+ Antworten
Seite 8 von 21 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 201
  1. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.377

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Zitat Zitat von Wegwarteline Beitrag anzeigen
    Ich bin jemand, die immer auf alles achtet, dass es allen gut geht, alles organisiert ist, gut geplant, jeder und jede berücksichtigt wird etc. und alle verlassen sich da auch auf mich. Das ist alles immer selbstverständlich und oftmals nicht mal ein Danke wert
    Wollen das die so Umsorgten überhaupt? Vielleicht geht es ihnen auch gut, wenn du nicht für sie sorgst. Wenn du nicht tust, was ihnen deiner Meinung nach gut tut. Vielleicht macht ihnen das ein schlechtes Gewissen, vielleicht macht es ihnen ihre Defizite bewusst, vielleicht ist es ihnen gar nicht so wichtig. Dann könnten sie dein Umsorgen als Eingriff, als übergriffig empfinden. oder auf Dauer einfach nur als selbstverständlich. vielleicht auch lästig.
    Die Mutter eines Ex war so jemand, ich wollte das nicht.
    Ich war auch auf diesem Trip in meiner Familie, ich hoffe, dass ich da inzwischen ausreichend sensibilisiert bin. Das "ich tu das gerne für dich" bedeutet eigentlich: ich tu es für mich, weil ich mich dabei gut fühle

  2. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.377

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    wenn du geben willst- gib. aber wenn du daran eine erwartung knüpfst - ist es kein geben sondern tauschhandel. türkischer basar. ich gebe dir ............... und du gibst mir dafür.................

  3. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.415

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Wünschen kann man sich ja immer viel, aber man muss auch schauen, was realistisch ist. Ich glaube ehrlich gesagt kaum, dass es da draußen so viele Männer gibt, die über Jahrzehnte hinweg ohne „Ermunterung“ das Aufmerksamkeits- und Geschenke-Ding aufrecht erhalten würden. Ich würde mal behaupten, dass den meisten Männern ein unkomplizierter Alltag am liebsten ist. Und das ist ja auch nichts Schlechtes.

    Damit will ich nicht sagen, dass die TE die Beziehung um jeden Preis aufrecht erhalten sollte. Aber es wird nicht einfacher, mit dieser hohen Anspruchshaltung durch die Welt zu laufen.

    Mmmh, mich irritiert eher das TE nun Dinge stören, die ja noch nie vorhanden waren - laut ihrer Aussage....

    Aus einem Esel wird halt kein Rennpferd.

    -----

    Mein Mann ist auch nach vielen Jahren noch sehr aufmerksam mir gegenüber und das genieße ich auch. Allerdings gehöre ich auch nicht in die mecker Kategorie sondern bevorzuge klare Worte.

    Auch würde ich mich als unkompliziert und positiv denkend beschreiben.

    Diese Einstellung ist nicht angeboren sondern ist eine bewusste Entscheidung gewesen.

    Denn ich habe die Wahl wie ich Dinge sehen möchte.

    Ich könnte mich auch drauf aufhängen, das mein Mann zum 1000ten mal die Socken vor den Wäschekorb geschmissen hat und nicht in den Wäschekorb.

    Ich könnte da vieles hinein interpretieren:

    Würde er mich respektieren...
    Würde er mich lieben.....
    Würde er mich wertschätzen.....

    ...dann hätte er die Socken in den Wäschekorb gegeben. Ich habe es ihm schon so oft gesagt und mich dabei immer schlechter und ungeschätzter fühlen.


    Bringt es mich um? Nein, tut es nicht. Entweder werfe ich Sie dann selbst rein oder ich rufe ihn mit normaler Stimme. Wenn er dann kommt, grinse ich ihn an und meine Augen gehen zu den Socken. Dann grinst er, hebt sie auf und wirft sie rein.

    Am Ende grinsen wir beide und es gibt nen Kuss. Kein Drama

    Natürlich spielt es auch eine Rolle wie es in anderen Bereichen abläuft.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  4. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.125

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Hallo wegwarteline,

    hast du mal darüber nachgedacht, dir Hilfe zu holen- mit Eheberatung oder ähnlichem?
    Ich habe schon in vorherigen Beiträgen davon geredet- hast du das mal in Erwägung gezogen?

    In meinen Augen hast du deine Möglichkeiten "ausgekostet"- das, was du an Verhalten kannst- und kommst damit nicht weiter.
    Mich würde auch interessieren- wer sieht eure Beziehung als "Problemfeld"? du - ganz klar, aber würde dein Mann zustimmen? so wie du schreibst, scheint er das gar nicht zu sehen!

    Wenn dein Mann diese ganzen Gedanken- die du hier schreibst- wüsste......was würde er tun?
    groß schauen? total überrascht sein? abwinken "sie jammert doch immer"?........wie sähe seine Reaktion aus?

    Du kommst mit deinem Verhalten nicht weiter- deshalb schreibst du hier und möchtest neue Wege finden.
    In dir- und auch in deinem Mann- gibt es sehr viel mehr als das, was ihr euch bisher zeigt.
    Sein Repertoire an Verhalten zu verändern, ist möglich, aber bedeutet auch ein Weg- man verlässt Altbekanntes und lässt sich auf Neues ein, das kann erst einmal Angst machen oder verunsichern.

    Meine Idee- befass dich mit der Gewaltfreien Kommunikation.
    Lass dich nicht vom Wort "gewaltfrei" irritieren- das ist nur eine unglückliche Übersetzung aus dem Amerikanischen und soll heißen "schmerzfrei" im Sinne von, dass man sich verbal nicht mehr verletzt.
    Es gibt Bücher, Hörbücher und vor allem Kurse, in denen du die Anwendung dieser Kommunikationsmethode lernen kannst.

    Du wirst lernen, dich selbst besser zu verstehen (dich liebevoll anzusehen und anzuerkennen) und dabei wächst auch der Blick auf den anderen (nicht nur Partner sondern alle anderen Menschen).
    Vor allem, kannst du ganz neue Verhaltensweisen lernen.
    Wie kann man noch reagieren?
    Was hat Wirkung und wenn, welche?

    Was du dort lernst, kannst du für immer anweden- also gilt nicht nur für die Beziehung- der Profit ist "dein", wo immer du sein wirst.

    Vielleicht googelst du mal in deiner Umgebung- es wird überall angeboten und macht sehr viel Freude.

    Gehört werden- findet nicht zwangsläufig statt, nur weil wir reden.
    Und wir werden auch nicht automatisch verstanden.
    Das betrifft nicht nur dich, ich vermute, dass dein Mann sich auch nicht verstanden fühlt.

    Das ist oft das Geheimnis- sich so ausdrücken können, dass wir verstanden werden.
    Wir setzen das immer voraus, dabei ist genau das eines der größten Missverständnisse im Miteinander.


  5. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    352

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Wünschen kann man sich ja immer viel, aber man muss auch schauen, was realistisch ist. Ich glaube ehrlich gesagt kaum, dass es da draußen so viele Männer gibt, die über Jahrzehnte hinweg ohne „Ermunterung“ das Aufmerksamkeits- und Geschenke-Ding aufrecht erhalten würden.
    Vielleicht ist das eher eine Frage der Lebendigkeit einer Beziehung. Dazu gehören auch Erwartungshaltungen. Ich erwarte keine Geschenke - wozu auch? Wenn wir uns etwas wünschen, schauen wir gemeinsam, wie wir es möglich machen können. Das ist nicht abhängig von Jahrestagen.

    Wir sind im Dezember 30 Jahre verheiratet, 33 Jahre sind wir ein Paar. Es gab turbulente, schwierige, krisenbehaftete Zeiten.

    Ich hatte nie das Gefühl, dass mein Partner mir NICHT mit sehr viel Aufmerksamkeit begegnet. Noch heute bekomme ich oft spontan im Alltag eine Rose mitgebracht. Einfach so. Mein Herzenmann bemerkt meine Veränderlichkeit - selbst ein neues Kleidungsstück entgeht ihm nicht, er stellt mir Fragen, ist interessiert - und genau dieses Interesse, diese Neugier bringe auch ich ihm entgegen.

    Es stimmt einfach nicht, dass grundsätzlich eine lange Paarbeziehung dazu führen müsste, dass diese Form des Sichaufeinanderbeziehens zwangsläufig abnutzt. Sie wandelt sich. Sie geht aber nicht verloren.

    Ein wichtiger Wegbereiter für eine Beziehung, die lebendig bleiben und sich damit auch immer wandeln kann, ist jedoch, dass das Individuum Verantwortung übernimmt für das eigene Wohl UND das der gemeinsamen Schnittmenge, dem Paarwesen und dass diese Verantwortung nicht delegiert wird. Hier liegt bei vielen Paaren der Hase im Pfeffer: Die Partner erwarten, dass der ANDERE für das persönliche Glück zu sorgen habe und eine Art fest installierter Wunscherfüller ist. Das kann meiner Erfahrung nach nicht funktionieren.

    Es ist eher anders herum: Bleibe ich in Kontakt mit mir, wandle ich mich, lerne, entdecke Neues, finde Erfüllung, so macht mich das auch in vielerlei Hinsicht glücklich, bereichert mich, trägt mich. Ich habe also auch immer etwas Neues zu berichten, verändere mich selbst, bleibe dadurch natürlich auch in gewisser Weise spannend - selbst in schwierigen Zeiten, von denen ich als Mensch mit einer Autoimmunerkrankung nun wirklich mehr als genug hatte. Auch dafür übernehme ICH die Verantwortung. Ich erwarte weder, dass mein Partner Lösungen für mich findet, noch dass er aus "Rücksicht" sein eigenes Leben auf Sparflamme kocht.

    Unkomplizierter Alltag? Ich weiss nicht - ich denke, die Menschen, die sich für das Leben interessieren, definieren das anders. Es geht eben nicht um Pantoffelkinobequemlichkeit und Routinen. Unser Alltag ist beispielsweise aufgrund einer vierjährigen Fortbildung, in deren letzten Zügen ich gerade stecke, seit über drei Jahren recht kompliziert. Wir verzichten auf längere gemeinsame Urlaube, während meiner Abwesenheiten, die 10 - 17 Tage dauern, dies mehrmals im Jahr, muss mein Partner seinen Alltag ganz anders gestalten und auf Reisetätigkeit weitgehend verzichten.

    Wir haben vor vier Jahren GEMEINSAM beschlossen, das durchzuziehen. Wir wollten es möglich machen und tragen die Konsequenzen. DAS sind für mich die Geschenke, die wir einander machen, an und mit denen wir wachsen, viel Neues in unser gemeinsames Leben tragen - und natürlich auch der Dünger, der für wechselnde Spannungsverhältnisse sorgt.

    Habe ich eine hohe Anspruchshaltung, weil ich Beziehung so sehe und leben möchte? Ich bin bereit, exakt das, was dazu notwendig ist, selbst in die Paarbeziehung einzubringen, inklusive aller Risiken und Nebenwirkungen. Und ja, davon gibt es eine Menge.

    Beziehung fängt aber immer bei der Beziehung zu MIR SELBST an. Und - das schrieb ich schon etliche Seiten vorher - genau dort sehe ich die Ansatzpunkte zur Lösung der geschilderten Probleme.
    Geändert von KlaraKante (18.11.2019 um 08:49 Uhr)

  6. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.335

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen

    Beziehung fängt aber immer bei der Beziehung zu MIR SELBST an. Und - das schrieb ich schon etliche Seiten vorher - genau dort sehe ich die Ansatzpunkte zur Lösung der geschilderten Probleme.
    Deine Gedanken dazu finde ich sehr gut.

    Mit dem Abschlusssatz kommst Du auf den Punkt, der bei den Allermeisten das große Problem aufwirft.
    Die Leute sollten ehrlich mit sich umgehen und sich nicht belügen, wenn sie sich selber betrachten.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  7. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    983

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Aua.

    Mir wäre da der Sex dann doch eindeutig lieber :)))))

    Falsche Dramaturgie im Drehbuch....
    also das kann ich mir selbst bei dir nicht vorstellen.
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein


  8. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    983

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Zitat Zitat von vindpinad Beitrag anzeigen
    Für mich kommt es auf das grosse Ganze an. Wenn jemand sonst liebevoll und aufmerksam ist würde mich das nicht stören.

    Ich wäre vielleicht ein bisschen enttäuscht und würde ihn dann damit aufziehen oder so und dann macht man was Schönes und gut ist.

    Darum, ich denke, das was Schafwolle anspricht, da ist was dran- fühlt man sich gesehen?
    Und- wird man gesehen?
    Ach und der Geburtstag ist ne Lappalie?
    Wozu ist man denn überhaupt zusammen - wenn einem dann Fremde zum Geburtstag gratulieren?
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.335

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    also das kann ich mir selbst bei dir nicht vorstellen.
    Ich entspreche nur nicht Deinem Bild von mir...;)


    Besondere Tage trägt man sich ein Mal ins Phone ein, weil sie einem wichtig sind.
    Da ist Vergessen nicht möglich.

    Sex gibt es ja...zumindest bei uns...drastisch häufiger als 1x im Jahr:))))

    Ich schrieb ja auch schon...TEs Problem ist deutlicher gelagert.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  10. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    983

    AW: Wie geht Ihr mit Enttäuschungen um?

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Ich entspreche nur nicht Deinem Bild von mir...;)


    Besondere Tage trägt man sich ein Mal ins Phone ein, weil sie einem wichtig sind.
    Da ist Vergessen nicht möglich.

    Sex gibt es ja...zumindest bei uns...drastisch häufiger als 1x im Jahr:))))

    Ich schrieb ja auch schon...TEs Problem ist deutlicher gelagert.
    vielleicht ist es auch gaanz anders?
    Und ich kann zwischen cool sein und auf cool tun nur einfach unterscheiden?
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

+ Antworten
Seite 8 von 21 ErsteErste ... 67891018 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •