Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. Inaktiver User

    geschockt Bananenrepublik Deutschland

    Schröder-Köpf kontrolliert Karstadt

    Doris Schröder-Köpf ist zur Aufsichtsrätin der Karstadt-Warenhauskette bestellt worden. Die 47 Jahre alte Journalistin und Ehefrau von Altbundeskanzler Gerhard Schröder habe einen frei werdenden Aufsichtsratsposten übernommen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen dankte ihr für die Bereitschaft, sich für die Zukunft des Unternehmens zu engagieren. Karstadt hatte mit 120 Waren- und Sporthäusern im Sommer 2009 zusammen mit der Mutter Arcandor Insolvenz anmelden müssen. Im Oktober vergangenen Jahres übernahm der Milliardär Nicolas Berggruen die Kette mit über 20 000 Mitarbeitern. Berggruen kennt den Altkanzler: Im Herbst 2010 waren die beiden bei einem Essen in Berlin gesehen worden, nachdem Berggruen seine Rettungspläne für Karstadt verkündet hatte. Schröder engagiert sich laut "Süddeutsche Zeitung" auch als politischer Berater eines von Berggruen gegründeten Instituts in den Vereinigten Staaten. dpa
    Quelle: F.A.Z., 18.01.2011, Nr. 14 / Seite 14

    Als Journalistin in den Aufsichtsrat von Karstadt. Es stinkt.

  2. User Info Menu

    AW: Bananenrepublik Deutschland

    Dem Berggruen gebe ich keine 5 Jahre mit Karstadt.
    Dann wird er den faulen Apfel fallen lassen, ein Milliardengrab.

    Was ist bei Karstadt anders? Nichts, außer der Chef.

    Keine neue Ideen, kein neues Konzept, nichts.
    Da passt die neue Berufung in den Aufsichtsrat.

  3. User Info Menu

    AW: Bananenrepublik Deutschland

    Wenn du ein Problem hast, fragst du dann nicht deine Freunde denen du vertraust um Hilfe?

  4. User Info Menu

    AW: Bananenrepublik Deutschland

    Ein Unternehmen ist kein Sandkasten, wo man kleine Törtchen backen kann.

    Dass der B. sein Geld verbrennt ist die eine Seite der Medaille, dass er Hoffnungen macht ohne sie erfüllen zu können, die andere Seite.

    Was oder welche Erfahrungen hat Frau S., um dass sie das Unternehmen bereichern könnte?

    Wenn ich Problem mit meiner Firma hätte, würde ich Freunde fragen, von denen ich weiß, dass die Erfahrungen haben oder ich würde zu meinem Wettbewerber schnüffeln gehen

    Karstadt braucht zum jetzigen Zeitpunkt etwas anders, als Günstlingswirtschaft oder ist Frau S. vielleicht das letzte Aufgebot, im Tal er Ideenlosigkeit?

  5. Inaktiver User

    AW: Bananenrepublik Deutschland

    Berggruen setzt bei Karstadt sein eigenes Geld ein.

    Warum sollte er also nicht jemanden auswählen, von dem er glaubt, dass die Dame kompetent ist?

    Es ist sein Risiko.

    Nicht meins, nicht Franks, nicht Toms.

    Im Gegensatz zu uns allen hat er in der Vergangenheit bewiesen, dass er wirtschaftlich kompetente Entscheidungen trifft.

  6. Inaktiver User

    AW: Bananenrepublik Deutschland

    Seit wann macht ein Aufsichtsrat irgendetwas?

    Für einmal im Jahr ne Sitzung hätte ich mich auch zur Verfügung gestellt und dafür schick ne Menge Kohle kassiert....

  7. User Info Menu

    AW: Bananenrepublik Deutschland

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Seit wann macht ein Aufsichtsrat irgendetwas?

    Für einmal im Jahr ne Sitzung hätte ich mich auch zur Verfügung gestellt und dafür schick ne Menge Kohle kassiert....
    Da frage mal Beckstein.
    Die Gutachten haben ihm und den Aufsichtsrat „grobe Fahrlässigkeit“ und nicht „Fahrlässigkeit“ bescheinigt.
    Ist nicht nur eine juristische Spitzfindigkeit sondern eine Haftungsfrage.
    Bei grober Fahrlässigkeit greifen in der Regel keine Haftpflichtversicherungen, man haftet mit dem gesamten Privatvermögen.

  8. Inaktiver User

    AW: Bananenrepublik Deutschland

    Zitat Zitat von frank60 Beitrag anzeigen
    Haftungsfrage.
    Bei grober Fahrlässigkeit greifen in der Regel keine Haftpflichtversicherungen, man haftet mit dem gesamten Privatvermögen.
    Kennst du einen Aufsichtsrat den man jemals in die Haftung nahm ?
    Ein zahnloser Tiger das alles wer hat schon 100 Mrd Privatvermögen um z.B. die Verluste bei HRE auszugleichen .

  9. User Info Menu

    AW: Bananenrepublik Deutschland

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Berggruen setzt bei Karstadt sein eigenes Geld ein.

    Warum sollte er also nicht jemanden auswählen, von dem er glaubt, dass die Dame kompetent ist?

    Es ist sein Risiko.

    Nicht meins, nicht Franks, nicht Toms.

    Im Gegensatz zu uns allen hat er in der Vergangenheit bewiesen, dass er wirtschaftlich kompetente Entscheidungen trifft.
    Ist nicht ganz richtig, es ist das Geld seines Vaters.
    Hätte er es verdient, dann hätte er Ahnung von BWL und wüßte was zu tun ist.

  10. Inaktiver User

    AW: Bananenrepublik Deutschland

    Jedenfalls kannes uns egal sein, wenn er es in den Sand setzt.

    Was er nicht tun wird, und schon gar nicht wegen Frau Schröder-Köpp.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •