Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. User Info Menu

    Kritikunfähigkeit

    Wie geht man mit jemandem um, der total kritikunfähig ist?
    Ich habe vor ca. drei Jahren einen Mann kennengelernt. Ich schätze ihn sehr, er hat ein sehr anziehendes Wesen, schlägt schnell alle in seinen Bann, kann aber mir Kritik nicht umgehen. Und zwar derart, dass er die Menschen, die er aufgrund seiner Position belehren müßte, nicht kritisieren kann. Zu seinen obersten Prinzipien zählt das Wohl und damit auch die Würde der Menschen. Er ist einfach zu lieb, er will sie durch seine Kritik nicht verletzen. Da er aus dem gleichen Grund selbst auch sehr verletzlich scheint, kann man ihm das natürlich nicht sagen.
    Er hat sich durch dieses Verhalten aber schon selbst sehr viel im Leben kaputt gemacht. Auch zieht er manchmal andere da mit hinein. Obwohl wir uns sehr gut verstehen, gehör ich jetzt auch zu den Leidtragenden, weil er mein Verhalten falsch gedeutet hat. Jetzt frag ich mich, wie erklär ich ihm das, ohne ihm weh zu tun?

  2. User Info Menu

    AW: Kritikunfähigkeit

    "Du-Botschaften" vermeiden und von dir sprechen.

  3. Inaktiver User

    AW: Kritikunfähigkeit

    ganz versteh ich deine Formulierung des Problems nicht:
    er kann keine Kritik geben (u.a. im beruflichen Bereich): nun ja. Seine Baustelle, muss er - wenn in Führungsaufgabe - wohl irgendwann irgendwie lernen. Notfalls: Seminar zu Mitarbeiterführung/Coaching/Feedback.

    er kann keine Kritik annehmen (auch im Privat-Bereich, der dich betrifft)? Da finde ich Reiners Ansatz zu: "du, mich ärgert/verletzt, dass du XY gemacht hast. Können wir uns
    darauf einigen, dass in Zukunft ...?"

    Falls ich das jetzt total falsch gedeutet hab, wär vielleicht ein Beispiel ganz hilfreich...

  4. User Info Menu

    AW: Kritikunfähigkeit

    Wie bohre ich ein Loch in einen Zahn ohne jemanden weh zu tun?

    Wie gebe ich jemanden eine nötige Spritze ohne ihm weh zu tun?

    Wie renke ich einen Bruch wieder ein, ohne dem "Opfer" weh zu tun?

    Wie lerne ich laufen ohne hinzufallen?

    Geht nicht - Manche Dinge im Leben tun eben weh, wenn jemand das nicht ertragen kann, dann ist ihm leider nicht zu helfen - meinst du wirklich dass er sich genausoviele Gedanken macht ob er den Menschen "die er mit hineinzieht" nicht genauso schadet (und damit verletzt)?
    Vergiß die Nadel - Nimm den Heuhaufen

  5. User Info Menu

    AW: Kritikunfähigkeit

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    "du, mich ärgert/verletzt, dass du XY gemacht hast. Können wir uns
    darauf einigen, dass in Zukunft ...?"
    Ich gebe ehrlich zu "Du-Botschaften" zu vermeiden ist schwierig.

    Gemeint ist: Ich habe mich geärgert über, auch wenn du mich sicher nicht angreifen wolltest. So in der Art.

    guckst du zum Beispiel hier:
    DU-Botschaften

  6. User Info Menu

    AW: Kritikunfähigkeit

    Am besten immer bei sich selber bleiben und in der ich-Form sprechen. Wie man was sieht und denkt und empfindet. Mit etwas übung geht das schon. Ich habe festgestellt, dass der andere eher bereit ist zuzuhören.
    Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind. (Henry Ford)

    ------------------------------------------

    Das Wesen wahrer Liebe lässt sich immer wieder mit der Kindheit vergleichen. Beide haben die Unüberlegtheit, die Unvorsichtigkeit, die Ausgelassenheit, das Lachen und das Weinen gemeinsam.
    (Honore de Balzac)

    ------------------------------------------


    Grüße O_I

  7. User Info Menu

    AW: Kritikunfähigkeit

    Hallo optima
    Aber man muss lernen mit diesem Wissen umzugehen. Und das ist ein langwieriger Prozess. Außerdem muss die Bereitschaft dazu da sein. Und da hapert es leider bei euch Männern.
    Das ist zum Beispiel eine DU-Botschaft.

    Soll jetzt kein Angriff sein, ist auch nicht diskriminierend gemeint. Es gab ein paar Männer, die nach dieser Aussage meinten, ich würde sie für zu dumm halten, das zu verstehen. Das ist FALSCH!
    Dieser disclaimer ist nett gemeint, aber ändert nichts an der ersten Botschaft.

    Es ist die Chemie in euren Gehirnen, die die Denkweise blockiert, dieses Problem zu verstehen. Selbst wenn ihr wolltet, ihr könnt nicht anders. Ich weiß, klingt hart, aber du solltest die Hintergründe lesen.
    Das ist wieder eine DU-Botschaft.

    Kern der Aussage ist: Ihr/Du habt das Problem, ich weiß wieso.

    Das ist natürlich in der politischen Diskussion üblich (wenn auch nicht besser), in einer Beziehung wird das aber nicht funktionieren.

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •