Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 80
  1. User Info Menu

    Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    Liebe Mods, falls das Thema hier nicht reinpasst bitte verschieben

    Hallo zusammen

    Ich ziehe nächsten Monat in eine neue Wohnung. Die ist schön (bzw. wird, wenn alles fertig ist) und ich freue mich. So weit, so gut. Ich werde mich deutlich verkleinern, das war mir von vorn herein klar, war in meinem Kopf bisher auch kein Problem. Aber jetzt, wo es in den nächsten Tagen an die Umsetzung der Theorie in die Praxis geht bin ich fassungslos über mich selbst, weil ich

    a) erst jetzt wirklich realisiere, wieviel Kram und Krempel ich in den letzten Jahren angesammelt habe

    b) erst jetzt wirklich realisiere, wie schwer es mir fällt, mich davon zu trennen

    Mir war nie bewusst, daß ich scheinbar so ein Hamster-Gen in mir habe. Mein Verstand weiß, daß ich die meisten dieser Sachen weder brauche, noch benutze. Vieles davon wollte ich einfach nur besitzen. Ich rede hier zum Beispiel von Küchenutensilien/Geschirr für mindestens eine 4-köpfige Familie - ich lebe seit 20 Jahren alleine. Deko, mit der man drei Wohnungen ausstatten könnte. Meine Abstellkammer ist bis oben hin vollgestopft mit "Dingen". Die habe ich mir ja irgendwann mal gekauft, weil ich sie schön fand und gerne haben wollte, aber wirklich "brauchen" tue ich nichts davon. In der neuen Wohnung gibt es gar keinen Abstellraum und die ist auch insgesamt etwas kleiner, als die jetzige. Alles, was ich als Single brauche, passt auch rein - aber mehr eben nicht.

    Warum zum Geier fällt es mir so schwer, mich jetzt von diesen Dingen zu trennen?
    Wahrscheinlich brauche ich gerade mal einen kräftigen Tritt in den Hintern. Ich finde das selbst total lächerlich und frage mich, warum ich an diesem ganzen Kram festhalten will. Mein Kopf sagt: Das MUSS weg! Und mein Herz: Aber das ist doch MEINS!


    Warum hänge ich so an diesen blöden Sachen? Ich verstehe das selber nicht. Als ob es gerade nichts Wichtigeres gäbe ich Leben. Kann mich mal bitte jemand ein bißchen durchschütteln....
    Wenn man offline nichts kann, online einfach mal die Fresse halten

  2. Inaktiver User

    AW: Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    Hallo,

    Warum du fühlst wie du fühlst, kann ich dir nicht sagen.

    Ein Anteil aus Sorge vor Veränderung?

    Du hast lange dort gewohnt und es ist dein Zuhause. Das auseinander zu nehmen kann sehr schwer fallen.

    Vielleicht hilft es dir, wenn du die "unnützen" Dinge in Kartons verpackst und bei familie/Freunden im Keller zwischen lagerst?

    So hättest du erstmal nicht das Gefühl dich von den Dingen trennen zu müssen.

    Wenn du in der neuen Wohnung eingerichtet bist, dann fehlt es dir wahrscheinlich gar nicht mehr.

    Und wenn doch, dann hast du die Möglichkeit es wieder zu holen.

  3. User Info Menu

    AW: Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    bester Zeitpunkt zu einem radikalen cut

    nur mitnehmen, was Du w i r k l i c h brauchst, alles andere kann in Kisten- was da nach einem Jahr noch drin ist, kann weg...

  4. User Info Menu

    AW: Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    Ja, so würde ich es auch machen. Das Zeug, bei dem du spontan sagst "kann weg", sofort in die Mülltüte, die Dinge, bei denen du zögerst in eine Kiste und ab in den Keller.
    Eine Freundin hat das mal gemacht und dann nach fünf Jahren, in denen sie nicht ein einziges Mal in die Kisten geguckt hatte, diese ohne einen weiteren Blick hinein entsorgt; vermisst hat sie nie was. Aber das ist natürlich ziemlich radikal.

    Ziehst du freiwillig um oder ist der Umzug mit persönlichen oder beruflichen Verwerfungen verbunden? Das spielt vielleicht auch eine Rolle, wie leicht man sich von Kram trennen kann. Letztlich verbindet auch Krempel einen ja mit der Vergangenheit, die lässt sich meist nicht so leicht zur Seite legen.

  5. User Info Menu

    AW: Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    Wenn ich in Geschäfte gehe, dann habe ich manchmal das Gefühl "etwas besitzen zu müssen". Ich überlege dann, ob ich es brauche. In 99 % der Fälle brauche ich es nicht und kaufe auch nicht.

    Vielleicht hilft es dir, wenn du die Sachen verschenkst und nicht wegwirfst. Sozialkaufhäuser nehmen auch Deko-Sachen. So können sich andere Menschen an den Sachen freuen. Was auch hilft, zu überlegen, ob man die Sachen braucht, ob sie noch gefallen.

    Das andere ist: Gefühle kommen und gehen, manchmal bleiben sie einen Tag, am nächsten Tag sind sie weg und der Verstand übernimmt. Manchmal bleiben sie Minuten, Stunden dann sind sie weg und der Verstand übernimmt. Wichtig finde ich, sich mit den Gefühlen auseinanderzusetzen und sie nicht verdrängen.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  6. User Info Menu

    AW: Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    Falls das mit dem Unterstellen bei Familie/Freunden nicht möglich ist, kann man die Sachen auch gegen kleines Geld irgendwo einlagern oder vielleicht eine Garage mieten.

    Ich denke, wenn man Monat für Monat bezahlen muss für das Lagern von Dingen, die man nicht braucht, fällt nach einer gewissen Zeit das Wegwerfen/Weggeben viel leichter.

  7. User Info Menu

    AW: Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    Ich habe bei meinem letzten Umzug festgestellt, dass niemand Sachen haben wollte. Sozialkaufhaus hatte keine freie Kapazitäten mehr....


    Verschenken ist auch so eine Sache, was ich ums Verrecken nie benutzt habe, das soll nun ein anderer benutzen.? Stelle mir gerade vor, wie Tante Emma all ihren schönen Krimskrams bei mir parken will, würde ich das wollen?

    Ebay könnte funktionieren, aber oft mit langem Atem, muss man schon Wochen vorher reinstellen, man muss auch davon ausgehen, dass man nur 1 -2 € dafür bekommt, dann die Packerei, zur Post bringen....

    Ich mußte den größten Teil entsorgen, nicht mal einen teuren Hängeschrank aus der Küche, Kaufpreis 1200 €, ein Jahr alt, wollte irgendjemand haben. Kam schließlich in die Schrottpresse, obwohl es in Ebay Kleinanzeige etc. sogar zum Verschenken gestanden hat.


    Das Sammelgen habe ich auch. Man freut sich kurzfristig, da etwas zu besitzen, langfristig ist es, wie hier, nur eine Belastung.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  8. User Info Menu

    AW: Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Ich habe bei meinem letzten Umzug festgestellt, dass niemand Sachen haben wollte. Sozialkaufhaus hatte keine freie Kapazitäten mehr....
    Ich habe das Gefühl, dass den letzten Lockdown viele Leute zum Ausmisten genutzt haben, denn bei uns wird man sein Zeug auch nicht los zurzeit. Und dass gebrauchte Dinge nichts mehr wert sind, ist leider schon länger so, weil so viel billiger Neuschrott auf dem Markt ist.
    Ich verstehe das gar nicht: Ich würde mir lieber hochwertige Ware gebraucht kaufen, als Billigware neu.

  9. User Info Menu

    AW: Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    Liebe Maliona, wie wäre es, wenn Du Deinen Gedanken:

    "Ich muss mich von vielen Dingen trennen"

    umformulierst?

    So wirkt er tatsächlich wie eine Blockade

    Spiele mal bisschen rum: zum Beispiel:

    "Ich möchte nur das behalten, was ich wirklich brauche, weil mich der Ballast belastet...."

    wenn Du Dir innerlich ausmalst, warum es sinnvoll ist, nur zu haben, was Du brauchst, wirst Du auch ins entsprechendeTun kommen...

  10. User Info Menu

    AW: Ich muss mich von vielen Dingen trennen - und es fällt mir sooo schwer

    Zitat Zitat von 1a2b Beitrag anzeigen
    "Ich möchte nur das behalten, was ich wirklich brauche, weil mich der Ballast belastet...."

    wenn Du Dir innerlich ausmalst, warum es sinnvoll ist, nur zu haben, was Du brauchst, wirst Du auch ins entsprechendeTun kommen...
    vielleicht kommt dabei ja auch raus, dass der vermeintliche ballast nicht belastet, sondern halt gibt.

Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •