+ Antworten
Seite 3 von 45 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 449
  1. Inaktiver User

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Zitat Zitat von schnarchstop Beitrag anzeigen
    Wiki hat nun die wahre Meinung der Amerikaner über ihre politischen Kollegen enthüllt.
    Offenbar geht es nicht nur um "wahre Meinungen", sondern auch um Erpressungen, Drohgebärden, Druck, Manipulation, Dominanzgehabe, Intrigen, Korruption.

    Einiges aus den Wikileaks-Enthüllungen ist harmlos bis irrelevant; und manch vertrauliche Mitteilung hätte besser vertraulich bleiben sollen. Aber es kommen auch um ein paar sehr interessante Details zum Vorschein, auf deren Kenntnis die Öffentlichkeit m.E. ein Anrecht hat, z.B. das pikante Drängen arabischer Staaten Israel möge doch bitte den Iran und dessen Atomanlagen angreifen. Oder den Bargeldttransfer eines afghanischen Spitzenpolitikers in exorbitanter Höhe aus nicht hinterfragten Quellen und zu nicht hinterfragten Zwecken.


    Ich persönlich bin eher erfreut darüber, dass die USA nicht blind ist, sondern eine gehörige Portion Realismus zeigt.
    Definiere "Realismus" bzw. "amerikanischer Realismus".

    Mir persönlich ist es übrigens herzlich egal, was jemand aus dem Land eines Dabbelju über Merkel und über Westerwelle denkt. Ein Land, das diesem Präsidenten zwei Amtszeiten gewährt hat und einer Sarah Palin (Amerika muss fest an der Seite Nordkoreas stehen) höchste politische Ämter in Aussicht stellt, wäre mit einem Westerwelle ohnehin vergleichsweise extrem gut bedient.

    Auch wenn du die Enthüllungen von Wikileaks anscheinend als wenig problematisch ansiehst - die Amis sehen das anders.
    Auf den Wikileaks-Gründer Julian Assange wird ein derartig massiver Druck aufgebaut, dass sein Heimatland Australien mittlerweile sogar droht ihm die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Schweden hat die fallen gelassenen Ermittlungen bezüglich mysteriöser Vergewaltigungsvorwürfe wieder aufgenommen und scheint ebenfalls unter massivem Druck zu stehen gegen Assange vorzugehen.

    .
    Geändert von Inaktiver User (30.11.2010 um 19:53 Uhr)


  2. Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    5.828

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es geht hier nicht um die legale Optimierung der Steuerlast. Dies bleibt jedem überlassen, und natürlich bemühe auch ich mich darum, so wenig Steuern zu zahlen, wie es die Regeln zulassen.

    Es geht darum, dass einige Leute unsere Gesellschaft betrügen.

    Und das ist ganz einfach kriminell.

    Übrigens hat auch das BVG jetzt gerade entschieden, dass auch gestohlene Daten für die Verfolgung von Steuerkriminellen genutzt werden dürfen. Steuerhinterzieher: Behörden dürfen*umstrittene Daten-CDs*nutzen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

    Zurück zum Thema:

    Es wird sich zeigen, was tatsächlich alles in den Unterlagen von Wikileaks auftaucht.

    Auf jeden Fall ist erst einmal das persönliche Verhältnis zwischen den amerikanischen Diplomaten und den betroffenen Politikern gestört: Egal was die Westerwelles dieser Welt in der Öffentlichkeit sagen, und egal ob die Meinung des amerikanischen Botschafters dem entspricht, was im Spiegel steht (oder bei Brigitte ), die Politiker werden mit den Diplomaten, die sie so negativ darstellen, anders umgehen.

    Den Schaden hat die amerikanisc he Diplomatie.

    Und hoffentlich kontrollieren auch unsere Ministerien die Kommunikation ihrer Leute etwas genauer auf Einhaltung der "New-York-Times-Regel" (siehe oben).

    Es ist nicht unbedingt die Frage was kommuniziert wird - auch Klatsch ist Teil der Politik - sondern wie es kommuniziert wird.
    Kann mir nur recht sein, ist nämlich ein Frage der Zeit, bis irgendwo im WWW Informationen zu Politikern auftauchen, die strafbewehrt sind.
    Mal schauen, ob das Urteil dann auch dafür gilt.
    Was glaubst du eigentlich, wie lange sich die Massen noch an der Nase herumführen lassen?
    Das dicke Ende kommt erst noch, auch ich habe die Krise unterschätzt.

    Im Übrigen ist diese „Steueroptimierungsgeschichte“ schon lange zu ende.
    Es gibt keine Schlupflöcher mehr, wer anderes erzählt tut nur so, als müsste er „Schlupflöcher“ suchen.

  3. gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    11.788

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ...
    Definiere "Realismus" bzw. "amerikanischer Realismus".
    Zum Beispiel die amerikanische Meinung über Westerwelle:"inkompetent", "eitel", "no Genscher" entspricht ungefähr dem populären deutschen Spottnamen "Micky-Maus".

    Ich bin über die realistische Einschätzung von wichtigen Politikern froh, weil sie (hoffentlich) richtige politische Entscheidungen nach sich ziehen.

    Mir persönlich ist es übrigens herzlich egal, was jemand aus dem Land eines Dabbelju über Merkel und über Westerwelle denkt. Ein Land, das diesem Präsidenten zwei Amtszeiten gewährt hat und einer Sarah Palin (Amerika muss fest an der Seite Nordkoreas stehen) höchste politische Ämter in Aussicht stellt, wäre mit einem Westerwelle ohnehin vergleichsweise extrem gut bedient.
    Dem widerspreche ich gar nicht.
    Ich habe darüber nachgedacht und empfinde ganz deutlich, dass es für mein persönliches Leben völlig egal ist, was diese machtgeile Mischpoke in den politischen Führungsetagen aller Länder denkt.
    Die spielen Schach mit lebenden Figuren.

    Auch wenn du die Enthüllungen von Wikileaks anscheinend als wenig problematisch ansiehst - die Amis sehen das anders.
    Auf den Wikileaks-Gründer Julian Assange wird ein derartig massiver Druck aufgebaut, dass sein Heimatland Australien mittlerweile sogar droht ihm die Staatsbürgerschaft zu entziehen. Schweden hat die fallen gelassenen Ermittlungen bezüglich mysteriöser Vergewaltigungsvorwürfe wieder aufgenommen und scheint ebenfalls unter massivem Druck zu stehen gegen Assange vorzugehen.

    .

    Die Politik wird gezwungen ehrlicher zu werden und nach Assange (der m.M. nach zu Unrecht einer Vergewaltigung beschuldigt wird) wird es wieder einen anderen wikileaks-Gründer geben.
    Die Mächtigen dieser Welt können sich nicht mehr dagegen zur Wehr setzen.

    Diese angebliche Vergewaltigung ist nach meiner Meinung ein Fake, genauso wie es bei den Amis üblich ist, den politischen Gegner vor Wahlen madig zu machen und x verlogene Weiber aufbietet, die behaupten, dass er ein sexueller Untäter sei. Genauso versucht man nun Assange zu diffamieren.

  4. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.304

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Abgesehen von den brisanten oder auch peinlichen Inhalten der bei Wikileaks gelandeten Dokumente frage ich mich vorrangig, wie "vertraulich" Schriftverkehr ist, der per Mail oder Internet transferiert wird.

    Dazu auch noch mal der Hinweis von Opelius, den ich sehr wichtig finde:

    Egal was für eine Datei irgendwo elektronisch abgespeichert ist, sie ist kopierbar und kann veröffentlicht werden oder zumindest nicht wohlgesonnenen Menschen in die Hände gespielt werden. Das sollte uns zu denken geben.
    DAS gibt mir tatsächlich persönlich wesentlich mehr zu denken und erschreckt mich mehr, als die Meinung amerikanischer Diplomaten zu unserem Außenminister oder zu Frau Merkel (die, fragte man Passanten auf bundesdeutschen Straßen, nicht wesentlich anders ausfallen würde ).

    Gut, auch einen handgeschriebenen Brief könnte der Empfänger theoretisch kopieren und veröffentlichen. Aber dann weiß man, WER den Vertrauensbruch begangen hat und das hält möglicherweise doch den einen oder anderen davon ab.

    Mails und Äußerungen irgendwo in den Weiten des Internets sind nicht wirklich sicher und können auch von Hackern relativ problemlos abgefischt werden. Erst recht bei leichtsinnigem Umgang damit. *)
    Ebenso können diese Informationen auch vom Empfänger weitergegeben worden sein.
    Es wird verflixt schwierig, dieses im Einzelfall nachzuweisen und aufzuklären.

    Die Risiken der elektronischen Post werden uns gerade sehr deutlich in Erinnerung gebracht.
    Ich würde mir wünschen, dass dieser Gedanke nicht in der Schadenfreude und/oder Sensationslust über die aktuellen Vorfälle untergeht.

    Wenn daraus tatsächlich noch politische Eiszeiten zwischen Staaten entstehen - um so schlimmer.





    *) Wie oft habe ich - allerdings nicht hier im Politikforum - schon User darauf aufmerksam machen müssen, ihre Anonymität zu schützen und privateste Dinge nicht leichtsinnig gespickt mit leicht identifizierbaren Angaben zu posten. Offenbar halten noch immer viel zu viele, sonst wirklich nicht dumme Menschen, das Internet für einen geschützten und sicheren Raum. Und antworten dann sowas wie "was ich schreibe, darf ruhig jeder wissen...."
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  5. gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    11.788

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    ...
    Dazu auch noch mal der Hinweis von Opelius, den ich sehr wichtig finde:
    ...
    Ist das wirklich so wichtig ?

    Früher wurden entscheidende Informationen mit Agententricks herausgefunden und an interessierte Gruppen weitergegeben.

    Heute wird dies elektronisch gemacht.

    Die Wege sind unterschiedlich, die Absichten sind diesselben.

    Oder hab ich da was übersehen ?

  6. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.304

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Zitat Zitat von schnarchstop Beitrag anzeigen

    Oder hab ich da was übersehen ?
    Höchstens, dass es elektronisch viel einfacher ist und nicht nur ausgebildete "James Bonds" an die Informationen kommen, sondern auch gewiefte Informatikstudenten.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)



  7. gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    11.788

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Höchstens, dass es elektronisch viel einfacher ist und nicht nur ausgebildete "James Bonds" an die Informationen kommen, sondern auch gewiefte Informatikstudenten.

    Dann müssen wichtige Informationen eben auf dem guten alten Papier festgehalten und verbreitet werden.


  8. Inaktiver User

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Pakistan und die USA: Atommacht im Alarmmodus - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

    Dies sind die wichtigen Informationen, die aus den Dokumenten nach und nach veröffentlicht werden.

    Wie Frau Merkel, Herr Westerwelle oder Herr Berlusconi eingschätzt werden, ist relativ irrelevant. Die Einschätzung von Herrn Obama durch unsere Politiker ist nicht unbedingt schmeichelhafter.

    Wichtig sind Nachrichten über den (fehlenden) Schutz pakistanischer Atomwaffen.

    Irrelevant ist das Geschwätz von Prinz Andrew über die Franzosen oder die Korruption in gewissen Ländern, wichtig ist die Nachricht, dass zu dem zitierten Treffen zwar Amerikaner aber keine EU-Partner eingeladen waren.

    Pakistan und die USA: Atommacht im Alarmmodus - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

    Und interessant ist, dass das amerikanische Außenministerium jetzt den Brunnen abdeckt, nachdem das Kind hineingefallen ist:

    Pakistan und die USA: Atommacht im Alarmmodus - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik


  9. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    6.358

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Abgesehen von den brisanten oder auch peinlichen Inhalten der bei Wikileaks gelandeten Dokumente frage ich mich vorrangig, wie "vertraulich" Schriftverkehr ist, der per Mail oder Internet transferiert wird.

    Dazu auch noch mal der Hinweis von Opelius, den ich sehr wichtig finde:

    DAS gibt mir tatsächlich persönlich wesentlich mehr zu denken und erschreckt mich mehr, als die Meinung amerikanischer Diplomaten zu unserem Außenminister oder zu Frau Merkel (die, fragte man Passanten auf bundesdeutschen Straßen, nicht wesentlich anders ausfallen würde ).
    Was mir ebenso zu denken gibt, ist, dass ich gar nicht mehr selbst ins Internet gehen muss, um dort meine Daten zu hinterlassen.
    Alte Telefonbucheinträge vor zig Jahren wurden z.B. automatisch ins Internet Telefonbuch übernommen (mit Adresse). Mich würde interessieren, wie viele Leute ohne Computer das überhaupt zur Kenntnis genommen haben.

  10. gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    11.788

    AW: Sind das Enthüllungen ?

    Zitat Zitat von bertrande Beitrag anzeigen
    Was mir ebenso zu denken gibt, ist, dass ich gar nicht mehr selbst ins Internet gehen muss, um dort meine Daten zu hinterlassen.
    Alte Telefonbucheinträge vor zig Jahren wurden z.B. automatisch ins Internet Telefonbuch übernommen (mit Adresse). Mich würde interessieren, wie viele Leute ohne Computer das überhaupt zur Kenntnis genommen haben.

    Ach ! Das wusste ich auch nicht, meine Adresse ist im Telefonbuch allerdings nicht enthalten.

    Der Privatmann wird also immer durchschaubarer, man bedenke auch die Einträge bei den Krankenkassen sowie die Spuren, die man mit Kundenkarten hinterlässt (Einkaufslisten im Einzelhandel). Die persönliche finanzielle Situation wird von Banken und neuerdings auch vom FA elektronisch festgehalten.

    Aber auch die sogenannten "Grossen" können sich nicht mehr gegen Durchschaubarkeit wehren.

    Ob das zu einer Versachlichung in der Politik beiträgt ? Notwendigerweise ?

    Im Frühjahr kommt übrigens die nächste Wikileaks-Initiative. Diesmal werden Hintergrundinformationen aus Großbanken bekannt gemacht und da wird es mit Sicherheit einen Aufschrei geben.

+ Antworten
Seite 3 von 45 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •