linkssein" nun mal nicht an. Da ist man als eindeutig "nicht-weißer Mensch" deutlich schneller im Fokus von Rassisten.
    Das ja, trotzdem ist es falsch davon auszugehen, als weisser Deutscher hätte man von Rechts nichts zu befürchten. Deren Thema ist nicht Rassismus allein.

  2. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    18.053

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Beim Anschlag in Hanau ging es darum Migranten zu töten. Deswegen auch der Angriff auf die Shisha-Bar. Denn dort versammeln sich viele verschiedene Migranten. Es wurde keine Eckkneipe angegriffen. Kein linker Jugendtreff.

    Deswegen geht es um Rassismus. Rassismus gegen Menschen, denen man ihre „Andersartigkeit“ ansieht. Die deswegen im Alltag oft Diskriminierung und auch Ablehnung erfahren.
    Da müssen wir noch gar nicht in die rechtsextreme Richtung denken.

    Allerdings sind offensichtliche Minderheiten häufiger Ziele von gewaltbereiten Rechtsextremen, als nicht sichtbare Minderheiten.
    Doctor Bashir: I'm sure there's more than one Klingon who thinks that slaying a changeling would be worthy of a song or two.
    Odo: Doctor, if a Klingon were to kill me, I'd expect nothing less than an entire opera on the subject.


    Deep Space Nine - The way of the warrior


  3. Registriert seit
    23.07.2019
    Beiträge
    1.361

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Darum geht es nicht. Aber extremes Abschweifen ohne jeglichen Bezug halte ich nicht für sinnvoll.
    Es gibt ja auch soziale Programme die das Ziel des Ausstiegs aus Rechtsextremismus haben wie Exit o.ä.

    Aber wir können hier natürlich auch über Hartz 4 und die Sozialpolitik der Bundesregierung seit der Wiedervereinigung diskutieren, ich vermute aber das wird bald wieder OT verwiesen, daher mein Hinweis, auch angesichts der Bitten der Moderation.

    Oder einfach einen Strang zu dem Thema, das diskituert werden soll, eröffnen?
    oder eine Thread zum Thema Incels.

    denn in Berichten darüber sehe ich nicht die Spur von Sinn. Rein deskriptives Zeichnen eines Typs Mensch, Mann in dem Fall, bringt was genau?
    Sorry, das verstehe ich ehrlich nicht.
    Zumal es da nicht den Hauch einer Lösung gibt.
    Oder suchen wir Frauen, die sich dafür opfern, aber selber nicht rechts durchgeknallt sind?

  4. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    18.053

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das ja, trotzdem ist es falsch davon auszugehen, als weisser Deutscher hätte man von Rechts nichts zu befürchten.
    Es gibt Gruppen, die Diskriminierung häufiger ausgesetzt sind als andere.

    Wer ist von Diskriminierung und Rassismus (Alltagsrassismus, struktureller Rassismus) häufiger betroffen: der schwarze Deutsche oder der weiße Deutsche?

    Wer erhält eher eine Einladung zum Vorstellungsgespräch/Wohnungsbesichtigungen Felix Schmitt oder Fatih Özemir?

    Wer wird eher benachteiligt?
    Doctor Bashir: I'm sure there's more than one Klingon who thinks that slaying a changeling would be worthy of a song or two.
    Odo: Doctor, if a Klingon were to kill me, I'd expect nothing less than an entire opera on the subject.


    Deep Space Nine - The way of the warrior

  5. Avatar von DerJunge82
    Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    15.182

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das ja, trotzdem ist es falsch davon auszugehen, als weisser Deutscher hätte man von Rechts nichts zu befürchten. Deren Thema ist nicht Rassismus allein.
    Sowas kann ja auch niemand ernsthaft behaupten. Ich bin z.b. froh, dass ich mich hier anonym äußern kann und dadurch nicht in den Fokus von diesen Irren kommen kann.
    Gegen Rechtsextremismus zu kämpfen ist nicht links, es ist demokratisch. Demokraten sind per Definition Antifaschisten, ansonsten können sie sich ihr Demokratieverständnis in die sicher akkurat gescheitelten Haare schmieren.

    von Sascha Lobo

  6. Inaktiver User

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das sehe ich ganz genauso. Ausgrenzung und Abwertung als Mittel der politischen Auseinandersetzung, und dazu noch überheblichstes Sich-Selbst-Auf-die-Schulter-Geklopfe, weil man selbst ja zu den Guten gehört.
    Das trifft so auf jede einzelne Partei zu. Und womöglich auf jede einzelne Meinung und Haltung überhaupt - die Vertreter wähnen sich immer im Recht und immer auf der Seite der Guten.

    Weshalb sich insbesondere Die Linke solche Vorwürfe anhören muss, verstehe ich nicht.

  7. Inaktiver User

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich ja auch. Und um die „klare Kante“ durchzusetzen, die Demokratie WEHRHAFT zu machen, braucht es einfach das, was viele Linke nicht wahr haben wollen: Mehr Polizisten, die anständig bezahlt werden. Einen Verfassungsschutz, der diesen Namen verdient und parlamentarisch kontrolliert wird. Und: hinschauen, was die Menschen zur AfD treibt.
    Du, ich bin absolut für mehr Polizisten, die anständig bezahlt werden. Und einen Verfassungsschutz, der diesen Namen verdient.
    Ich gebe mich nur nicht der Illusion hin, die Leute damit erziehen zu können. Die bleiben Rassisten, sie halten bloß die Klappe.


  8. Registriert seit
    23.07.2019
    Beiträge
    1.361

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    …..
    Das Problem, das ich damit habe: Es verlagert die Diskussion zugunsten der Rechtsradikalen.

    Mal angenommen ein Täter ist im Obst- und Gartenbauverein. Und in den Medien spräche man dann von der Gefahr durch die Obst- und Gartenbau-Vereine, deren Mitglieder und deren Meinungen. Dann ist das aus meiner Sicht verlorene Zeit, in der nicht über das Problem selbst - rechtsradikale Gewalttaten - sondern über etwas ganz anderes gesprochen wird, das zwar schon anknüpfende Punkte hat (trifft ja auf den Täter zu), mit der Tat oder dem Tatmotiv aber wenig bis nichts zu tun hat.

    Je weniger im Zusammenhang solcher Vorfälle direkt und klar die offensichtlich rechtsradikalen Beweggründe thematisiert werden, je mehr sich die Diksussion auffächert und thematisch in die Breite geht, desto weniger sind Rechtsradikale und deren Gewaltverbrechen im Fokus. Und das stört mich...….
    sehe ich exakt genau. Und das Thema Incel wird hier seit Tagen immer wieder reingeworfen und breitgetreten.
    jeder Blick aber auf Ursachen und mögliche Lösungsansätze wird des Stranges verwiesen. genauso wie nachdenkliche Vergleiche mit früher, und zwar nicht aus Sentimentalität, sondern mit Blick drauf, wie ist man damals damit umgegangen, sinnvoll oder nicht.

    Sorry, das finde ich echt inakzeptabel.

    Und führt, am Beispiel Incel, zumindest in der Diskussion hier immer wieder zum verstehen wollen dieses konkreten (und anderer ähnlicher) Täter und so geraten auch die Opfer immer weiter aus dem Blick.

  9. Avatar von DerJunge82
    Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    15.182

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Es gibt Gruppen, die Diskriminierung häufiger ausgesetzt sind als andere.

    Wer ist von Diskriminierung und Rassismus (Alltagsrassismus, struktureller Rassismus) häufiger betroffen: der schwarze Deutsche oder der weiße Deutsche?

    Wer erhält eher eine Einladung zum Vorstellungsgespräch/Wohnungsbesichtigungen Felix Schmitt oder Fatih Özemir?

    Wer wird eher benachteiligt?
    Und da gehts dann nicht um Gewalt von Neonazis sondern um Alltagsrassismus aus der "Mitte der Gesellschaft". Da kann so jemand wie ich nur anerkennen, das es schrecklich sein muss aber wirklich nachempfinden kann ich das eben nicht.
    Gegen Rechtsextremismus zu kämpfen ist nicht links, es ist demokratisch. Demokraten sind per Definition Antifaschisten, ansonsten können sie sich ihr Demokratieverständnis in die sicher akkurat gescheitelten Haare schmieren.

    von Sascha Lobo

  10. Inaktiver User

    AW: Rechtsradikale Hetze & Gewaltzunahme

    Zitat Zitat von DerJunge82 Beitrag anzeigen
    Diese Probleme sind absolut nachvollziehbar aber deshalb wählt man keine Menschenfeinde. In dieser Hinsicht gibts für mich nichts zu diskutieren.
    Wer ist denn „man“?
    Nach dem Motto „Du du du, das tut man nicht!“ Ich denke nicht, dass Erwachsene sich derart behandeln lassen wollen. Viele Medien machen genau DAS - und verstärken dadurch den Frust. (Man lese nur mal die Kommentarspalten der größeren Tageszeitungen, so sie denn überhaupt noch offen sind.) Weil keine Lösungen für die Alltagsprobleme, die u.a. @bae so angeführt hat, angeboten werden. Aber das wäre dann ja wieder OT.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •