Antworten
Seite 1172 von 1227 ErsteErste ... 1726721072112211621170117111721173117411821222 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11.711 bis 11.720 von 12261
  1. User Info Menu

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    I...
    Was braucht es eigentlich noch, um zu sehen, dass hier ganz bewusst Spaltung und Abgrenzung und zum Teil auch Hetze betrieben wird?
    Was soll und kann deiner Meinung nach konkret dagegen unternommen werden, so lange keine Straftatsbestände vorliegen und die grundgesetzlich verankerte Religionsfreiheit bewahrt werden soll? Ich bleibe dabei (siehe #11686) Einfluss nehmen zu können, ist eine finanzielle Frage.

    Aber vielleicht hast du ja noch ganz andere Ideen, die man dann auch gleichzeitig auf den christlichen Fundamentalismus anwenden könnte, der m. E. nicht weniger gefährlich ist als der muslimische/islamistische, möglicherweise aber mehr Zulauf hat.
    Meine Rechte sehe ich nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Und lieber glaube ich Wissenschaftler/innen, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben sie seien Wissenschaftler.
    Netzfund

  2. Inaktiver User

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Noch zu erwähnen, dass der türkische Präsident Erdogan der Zentral Moschee 30 Mio beisteuerte.

    Jener Erdogan, der einmal meinte: "Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."

    Meines Erachtens ist der Muezzin-Ruf eine klare Ansage. Da weiß man, was einem blüht. Eine klare Ansage, aber aus Anbiederung bis Unterwerfung möglich - in der DITIB-Stadt Köln.

  3. VIP

    User Info Menu

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Der Muezzin ruft übersetzt: "Allah ist groß. Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Allah. Ich bezeuge, dass Mohammed Allahs Gesandter ist. Eilt zum Gebet."
    Das kann doch niemand ernsthaft mit Kirchenglocken vergleichen.
    Nun, das ist genau die Bedeutung von Kirchenglocken. Nur wird Allah mit Gott ersetzt.

    Das erste Gebot ist da auch eindeutig.

    Warum darf das eine und das andere nicht?
    Immer nur zu meckern auf das blöde Scheißsystem, das ist schön bequem, du bist nicht Teil der Lösung, du bist selber das Problem und feige außerdem, sei nicht so unsportlich, es geht nicht ohne dich, so funktioniert das nicht, es geht nicht ohne dich
    Die Ärzte

  4. User Info Menu

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Was soll und kann deiner Meinung nach konkret dagegen unternommen werden, so lange keine Straftatsbestände vorliegen und die grundgesetzlich verankerte Religionsfreiheit bewahrt werden soll?
    Öffentliche Hetze ist ein Straftatbestand. Und Constantin Schreiber berichtet ja von offener Hetze in einer Moschee. Das Problem dabei ist aber: wo kein Kläger, da kein Richter. Die entsprechenden Predigten finden ja nicht auf Deutsch statt und von den Gläubigen, die auf diese Art dauerbeschallt und infiltriert werden, wird wohl kaum jemand Anzeige erstatten.

  5. VIP

    User Info Menu

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Hat Constantin Schreiber keine Anzeige erstattet, wenn er offene Hetze in einer Moschee gehört hat?
    Immer nur zu meckern auf das blöde Scheißsystem, das ist schön bequem, du bist nicht Teil der Lösung, du bist selber das Problem und feige außerdem, sei nicht so unsportlich, es geht nicht ohne dich, so funktioniert das nicht, es geht nicht ohne dich
    Die Ärzte

  6. User Info Menu

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Frau Reker wollte mit dieser Aktion Respekt zollen. Leider wird das aber nicht so verstanden, sondern vielmehr als Sieg bzw. ‚Landgewinn‘. Da lachen sich einige Leute kräftig eins ins Fäustchen.
    Tatsächlich? Woher weißt du das? Und wenn dem so ist: warum hat denn bisher überhaupt noch keine Moschee beantragt, von diesem Recht Gebrauch zu machen?

    Mir geht es langsam auf die Nerven mit der deutschen Toleranz, mit der wir nicht eilig genug sein können, sie fortwährend zu üben.
    Was ist denn mal mit Einforderung einer Gegenleistung? Fehlanzeige. Huuuuh - da könnte man ja schlecht von uns denken ...
    WAs würde dir denn so als Gegenleistung vorschweben? Dass Moslems Glockengeläut tolerieren? Überraschung: das tun sie bereits.

    Zitat Zitat von Sintonia Beitrag anzeigen
    Das hat nichts mit Verhöhnen zu tun. Es gibt auch vieles an Musik, was in meinen Ohren wie Gejaule klingt.
    Hier geht es jedoch nur um diese Art von "Geräuschen". Da muss ich nichts schönreden.
    Ich bleibe dabei: es ist respektlos und inakzeptabel, solche Vokabeln in diesem Kontext zu verwenden.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    going_to, wenn es darum geht, DITIB zu kritisieren, dann ist das etwas völlig anderes, als wenn hier gegen Muslime allgemein und ihre Religion angegangen wird.
    Eben das.

    Zitat Zitat von going_to Beitrag anzeigen
    Toleranz von dieser Seite fürs Christentum ist in der Türkei nämlich gar nicht vorhanden von Erdogans Partei und seinem Gefolge.
    Ach wirklich? Es gibt sehr viele Kirchen in der Türkei, und auch Glocken dürfen dort läuten.
    Davon abgesehen: selbst wenn es anders wäre, meine Maßstäbe (und hoffentlich auch deine) sind für Deutschland andere als für die Türkei. Ich sag auch nicht: wenn der Erdogan in der Türkei kritische Journalisten einsperrt, dann dürfen wir das auch. Hier ist ein Rechtsstaat!

    Zitat Zitat von kaffeesahne Beitrag anzeigen
    Noch haben wir Religionsfreiheit.

    Ich sehe hier kein Problem, sondern mal wieder einen Tanzplatz für intolerante Schreiber.
    Islamfeindlichkeit ist wirklich ein ergiebiges Hobby.

    [..]

    Ich kann jeden verstehen, der den politischen Islam, die Ditb, einzelne Aspekte des Islam kritisiert.

    Das die Glaubensfreiheit nur für bestimmte Leute gelten soll, hatten wir schon mal.
    Volle Zustimmung.

    Zitat Zitat von Max Beitrag anzeigen
    Wie denkst du wäre die Reaktion in der Öffentlichkeit (ich schließe Muslime mit ein) wenn christliche Kirchen diese oder andere Worte an einem bestimmten Wochentag ein mal am im Lauf des Tages laut von einem Kirchturm singen würden?
    Osterprozessionen sind ja schon erwähnt worden. Ich hab noch nicht gehört, dass Moslems was dagegen gesagt hätten.

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Im Grundgesetz gibt es einen klaren Passius zur Ausübung der Religion. Der Muezzinruf wäre nur ein erfüllen dieses Grundrechts.
    Was vermitteln wir als Gesellschaft, wenn wir das Ausüben einer Religion nicht im gleichen Maße zu lassen?
    Dass viele Deutsche wohl fürchten, dass ihre Religion und Kultur nicht attraktiv genug ist, um zu bestehen. Dass die Aufhebung von Privilegien für viele einer Entrechtung gleichkommt.

    Zitat Zitat von Zwekke Beitrag anzeigen
    Nach einer gewissen Gewöhnungszeit wohl nicht viel anders als die Reaktionen auf die bereits erwähnten katholischen Prozessionen an Feiertagen.
    Das glaube ich auch, zumal es ja da und dort bereits Muezzin-Rufe gibt in D. Ich habe davon nichts gewusst - vermutlich weil die Bildzeitung und Konsorten es nicht zur Hetze benutzt haben.


    Zitat Zitat von Max Beitrag anzeigen
    du, ich hatte das eingeschränkt... die Entfernung spielt bei "störend oder nicht" eine große Rolle.

    Der Muezzinruf in Köln stört mich da so wirklich nicht... aber ich verstehe durchaus auch die Diskussion darum und würde sie deshalb auch nicht gleich aus irgendeinem Grund abwürgen.
    Niemand verlangt, die Diskussion abzuwürgen. Ich persönlich fände es aber angemessen, angesichts der vielbeschworenen Toleranz, die wir in D angeblich haben, wenn auf abwertende Vokabeln verzichtet würde und vor allem das Gerede aufhörte, dass "die" das "in ihrem Land" machen sollen, aber "wir" das hier "in unserem Land" nicht wollen. Muslime gehören zu Deutschland, das ist auch ihr Land!


    Zitat Zitat von Max Beitrag anzeigen
    das es die Gesellschaft in DE weiter spalten könnte wenn die Erlaubnis für den Muezzinruf nach dem Modellversuch eventuell noch erweitert werden könnte, ,meint ja auch Herr Mansour (in dem focus-Artikel der etwas weiter vorn verlinkt wurde), und der ist ja selber Muslim.
    Es gehört zu Herrn Mansours Geschäftsmodell, sich besonders islamkritisch zu geben. Liest man seinen Artikel aber mal genau, zeigt sich, dass er primär DITIB kritisiert. Kann man machen. Und er stellt interessante Fragen: Warum sponsort oder finanziert eine Stadt Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt - ist das eine Aufgabe der Gemeinde? Wenn ja, warum sponsort/finanziert sie nicht auch muslimische Feste?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Niemand braucht Muezzin-Rufe oder Glockengeläut, um seinen Glauben auszuleben. Erst recht nicht diejenigen, die unter den Zwängen des politischen Islams nach Deutschland geflohen sind.
    Das sollten die doch selbst entscheiden, was sie brauchen und was nicht.
    Und: manches brauche ich auch nicht, muss es aber tolerieren.

    Die Politik sollte einmal versuchen, bei dem Schlüsselwörtern ‚Respekt‘ und ‚Toleranz‘ nicht immer gleich zusammen zu zucken, sondern erkennen, wie sehr diese Haltung falsch verstanden und ausgenutzt wird.
    Aha. Wer genau nutzt denn da was aus?

    Inzwischen sind die deutschen Triggerpunkte hinlänglich in der Welt bekannt.
    Zwischen einem akustischen Signal und dem Ruf eines Glaubensbekenntnisses, was nicht zuletzt Gebietsanspruch und Zugriff auf Menschen impliziert, besteht ein deutlicher Unterschied. Wer da den klaren Blick verloren hatte, sollte schnellstens einen Optiker bemühen.
    Klar, wer die Dinge nicht so sieht wie du, hat halt einen Knick in der Optik.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Der Muezzin ruft übersetzt: "Allah ist groß. Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt außer Allah. Ich bezeuge, dass Mohammed Allahs Gesandter ist. Eilt zum Gebet."
    Das kann doch niemand ernsthaft mit Kirchenglocken vergleichen.
    Wieso denn nicht?
    Christen glauben auch nur an den einen Gott, da gibt es auch keinen anderen für sie.

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    Ich kann es auch nicht begreifen, wie man sich so blind und unwissend stellen kann.

    Es gibt doch inzwischen genügend Hinweise, dass in Moscheen nicht einfach nur gepredigt und gebetet wird. Da wird mitunter Politik betrieben, die durch Ditib gesteuert wird. Spätestens seit Constantin Schreibers Moscheereport dürfte doch allgemein bekannt sein, was auch in Moscheen gepredigt wird. [..]

    Was braucht es eigentlich noch, um zu sehen, dass hier ganz bewusst Spaltung und Abgrenzung und zum Teil auch Hetze betrieben wird?
    Ja, wenn das so klar und eindeutig ist, dann sollte man das anzeigen! Es wurden auch schon Moscheen geschlossen wegen sowas, also ran, wenn da gehetzt wird. Das wird aber nicht besser davon, dass man nun Muezzin-Rufe verbietet.

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Nun, das ist genau die Bedeutung von Kirchenglocken. Nur wird Allah mit Gott ersetzt.

    Das erste Gebot ist da auch eindeutig.

    Warum darf das eine und das andere nicht?
    Frag ich mich auch.


    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    Öffentliche Hetze ist ein Straftatbestand. Und Constantin Schreiber berichtet ja von offener Hetze in einer Moschee. Das Problem dabei ist aber: wo kein Kläger, da kein Richter. Die entsprechenden Predigten finden ja nicht auf Deutsch statt und von den Gläubigen, die auf diese Art dauerbeschallt und infiltriert werden, wird wohl kaum jemand Anzeige erstatten.
    Aber wenn Herr Schreiber doch weiß, was da gepredigt wird und er es trotz der arabischen Sprache verstanden hat, warum zeigt denn dann nicht er die Moscheebetreiber an?


    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Hat Constantin Schreiber keine Anzeige erstattet, wenn er offene Hetze in einer Moschee gehört hat?
    Das frage ich mich auch.
    Wäre so, als wüsste jemand von Kindesmissbrauch in der Kirche, würde das aber nicht anzeigen, sondern stattdessen Glockengeläut verbieten wollen.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  7. User Info Menu

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Zitat Zitat von Monaline Beitrag anzeigen
    Öffentliche Hetze ist ein Straftatbestand. Und Constantin Schreiber berichtet ja von offener Hetze in einer Moschee. Das Problem dabei ist aber: wo kein Kläger, da kein Richter. Die entsprechenden Predigten finden ja nicht auf Deutsch statt und von den Gläubigen, die auf diese Art dauerbeschallt und infiltriert werden, wird wohl kaum jemand Anzeige erstatten.
    Meine Frage zielte nicht auf den von Herrn Schreiber in dem Interview geschilderten Einzelfall ab.
    Meine Rechte sehe ich nicht beschränkt oder bedroht. Ich sehe mich bedroht durch Rechte und Beschränkte. Und lieber glaube ich Wissenschaftler/innen, die sich auch mal irren, als Irren, die glauben sie seien Wissenschaftler.
    Netzfund

  8. Inaktiver User

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Vielleicht sollten wir mal die allgemeine Sorge, die wir im Hinblick auf muslimische Predigten und möglicherweise auch muslimischen Religionsunterricht haben, mal trennen von dem Muezzinruf.

    Erstere könnten in den Bereich von Straftaten kommen, und die müssen natürlich verfolgt werden.
    Ich sehe allerdings nicht, wie der Muezzinruf irgendjemandem hier schaden sollte.

  9. Inaktiver User

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Nun, das ist genau die Bedeutung von Kirchenglocken. Nur wird Allah mit Gott ersetzt.

    Das erste Gebot ist da auch eindeutig.

    Warum darf das eine und das andere nicht?
    Für mich hat es nicht die gleiche Bedeutung. Schon deshalb nicht, weil der Muezzinruf ausschließlich ein Gebetsruf ist, mit dem klar ausgedrückt wird, dass es nur einen Gott gibt (Allah) und Mohammed sein Prophet ist.
    Weiterhin wird zur Unterwerfung unter diesen von Mohammed verkündeten Gott aufgerufen, was ja schon die Übersetzung des arabischen Wortes "Islam" (Hingebung oder Unterwerfung) bedeutet.

    Das Glockenläuten ist bestenfalls ein Symbol für gewisse Glaubensinhalte, vermittelt aber niemals die Glaubensbotschaft selbst.
    Jeder kann sich in das Glockenläuten etwas anderes hineininterpretieren, keinesfalls wird dabei aber Nicht- oder Andersgläubigen weder was Anstößiges noch Befremdliches zugerufen.

  10. Inaktiver User

    AW: Droht Deutschland die Islamisierung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    .............

    Das Glockenläuten ist bestenfalls ein Symbol für gewisse Glaubensinhalte, vermittelt aber niemals die Glaubensbotschaft selbst.
    Jeder kann sich in das Glockenläuten etwas anderes hineininterpretieren, keinesfalls wird dabei aber Nicht- oder Andersgläubigen weder was Anstößiges noch Befremdliches zugerufen.

    Ach komm, was willst du da jetzt für Spitzfindigkeiten konstruieren ..... als hätten nicht alle, die jemals einen kirchlichen Unterricht erlebten, auch die Geschichte vom goldenen Kalb gehört, die sogar ins Sprichwörtliche übernommen wurde.
    Da soll das Glockengeläut interpretierbar sein als "etwas anderes" als der Ruf in die Kirche, in der dieser Glauben gepredigt wird?

    Und dass der Gott der eigenen (Buch-)Religion als der Einzige und Größte verehrt wird, ist fester Bestandteil jeder dieser Religionen

Antworten
Seite 1172 von 1227 ErsteErste ... 1726721072112211621170117111721173117411821222 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •