Hurra, da sind wir wieder - mein Firmenauto und ich

Es geht uns gut, wir sind etwas überarbeitet, aber noch wohlauf.

Zum Thema Vermächtnis passend: mein Traumberuf ist immer noch mein Traumberuf, aber die Voraussetzungen im Arbeitsalltag drehen sich gerade so, dass ich mir ernsthaft überlege, den Traumberuf an den Nagel zu hängen - aber natürlich erst, wenn ich einen neuen Traumjob gefunden habe

Finanziell läuft es so sensationell gut, aber dafür tue ich auch gerade so viel, dass ich jetzt verwöhnt bin und natürlich nicht downgraden möchte. Den Chef erpressen kommt auch eher schlecht ... also beiße ich gerade durch und halte mich noch gut.

Das Vermächtnis wird dann aber eventuell mal so aussehen, dass ich die letzte Person war, die Tätigkeit XY so gut ausgeübt hat, wie es sich gehört ... wir finden einfach keine ordentliche Hilfe für mich, dass ich weiß, dass ich keine Nachfolge hätte, falls ich aussteige. Dann kann der Unternehmensbereich mehr oder weniger geschlossen werden; meine junge Kollegin, die ich letztes Jahr angelernt habe, ist zwar gut, aber es besteht noch viel Luft nach oben. Abgesehen davon, dass ihr die Arbeitslast auch gerade zu viel wird und ich mir sicher bin, dass sie die jetzigen Verhältnisse nicht lange mitmacht bzw. aushalten möchte.

Ich hätte tatsächlich gerade Lust auf einen Wechsel; weiß aber auch, dass ich dann von meinem jetzigen Stockerl "bundesweit Beste" runtermüsste, und in einem neuen Metier wahrscheinlich wieder eine von mehreren wäre ... was jetzt nicht sooo schlimm ist, aber halt eine Umgewöhnung!
Nachdem ich aber bislang nur eine adäquate Ausschreibung für mich gesehen habe, sind das eh noch ungelegte Eier ...