+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 51

  1. Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    10.746

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen

    Interessieren würde mich eben, wie es den Menschen geht, die im Schatten des Verstorbenen,

    Wenn ich tatsächlich im Schatten des Verstorbenen leben würde, dann hätte ich mich wohl schon lange getrennt.

    Der Mann meiner LG ist vor fast 10 Jahren verstorben, wir sind seit acht Jahren zusammen und am Anfang war es jedenfalls manchmal nicht leicht mit einer "Witwe" zusammen zu sein.

    Wir mussten da Beide lernen, um das einigermaßen hin zu bekommen.

    Ganz wichtig ist es wohl, dass man als neuer Partner nicht mit dem Verstorbenen verglichen wird, was allerdings für die "Überlebenden" auch nicht immer einfach ist und auch da ein Lernprozess stattfinden muss, damit Unstimmigkeiten nicht zu hoch gehängt werden.

    Es war nicht immer einfach, inzwischen hat sich das gut entwickelt und diese Beziehung ist wesentlich besser als es meine gescheiterte Ehe jemals war.

    lg jaws
    Es gibt keinen Weg zum Glück -

    glücklich sein ist der Weg.


  2. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    599

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen

    Wie geht es Euch als Partner eines Menschen, der seine große Liebe bereits hatte, diese verstorben ist oder aber man verlassen wurde?

    Fühlt man sich immer als zweite Wahl, als Notnagel?
    Ich kann Dir nichts aus "eigener" Erfahrung beitragen. Das hat aber auch Gründe - ich würde mich selbst niemals als zweite Wahl oder Notnagel betrachten. Des Weiteren würde ich nicht in einer Paarbeziehung leben, in der ich NICHT das Gefühl hätte, als der Mensch, der ich bin, gesehen und geschätzt zu werden.

    Last but not least habe ich kein Interesse an einem Leben mit einem Menschen, der in der Vergangenheit verhaftet ist. Das ist für Trauerzeiten in Ordnung. Nicht aber für einen Neubeginn, nicht mit mir. Ich lebe hier, jetzt, heute. Wer sein Leben rückwärtsgerichtet lebt, hat seine Prozesse nicht abgeschlossen, vielleicht noch nicht einmal begonnen. Entsprechend stehen die Zeichen NICHT auf Neubeginn.

    Ich würde in diesem Fall meine eigenen Grenzen gut im Blick behalten und auf eine Beziehung verzichten. Es kommen hier wie immer zwei Erfahrungswelten zusammen - ich kann nur achtsam hinsichtlich MEINER Welt sein und diese beeinflussen. In dem Moment, in dem ich merke, dass ein großer Schatten mit im Beziehungs-Raum steht, würde ich das achtsam untersuchen und zurück treten. Ich bin niemals "zweite Wahl".


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    11.058

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ähm, nein, ich fürchte, da hast du was falsch verstanden:
    das hat der heutige partner gegenüber der ex gemacht, die ihn verlassen hat.
    Woher weiß man das? So detailliert und farbig illustriert?

    Hat man ihn gefragt (schon aus einer gefühlten Mangelsituation heraus?)

    Und er hat gesagt "ja, ich habe der Ullalla immer das Frühstück ans Bett gebracht"

    Ich bin da total aus der Art geschlagen

    ICH hätte da sofort überlegt ob die Ullalla von ihrem Glück überhaupt weiß, also ob das stimmt. Wenn er sagt "immer" (kann man auch auf SpüMa ausräumen oder Wäsche aufhängen übertragen)
    Oder ob das so ein maskulines "immer" ist und er ihr einmal zum 10. Hochzeitstag einen Toast gebracht hat (und sie sich dachte, wieso weiß der nicht, dass ich lieber Müsli mag)

    Und ICH hätte überlegt, ob das die Ullalla mit "Dankbarkeit" bezahlen musste - wenn nämlich solche eigentlich banalen Sachen SO eine Erwähnung finden, dann ist irgendwas faul.

    Zweitgewählt oder beschattet - Nein!

    Wie kommt man auf sowas?

    Wenn der Mann sich lieblos und passiv-aggressiv verhält, dann kann man sich trennen und zwar auch ohne Angabe von Gründen.

    Wie gesagt, Trauer nehme ich etwas raus, das muss überstanden und überlebt werden. Da wäre ich als nächster Partner vorsichtig, ob die Zeit schon reif ist. Wenn nicht, würde ich mich auch trennen.


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    11.058

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen
    IIch bin niemals "zweite Wahl".
    Ich auch nicht. Ich bin auch nicht 1. Wahl - ich bin nämlich kein Spargel

    Ich ranke mich nicht. Ich bin ich. Das ist hart genug


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    11.058

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    @Twix - kannst du sagen, was DICH da umtreibt?

    Was ist denn der Anlass? Du bist da sehr allgemein und so üblich, sich als Trostpreis zu empfinden ist es ja nun Gottseidank nicht.

  6. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    17.316

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es gibt auch so etwas wie Lebensmenschen. Eine Person, mit der man nahezu vollständig kompatibel ist. Es mag mehrere große Lieben geben, aber nicht mehrere Lebensmenschen. Wenn man so jemanden gefunden hat, ist das sowieso schon ein riesiges Glück. Den dann frühzeitig zu verlieren, ist bestimmt hart. Was nicht heißt, dass noch große Lieben kommen können, aber eben nicht mehr in dieser gefühlten Einheit.
    Ich bin ja eine, die ihren Lebensmenschen verloren hat.
    Es ist gar nicht mal die Einheit, sondern da war immer das Gefühl oder auch das Wissen, dass alles passt. Kein Verbiegen, keine Einforderung von präventiver Rücksichtnahme auf irgendwelche Befindlichkeiten ... Vorurteilslosigkeit, die Unschuldsvermutung dem anderen gegenüber, Konfliktfähigkeit (Konflikte hatten wor natürlich genauso), keine Ego-Dinger, kein Kampf um die Führung und ums Rechthaben ...
    Ging nicht nur mir so, sondern auch unseren Freunden und seinen Kollegen - bis heute.

    Dazu kamen dann noch viele andere beziehungsrelevante Faktoren.

    Natürlich geht das Leben weiter. Irgendwie. Aber ich habe in den über 18 Jahren "danach" keinen kennengelernt, der so geradeaus, klar und vertrauenswürdig war. Dazu intelligent UND klug, und noch viel mehr (privat). Heute finde ich diese Entspanntheit noch am ehesten mit meinen Freundinnen.

    Ich gebe zu: Vergleiche drängen sich manchmal auf.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  7. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.817

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    Natürlich geht das Leben weiter. Irgendwie. Aber ich habe in den über 18 Jahren "danach" keinen kennengelernt, der so geradeaus, klar und vertrauenswürdig war. Dazu intelligent UND klug, und noch viel mehr (privat). Heute finde ich diese Entspanntheit noch am ehesten mit meinen Freundinnen.
    Das geht mir ebenso. Mein letzter Partner verstarb bereits 2005. Ich kann es gar nicht fassen, dass es schon so lange her ist - und es hat sich einfach nichts mehr ergeben.

    Die, die ich traf, gedatet hatte, hatten schon bereits nach kurzer Zeit "versch.ssen".

    Ich kann mich aber durchaus verlieben, das war vor 3 Jahren einmal der Fall. Es war ein 15 Jahre jüngerer Mann, der eben charakterlich dem entsprach, was und wie ich es gerne hätte.

    War eh eine Urlaubsbekanntschaft, 11.000 km entfernt, von daher kaum realisierbar. Trotzdem. Da sprang etwas in mir an.

    Vielleicht passiert so etwas noch einmal, wo es auf Gegenseitigkeit beruht.

    Wenn nicht, ich bin auch so mit meinem Leben zufrieden. Ich gehöre nicht zu denjenigen, die aufgrund von Bedürftigkeit loskeulen und wie auch immer einen Affenaufstand machen, nur um einen Partner zu finden.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  8. Inaktiver User

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Woher weiß man das? So detailliert und farbig illustriert?

    Hat man ihn gefragt (schon aus einer gefühlten Mangelsituation heraus?)

    Und er hat gesagt "ja, ich habe der Ullalla immer das Frühstück ans Bett gebracht"

    Ich bin da total aus der Art geschlagen
    mir scheint eher, du leidest unter einem akuten anfall von überreaktion

    es war nur ein beispiel.

    mir ist es halt mal passiert, dass ein partner sich ständig als zweite wahl gefühlt hat im vergleich zum vorgänger und mir dauernd vorwarf, was ich mit dem alles gemacht hätte und mit ihm nicht.
    teils hinkten diese vergleiche sehr offensichtlich (z.b. zusammenziehen: der andere mann wohnte im gleichen ort, der nachfolger andernorts), teils war es aber tatsächlich so, dass ich früher in beziehungen manches veranstaltet oder hingenommen habe, für das ich später zu alt (und zu klug )war.

    soll heißen, ich konnte mir - in meinem konkreten fall - schon vorstellen, wie der eindruck unterschiedlicher bedeutung entstehen konnte, es hatte aber tatsächlich nur was mit der jeweiligen lebensphase zu tun, in der ich die beziehung eingegangen war.

    ich dachte, vielleicht dient das der beantwortung des ausgangspostings.

  9. Inaktiver User

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen

    Natürlich geht das Leben weiter. Irgendwie. Aber ich habe in den über 18 Jahren "danach" keinen kennengelernt, der so geradeaus, klar und vertrauenswürdig war. Dazu intelligent UND klug, und noch viel mehr (privat). Heute finde ich diese Entspanntheit noch am ehesten mit meinen Freundinnen.

    Ich gebe zu: Vergleiche drängen sich manchmal auf.
    aber bist du denn nochmal eine beziehung eingegangen?
    mit solchen wie von dir beschriebenen gefühlen könnte ich mir das nicht vorstellen.


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    11.058

    AW: Neue Partner nach der großen Liebe

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    mir scheint eher, du leidest unter einem akuten anfall von überreaktion

    es war nur ein beispiel.
    ja
    Meins auch - wäre ja auch mit "Kino gehen, Urlaub fahren, Kinder zeugen, Vegetarisch essen, was weiß ich gegangen"

    Meine Frage war, woher dein Partner das alles so genau wusste? Fragte er da immer danach? Da meinte ich mit "Mangelgefühl"...

    Verstehe nicht, warum du so verärgert bist? Hältst du es auch für normal, dass alle, die nicht mit der 1. Liebe zusammen sind sich als minderwertig fühlen?

    Oder anders, was glaubst du, hatte dein Ex (der unzufriedene ) für ein Problem?
    Er wird ja nicht "Ambiva und sein Vorgänger" nachgespielt haben wollen? Oder doch?

+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •