Antworten
Seite 52 von 66 ErsteErste ... 242505152535462 ... LetzteLetzte
Ergebnis 511 bis 520 von 657
  1. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    Richtig eingeschätzt, liebe Twix.

    Mein Mann kümmert sich genau so gut wie ich um die Kinder. Manches macht er anders- nicht besser, nicht schlechter.
    Durch unsere Hausrenovierung ist mein Mann gerade doppelt eingespannt, da hab ich die Kinder schon mehr als normal, vielleicht 70/30 statt 55/45. Aber dafür bin ich ja schließlich auch in Elternzeit.


    Die kleinen Fluchten im Alltag gelingen mir gut.
    Morgens früh eine Tasse Tee allein im Garten, hier in der Bri, der Plausch mit der Nachbarin übern Zaun, beim kochen eine politische Sendung im Radio hören, kleiner Umweg zum Supermarkt mit lauter Musik...

    Was mir gerade fehlt sind ein paar Stunden allein zB in der Sauna oder der Bibliothek.
    Oder einfach ein Fest mit vielen Leuten. Mit einem Glas Wein von Gespräch zu Gespräch tingeln, hier ein Happen, dort ein Witz.
    Spontane Aktionen gehen mir ab. So langsam wird es besser, aber vor einem Monat war Einkaufen eine mittlere Expedition.

    Meine Freundin war ein paar Wochen weg, jetzt ist sie wieder da, die Gespräche haben mir gefehlt.



    Heute kam ein Termin in Sachen ganz großer Papierkram ins Haus geflattert. Ich hätte mit pandemiebedingtem Aufschub bis 2021 gerechnet, jetzt eine Woche früher als beim letzen Termin anvisiert. Der Laden ist sehr gut organisiert.
    RIDENDO CORRIGO MORES

  2. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    tja da ist ja sozusagen bei jedem etwas los hier.

    Ich drück mal die Daumen in Sachen heißem Wasser.

    oh Frau Klein, dein Bruder scheint wirklich ein etwas schrulliger Alltagsgenosse zu sein. Aber wenn seine Frau und Kind damit zurechtkommen, dann wird es schon gut werden.

    oh Alma, für sich sorgen find ich hört sich oft so leicht an. Aber manchmal geht es halt nicht. Das Familiengesamtpaket muss da halt auch in dem Moment das ermöglichen. Und du hast ja eine große Familie.

    Ich hab heut viel daheim erledigt.
    Wir haben nächste Woche Urlaub. Wegfahren werden wir nicht. Haben umgebucht. Ich fühl mich besser dabei. Jedoch musste hier einiges erledigt werden, um nächste Woche den Alltagstrott etwas hinten anstehen zu lassen. Meine Kinder haben mich dabei eifrig unterstützt.

    Mein Tageshöhepunkt: Ich hab mein Handy erledigt. Jetzt muss ich vom PC in die Bri. Kein WA nur ein altes Kartenhandy fürn Notfall. Ich versuch es jetzt mal so. Mal sehen wie lange ich so technisch in der Steinzeit leben kann.

  3. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    Ich hab gerade außer der Reihe und unfreiwillig den Schrank unter der Spüle (Mülleimer, Haushaltschemie, Säcke usw) geputzt. Der Überlauf war verstopft und beim Freipümpeln ist der ganze Schmodder in den Schrank (natürlich eine verwinkelte Maßanfertigung) gelaufen. Natürlich ist einiger Sondermüll angefallen. Abholung war gestern. :-(
    RIDENDO CORRIGO MORES

  4. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Ich hab gerade außer der Reihe und unfreiwillig den Schrank unter der Spüle (Mülleimer, Haushaltschemie, Säcke usw) geputzt. Der Überlauf war verstopft und beim Freipümpeln ist der ganze Schmodder in den Schrank (natürlich eine verwinkelte Maßanfertigung) gelaufen. Natürlich ist einiger Sondermüll angefallen. Abholung war gestern. :-(
    Oh nein, das tut mir leid!

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Frau Klein, Urlaub zuhause....braucht viel Disziplin, um raus aus dem Alltäglichen
    Wie wahr! Ich kann daheim nicht richtig entspannen und mache doch irgendwann Haushalt, weil ich mich nicht mehr wohl fühle. HerrKlein dagegen kann den Schmutz wunderbar ignorieren. Er wäre auch mit einem Urlaub daheim zufrieden, in dem wir Spaziergänge, Radtouren und dergleichen machen. Klar ist das auch schön, aber Hotelurlaub ist halt doch etwas ganz anderes.

    Zitat Zitat von kuhliebe Beitrag anzeigen
    oh Frau Klein, dein Bruder scheint wirklich ein etwas schrulliger Alltagsgenosse zu sein. Aber wenn seine Frau und Kind damit zurechtkommen, dann wird es schon gut werden.
    Bevor etwas anbrennt, erledigt SchwägerinKlein das halt. Mich würde das tierisch nerven. Aber ich lebe auch nicht mit meinem Bruder zusammen. Früher hat meine Mutter ihm immer in vorauseilendem Gehorsam sämtliche Kastanien aus dem Feuer gelegt, damit Kronsohn ja keine Schwierigkeiten kriegt. Im Nachhinein finde ich viele derartige Situation sehr skurril und nicht unbedingt hilfreich für meinen Bruder, denn so konnte er kaum Selbstorganisation lernen. Von mir würde diese übrigens schon erwartet.

    Ach ja, das Paket ist inzwischen abgeholt - auf den letzten Drücker, aber immerhin...

    Ich habe gestern meinen stupiden Auftrag abgeliefert

    Heute habe ich gebügelt. Mehr habe ich nicht zu vermelden.
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  5. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    Der Schrank war eh überfällig, aber solche Sauereien passieren im-mer, wenn ich mit allen Kindern allein bin. Mini fand die bunten Flaschen faszinierend und die tolle Matschpfütze in der Küche erst. Die Mädchen sind dann vernünftig und packen mit an.
    Lebenstauglichkeit ist ein wichtiges Erziehungsziel für uns, da wir einige solcher elternverursachten Pflegefälle kennen und teilweise darunter zu leiden hatten.
    Wie ist NichteKlein denn drauf? Sie macht einen cleveren Eindruck.

    Ich lese raus, dass HerrKlein nicht mehr solche Angst wie kurz vor der Kommunalwahl hat. Das ist schön.

    Urlaub hatten wir für dieses Jahr ohnehin nicht geplant. Das Zeltlager für die Kinder ist auch ausgefallen bzw findet als Webinar statt (Danke, diese Leute sind ein Geschenk des Himmels!) und die Frauen der Familie zelten morgen ersatzweise im Garten. Da die Hefekrise vorbei ist, gibt es sogar Stockbrot.

    Wenn wir eine Lösung für 5 Leute in einem Bulli und die Unterbringung der Kindersitze gefunden haben, wollen wir im Sommer mit unserem Hippiebus mal ein Wochenende campen gehen.


    Wir haben zwei kräftige Tomatenpflänzchen geschenkt bekommen, aus Fundstücken aus dem Schuppen (eine Wundertüte) haben wir ihnen ein nettes Eckchen gebaut. Ein alter Spazierstock wurde zur Rankhilfe.

    Am Abend kam meine Freundin und wir haben spontan gegrillt und hatten Zeit ausgiebig zu quatschen.
    Geändert von Alma_Svensson (30.05.2020 um 23:24 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    Ich bin gerade sehr froh, dass alles abgeblasen wurde. Dieses Wochenende hätte großes Ufftata im Dörfchen sein sollen und die ganze Familie wäre eingespannt gewesen.

    Die Mädchen haben das Zelt aufgestellt, ich musste nur helfen, wo sie körperlich nicht weiter kamen.
    Draußen schlafen haben wir auf morgen verschoben.
    RIDENDO CORRIGO MORES

  7. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    Soda - Horrortag hinter mir bzw. hab ich mit den letzten acht Tagen hoffentlich das Recht auf einen halbwegs unbeschwerten Juni erworben (klopf auf Holz)

    Die letzte Woche war ein Witz - stressig in der Arbeit, stressig zuhause, immer angespannter, immer weniger geschlafen, immer weniger weitergebracht - rinse and repeat. Therme blieb weiterhin außer Betrieb, das hat meine Laune nicht gehoben.

    Freitag abend drauf gepfiffen, mit HerrnSnicket KFC geholt (böse!), Better Call Saul geschaut, Eis und Haribo verputzt und dann geschlagene 11 Stunden geschlafen. Nur um den kompletten Samstag dann genauso zuhause zu verdösen - nix radfahren oder spazieren gehen wie geplant, obwohl absolutes Kaiserwetter.

    War uns aber genau deswegen zu warm und wir einfach zu kaputt, also herumgelungert, Herr S hat fantastische Mohnbagel gebacken, ich hab mich damit angepampft - und das am Abend bereut, weil wir spontan zu Freunden gefahren sind, um den SpaceX-Abflug zu beobachten, und die Leut auch noch gegrillt hatten. Herr Snicket hatte Kapazitäten, ich nicht.

    Haben wir dann am Sonntag nachgeholt - mit Tochting und diesmal vorbereitet mit Kühltasche und allem Pipapo. Haben den Freunden die Pferde striegeln geholfen und Herr Snicket hat sich sogar - nach zwanzig Jahren das erste Mal wieder - in den Sattel gesetzt.

    Also ganz wunderbar und vorbildlich prokrastiniert, erholt und den Stresspegel wieder um 200% gesenkt

    Leider hat der heutige Tag noch ein paar Schäuferln nachgelegt (aber das war's dann hoffentlich):
    um halb neun los zum KH-Termin - gleichzeitig kamen die Arbeiter mit Gerüst, um endlich die Thermengeschichte abzuschließen - fliegender Wechsel - zum Glück arbeiten die ja draußen und nicht drinnen, und ich so: wir sind um zehn wieder da - letzten Endes war es halb zwölf, weil sie im Krankenhaus meine Termine verhaut haben
    Ich war schon wieder kurz vorm Amoklauf (bin eh schon drei Tage hintennach arbeitsmäßig und die Rezeptionistin war eine Kuh), aber eine sehr nette Hebamme und insgesamt sehr positive Untersuchung haben mich dann wieder milder gestimmt - - Cheffe zuckte mit den Schultern und Team arbeitet mir zu, also ich brauch mir eh keinen Stress machen.
    Die Handwerker zuhause haben alles brav und ordentlich erledigt, und am frühen Nachmittag gab es HEISSES WASSER So lernt man die kleinen Selbstverständlichkeiten wieder schätzen (die garnicht mal so klein sind, wenn's drauf ankommt ...)

    Um fünf Uhr also direttissima vom Home Office (immerhin, ich spar mir im Moment fast eine Stunde Wegzeit einfach! Kleine Freuden Teil 2) - in die Küche, dort klar Schiff gemacht und Geschirr der letzten vier Tage gewaschen - die Wohnung rabiat durchgesaugt, nach Wochen wieder mal Staub gewischt, war teils kritische Masse, Bad geputzt, zeitgleich Wäscheberge in die Maschine gehievt, und Herr Snicket hat zum Abendessen einen superguten Eierreis gekocht.

    Tochter Snicket hat sich jetzt genussvoll geduscht - ich werde es ihr gleichtun - und mich danach blitzeblank in ein ebensolches Bett fallen lassen - Herr Poirot kommt dann auch dazu (rein platonisch )

    Ab morgen werde ich mit Volldampf aufholen, damit mein armes Team nicht weiter auf mich warten muss, notfalls dope ich mich mit Nutella aus dem Glas - sonst ist gottseidank!! fast nichts mehr zu tun - wir haben in der Hitze eh kaum Lust auf Kochen, also gibt's Baguette mit diversen Leckerlis = weniger Geschirr zu waschen.

    Zum Postamt muss ich's irgendwie schaffen, ich habe eine Retoure (das war der lustigste 'Fail' der letzen *£%^%£$*-Woche: ich hatte ein Kingsize-Leintuch in himmelblau bestellt - bekommen hab ich Bettdecken- und Polsterüberzug mit einem gottverdammten Schimpansen in Raumfahreranzug?) und mein Osterpaket nach Wien ist wieder an mich zurückgekommen - da hat der Postfuchs irgendwo aufgegeben. Wenigstens nicht verlorengegangen.

    Mit der Personalabteilung muss ich mich noch kurzschließen - meine Gehälter der letzten zwei Monate sind sehr komisch (April eigentlich viel zu hoch, Mai eigentlich viel zuwenig - vielleicht war's ein Fehler und sie haben es so ausgeglichen), und sie brauchen immer noch meinen Mutterschutz-Wisch. Bis Mitte Juli habe ich theoretisch Zeit, aber soviel Prok. muss dann auch nicht sein

  8. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    Kitty, mach langsam. Du bist schwangerst.
    Ich wünsche Dir sehr einen nicht zu warmen Sommer. Jetzt schon 25 ° kurz vorm Polarkreis ist übel. (Der heiße Sommer 2018 mit dem riesigen Baby im Bauch hat mich nachhaltig traumatisiert.)

    Wir haben heute mit Freunden Kaffee im Garten getrunken und ein tolles Geschenk bekommen. Mille grazie!
    RIDENDO CORRIGO MORES

  9. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    Was war das Geschenk?! Sprich .... Eine Espressomaschine? (Erste Assoziation bei italienisch - eh klar)

    Tja, wat mutt datt mutt Die Arbeit wird nicht weniger, wenn ich raste - im Gegenteil. Seltsames Naturphänomen.
    Ich würd mir eh nichts sehnlicher wünschen, als zwischendurch mal einen Tag Pause einlegen zu können Füße hoch, Buch/Gadse am Schoß, und Curry vom Inder. Okay, letzteres ist machbar.
    Ein bisschen nagt es schon an mir, dass ich in Wien in etwas über zwei Wochen in Mutterschutz gehen könnte - hier läuft vor der 34. Woche schon mal nix, und ich hab meinen spät anberaumt, weil ich lieber länger mit Kind zuhause bleiben will, als vor Kind.
    Aber ich denke, ich hab schon einiges an Urlaub angesammelt - dann kann ich mich vermutlich schon bequem vor Ende Juli absentieren. Das ist machbar. Und diese Woche ist projektmäßig noch stressig, danach nicht mehr.

    Aber du hast recht, mit etwas landestypischerem Wetter wäre das alles dezidiert leichter - ich hab noch getönt, dass August hier eh nie weiß der Himmel wie heiß wird, alles kein Problem - Schmecks

    Eigentlich hab ich nix gegen Sommer, im Gegenteil - ich vermisse die mitteleuropäischen Jahreszeiten schon manchmal, und wenn wirs nicht _dorthin_ schaffen, dann ist es ja nett, wenn das Wetter zu uns kommt.

    Immerhin - vielleicht bedeutet umständehalber (in jedem Sinne) auf Staycation beschränkt zu sein, dass ein Mini-Urlaubchen möglich ist. Gibt auch Schlimmeres, als auf Skye im Meer zu schwimmen (was ich sonst niemals auch nur in Erwägung ziehen würde - KALT )

    Bei euch war es sicher noch wesentlich schlimmer - du bist ja eben nicht am selben Längengrad wie wir. Bist du ins Planschbecken der Kids übersiedelt?

    So, Brownie-Pause vorbei, weiter im Text; es geht fein voran.

  10. User Info Menu

    AW: Prokrastinierst Du noch, oder lebst du schon? ---2020

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    solche Sauereien passieren im-mer, wenn ich mit allen Kindern allein bin.
    Oje...das passt dann ja immer "prima"...

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Lebenstauglichkeit ist ein wichtiges Erziehungsziel für uns, da wir einige solcher elternverursachten Pflegefälle kennen und teilweise darunter zu leiden hatten.
    Lebenstauglichkeit ist wirklich ein essentielles Erziehungsziel. Ich wurde mMn halbwegs lebenstauglich erzogen, mein Bruder eher weniger...

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Wie ist NichteKlein denn drauf? Sie macht einen cleveren Eindruck.
    Sie macht mir für ihre 8 Jahre einen sehr intelligenten Eindruck - mein Bruder ist auch intelligent, aber ihre "Lebensintelligenz" hat sie wohl eher von SchwägerinKlein...

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Ich lese raus, dass HerrKlein nicht mehr solche Angst wie kurz vor der Kommunalwahl hat. Das ist schön.
    Er hat nach wie vor sehr viel Angst vor Corona. Er geht in kein Geschäft, außer es muss unbedingt sein bzw. ich kann es nicht machen (Klassiker: Baumarkt), und Menschen meidet er außerhalb der Arbeit auch lieber. Die paar Tage Hotelurlaub haben mich sehr viel Überredungskunst gekostet. Gestern haben wir unsere persönliche Hierarchieliste gemacht. Unseren Favoriten habe ich um Reservierung gebeten. Mal sehen, wann das Hotel antwortet.

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Wenn wir eine Lösung für 5 Leute in einem Bulli und die Unterbringung der Kindersitze gefunden haben, wollen wir im Sommer mit unserem Hippiebus mal ein Wochenende campen gehen.
    Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr eine Lösung findet!

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Am Abend kam meine Freundin und wir haben spontan gegrillt und hatten Zeit ausgiebig zu quatschen.
    Das ist schön!

    Ich habe heute Morgen ungefähr eine Million Anfragen beantwortet. Die angefragten Aufträge waren entweder lukrativ, aber stupide oder interessant, aber nicht gut bezahlt. Ich muss nehmen, was ich kriege.
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Antworten
Seite 52 von 66 ErsteErste ... 242505152535462 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •