+ Antworten
Seite 2 von 20 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 198

  1. Registriert seit
    22.02.2020
    Beiträge
    618

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von dieElvis Beitrag anzeigen
    z.B. die Angst vor Ablehnung, der andere mag mich dann nicht mehr...
    Magst Du denn alle?

    Es begegnen Dir im Leben Menschen, die Du schätzt (magst), andere wiederum nicht. Selbstreflektion kann hilfreich sein.

    Gemocht wird man z.B. nicht dafür, zu allem Ja & Amen zu sagen, sondern auch mal Gegenwind zu geben.

    Wenn es Dir grundsätzlich schwerfällt, Deinen Standpunkt zu vertreten, wäre ggf ein entsprechendes Coaching hilfreich?

    Beziehungsmäßig kann ich dazu schlecht etwas beitragen, weil ich selbst überzeugter Single bin. Von daher .... da müssen Dir andere gute (umsetzbare) Tipps für Dich geben.

    Alles andere ist lernbar: Einfach 1 x den Ar.... in der Hose haben und an geeigneter (überzeugter!!) Stelle schlicht nein sagen. Das hebt die Stimmung ungeheim. Mussten wir fast alle lernen.


  2. Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    1.143

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ich kann dir nur den Rat geben klar zu kommunizieren

    Wenn du dich verletzt/beleidigt/gemobbt fühlst.. dann kommuniziere es auch so. Und fange nicht Stellvertreterkriege an oder reagiere trotzig (weil du dann wieder die Arschkarte hast).

    Beispiel:

    Freund macht einen anderen Frau vor dir die Aussage: wow die ist ja toll

    Du schweigst obwohl es dir weh tut. Später fragst du ihn ob du gehen sollst und vielleicht störst....


    Das ist eine keine klare Kommunikation und nicht für sich einstehen.
    Hi luftistraus,

    danke für deine Anmerkungen, damit hast du sicher den Kern gut getroffen
    Das Beispiel mit der Frau, die der Freund toll findet, kommt mir bekannt vor
    Und dass ich mit meiner Reaktion, die Sache nur verschlimmer habe, war mir sofor bewusst...aber leider fällt mir in solchen Momenten nichts besseres ein...traurig aber war. Die einzige Wahl die ich dann fühle ist Flucht oder Angriff....aber nicht zu mir zu stehen...kann ich ja eh nicht

    Wie hättest du denn ich solchem einem Fall reagiert, bzw. was wäre die Alternative gewesen? Bin für jede Anregung dankbar


  3. Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    1.143

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Damit sabotierst du dich selbst.........

    Du willst engere Kontakte/Partner aber die Angst leitet dich.

    Wieso findest du dich nicht gut wie du bist?
    Gute Frage, nächste Frage
    Nein im Ernst, grundsätzlich finde ich mich schon gut...zum Glück gibt und gab es in meinem Leben auch Menschen, die mir dies so zurückgespiegelt haben. Eben, dass sie mich auch gut finden...trotzdem halte ich an meinem Image fest, obwohl ich es selber doof finde, dass ich anscheinend nur die nette, angenehme, angepasste dieElvis sein darf.

    Ja, Angst ist meine große Ratgeberin und ständige Begleiterin...die bestimmt halt, warnt mich aber eben auch vor "schlechten"Menschen, die mir nicht gut tun....und selbst dann brauche ich mehrere Tritte in den Hintern, bevor ich es schaffe, mal zurückzuschlagen...dann ist die Beziehung oft eh schon den Bach herunter...

    Ehrlich gesagt, hatte noch nie im Leben eine Beziehung zu einem Mann auf Augenhöhe. Außerdem merke ich ja, dass wer immer lieb und Everybodys Darling sein will, dann nur everybodys Depp ist


  4. Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    1.143

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    Magst Du denn alle?

    Es begegnen Dir im Leben Menschen, die Du schätzt (magst), andere wiederum nicht. Selbstreflektion kann hilfreich sein.

    Gemocht wird man z.B. nicht dafür, zu allem Ja & Amen zu sagen, sondern auch mal Gegenwind zu geben.

    Wenn es Dir grundsätzlich schwerfällt, Deinen Standpunkt zu vertreten, wäre ggf ein entsprechendes Coaching hilfreich?

    Beziehungsmäßig kann ich dazu schlecht etwas beitragen, weil ich selbst überzeugter Single bin. Von daher .... da müssen Dir andere gute (umsetzbare) Tipps für Dich geben.

    Alles andere ist lernbar: Einfach 1 x den Ar.... in der Hose haben und an geeigneter (überzeugter!!) Stelle schlicht nein sagen. Das hebt die Stimmung ungeheim. Mussten wir fast alle lernen.
    Danke für einen Beitrag! Da kann ich viel für mich herausziehen.

    Nein, ich mag auch nicht alle gleich...manche mehr, manche weniger. Leider nimmt die Anzahl der Menschen zu, eben auch mit meinem höheren Lebensalter (Ü40), die mich gern haben können, allerdings gehe ich denen dann lieber aus dem Weg und vermeide Kontakt.

    Es fehlen halt in meinem Leben gerade Menschen, die mich mal wieder richtig gut finden...wenn ich sogar lieben...aber andersherum, würde ich solche Menschen nicht ertragen...kenne es ja nur aus der Distanz, so ne innige, tiefere Beziehung habe ich zu niemanden auf der Welt.

    Gute Freunde ja, aber keine Person, die mir so nahe steht, dass ich von Liebe und totaler Annahme reden könnte, und ja das fehlt mir


  5. Registriert seit
    22.02.2020
    Beiträge
    618

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von dieElvis Beitrag anzeigen
    Außerdem merke ich ja, dass wer immer lieb und Everybodys Darling sein will, dann nur everybodys Depp ist
    Na, das ist doch schon eine gute Erkenntnis!

    Ein sog. Frühwarnsystem zu haben, ist die eine Sache; Angst nochmal ne ganz andere Liga.


  6. Registriert seit
    22.02.2020
    Beiträge
    618

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von dieElvis Beitrag anzeigen
    Gute Freunde ja, aber keine Person, die mir so nahe steht, dass ich von Liebe und totaler Annahme reden könnte, und ja das fehlt mir
    Ok, klingt abgedroschen, aber hat einen wichtigen Kern: Lieb Dich erstmal selbst und nimmt Dich so an, wie Du bist (und vielleicht machts dann auch ein anderer ).

    Gute Freunde sind mit Gold nicht aufzuwiegen. Totale Annahme hat für mich etwas Erschreckendes. Ich horche bei vielen Worten auf, die ins Extreme abgleiten und dazu gehört "total". Was willst Du wirklich damit aussagen?

    Totale Annahme wirst Du aller Voraussicht nach dann nur bei Gott finden (so Du gläubig bist).

    Menschen sind (und bleiben!) fehlbar. Auch Du!

    Hast Du das Glück, auf Menschen zu treffen, mit denen Du weitestgehend gedeihlich zurecht kommst, ist das sehr gut.

    Verlang von Menschen (und auch von Dir) nicht zuviel!

  7. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.530

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von dieElvis Beitrag anzeigen
    Die einzige Wahl die ich dann fühle ist Flucht oder Angriff....aber nicht zu mir zu stehen...kann ich ja eh nicht
    Und da siehst du die zwei Extremen zwischen denen du pendelst..... versuch die Balance zu finden....

    Zitat Zitat von dieElvis Beitrag anzeigen
    Wie hättest du denn ich solchem einem Fall reagiert, bzw. was wäre die Alternative gewesen? Bin für jede Anregung dankbar

    Mmmh ich kann mich nicht an so eine Situation erinnern. Klar findet mein Mann auch andere Frauen toll.... aber das sagt er mir dann unter 4 Augen...

    Beispiel:

    Wir sind wo eingeladen und da ist Frau X neu dabei. Auf dem Nachhauseweg oder daheim sagt er dann zu mir: Die Frau X ist ne taffe Frau hat mich beeindruckt.

    Wenn ich der gleichen Meinung bin stimme ich zu..... wenn ich anderer Meinung bin... sage ich das auch.

    -------
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    12.909

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von dieElvis Beitrag anzeigen
    Aus dem Alltag z.B. ein Kundenberater will mich zu einem neuen Anbieter bringen, selbst wenn ich im selben Moment denke, nein, will ich nicht aus guten Gründen, unterschreiben ich den Vertrag und ärgere mich Monate lang darüber.
    Kündigst du dann wenigstens sofort und postwendend?

    Trennen wir mal Liebe und Geld ?

    Ich fürchte, du lernst es einfacher und schneller und angenehmer, wenn du dich zuerst auf die Probleme des Alltags oder mit Mitmenschen kümmerst. Und dann, wenn du da Erfolge hast und dir sicher bist und besser für dich und deine Interessen eintreten kannst ohne dich gleich wieder total ungenügend zu fühlen, dann.... ta-da: Geht es an die Männer.

    Liebe und das was man dafür hält ist m. A. nach schwieriger und resistenter. Weil da noch mehr und stärker die Lektionen deiner Eltern abgerufen werden....

    Also, praktisch:

    Du ärgerst dich, weil dich jeder depperte Vertriebler/Vermieter/.../ über den Tisch ziehen kann?
    Passiert. Uns allen. Daher:

    1. Nimm das Drama raus: VERZEIHE es dir. Schimpf dich nicht, denke dir (immer wieder und ausführlich, also "suhle" dich mal DA drin ) "ist passiert, blöd gelaufen, macht nix, passiert anderen auch."

    Also nicht! schimpfen, sondern gut zureden, trösten.

    2. Aktion: Du kündigst den Quatsch gleich wieder. Sofort! Auch wenn die Frist noch lange ist. Sofort kündigen.

    3. Für künftige Sachen (aber, wie gesagt, nicht über Schaden klagen, lieber sich trösten (lassen))
    Du schläfst drüber! Immer + über alles. IMMER und über ALLES. So sagst du das.
    "Interessant. Klingt sinnvoll, danke dass Sie mir das so gezeigt/erklärt/vorgetanzt haben. Ich schlafe jetzt ein paar Nächte drüber (oder 30 Jahre ) und dann melde ich mich bei Ihnen."

    Und das machst du dann.

    Wenn der Vertriebler insistiert (nur noch 3 Angebote/Zimmer/Chance seines! Lebens...) dann siehst du glasklar, in wessen Interesse die Aktion wäre

    Gewöhne dir das an! Hilft in allen Lagen und bei allen Menschen: Immer sagen, Ich denke darüber nach. Muss ich darüber schlafen. Ich will da noch ein paar Tage überlegen.
    Bei Widerspruch: Satz wiederholen. Stoisch und freundlich.

    Zur Liebe:
    Auch hier gilt, verzeihe es dir. Solange du dir den Spast mit den blöden Schrazen nicht verzeihst, klebst du an ihm.


  9. Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    1.143

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Gewöhne dir das an! Hilft in allen Lagen und bei allen Menschen: Immer sagen, Ich denke darüber nach. Muss ich darüber schlafen. Ich will da noch ein paar Tage überlegen.
    Bei Widerspruch: Satz wiederholen. Stoisch und freundlich.

    Zur Liebe:
    Auch hier gilt, verzeihe es dir. Solange du dir den Spast mit den blöden Schrazen nicht verzeihst, klebst du an ihm.
    @R_Rokeby🌹
    Schade, dass du mir diese guten Tipps erst jetzt schreibst, die hätte ich alle mal früher beherzigen sollen 😊

    Sich selber verzeihen, ja ist meine schwerste Übung 🙄.

    Leider war die letzte Beziehung zum EX nicht von Respekt und Wertschätzung mir gegenüber geprägt. U d da ich bisher im Leben noch nie eine gute Erfahrung mit Männern hatte, war dies noch einmal ein Schlag ins Gesicht.
    Was mich irgendwie nicht loslässt, auch nach 3 Monate Trennung...diese ganzen Fiesheiten die mir vom Ex und seiner Familie vorgesetzt wurden, habe ich sofort gespürt und wie das Kaninchen vor der Schlange abgewartet...die Angst, so etwas nochmal zu erleben ist da...nächtesmal bin ich aber schneller weg👍

    Wie schaffe ich es, dass die Leute mehr Achtung vor mir haben und ich mal gesehen u d nicht nur übersehen werde?


  10. Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    1.143

    AW: Wie lernen zu mir zu stehen?

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen

    Hast Du das Glück, auf Menschen zu treffen, mit denen Du weitestgehend gedeihlich zurecht kommst, ist das sehr gut.

    Verlang von Menschen (und auch von Dir) nicht zuviel!
    Finde nicht, dass es abgedroschen klingt, erst sich selbst lieben zu lernen, um von anderen geliebt zu werden.
    Daran arbeite ich ja bereits, dachte ich bin auf einem guten Weg und dann lernte ich meinen Ex kennen...der offensichtlich kein gutes Haar an mir lassen konnte...sowas zieht einen runter, und lässt Zweifel aufkommen, ob Frau es nicht wert ist, geschätzt zu werden....keine Ahnung, wie ich da rauskomme?

    Und Glück habe ich schon, es gibt Menschen mit denen ich weitgehend auskomme...nicht viele, den meisten gehe ich auf Distanz...eben wegen der schlechten Erfahrungen.

    Will mich einfach nur den Leuten so zeigen können wie ich bin, sonst lerne ich ja zum Beispiel nie den passenden Partner kennen 🤔

+ Antworten
Seite 2 von 20 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •