+ Antworten
Seite 168 von 185 ErsteErste ... 68118158166167168169170178 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.671 bis 1.680 von 1842
  1. Avatar von DerJunge82
    Registriert seit
    24.11.2009
    Beiträge
    15.001

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Ich sehe das ganze noch aus einer etwas anderen Perspektive. Wenn man jemandem also die Leistungen komplett streicht, warum auch immer, ist vermutlich die Gefahr nicht so gering, dass es je nach Einzelfall kurz-, mittel- oder langfristig für den Staat deutlich teurer wird, weil diese Person dann aus unserer Gesellschaft mehr oder weniger herausfällt und unter Umständen dann auch direkt andere Menschen darunter zu leiden haben.
    Letztlich hat unsere Gesellschaft dann also gar nichts gewonnen, man hat nur auf Prinzipien beharrt.
    Gegen Rechtsextremismus zu kämpfen ist nicht links, es ist demokratisch. Demokraten sind per Definition Antifaschisten, ansonsten können sie sich ihr Demokratieverständnis in die sicher akkurat gescheitelten Haare schmieren.

    von Sascha Lobo

  2. Avatar von Max
    Registriert seit
    03.01.2006
    Beiträge
    7.188

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von DerJunge82 Beitrag anzeigen
    Ich sehe das ganze noch aus einer etwas anderen Perspektive. Wenn man jemandem also die Leistungen komplett streicht...
    soweit ich es gelesen habe, wird in so einem Fall nicht komplett alles gestrichen... es gibt dann wohl kein Geld mehr aufs Konto, stattdessen werden wohl Lebensmittelgutscheine ausgegeben

    Auch habe ich schon mitbekommen, dass z.B. eine Kommune (bei einer Zwangsräumung) Menschen nicht einfach auf die Straße setzt, sondern sie in Kommunalen Unterkünften unterbringt.

    Also so ganz fallen gelassen und - wie es in einem Link weiter oben ganz dramatisch hieß - dem Hungertod ausgeliefert, wird man in DE wohl kaum.
    Das dumme an Halbwahrheiten ist, dass man meist die falsche Hälfte glaubt


  3. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.612

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    War der Datenzwerg wieder hungrig und hat ein Posting geklaut?
    Ich hatte was geschrieben.
    Manchmal liegen "fehlende Antworten"aber auch daran,dass ich noch was Anderes tue,als hier zu schreiben.
    Du hattest zwischendurch ja geantwortet, nur eben nicht konkret, sondern eher nebulös.

    So auch hier wieder:

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Also,in einem kapitalistischen System benötigt Mensch Geld für Kleidung,Nahrung und ein Dach über dem Kopf (was ich als grundlegend für ein Menschen würdiges Dasein erachte). Gut,Bezugsscheine gingen auch,die sind aber letztlich auch Geld. Und auch Sachleistungen haben einen Geldwert.
    Daher nochmal: Inwiefern verletzt es die Menschenrechte - ganz konkret! -, wenn jemand, der selbst nichts dafür tun will, kein Geld von der Allgemeinheit bekommt?

  4. Avatar von hillary
    Registriert seit
    02.01.2001
    Beiträge
    26.231

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Das Grundgesetz sagt halt was Anderes.

    Es ist denke ich ganz gut,dass die Legislative nicht nach unserem jeweils persönlichem Gerechtigkeits- oder Solidartätsempfinden fragt.
    eindeutig Ja
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.



  5. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.612

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Das Grundgesetz sagt halt was Anderes.
    Wo sagt es denn - genau! - etwas Anderes?
    Sorry, "Verstoß gegen die Menschenwürde" ist doch etwas allgemein. Wo - genau! - steht, dass Leute, die keinen Bock auf Arbeit haben, alimentiert werden müssen, weil sonst ihre Menschenwürde verletzt wird?


  6. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    498

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Wo sagt es denn - genau! - etwas Anderes?
    Sorry, "Verstoß gegen die Menschenwürde" ist doch etwas allgemein. Wo - genau! - steht, dass Leute, die keinen Bock auf Arbeit haben, alimentiert werden müssen, weil sonst ihre Menschenwürde verletzt wird?
    Ich frage mich was mit ihnen passiert, wenn sie nicht alimentiert werden würden. Wären dann die Parks voller Zelte? Kriminalität? Ich bin ja für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Dann könnte/müsste man all den anderen komplizierten Kram abschaffen (alles was soziale Leistungen sind), niemand würde bevorteilt werden, alle hätten das gleiche und was dann noch jeder zusätzlich macht wäre sein eigenes Ding. Das wäre gerecht, finde ich. Die Summe müsste aber auch wirklich hoch genug sein, nicht 400 Euro oder so.

  7. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.153

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Carassia,das klingt ungeduldig und aggressiv.
    Und ich war doch konkret?
    Also: Wenn der Mensch nicht menschenwürdig leben kann (Nahrung,Kleidung,Dach über dem Kopf),verstößt das gegen die Würde.

    Und zu Arbeit gezwungen werden darf,ausser im Knast,laut Artikel 12 GG niemand.

  8. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.302

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von Max Beitrag anzeigen
    soweit ich es gelesen habe, wird in so einem Fall nicht komplett alles gestrichen... es gibt dann wohl kein Geld mehr aufs Konto, stattdessen werden wohl Lebensmittelgutscheine ausgegeben

    Auch habe ich schon mitbekommen, dass z.B. eine Kommune (bei einer Zwangsräumung) Menschen nicht einfach auf die Straße setzt, sondern sie in Kommunalen Unterkünften unterbringt.

    Also so ganz fallen gelassen und - wie es in einem Link weiter oben ganz dramatisch hieß - dem Hungertod ausgeliefert, wird man in DE wohl kaum.
    Genauso ist es.

    Wer allerdings die Gesetze der Bundesrepublik nicht anerkennt, aber trotzdem gerne das Geld von ihr entgegen nimmt... nun ja... konsequent ist das nicht.

    Ich kenne eine Reichsbürgerin, die wegen mehrfachem Fahrens ohne Fahrerlaubnis, nun im Gefängnis sitzt, weil sie weder ihre Strafe bezahlt hat, noch sich um eine Fahrerlaubnis gekümmert hat. Blöd für das Kind, das nun in Obhut genommen wurde.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"


  9. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.612

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Carassia,das klingt ungeduldig und aggressiv.
    Und ich war doch konkret?
    Also: Wenn der Mensch nicht menschenwürdig leben kann (Nahrung,Kleidung,Dach über dem Kopf),verstößt das gegen die Würde
    Nein, das klingt nicht aggressiv, sondern du empfindest das so.
    Ansonsten: Du findest es also dann in Ordnung, wenn jeder, der keine Lust hat zu arbeiten, vom Staat alimentiert wird?

  10. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    6.153

    AW: Politik- und Gesellschaftstalk

    Na, jetzt aber.

    Ich finde unser Grundgesetz gut so wie es ist.
    Ich akzeptiere, dass ein System nie perfekt sein kann
    Ich finde nicht in Ordnung, dass Menschen das System ausnutzen, das tun aber mMn mehr die sehr Reichen als die sehr armen.
    Ich habe bereits gechrieben, dass der Missbrauch bekämpft werden sollte.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •