+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39
  1. Avatar von Anasara
    Registriert seit
    09.02.2016
    Beiträge
    156

    AW: Single und unglücklich

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Eine Freundin von mir ist Inderin und ist eine arrangierte Ehe eingegangen. Mit dem Ergebnis ist sie nicht unglücklich.
    Kommt immer darauf an was man für Erwartungen hat und womit man ganz gut leben kann, denke ich.
    Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln.
    Habt Ihr heute schon gelacht?


  2. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    2.329

    AW: Single und unglücklich

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Es gibt Untersuchungen, die besagen, dass die Ehen, die mit Hilfe von prof. Vermittlern geschlossen werden (Indien, ultraorthodoxe Juden z. B.), nicht signifikant mehr scheitern als, die die mit Amors Hilfe geschlossen wurden.
    Wobei ich mir da auch noch die Frage stellen würde, scheitern sie nicht, weil sie nicht unglücklich sind, oder scheitern sie nicht, weil das Scheitern gesellschaftlich in den entsprechenden Kreisen nicht akzeptabel wäre und man sich deshalb einfach nicht trennt.
    Ein Nicht-Scheitern sagt nicht zwangsläufig etwas über die Zufriedenheit oder gar das Glück in der Ehe / Beziehung aus.

  3. Inaktiver User

    AW: Single und unglücklich

    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Wobei ich mir da auch noch die Frage stellen würde, scheitern sie nicht, weil sie nicht unglücklich sind, oder scheitern sie nicht, weil das Scheitern gesellschaftlich in den entsprechenden Kreisen nicht akzeptabel wäre und man sich deshalb einfach nicht trennt.
    Ein Nicht-Scheitern sagt nicht zwangsläufig etwas über die Zufriedenheit oder gar das Glück in der Ehe / Beziehung aus.
    Kluger Einwand.
    Eine arrangierte Ehe geht ja nur ein, wer partout verheiratet sein will.

    Ich frag mich, selbst wenn ich mich auf irgendeinen soliden Mann einlassen würde, wie will ich denn erreichen, daß der sich auch für mich entscheidet? Das Problem ist doch weniger, daß einem nie einer gefällt, sondern eher, daß es selten wen gibt der sich ebenfalls ernsthaft einlassen würde. Insofern hilft die eigene Offenheit halt auch nur zur Hälfte...


  4. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.082

    AW: Single und unglücklich

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Problem ist doch weniger, daß einem nie einer gefällt, sondern eher, daß es selten wen gibt der sich ebenfalls ernsthaft einlassen würde. Insofern hilft die eigene Offenheit halt auch nur zur Hälfte...
    Das kann sich aber doch entwickeln - wenn man den Gedanken zulässt, dass Mr Right vielleicht nicht Mr 1.000% Right ist. Wenn man von vornherein aber schon ein riesiges Paket an Erwartungen mitbringt, fühlt sich Mr Right leicht in die Enge getrieben. Und das zu Recht aus meiner Sicht.


    Die TE ist gerade mal 26 - in dem Alter denken doch die wenigsten Männer darüber nach, ob sie mal Familie haben wollen oder nicht. Behaupte ich jetzt mal. Bis dahin kann man aber doch eine tolle Zeit miteinander verbringen. Ohne, dass es gleich „fürs Leben“ sein muss.

  5. Inaktiver User

    AW: Single und unglücklich

    Und wieso genau sollte man sich für einen entscheiden, der einem weder gefällt noch sich seinerseits für einen entscheidet??

    Weil jeder Mann besser ist als kein Mann??

    Und um ihn nicht zu verschrecken soll man noch dazu keine Erwartungen haben?

    Im Ernst???


  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    10.706

    AW: Single und unglücklich

    Ich glaube, du hast nicht so realistische Vorstellungen von "arrangierten Ehen" @Vorbei

    Beide können sagen - die/der nicht. Aber beide wollen sich verheiraten. Weil Ihnen in der Kultur auch gar nix anderes übrig bleibt.

    @Bliblablupp84 - klar, kann man nicht wissen, warum sich nicht geschieden wird. Auch in unseren Breiten und Kulturen bleiben nicht alle zusammen, weil sie so glücklich sind, sondern aus anderen Gründen. Kommt überall vor.

    Der Gegenbeweis ist ja auch interessant. Also "unsere" Scheidung/Trennungsquoten. Sprechen ja auch nicht astrein für sog. Liebesheiraten, die auf Romantik beruhen.

    Wie gesagt, ich brauch den Amor, nicht den Kuppler. Aber wer glücklicher oder unglücklicher ist? Keine Ahnung.

    @Vorbei - ich habe deinen Einwand nicht verstanden. Wieso meinst du, jemand in einer solchen Kultur bände sich an einen Partner, der seinerseits sich nicht binden wolle? Und wenn, dann ist das in interkulturelles Problem - siehe die vielen Liebeskummer Threads hier.

  7. Inaktiver User

    AW: Single und unglücklich

    Ich bezog mich auf das Post von Kara.

    Der Vorteil an einer arrangierten Ehe ist ja die stabile Beziehung, der verlässliche Rahmen.

    Aber Kara findet ja, man braucht die nicht. Wieso sich dann auf wen einlassen der einen nur so semi-begeistert und noch dazu keine Ansprüche an den haben um ihn ja nicht zu verschrecken???
    Geändert von Inaktiver User (20.02.2020 um 18:38 Uhr)


  8. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    10.706

    AW: Single und unglücklich

    okay, dann hab ich das falsch verstanden, sorry

    Ich lese die @Kara aber anders...

    Ich las sie so, dass man sich nicht auf Mr. Perfect verlassen sollte.
    Ich glaube nicht, dass sie damit meint, Frau solle "keine Ansprüche" haben.

    Aber vielleicht die Ansprüche in ein Leidensverhältnis zu "dann lieber alleine" stellen.

    Ich bin so, lieber alleine als mit irgendeinem. Ich will nicht irgendeinen, sondern den, den ich mir vorstelle. Ich halte es aber aus, im Zweifelsfalle alleine zu sein.

    Das kann nicht jeder.

    Und dann bin ich auch der Ansicht, entweder es aushalten, dass man keinen adäquaten Partner findet OHNE in lebenslängliches Wehklagen zu verfallen oder doch mal bei den Denkmustern bzgl. Partner noch mal hinschauen.

    Dazwischen ist es unerfreulich.

    Ich würde dran arbeiten, besser alleine klar zukommen, als mich mir irgendeinem Mann zusammen zu tun. Andere sehen das anders.
    Geändert von R_Rokeby (20.02.2020 um 18:43 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: Single und unglücklich

    Alles gut.

    Der Vorteil einer arrangierten Beziehung leuchtet mir schon ein. Und ich denke auch dass das klappen kann.


  10. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.082

    AW: Single und unglücklich

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und wieso genau sollte man sich für einen entscheiden, der einem weder gefällt noch sich seinerseits für einen entscheidet??

    Weil jeder Mann besser ist als kein Mann??

    Und um ihn nicht zu verschrecken soll man noch dazu keine Erwartungen haben?

    Im Ernst???
    Von „jeder“ hat ja gar keiner gesprochen. Aber wenn die TE im letzten Jahr „mehrere“ Männer gedated hat und da so gar keiner „dabei“ war, lässt das verschiedene Schlüsse zu: a) ganz falsches Suchraster, b) zu starke Fixierung auf „Mr Perfect“, c) Torschlusspanik - das finden die wenigsten Männer im Alter der TE oder etwas darüber toll.

    Klar darf man Erwartungen haben. Aber dann muss man ggf. auch akzeptieren, dass es nicht so einfach sein wird, diese zu 100% zu erfüllen. Allein deshalb schon sollte man diese Erwartungen gelegentlich hinterfragen.

    Und manchmal kann es auch hilfreich sein, die Dinge sich mal entwickeln zu lassen - eben einfach Spaß zu haben, statt gleich den riesen Film im Sinne von „mein Märchenprinz, der Vater meiner Kinder, bis dass der Tod uns scheidet“ zu projizieren. Ist jetzt zugegebenermaßen etwas übertrieben, aber so von der Grundtendenz her.

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •