Antworten
Seite 77 von 78 ErsteErste ... 276775767778 LetzteLetzte
Ergebnis 761 bis 770 von 776
  1. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Jeder wird den Strang von mir kennen.... Da wird ganz klar ersichtlich das auch ich/wir schon unsere Probleme hatten. Glücklich waren wir zu der Zeit nicht.

    Als wir uns wieder "einig" waren.... Eben weil wir Lösungen gefunden haben.... Viel kommuniziert.... Und etwas tiefer gegangen sind, ist es uns gelungen wieder "glücklich und einig" zu werden....

    Denn wenn man sich bei dem Thema nicht einig ist, dann gibt es auch keine glückliche Beziehung......
    Den letzten Satz würde ich so nicht unterschreiben - bzw. es kommt darauf an, was "einig" genau heißt.

    Man kann durchaus nennenswerte Diskrepanzen beim Sex und gleichzeitig eine glückliche Beziehung haben.
    Wenn "einig sein" heißt, im Gespräch und auf der Suche nach Lösungen zu sein, dann ist das schon eher Bedingung für eine glückliche Beziehung.

    Deinen Thread habe ich tatsächlich nicht erinnert, obwohl ich da anfangs mitgeschrieben habe.
    Ich habe ihn gerade noch einmal gelesen - und freue mich sehr über euer Beispiel, dass die Lust durchaus zurückkommen und ggf. "herbeigeredet" (im weiten Sinne zu verstehen) werden kann.

  2. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass Sexualität einfach nur die Fortführung einer in uns angelegten frühkindlichen und verbindlichen Zuneigung zu Vater und Mutter, oder Bezugspersonen ist, die unser Überleben als Kind sichert.

    Ich kann oft Situationen bei mir selbst und auch anderen beobachten, in denen eine Mutter-Kind oder Vater-Kind Beziehung stattfindet. Ist man sich dessen bewusst, dann kann man dagegen angehen.

    Wenn nicht, kann sich so ein Verhältnis verselbstständigen und dauerhaft eintreten. Das zerstört dann mit der Zeit die Sexualität.

    Ich denke, dass die Sexualität zwischen Partnern eine Art Seismograph ist, wie es mit der Beziehung aussieht.

    Die Häufigkeit oder die Spielart selbst spielen m.M. keine Rolle. Es kommt auf die Ausschließlichkeit an, auf die sie gerichtet und nicht austauschbar ist.
    Vollkasko war gestern - ab heute zählt Verantwortung und Solidarität.

  3. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ich denke das es in einer glücklichen Beziehung selbstverständlich ist, daß sich beide einig sind ;)
    Ich verstehe Deine/Eure Einigkeit so,

    - sich stillschweigend einig sein, weil jeder von euch weiß wie der andere über bestimmte Dinge denkt und eben genauso denkt,
    -dann die Einigkeit , dass andere Dinge besprochen werden müssen um eine gemeinsame Lösung zu finden,
    -dann die Einigkeit darüber das jeder von euch auch anders ist und es auch bleibt, ihr seid euch einig über den Umgang mit Unterschieden

  4. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Zitat Zitat von Hummelbein Beitrag anzeigen
    Ich verstehe Deine/Eure Einigkeit so,

    - sich stillschweigend einig sein, weil jeder von euch weiß wie der andere über bestimmte Dinge denkt und eben genauso denkt,
    -dann die Einigkeit , dass andere Dinge besprochen werden müssen um eine gemeinsame Lösung zu finden,
    -dann die Einigkeit darüber das jeder von euch auch anders ist und es auch bleibt, ihr seid euch einig über den Umgang mit Unterschieden


    Danke das du es immer wieder schaffst, Dinge die ich meine, in Worte zu fassen.
    When a man tells you A and does B, believe B because A is what hes trying to get you to believe, B is who he is

  5. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen

    Danke das du es immer wieder schaffst, Dinge die ich meine, in Worte zu fassen.
    Hast du mal daran gedacht, Hummelbeinchen als Ghostwriter oder Übersetzer zu rekrutieren ?
    Es ist ein Glück zu lesen
    Elke Heidenreich

  6. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Hast du mal daran gedacht, Hummelbeinchen als Ghostwriter oder Übersetzer zu rekrutieren ?

    Ehrlich gesagt ja. ;)
    When a man tells you A and does B, believe B because A is what hes trying to get you to believe, B is who he is

  7. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt ja. ;)
    Quatsch, ich lese Dich nur aufmerksam.

  8. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Zitat Zitat von VanDyck Beitrag anzeigen
    Eine tatsächliche Veränderung der Persönlichkeit?
    Schwer vorstellbar für mich.
    Womöglich haben wir unterschiedliche Definitionen von 'Persönlichkeit'?
    Gibts dazu wissenschaftliche Studien? ...
    Ja, schwere Krankheiten können die Persönlichkeit massiv verändern, das ist beispielsweise bei Überlebenden von Krebs und Schlaganfällen sowie bei Körperteilverlusten (Amputationen) oder Lähmungen sehr gut zu beoachten.
    Daher werden sowohl den Erkrankten als auch Angehörigen idealerweise begleitende psychologische Behandlungen bzw. Beratungen angeboten.
    Dazu gibt es wissenschaftliche, genauer medizinische Studien.
    Geändert von Nicolo (14.01.2021 um 08:52 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Zitat Zitat von Hummelbein Beitrag anzeigen
    Quatsch, ich lese Dich nur aufmerksam.
    War doch nur ein Scherz in diesen trüben Zeiten, Hummelbein !
    Es ist ein Glück zu lesen
    Elke Heidenreich

  10. User Info Menu

    AW: Langzeitbeziehungen - wird es dann immer schwerer?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    ...
    Aber der Wunsch nach Exklusivität ist im Menschen angelegt - wenn vielleicht daneben vielleicht auch der Wunsch nach fremder Haut.

    Die sexuelle Revolution ist zwei Generationen her und es wurde da immer wieder versucht, die Paarbeziehungen aufzulösen oder offener zu gestalten. Wer das so leben will, kann das gerne tun - aber wenn das den meisten Menschen entsprechen würde, hätte sich das längst durchgesetzt. Hat es aber nicht.
    Ich denke, dass "im Menschen" erst mal rein gar nichts zum Thema Monogamie, Polygamie oder Polyamorie angelegt ist.
    Das wird später dort hineinerzogen, vielleicht irgendwann mal ernsthaft und ehrlich überprüft und evtl. verworfen.

    Monogamie war auch nie das unangefochtene menschliche Beziehungskonzept.
    Andere Kulturen/religionen kennen beispielsweise Vielehen oder rein zu Zeugungs-oder Lustzwecken dienende Besuchsehen..

    Alles, was gesetzlich verboten oder religiös sanktioniert wurde und wird, muss vorher in menschliches Zusammenleben störendem Ausmaß stattgefunden haben.
    Wäre "herumvögeln" also wenig verbreitet gewesen, hätten das sechste Gebot "Du sollst nicht ehebrechen." als Beispiel für eine sehr alte Monogamie-Vorschrift sowie das zehnte Gebot "Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört." keinen Sinn ergeben.

    Warum aber kann Polygamie oder Polyamorie menschliches Zusammenleben stören?
    Weil viele Menschen es meines Erachtens nicht hinkriegen, Sex einerseits und Ego(-zentrik, -ismus) bzw. (ursprünglich männliches) Besitzdenken sowie Eitelkeit voneinander zu trennen.

    Ich denke auch nicht, dass sich eines dieser "Konzepte" als den anderen "überlegen" erweisen muss oder könnte.
    Das mögen die beteiligten Personen bitte frei, ehrlich und konsensuell unter sich ausmachen, es geht weder Staat noch Kirche noch Familie noch Nachbarn etwas an.

    Genau solche freien, ehrlichen und konsensuellen Vereinbarungen miteinander treffen und ebenso frei, ehrlch und konsensuell mit Verstößen gegen solche Vereinbarungen umgehen zu können, ist meines Erachtens die Kernkompetenz für das führen einer freudvollen und stabilen Langzeitbeziehung.


    Wobei mir persönlich die reine Dauer einer Liebesbeziehung nichts mehr sagt.
    Ich verlebe eine wunderbare Woche mit einer für mich richtigen Frau als 52 lauwarme oder gar miese Wochen mit einer irgendwann mal Richtigen bzw. richtig Erscheinenden, die sich als die Falsche entpuppte.

Antworten
Seite 77 von 78 ErsteErste ... 276775767778 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •