Antworten
Seite 6 von 21 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 208

Thema: Mein 2021

  1. User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Eine Krise kann auch einfach eine Krise sein.
    Und nicht alles ist für etwas gut. Es gibt auch Ereignisse, die für nichts gut sind. Unfälle zum Beispiel.

    Ich kann mit diesen Sätzen auch nichts anfangen. Vor allem gehen sie davon weg, ein negatives Ereignis einfach auch als negatives Ereignis akzeptieren zu können...und die Trauer darüber zu zulassen.

    Sicher gibt es auch Beispiele, bei denen sich ein Unglück dann hinterher in eine positive Fügung verwandelt hat. Oft ist das aber auch nicht der Fall.

  2. User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Zitat Zitat von LillyTown Beitrag anzeigen
    - Tagesstruktur:

    Schritt 1 ist, den Tag besser zu planen, um während der Arbeitszeit effektiver zu sein und den Feierabend früher genießen zu können. In den vergangenen Monaten hatte ich abends oft das Gefühl, eigentlich noch länger arbeiten zu müssen, um mehr von den vielen offenen Aufgaben zu erledigen. Gleichzeitig hätte ich auch mehr Zeit zum Ausspannen und Auftanken der Akkus benötigt.
    Ggf wäre time boxing ein erster Schritt. Wenn die eigenen Tage grundsätzlich gut planbar sind und man zB Telefonanrufe etc. für eine bestimmte Zeit nicht annehmen muss, ist das super. Es gibt eine App namens „Sloth“ dafür (ja, Faultier ), die nutze ich gern. Ansonsten: good old Eisenhower - die „dringenden“ Aufgaben zugunsten der „wichtigen“ reduzieren.
    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

    Life is better at the finish line. (unbekannter Sportler)

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Ich hasse ja diesen Spruch „wer weiß, wofür das gut war“ mit Bezug auf Niederlagen oder Misserfolge - geht euch das auch so?
    Man kann immer irgendwas gutes irgendwie pseudokausal auf irgendwas schlechtes zurückführen, solange das gute nach dem schlechten stattfindet. Ist vielleicht ganz gut für's Gemüt, wenn es einen daran ereinnert, daß nicht alles doof und sch*** ist. Oder um sich zu erinnern, daß die Erfahrung lehrt, es wird auch mal wieder was gutes passieren.

    Regression zur Mitte und so.

    Aber so zu tun als stünde da irgendein Plan oder eine Moral hinter -- kann ich jetzt echt nicht nachvollziehen. Und das anderen Leuten statt sich selber als Pflasterplatitüde aufzukleben: Nee, so gar nicht.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Ihr Lieben,


    ein besonderes Jahr liegt hinter uns.

    Die meisten Planungen von "Mein 2020" konnten wohl nicht umgesetzt werden.

    Beeinflusst dies die Planungen für 2021? Oder seid Ihr hoffungsvoll, diese nachzuholen?

    Eventuell konntet Ihr auch in diesem Jahr Dinge erledigen, zu denen Ihr sonst nicht gekommen wärt?

    Lieben Gruß

    twix
    Stimmt! Ein besonderes Jahr neigt sich dem Ende zu.
    Ich freue mich auf 2021! Aber 2020 war auch nicht schlecht. Trotz allgemeiner Einschränkungen konnte ich Urlaub machen, zwar dieses Mal in Deutschland, aber genau zu dieser Zeit war traumhaftes Wetter und die Unterkunft super! Der Besuch bei einer Freundin im Ausland und ein kompletter Yogakurs muss nachgeholt werden. Ich bin glücklich, meine Coronainfizierung überstanden zu haben!

  5. User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Achja, das neue Jahr....

    • Da uns Corona sicher noch etwas begleiten wird, ist mein Ziel, den Lockdown bzw-die, die womöglich noch kommen werden, auch wirklilch zur Entschleunigung zu nutzen - das gelingt mir selten.
    • Sobald es geht, möchte ich aber gerne wieder Leute treffen, zu uns einladen, ins Kino gehen und reisen - so in etwa der Reihenfolge
    • Ein neues Projekt werde ich im neuen Jahr auch brauchen, aber da mache ich mir wenig Sorgen.
    • Das Buch ist endlich raus, jetzt geht es daran, es zu promoten. Gleichzeitig möchte ich aber nicht dadurch mit Aufträgen überschüttet werden (ja, Luxusproblem, beim ersten Buch war das noch ein sehr erwünschter Effekt)
    • Ich möchte auch endlich die Häuser verkaufen.
    • Und den Umzug hier innerhalb der Wohnung, also den Tausch zweier Zimmer erledigen.
    • Die restlichen Dinge aus dem Nachlass meiner Mutter einer Nutzung welcher Art auch immer zuführen.



    Tja, wenn das alles klappen würde, wäre es ein sensationelles Jahr.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  6. User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Ggf wäre time boxing ein erster Schritt. Wenn die eigenen Tage grundsätzlich gut planbar sind und man zB Telefonanrufe etc. für eine bestimmte Zeit nicht annehmen muss, ist das super. Es gibt eine App namens „Sloth“ dafür (ja, Faultier ), die nutze ich gern.
    Danke für den App-Tipp

    Ich habe mir für das Timeboxing die Pomodoro-Technik vorgenommen. Zunächst in den Randzeiten des Arbeitstages, wenn das Aufkommen an Telefonanrufen gering ist. Privat will ich es auch anwenden für ungeliebte Tätigkeiten, die ich zu oft vor mir herschiebe. Speziell für solche, die eigentlich nie abschließend erledigt sind, weil sich immer noch irgendwo etwas findet, was man übersehen hat oder noch gründlicher bearbeiten könnte. Beispiel: Staubwischen. Das wird nachher meine erste Warmübung.

  7. User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Nachdem mein 2020 im Zeichen meiner Gesundung stand (und mir persönlich Corona jede Menge Muße brachte, also nicht nur schlecht war), hoffe ich, das in 2021 weiterzuverfolgen.
    Außerdem wird sich für mich vieles ändern: ich habe noch 38 Arbeitstage, dann winkt die Rente! Das finde ich klasse, ich habe viele Pläne und bin schon angemeldet für eine Qualifizierung zum Senior Trainer. Ich will endlich wieder ehrenamtlich unterwegs sein, weiß aber noch nicht genau, in welchem Bereich. Das ist ein Punkt, den ich angehen werde.

    Reisen und Abenteuer - wenn es keine weiteren Reisen geben kann, weil Corona das nicht zulässt, geh ich eben wandern. Auch das ist ein Abenteuer. Allein, mit Mann, mit Freundin... je nachdem, wonach mir ist.

    Und sobald es geht, will ich meine Kinder, Schwieger- und Enkelkinder einladen. Ich habe für Weihnachten schweren Herzens verzichtet, weil ich es vernünftig finde. Aber ich hoffe, spätestens Ostern kann ich wie eine Glucke (huch, was hab ich für Anwandlungen, kenn ich so gar nicht von mir) alle um mich scharen.

    Und (noch mehr) Muße. Durchschlafen lernen - oder wenigstens morgens wieder einschlafen und einfach in den Vormittag hinein schlafen. Da ich dies an meinen freien Tagen mittlerweile prima hinbekomme, bin ich da ganz zuversichtlich.

    Und weiterhin so viel Sport machen. Ich merke es mittlerweile an meinen Oberteilen, die spannen alle über den Schultern. Klar, was macht frau in Zeiten von Corona: jede Menge Sport an den Geräten im eigens eingerichteten Sportzimmer. Eventl. geh ichs an im nächsten Jahr und mach einen Ironman, olympische Distanz. Mit etwas Training bin ich sicher, dass ich das hinbekomme. Nur das Kraulen macht mir Probleme, ich schwimme Brust und Rücken.

    Ansonsten: ich hab mich wieder in der Bücherei eingeschrieben; evtl. werd ich mir Netflix zulegen, aber ich will gerne auch irgendwas kreatives machen. Vielleicht stricke ich mal wieder? Oder ich male mehr als bisher, oder vielleicht ganz was anderes?

    Hoffentlich bleiben wir alle gesund - und ich freu mich jetzt schon, wenn endlich, endlich wieder die Schwimmbäder geöffnet haben!
    Gestaltet doch euer Leben, hofft weniger, macht was ihr wollt.
    Aber macht!


    ausgeborgt von Uli_F-2009

  8. User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Ggf wäre time boxing ein erster Schritt. Wenn die eigenen Tage grundsätzlich gut planbar sind und man zB Telefonanrufe etc. für eine bestimmte Zeit nicht annehmen muss, ist das super. Es gibt eine App namens „Sloth“ dafür (ja, Faultier ), die nutze ich gern. Ansonsten: good old Eisenhower - die „dringenden“ Aufgaben zugunsten der „wichtigen“ reduzieren.
    Keine Ahnung was time boxing ist...ich kenne nur Thai boxing..
    Aber die App sloth klingt ganz danach, als ob das das Richtige für mich wäre. Werde ich mal ausprobieren!

  9. User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Mein 2021 wird sich daraufhin ausrichten, dass ich damit beschäftigt sein werde, meinen gesundheitlichen Zustand wieder so herzustellen, wie er vor Corona war.
    Corona samt Umstände und fehlender Therapie hat mich 2 Jahre zurückgeworfen.
    Oh je, ich wünsch dir alles Gute dafür.

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mein 2021

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Früher ja, heute erlebe ich oft, dass der Satz sich bewahrheitet hat
    Das ging mir auch schon häufig so - aber ich verkneife mir den Spruch anderen gegenüber, weil er halt auch nicht immer stimmt und in dem Moment, wo gerade was Blödes passiert ist oder eine längere Krise an einem nagt, so gar nicht hilfreich ist.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

Antworten
Seite 6 von 21 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •