+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. Avatar von carassia
    Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.968

    AW: selbst gewählte Isolation

    Zitat Zitat von Galah4 Beitrag anzeigen
    Im japanischen Fall z.B. ist meinem Verständnis nach auch viel Hilflosigkeit, Resignation, Nicht-Mithalten-Können im Spiel.
    Ich denke, das japanische Beispiel können wir hier getrost außen vor lassen (es sei denn, es soll genau darum gehen), denn die japanische Gesellschaft ist in einem Maße anders als alle anderen Gesellschaften, dass es überhaupt keinen Sinn macht, da irgenwelche Vergleiche zu ziehen.

  2. Inaktiver User

    AW: selbst gewählte Isolation

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Über das Thema wurde hier vor ein paar Monaten erst gesprochen:

    Hikikomori, das japanische Phänomen der sozialen Isolierung
    Hikikomori- das Japanische Phänomen der Sozialen Isolierung



    Ich finde es auch schade, dass nicht näher definiert wird, über was überhaupt gesprochen werden soll. Das wird sonst wieder so eine typische Bri Diskussion, in der die eine über A spricht, die nächste über B und der übernächste über ganz was anderes. Denn „splendid isolation“ ist was ganz anderes als ein Eremitentum oder „Hikikomori“.

    Also Wegwarteline, worüber willst du sprechen?
    In erster Linie ging es mir um den Begriff, damit ich mich damit mal befassen kann.
    Was die betreffende Person in meiner Nähe angeht, so hatte mich das längere Zeit gewundert. Ich habe mich irgendwie zurück gestoßen gefühlt und mich gefragt was mit ihr ist.
    Im TV sah ich nun, dass das scheinbar Häufiger vorkommt und da wurde eben dieser Begriff (es muss splendid isolation gewesen sein) genannt, den ich da aber nicht richtig verstanden habe.

    Da ich hier keinen passenden Strang fand, hab ich halt einen geöffnet. Ich hoffe, es interessiert auch andere. Wenn aber niemand mehr etwas dazu zu sagen hat, stirbt er wieder.

    In dem Phänomen steckt für mich Nachvollziehbares, aber auch so etwas wie "Nase voll", "Ihr geht mir auf den Nerv", "ich will alleine sein". (Ich will auf die Insel!)

  3. Inaktiver User

    AW: selbst gewählte Isolation

    Zitat Zitat von Galah4 Beitrag anzeigen
    Im japanischen Fall z.B. ist meinem Verständnis nach auch viel Hilflosigkeit, Resignation, Nicht-Mithalten-Können im Spiel.
    Für mich irgendwie auch. "Wenn Ihr mich nicht wollt, seht, akzeptert wie ich bin, wertschätzt, in Eure Mitte mit aufnehmt ... dann bin ich halt weg." So etwas auch.


  4. Registriert seit
    24.12.2019
    Beiträge
    212

    AW: selbst gewählte Isolation

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Ich denke, das japanische Beispiel können wir hier getrost außen vor lassen (es sei denn, es soll genau darum gehen), denn die japanische Gesellschaft ist in einem Maße anders als alle anderen Gesellschaften, dass es überhaupt keinen Sinn macht, da irgenwelche Vergleiche zu ziehen.
    Seh ich auch so. Auch gibt es zum japanischen Phänomen schon einen Strang.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    In erster Linie ging es mir um den Begriff, damit ich mich damit mal befassen kann.
    Was die betreffende Person in meiner Nähe angeht, so hatte mich das längere Zeit gewundert. Ich habe mich irgendwie zurück gestoßen gefühlt und mich gefragt was mit ihr ist.
    Im TV sah ich nun, dass das scheinbar Häufiger vorkommt und da wurde eben dieser Begriff (es muss splendid isolation gewesen sein) genannt, den ich da aber nicht richtig verstanden habe.
    Tja, wir wissen nicht, was Du da im TV gesehen hast.
    Zu Deiner Ausgangsfrage, welchen speziellen Namen dieses Phänomen hat und ob es ein Trend in Deutschland ist, meine ich: Nein.

    Zwar kennt fast jeder Fälle, für die der Oberbegriff "Isolation" passt oder hat zumindest davon gehört, sogar z.Tl. recht häufig, aber sie sind insgesamt so heterogen, dass man m.E. definitv nicht von einem Trend sprechen kann.

    @Wegwarteline, wenn Du weiter recherchieren willst und dafür einen Suchbegriff benötigst, dann solltest Du zunächst wissen, nach welcher Art Phänomen Du überhaupt suchst.
    Denn, das hast Du ja schon im Strang gesehen, die vorliegende Beschreibung ist so allgemein, dass die verschiedensten Dinge darunter passen.

    Ob die gemeinte Isolation aus der Not geborene letzte Möglichkeit der Lebensbewältigung ist, oder ob sie der Optimierung von bereits guter Lebensqualität dient, macht m.E. einen substantiellen Unterschied aus, und kein Begriff wird beides umfassen.
    The sky is always blue above the clouds.

  5. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.344

    AW: selbst gewählte Isolation

    Zitat Zitat von Galah4 Beitrag anzeigen
    Zu Deiner Ausgangsfrage, welchen speziellen Namen dieses Phänomen hat und ob es ein Trend in Deutschland ist, meine ich: Nein.
    Es könnte auch in die Richtung "Cocooning" gehen.


  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.466

    AW: selbst gewählte Isolation

    Ich dachte eher an "Handy oder Medien Fasten"....

    oder "analoges Leben"

  7. Inaktiver User

    AW: selbst gewählte Isolation

    Hier ist aber von Isolation die Rede.

  8. Inaktiver User

    AW: selbst gewählte Isolation

    Es war der Begriff "splendid isolation".


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.466

    AW: selbst gewählte Isolation

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hier ist aber von Isolation die Rede.
    yes Sir, im Original von einer splendiden und hier von einer "selbst gewählten" - das ist was anderes als Einzelhaft

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •