+ Antworten
Seite 42 von 49 ErsteErste ... 324041424344 ... LetzteLetzte
Ergebnis 411 bis 420 von 483

  1. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.688

    AW: Andere Menschen.....

    Pantanal,
    gehst du davon aus, dass es nur dir so geht - oder allen anderen Menschen nicht?

    Also ich will mich mal outen: Meine Reaktionen in neuen Kreisen sind bisweilen mir selbst sehr befremdlich.
    Natürlich kann ich auch nicht dem ganzen Fluss folgen wenn da mehrere Leute zusammen kommen.

    Ich bin auch unsicher, was dann zuweilen dazu führt dass ich Sachen vergesse, verlege oder sogar mal was Falsches mitnehme. Im Ernst.

    Fremde Menschen, neue Situationen, fremde Örtlichkeiten: da ist wirklich keiner locker vom Hocker.
    Meine Erfahrung: es wird dann zunehmend besser, und ich mache mir eben nichts draus wenn ich mal - oder fast immer zerstreut bin - .

    Ja, eine gewisse Dickfelligkeit kann man lernen.
    Muss man - meine ich. Was bleibt sonst anders übrig?

    Die meisten Menschen sind übrigens von der Gattung Schaumschläger, mal übertrieben ausgedrückt.
    Meist lässt man sich viel zu sehr beeindrucken.

    Ich habe jedenfalls viel gelernt. Dabei sein ist manchmal erstmal alles.
    Diejenigen in Gruppen jedenfalls die anfangs so vorpreschen -haben ihr Pulver schnell verschossen....

    Bei mir kommt noch dazu, dass sich körperliche Reaktionen einstellen, meine Haut im Gesicht glüht manchmal regelrecht.
    Na und?

    Und wenn man lange genug am Ball bleibt kriegt man oft als Rückmeldung: mensch was hatten alle einen falschen Eindruck von sich.
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.619

    AW: Andere Menschen.....

    Zitat Zitat von Pantanal Beitrag anzeigen
    Danke Kenzia. Also erweitern wir die Liste und fügen Ablehnung durch irrationale Ängste und Verallgemeinerung hinzu: ständiges Argument, Definition ihres Lebens, wie eine Fahne vor sich hertragen, Dauerthema.
    Zur Rechtfertigung der eigenen Ablehnung nimmt man an, das der Betroffene sicher einsam ist (Zuhörerschaft wendet sich ab), woran er natürlich selbst schuld ist (immer nur vom Selben redet). Ein ungefrager Ratschlag noch zum Ende: eigene Beobachtung würde guttun.
    Ich verstehe diesen Abschnitt nicht- vielleicht magst du ihn erklären?
    Soll das eine Zusammenfassung meiner Worte sein?
    Wie kommst du auf "irrationale Ängste und Verallgemeinerung"?
    Wer nimmt an, dass der Betroffene einsam ist?
    Was hat nun Schuld mit all dem zu tun?
    Was der Hinweis, was du als ungefragten Ratschlag verstehst.

    Was genau möchtest du mit den Zeilen jetzt sagen?

    Zitat Zitat von Pantanal Beitrag anzeigen
    Meine Aufzählung der Reaktionen legte keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber ich bin sicher, dass noch mehr Gründe für Ablehnung dazukommen werden.
    Ganz sicher ist das so.
    Zitat Zitat von Pantanal Beitrag anzeigen
    Eine andere Reaktion, die in meinem Erfahrungsbericht fehlt: es interessiert die Leute nicht (gar nicht mal so selten).
    Das- glaube ich zB als generelle Aussage so nicht.

    Was ich aber glaube ist, dass wir häufig Situationen falsch einschätzen und den Gegenüber mit Erwartungen "auffüllen", die der dann nicht erfüllen kann.
    Anders gesagt: Ich erzähle von mir und weder ist Zeit noch Raum für den anderen stimmig, um darauf entsprechend zu reagieren.

    Ich möchte das auch gar nicht nur auf das Thema Hochsensibilität begrenzen- das lässt sich auf jeden anderen Bereich ausdehnen.
    Was braucht es denn um Interesse zu haben?
    Wenn man sich das anschaut, kommen so einige Faktoren zusammen und wie oft hat man die denn selbst in sich erfüllt?

    Allgemeiner betrachtet, befinden wir uns jetzt im Bereich von den Erwartungen- Person A wünscht sich ein Verhalten und setzt voraus, Person B steht ganz woanders und erfüllt die Wünsche von B nicht.
    Eine Brücke zueinander finden, wird sehr schwer.
    Ich denke, das hat auch jeder schon erlebt- von beiden Seiten.
    Sowohl ein Thema anzusprechen, auf das der Gegenüber nicht eingeht als auch auf der anderen Seite, etwas erzählt bekommen, auf was man einfach nicht eingehen will.


  3. Registriert seit
    11.11.2016
    Beiträge
    1.236

    AW: Andere Menschen.....

    Hochsensibilität? Du bist auf dem falschen Dampfer.
    Ich beschrieb eine hirnphysiologische Reizsensibilität.


  4. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.619

    AW: Andere Menschen.....

    Zitat Zitat von Pantanal Beitrag anzeigen
    Hochsensibilität? Du bist auf dem falschen Dampfer.
    Ich beschrieb eine hirnphysiologische Reizsensibilität.
    Wobei das doch egal ist, denn wie ich schrieb- kannst du das beliebig für jedes andere Thema austauschen.
    Der Hintergrund ist doch das, was zählt.

  5. Avatar von Prilblume
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    1.360

    AW: Andere Menschen.....

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Was ich aber glaube ist, dass wir häufig Situationen falsch einschätzen und den Gegenüber mit Erwartungen "auffüllen", die der dann nicht erfüllen kann.
    Anders gesagt: Ich erzähle von mir und weder ist Zeit noch Raum für den anderen stimmig, um darauf entsprechend zu reagieren.
    ...
    Was braucht es denn um Interesse zu haben?
    Wenn man sich das anschaut, kommen so einige Faktoren zusammen und wie oft hat man die denn selbst in sich erfüllt
    Wenn es kein gemeinsames Interesse oder Thema unabhängig von der jeweils eigenen Person gibt, für das beide Gesprächspartner gerade "brennen", und bei dem sie gemeinsamen Erfahrungen gemacht haben und teilen wollen, gilt für jedes Gespräch folgendes:

    Jeder findet sich selbst immer am interessantesten und andere Leute eher uninteressant. Außer man sucht z.B. eine*n Fortpflanzungspartner*in, dann ist der/die/* auch interessant bzw. ähnlich interessant wie man selbst. Oder die eigenen Kinder, die sind auch interessant.
    Und so ist es auch bei den Gesprächsthemen: Am schönsten ist es, man redet über sich selbst (die Person, in die man verliebt ist / die eigenen Kinder / …) und der andere hört zu.

    Beide Rollen in einem Gespräch haben ihren Benefit: Der eine, der über sich selbst redet, hat ein interessantes, anregendes Gespräch geführt, und der andere, der nichts gesagt und nur ermutigend gelächelt hat, hat sich zwar furchtbar gelangweilt, gilt aber als exzellenter Gesprächspartner und wird bei Parties nie alleine in der Ecke stehen.

    Beides gibt es so in der Reinform selten, aber in Abstufungen immer und überall. Die meistenGespräche bestehen nur aus diesen Abstufungen. Je höflicher und freundlicher und netter und erwachsener man ist, desto besser gelingt einem die Balance.

    Für die Hoch-/Reizsensibiltät gilt das auch:
    Entweder ich bin selbst auch reizsensibel UND habe ähnliche Erfahrungen gemacht, wie du, Pantanal, UND gehe ähnlich damit um UND spüre daher sofort eine Verbindung zu dir und deinem Thema und interessiere mich daher brennend dafür, dies mit dir auszutauschen und zu teilen.
    Oder aber ein Austausch mit dir darüber wird mich langweilen. Denn er wird daraus bestehen, dass du sehr engagiert und interessiert über dich selbst redest, während ich so tun muss, als hörte ich dir interessiert zu. Das wird mich anstrengen, und darum werde ich irgendwann genervt sein. Zuhören ist nämlich viel anstrengender, als selbst zu reden.

    So isses leider. Was anderes gibt's nicht. Sorry for no better news.
    >>Auf die Bitte seiner Frau, ihr doch ein wenig beim Abwasch zu helfen, nahm Werner Hubschmidt unverzüglich und außerordentlich konzentriert die Yogaposition „Bogenschütze“ ein, um so seiner Liebsten für die schwere Hausarbeit möglichst viel geistige Kraft zu schicken.<< (Bernd Pfarr)


  6. Registriert seit
    11.11.2016
    Beiträge
    1.236

    AW: Andere Menschen.....

    Nochmal:
    Ich habe nicht von Hochsensibilität geschrieben, sondern von reizsensibel.
    Ich habe auch nicht geschrieben, dass das mein Thema ist, über das ich mich mit anderen Leuten austauschen möchte.
    Ich schrieb, dass ich bei lauten Aktivitäten wie Clubs oder Parties nicht dabei bin und die Begründung ist, dass ich das nicht gut vertrage.


  7. Registriert seit
    02.02.2020
    Beiträge
    705

    AW: Andere Menschen.....

    Zitat Zitat von Prilblume Beitrag anzeigen
    So isses leider. Was anderes gibt's nicht. Sorry for no better news.
    da ist bestimmt was dran, m.e. gehört aber noch dazu, dass man in unterschiedlichen verfassungen und lebenssituationen sein kann.

    es ist doch ein unterschied, ob ich gerade veränderungen erlebe, die mich beschäftigen, und über die ich viel nachdenke.
    oder ob es ruhig ist bei mir und ich viel klarheit habe. dann bin ich offener, interessierter und aufnahmebereiter für das, was andere erzählen.

  8. Avatar von Prilblume
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    1.360

    AW: Andere Menschen.....

    Zitat Zitat von Pantanal Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrungen mit den Reaktionen auf das Thema Reizsensibiltät:
    Einige ... wollen mehr wissen (aus Neugier, Interesse oder weil sie selbst betroffen sind).

    … ablehnend,... befürchten....Angst...schwächen ....

    Manche … Bedrohung … exotisch … interessant. ... Aufmerksamkeit, ... piekst.
    ... Begründung/Ausrede für ihren persönlichen Misserfolg ... ihrer Argumente beraubt...
    ... Krankheit ... Genuß eines sekundären Krankheitsgewinns ... Aufmerksamkeit, Rücksicht, Sonderrechte.
    ... Ängste ... andere als Bedrohung für das eigene Ich empfinden ...
    Das sind deine Erfahrungen mit den Reaktionen auf das Thema Reizsensibilität, und außerdem deine Interpretationen dieser Erfahrungen.
    Meine Interpretation einiger dieser Reaktionen ist eine andere, und ich habe sie dargelegt.
    >>Auf die Bitte seiner Frau, ihr doch ein wenig beim Abwasch zu helfen, nahm Werner Hubschmidt unverzüglich und außerordentlich konzentriert die Yogaposition „Bogenschütze“ ein, um so seiner Liebsten für die schwere Hausarbeit möglichst viel geistige Kraft zu schicken.<< (Bernd Pfarr)

  9. Avatar von Prilblume
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    1.360

    AW: Andere Menschen.....

    Zitat Zitat von ambiva2 Beitrag anzeigen
    es ist doch ein unterschied, ob ich gerade veränderungen erlebe, die mich beschäftigen, und über die ich viel nachdenke.
    oder ob es ruhig ist bei mir und ich viel klarheit habe. dann bin ich offener, interessierter und aufnahmebereiter für das, was andere erzählen.
    Bestimmt.
    >>Auf die Bitte seiner Frau, ihr doch ein wenig beim Abwasch zu helfen, nahm Werner Hubschmidt unverzüglich und außerordentlich konzentriert die Yogaposition „Bogenschütze“ ein, um so seiner Liebsten für die schwere Hausarbeit möglichst viel geistige Kraft zu schicken.<< (Bernd Pfarr)


  10. Registriert seit
    11.11.2016
    Beiträge
    1.236

    AW: Andere Menschen.....

    Zitat Zitat von Prilblume Beitrag anzeigen
    Das sind deine Erfahrungen mit den Reaktionen auf das Thema Reizsensibilität, und außerdem deine Interpretationen dieser Erfahrungen.
    Meine Interpretation einiger dieser Reaktionen ist eine andere, und ich habe sie dargelegt.
    Prilblume, ich diskutiere das Thema nicht mit anderen (es sei denn es fragt jemand nach). Ich begründe bei Bedarf meine Absage. Verstehst du den Unterschied?

    Die Reaktionen die ich beschrieben habe kamen, als ich erklärte, warum ein Diskoabend nicht unbedingt mein Ding ist.
    Das hat mit gemeinsamen oder nicht gemeinsamen Interesse an dem Gesprächsthema Reizsensibilität nichts zu tun. Es gibt dieses Thema als solches nicht, es gibt aber eine Absage zu bestimmten Aktivitäten.

+ Antworten
Seite 42 von 49 ErsteErste ... 324041424344 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •