Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 56
  1. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    Zitat Zitat von torty1945 Beitrag anzeigen
    Letzten Endes gipfelte das darin, dass ich elternwillenkonform einen Beruf gelernt habe, der per se altruistisch ist, altruistischer geht es nicht. Meine Mutter verklärte das Leben als Nonne und wäre sackestolz auf mich gewesen, wäre ich zusätzlich noch in einen Orden gegangen.

    8 Jahre habe ich das Dienen, Helfen, mich unterordnen....ausgehalten (nix gegen den Beruf an sich, aber wenn man ihn nicht machen WILL ist er die Hölle!), dann kam der Berufsbruch und der Start meines echten Berufslebens mit Weiterbildung, Studium und mMn Erfolg. Meine Eltern waren entsetzt ob meiner Wahl unterstützten mich null und auch heute höre ich nie ein " was machst Du eigentlich so" - bis heute ist die komplette Familie der Meinung, ich wäre eine Frontalversagerin.
    Fürchterlich …
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  2. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    Zitat Zitat von Massashi Beitrag anzeigen
    Dem Tipp von brighid schließe ich mich an: Du neigst dazu, spontan keine Grenzen zu setzen. Also verkneif Dir Deine spontane Reaktion, indem Du sagst, Du siehst Dir mal an, ob Du da Zeit hast. Dann: Die Reaktion, die Dir jetzt als ideal vorschwebt, ist sehr weitschweifig. Es würde reichen, wenn Du freundlich sagst, dass es grade leider zeitlich sehr eng ist und dass Du mal schaust, wann es besser klappt.

    Hallo, ja das stimmt! Das Zauberwort ist "spontan". Spontan kann ich keine Grenzen setzen. Danke für den Hinweis. Mit meinen Freunden und Bekannten und nahe nahe Familie bin ich leider planlos, denn wenn ich sage " tut mir leid, ich kann das im Moment nicht sagen" (inklusive Ausreden) naggelt mein Gegenüber nach. (jetzt schau doch gleich, es wäre so wichtig, ach das geht schon, dann verschiebst Du halt was, komm schon, ...)Es ist wie wenn ich dann als komplett kindlich wahrgenommen würde (vermutlich WERDE ich kindlich?) und ich habe auch wirklich keine adäquate Antwort auf derartige Übergriffe, denn ich werde dann richtig wütend.
    Nahe Nahe Familie geht dann gerne in ein Silent treatment über. Das ist so nervenzerfetzend, ehrlich. Und ich bin überfordert.

    Wir haben gerade die Situation, vor ein paar Wochen ging bei mir nicht mehr viel. Tägliche Anrufe mit naher naher Familie waren mehrfach an der Tagesordnung, homeschooling, ich selber mehr als gut beschäftigt in der Arbeit, mein Mann ebenfalls dick mit Arbeit eingebunden (ich weiss, das sollte man gerade nicht sagen) - ich ging auf dem Zahnfleisch. Also habe ich gestrichen, was zu streichen ging und mir nichts brachte: die täglichen Telefonate.
    Ich sagte - sinngemäß (nach zig mitteldezenten Vorstößen): es tut mir leid, aber ich bin gerade wirklich überlastet, Ich habe eine Tochter im homeschooling, arbeite selber die ganze Woche und ich brauche jetzt erst mal Zeit um mich und unsere Situation zu sortieren, ich kann nicht mehr jeden Tag mit Dir telefonieren, es geht mir wirklich nicht gut.

    ZACK. Silent treatment, Beleidigt sein. Der Zustand hält seit knappen 3 Wochen an. Auf meine Nachrichten: Schweigen. Auf meine Kommunikationsversuche: Schweigen oder einsilbige Antworten. Kein Nachfragen, keine Kontaktaufnahme, kein Kommunikationsangebote (Herr im Himmel und wenn es nur ein einfaches "hej, wie geht's" wäre!!!)

    Damit bin ich dann heillos überfordert. Ich will ja nicht den Kontakt komplett abbrechen, ich will nur - vor allem wenn es MIR schlecht geht - nicht 24 Stunden Dienstleister sein, sondern auch mal "ich" sein dürfen. Mit nicht mehrfach täglich anrufen. Mit auch mal über mich reden. Mit dem Recht, ein paar Tage mein Leben zu leben.

    (sorry, ich hab mich jetzt ausgekotzt:( )
    Geändert von torty1945 (19.04.2021 um 17:56 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    der erste schritt wäre:

    zeit. du lässt dich mit einer antwort, zusage nicht mehr drängen. du musst das erst mit deinem mann besprechen. du musst schauen wegen dem dienst.

    das verschafft dir eine "verschnauf" und "nachdenk" pause.

    und du hast auf deinem schreibtisch, in deinem kalender und ähnlichem kleine merkzettel kleben auf denen steht: nein. ohne diskussion- nein.


    meine leute wissen schon längerfristig: ohne meinen kalender sage ich nichts.
    und dann wird auch niemand meinen kalender kontrollieren. ich sage was geht.
    mit zeitlichem abstand.
    hat mir den ruf verpasst: nicht spontan zu sein- aber damit kann ich leben.

    der zweite schritt: nicht auf diskussionen einzugehen.
    nicht jede aktion verdient, bedingt eine reaktion.
    Ich finde das mit dem Zeit lassen einen grandiosen Quick Fix. Ich werde den sofort und ohne zu zögern übernehmen. danke Dir.

    Frage: wie gehst du "nicht" auf Diskussionen ein? Mag jetzt wirklich dumm klingen, aber ich weiss nicht, wie. Sagst Duu " ich diskutiere das jetzt nicht" / " das ist jetzt sinnlos, ohne meinen Kalender sage ich nichts"?

  4. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    Zitat Zitat von _lufti Beitrag anzeigen
    Magst du mal "dahinter" schauen warum?

    Das wird weh tun ist aber auch der Schlüssel zur Lösung.

    Machst du das alles, weil

    - du gemocht werden willst?
    - du hoffst das die leute das auch für dich machen würden?
    - du deinen selbstwert daraus ziehst?
    - einen möglichen Konflikt nicht aushalten könntest?
    - dir irgendwo der ruf schmeichelt?
    - du selbstlos sein möchtest?
    - dich durch dein Handeln von anderen abheben möchtest?


    Usw.

    Die ehrliche Beantwortung wird unangenehm sein..... Aber so kommst du dem ganzen auf die Spur
    Hallo :)
    Die meisten Antworten von mir werden Dich vermutlich überraschen:

    Ich will nicht gemocht werden. Tatsächlich ist mir das egal. Ich habe meinen Mann, der mag mich, meine Tochter, die mag mich generell, ich finde mich auch in Ordnung, das reicht.

    Ob ich hoffe, dass die Leute auch was für mich machen - ja. Natürlich. Ich bin ein starker Verfechter der "eine Hand wäscht die andere" Mentalität. Eine Freundschaft, bei der nur einer gibt und der andere nimmt ist meiner Meinung nach keine Freundschaft. Davon abgesehen: natürlich kann man wunderbare Bekanntschaften führen in denen man zwar teilnimmt, aber den anderen nicht unterstützt (auf sehr lange Sicht gesehen, nicht auf Monate, eher Jahrzehnte). Aber dann will ich für den anderen auch nichts tun müssen..

    Selbstwert: nö.
    Möglicher Konflikt: tatsächlich habe ich kein sonderliches Zutrauen in eine Lösung eines Problems, in dem ich bereits ein Missverhältnis empfinde. Sprich: wenn ich ohnehin schon der Hans vom Dienst bin, sehe ich die Chancen, dass das Gegenüber sagt" ah ok, Du hast ja jetzt diese neumodischen Grenzen" und zur Tagesordnung übergeht als eher gering an. Korrektur: ich habe es noch nie erlebt. Bis jetzt war das immer der Auftakt zum Bruch.

    Ruf: nö.
    Selbstlos: hahaa, nein. Danke, been there, done that. Dann wäre ich immer noch auf Intensiv und würde Schläuche wechseln und Menschen manuell beatmen weil die Gase nicht passen - in der 30en Überstunde der Woche. Thanks, but no thanks. Einmal und nie wieder und auch da war ich hochgradig angefressen von meinem Beruf, dem ständigen Dienen und Helfen und nicht stattfinden. (siehe meine Antwort an Rotweinliebhaberin)

    Abheben von anderen: nein, auch versteckter Narzissmus.

  5. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Wie ist denn deine Gefühlslage, wenn du nachgibst - hast du Angst vor einem Konflikt, den ein Nein auslösen könnte? (also Vermeidung eines negativen Gefühls) Oder möchtest du gebraucht werden? (Schaffung eines positiven Gefühls)
    Hallo :)

    gute Frage.
    Was ich mit SICHERHEIT beantworten kann ist, dass ich kein positives Gefühl schaffe. Meine letzte Nachbarin ist nachgeradzu aufgeblüht, wenn man sie gebraucht hat - mir war das immer ein Rätsel. Ich ziehe nicht so viel Befriedigung durch Anerkennung, gemocht werden, gebrauch werden, wichtig zu sein, als dass ich es in irgend einer Art produzieren wollen würde.

    Vermeidung eines negativen Gefühls- ja. Durch Rotweinliebhaberins Anstoß und Eure anderen Beiträge würde ich (deshalb habe ich von unten nach oben geantwortet) definitiv sagen; ja.
    Ob ich im übertragenen Sinn die Simme meiner Eltern - beider - in meinem Ohr habe in so einem Moment weiss ich nicht. Ich fürchte ja, ich muss mal aktiv drauf achten.
    Und ich vermeide tatsächlich den Konflikt, der entsteht, wenn das Gegenüber anfängt zu naggeln (mir fällt kein anderes Wort ein). Den würde ich doch gerne vermeiden, das stimmt.

  6. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    Zitat Zitat von torty1945 Beitrag anzeigen
    Hallo :)
    Die meisten Antworten von mir werden Dich vermutlich überraschen:
    Nee, überhaupt nicht :)

    Ist nur eine Art Checkliste die zum streichen da ist. Wenn nix davon zutrifft ist das doch klasse

    Darf ich der Liste noch was hinzufügen?

    Wenn du vorschnell zugesagt hast oder das Tier nun gewohnheitstechnisch immer zum Tierarzt bringen sollst.....

    Was hindert dich, das ganze auch nachträglich noch zu berichtigen?

    Möchtest du als zuverlässig gelten und sagst deswegen nicht ab?
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  7. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    Zitat Zitat von Rotweinliebhaberin Beitrag anzeigen
    Fürchterlich …
    danke Dein Hinweis arbeitet ECHT in mir. Dafür auch danke.

  8. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    Zitat Zitat von _lufti Beitrag anzeigen
    Nee, überhaupt nicht :)

    Ist nur eine Art Checkliste die zum streichen da ist. Wenn nix davon zutrifft ist das doch klasse

    Darf ich der Liste noch was hinzufügen?

    Wenn du vorschnell zugesagt hast oder das Tier nun gewohnheitstechnisch immer zum Tierarzt bringen sollst.....

    Was hindert dich, das ganze auch nachträglich noch zu berichtigen?

    Möchtest du als zuverlässig gelten und sagst deswegen nicht ab?
    100%ig ist Zuverlässigkeit etwas, was mir wahnsinnig wichtig ist. Das stimmt. Das hält mich meist auch ab, anzurufen und zu sagen " sorry, geht doch nicht".

    Ist kindheitsbedingt vermutlich? Ich habe viel Unzuverlässigkeit erlebt, das ist für mich so ein eisernes Prinzip geworden, den anderen nicht im Stich zu lassen. Genauso wie es für mich wichtig ist, jemanden nicht im Mist sitzen zu lassen, nur weil ich jetzt einen Termin zum Nägelmachen habe (zB). Weil das kenne ich zu gut, wie man sich da fühlt, diese Einsamkeit.

    Vielleicht sollte ich mal anfangen, meine eisernen Prinzipien zu entrümpeln und zu lernen " wann ist es echt Mist und wann ist es Bequemlichkeit". .... Danke Lufti, da tut's weh, da geht's wohl auch lang.

  9. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    Zitat Zitat von torty1945 Beitrag anzeigen
    ZACK. Silent treatment, Beleidigt sein. Der Zustand hält seit knappen 3 Wochen an.
    Klar, das kennen sie nicht von dir … das muss mit primitiven Mitteln geahndet werden, so geht das ja nicht!

    Durchhalten.

    Zitat Zitat von torty1945 Beitrag anzeigen
    Mit dem Recht, ein paar Tage mein Leben zu leben.
    Das hast du. Nicht so bescheiden, nimm ein paar Jahrzehnte und scheixxx was auf die Beleidigten, kriech bloß nicht zu Kreuze. Schaff dir Substanz, my dear, dann wirst du von guten Leuten respektiert.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

  10. User Info Menu

    AW: wie werde ich egoistisch(er)?

    :) dankeschön.
    Echt dickes Danke.

    Das arbeitet jetzt gerade wirklich in mir, weshalb ich morgen vermutlich erst wieder in den Strang schauen werde, ich würde dem gerne nach... fühlen? denken? spüren, weil ich denke, dass Eure Fragen und mein unkontrolliertes und somit auch echt ehrliches Antworten einige Denkprozesse in Gang gesetzt haben, die ich gerne durchdenken würde.


Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •