Thema geschlossen
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 240

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    11.056

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    @Aunti - ich würde mir den Punkt, dass du dich für kaum wen interessierst, dass dir kaum wer was bedeutet ansehen...

    Worum geht es da?


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    11.056

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Interessiert scheinbar auch nicht weiter. Nebenbei wird mal kurz gefragt und gut ist.



    Aber hat es etwas damit zu tun, dass ich mich Menschen eigentlich nicht so nah fühle (...)


    Menschen interessieren mich nur sehr selten, also nur wenige. Und leider sind es dann oft Menschen, die sich für mich nicht interessieren.
    Ich halte das für das Kernthema.

    Dass du dich dann Tieren verbundener fühlst ist einfach naheliegend. Irgendwem muss Mensch sich verbunden fühlen - das liegt in unseren Genen. Aber Dreh und Angelpunkt ist, dass du dich nicht für Menschen interessierst und die sich nicht für dich.

    ich gehe jetzt mal davon aus, dass du dich für deine Kinder interessierst (da hat der Mensch als Elter kaum eine Wahlfreiheit )
    Die wiederum werden sich immer weniger für ihre Eltern interessieren. So richtig wichtig und spannend sind Mama und Papa bis so - Auge x Pi - 16 2/3 . Danach sinkt die Kurve (natürlich gibt es pubertär Früh und Spätberufene...)

    Auch das ist normal und Gang der Dinge weltweit und in allen Kulturen - die Tiere übrigens sind da rigoroser und z. b. Katzenmütter sind 10-12 Wochen super Helicopter, danach wird die Brut grob aus dem Paradies geworfen

    Interessierst du dich für deine Mutter? Schätze auch eher so mittelprächtig, denn: s. o.

    Schwiegervater sehe ich jetzt mal als "irrelevant" - nicht er als Mensch, aber als Symptomträger, darf er auf der Reservebank bleiben.

    Jetzt kommt der Star in der Mannschaft! Genau - dein EHEMANN

    Da gibts jetzt keine biologistischen Ausreden : für den sollte Frau sich interessieren und er sich für sie.
    Idealiter: reziprok und zeitgleich. Praktisch: wird es Schwankungen geben. Aber unterm Strich ist der Ehemann, der mit dem Frau sich verbunden fühlen sollte, der sie interessieren sollte und dessen Interesse und Verbundenheit sie fühlen können sollte.

    Viel sollte, nicht war?

    Wie schaut es da aus? Das ist der Punkt. Nicht die lieben Kleinen, nicht die Frau Mama - das sind alles nicht deine Baustellen!

    Wenn du deine Kinder so erzogen hast, dass sie dir weder helfen noch viel Freude bereiten, ist das schlimm. Ändern kannst du es jetzt nicht mehr. Die Beziehung zu deinem Ehemann kannst du ändern, solange sie besteht.

  3. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.769

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    Den bisherigen zwei Beiträgen der TE stehen jetzt 50 Antworten gegenüber. Es wäre nett, wenn ihr ihr Zeit lasst, zu antworten.

    Danke! Mary

  4. Inaktiver User

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Bis man merkt, daß die Katze, die man immer vom Tisch füttert, ständig bettelt, und der Hund, den man lobt, wenn er bellt, ständig bellt. In der Hinsicht sind Menschen und Tiere ganz gleich: Was funktioniert, wird gemacht.
    Ja, es ist so. Was funktioniert läuft ... Ich habe den festen Plan nächstes Jahr wegzufahren und werde das (wenn ich es schaffe) im Sommer ankündigen. Wir sind jetzt wieder alleine und ich muss erst mal durchatmen.

  5. Inaktiver User

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Liebe TE,

    Die Liebe zu dir wird dir von der Familie nicht gezeigt, dafür wird das nicht-ausführen deiner sonst üblichen Handlungen sicher laut bemerkt werden.........oder du kritisierst dich selbst, weil es nicht so ist, wie du es möchtest.
    Ja- das ist schwierig, in solchen Umständen einen liebevollen Arm zu suchen, bei dem du einfach sein darfst und willkommen- so wie du bist.

    Genau das, was wir bei Tieren erleben dürfen.
    Wir sind willkommen, so wie wir sind.
    Wir müssen nichts erfüllen oder besonders "sein"- weder schön noch reicht, nichts erledigt haben oder ein Zeugnis vorlegen......wir werden so genommen wie wir SIND.

    Es gibt unzählige Menschen, denen es viel leichter fällt sich mit Tieren zu umgeben.
    Ich finde- absolut verständlich.
    Ja. Es war schon immer so. Geändert hat sich, dass ich nicht mehr so belastbar bin und sicher mehr beobachte als früher.

    Ich weiß wohl, dass ich sozusagen selbst Schuld bin, zumindest mit. Jetzt sind alle wieder weg und ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge, aber noch mal mache ich das nicht mit.

  6. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.708

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    Mach das, Aunti. Geh an die frische Luft, in die Natur und komm zur Ruhe!
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


  7. Inaktiver User

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Ich finde kenzias Post auch sehr treffend. Ich gebe aber zu Bedenken, dass die Beschäftigung mit Tieren eben nicht zur Flucht werden darf vor der Familie und der Auseinandersetzung mit den Schwierigkeiten, die die TE mit ihr hat.

    Hätte die TE geschrieben, dass sie überfordert ist und sich nach Zuwendung sehnt, hätte das sicherlich jeder sofort verstanden.
    Aber schon der Strangtitel lässt ahnen, dass die Tiere hier etwas "gutmachen" sollen, das die TE eigentlich im Dialog mit ihrer Familie klären muss. Und das halte ich für keinen guten Weg.
    Eigentlich ist es so nicht. Ich fühle mich Tieren schon lange verbunden. Das kennen sicher viele von Haustieren. Ich sitze aber z. B. auf einer Bank im Park, kommt eine Amsel, sitzt vor mir und sieht mir in die Augen. Sie denkt wahrscheinlich, ich hab vielleicht Futter, aber ich denke, ich wär auch gern ne Amsel, so ohne alle Verpflichtungen und Konventionen. Klar, das Leben wäre kurz und gefährlich.
    Und ich hab das jetzt in Verbindung gebracht. Vielleicht distanziere ich mich von meinem Leben als Mensch. Klingt esoterisch, so meine ich das aber nicht.

  8. Inaktiver User

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    @Aunti - ich würde mir den Punkt, dass du dich für kaum wen interessierst, dass dir kaum wer was bedeutet ansehen...

    Worum geht es da?
    Naja, kaum wer was bedeutet, hab ich das geschrieben? Meine Familie bedeutet mir schon etwas, aber ich interessiere mich für kaum jemanden. Man trifft auf Menschen und ich denke dann immer, bloß weg hier. Oberflächlich geht es.

  9. Inaktiver User

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    Schön, dass Du Dich meldest, Aunti! Vermutlich ist das ein ganz wichtiger Satz:

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    so ohne alle Verpflichtungen und Konventionen
    der gerade einiges auf den Punkt bringt.

  10. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.708

    AW: Tieren näher als den Menschen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Sie denkt wahrscheinlich, ich hab vielleicht Futter, aber ich denke, ich wär auch gern ne Amsel, so ohne alle Verpflichtungen und Konventionen.
    Kurzer Einwurf dazu von mir: Ich finde nicht, dass das esoterisch klingt. Aber hier geht es in dem Moment ja gar nicht um das Tier und sein Leben ohne Verpflichtungen, sondern um Dich und Dein Leben voller Verpflichtungen. Du projizierst in diesem Moment etwas auf das Tier. Mit dem Tier hat das gar nix zu tun. Genauso gut könnte es ein Baum sein oder eine Wolke.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.

    Geändert von Mediterraneee (27.12.2019 um 18:07 Uhr)

Thema geschlossen
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •