+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 123
  1. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.404

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Liebe aufgewacht,

    "halbscharige" Suizid Versuche, sind meist ein Schrei nach Aufmerksamkeit.

    Das ist eine ernste Sache und sollte dringend angegangen werden. Die geschlossene hat Dich am nächsten Tag wieder entlassen.... ich vermute weil du ihnen intelligent klar gemacht hast, das es ein "Versehen" war.....

    Durch die Aktion sollte dein Umfeld reagieren....

    Dieses zum Affen machen und sonstige Aktivitäten deinerseits, da schrillen bei mir die Alarmglocken

    Du scheinst sehr sehr unglücklich und unzufrieden zu sein. Gleichzeitig hast du anscheinend Schuldgefühle deswegen, weil du keine großen Probleme hast.

    Es benötigt keine großen Problem um sich schlecht zu fühlen bzw. wenn du so unglücklich bist, dann ist das ein großes Problem.

    Die Ehe läuft schlecht, der Partner ist einverstanden eine offene Ehe zu führen. Du warst auf der Suche und hast tatsächlich jemanden gefunden...... für kurze Zeit. Aber auch er hat nur kurz deine Bedürfnisse gestillt.

    Und nun zweifelst du an dir selbst.

    Du kannst dein Glück nicht von anderen abhängig machen. Du solltest einen Weg finden der Dich allein glücklich macht. Ich weiß, leichter gesagt als getan......
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  2. Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    46

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Erstmal vielen Dank euch allen, ich hatte grade nur soviel Zeit, mir eure Beiträge durchzulesen... melde mich später.


  3. Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    46

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    Mein Eindruck aus Deiner Schilderung ist, dass es nicht an Akzeptanz hapert, sondern an Problemlösung. Und zwar am Anfang, bei Deinem Ehemann.

    Ihr habt ein Problem und statt es entweder zu lösen oder Eure Beziehung zu beenden, habt Ihr das Problem quasi vertagt durch Beziehungsöffnung.
    Du hast Recht, "dieses" Problem wurde vertagt, da wir es bisher noch nicht "vernünftig" lösen konnten. Wir unterstützen unsere beiden Kinder im Moment noch finanziell sehr, deshalb ist im Moment eine räumliche Trennung schon allein aus diesem Grund nicht möglich.

    Der andere Grund ist, dass ich mir ganz sicher bin, dass ich diesen Schritt alleine nicht schaffe. Ich bräuchte dafür dringend jemanden, der mich "moralisch" unterstützt....so jemanden gibt es aber nicht.
    Geändert von Aufgewacht (25.10.2019 um 17:04 Uhr)


  4. Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    46

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen

    Ich vermute daher, dass dieser "Traummann" für Dich eine riesengroße Projektionsfläche und ein Rettungsanker für Dich war/ist. Er verkörpert für Dich schlichtweg ein anderes, glücklicheres Leben auf der anderen Seite des Zauns, wo das Gras viel grüner ist.
    Ja, so ist es. Das Leben hat eine ganze kurze Zeit Spaß gemacht.

    Dass dann eine Abwärtsspirale kam und es zwischen Euch nicht gerade glücklich zuging, hat aber, so glaube ich, an diesem Bild nicht viel geändert.
    Daher fällt es Dir jetzt so schwer loszulassen, denn es geht gar nicht nur um diesen Mann, sondern um all Deine Sehnsüchte, Dein Glück, Deine Träume etc. Du hast das Gefühl, dass Du all das jetzt loslassen musst und wieder zurückfällst in das graue, unaufregende Leben, dass Du hattest, bevor er kam.
    Und auch das stimmt. Ohne ihn ist es noch schlimmer als es vor ihm war. Nicht nur er ist weg, auch jegliche Lebensenergie ist mit ihm gegangen.

    Das stimmt aber nicht.
    Für Dein Glück bist Du verantwortlich. Du kannst etwas dafür tun. Du kannst etwas für Dich tun. Du hast die Fäden in der Hand. Wenn Du das begriffen hast, nicht nur verstandesmäßig, sondern auch emotional, dann kannst Du loslassen, denn dann ist dieser Mann gar nicht mehr wichtig.
    Ich weiß, dass nur ich für mein Glück verantwortlich bin und ich mach dafür auch was ich selber machen kann. Aber mir fehlt jemand, den ich lieben kann und der mich liebt....mit dem ich lachen kann.....mit dem ich was unternehmen kann......mit dem ich mein Leben, im wahrsten Sinne des Wortes teilen kann.

    Was das grundsätzliche Problem angeht: Ich würde hier doch mal über eine Therapie nachdenken.
    Zu einer weiteren Therapie haben hier ja einige geraten, aber Nein, ich glaube nicht mehr daran, dass man ein Problem "wegreden" kann.
    Geändert von Aufgewacht (25.10.2019 um 17:01 Uhr)


  5. Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    46

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen

    Für mich klingt das so, als ob du in sehr intensive Gefühlsmuster hineingerätst, die mutmasslich mit sehr frühen negativen Beziehungserfahrungen/Bindungserfahrungen (Überforderung, Überwältigung, Demütigung, Verlassenwerden, Verlust, andere) zusammenhängen. Das können vor allem Gefühle von Hilflosigkeit, Verlassensein, einem riesigen Liebeshunger, einer riesigen Abhängigkeit sein.

    Ja, deine Schlagworte passen alle. So schnell und in so wenigen Worten hat das bisher noch niemand erkannt.

    Die Muster werden vermutlich ausgelöst, wenn in der Gegenwart etwas emotional sehr an deine Vergangenheit erinnert. Besonders in engen, bedeutsamen Beziehungen.
    Ja, das hört sich sehr plausibel an.

    Verändern kann man das durch entsprechende (nicht irgendeine) Psychotherapie, über einen längeren Zeitraum.
    ....daran glaube ich inzwischen nicht mehr.

    Bei den Therapeuten, bei denen ich war, die ließen mich erzählen und erzählen und erzählen.....und von ihnen kam so gut wie nichts.

    Es mag Leute geben, denen es hilft, wenn sie jemanden zum Reden haben bzw. jemanden, der ihnen zuhört, aber das hilft mir überhaupt nicht. Im Gegenteil, ich war nach jeder Sitzung innerlich total aufgewühlt und musste dann allein damit zurecht kommen, weil die Sitzung zu Ende war.


  6. Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    46

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Liebe aufgewacht,

    "halbscharige" Suizid Versuche, sind meist ein Schrei nach Aufmerksamkeit.

    Das ist eine ernste Sache und sollte dringend angegangen werden. Die geschlossene hat Dich am nächsten Tag wieder entlassen.... ich vermute weil du ihnen intelligent klar gemacht hast, das es ein "Versehen" war.....
    Wow....., ja, genau so war es.

    Du scheinst sehr sehr unglücklich und unzufrieden zu sein. Gleichzeitig hast du anscheinend Schuldgefühle deswegen, weil du keine großen Probleme hast.
    Ich bin wirklich erstaunt, wie genau du bzw. ihr das auf den Punkt bringt.

    Und nun zweifelst du an dir selbst.
    Dazu hab ich auch allen Grund.

    ...und es ist ja auch so.

    ...ich bin es, die es einfach nicht alleine schafft.

    ...ich bin es, die unbedingt jemanden braucht.

    ...dabei weiß doch jeder, dass man es alleine schaffen muss. Das man sich selber lieben muss und dann keinen anderen mehr braucht.

    ....wie das aber funktionieren soll, das weiß ich nicht.

    Du kannst dein Glück nicht von anderen abhängig machen. Du solltest einen Weg finden der Dich allein glücklich macht. Ich weiß, leichter gesagt als getan......
    Ja stimmt, aber wie geht das?

    ....und ehrlich gesagt, ich kenne wirklich niemanden, der alleine auf sich gestellt ist und damit glücklich ist.

    Ich bin wirklich sehr viel und sehr gerne alleine, ich kann mich wunderbar alleine beschäftigen.....aber was ich trotzdem brauche, ist Liebe. Und ich brauche nicht nur jemanden der mich liebt, sondern auch unbedingt jemanden, den ICH lieben darf.

    Was mir grade noch eingefallen ist....

    ...ich bin inzwischen soviel alleine, dass mir beim reden oft die Worte fehlen. Wenn ich kommuniziere, dann hauptsächlich per Whatsapp oder per E-Mail.
    Geändert von Aufgewacht (25.10.2019 um 17:33 Uhr)

  7. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    4.906

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Zitat Zitat von Aufgewacht Beitrag anzeigen
    ...ich bin es, die es einfach nicht alleine schafft.
    ...ich bin es, die unbedingt jemanden braucht.
    ...dabei weiß doch jeder, dass man es alleine schaffen muss. Das man sich selber lieben muss und dann keinen anderen mehr braucht.
    ....wie das aber funktionieren soll, das weiß ich nicht.
    Das sind doch Glaubenssätze...
    Du brauchst nicht unbedingt jemanden, Du - blöd gesagt - glaubst es aber, dass Du jemanden brauchst.
    Das Ding ist halt, es KANN Dir keiner helfen, selbst wenn er das möchte. Ich kann das jetzt nicht so psychologisch ausdrücken, aber das ist schlichtweg unmöglich. Du kannst Dir Unterstützung holen (z.B. anwaltlich), aber entscheiden musst Du letztlich selbst.

    Egal, ob Du Dich liebst oder nicht, Du brauchst tatsächlich niemand anderen. Dein Leben ist ein Entscheidungsbaum, Du kannst an allen möglichen Stellen unterschiedlich handeln. ABER jedes Handeln hat halt auch Konsequenzen. Und vor denen ängstigt es Dich.

    Beispielsweise: "Wie sollen wir das finanziell stemmen". Du weißt ja, dass das schon irgendwie gehen würde. Nicht so wie jetzt, aber anders. Und Du hast einen Handlungsspielraum an der Stelle. Arbeiten gehen, sparen, verhandeln - oder alles so lassen. Auch das Lassen ist eine bewusste Entscheidung von Dir (und von niemandem sonst). Sobald Dir das irgendwie bewusst wird, bist Du auch selbstsicherer in dem, was Du tust.


  8. Registriert seit
    25.10.2019
    Beiträge
    46

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    Das sind doch Glaubenssätze...
    Du brauchst nicht unbedingt jemanden
    Ich wollte grade schreiben, dass ich grundsätzlich verstehe was du meinst, aber Nein, ich habe keine Ahnung wie du das meinst.

    Denn wie gesagt, ich bin die meiste Zeit alleine und ich bin die meiste Zeit sehr zufrieden damit, aber ich bräuchte trotzdem ab und zu einen Menschen um mich, der mich liebt und anders herum.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du und auch alle anderen das mit dem "das ich niemanden brauche" irgendwie anders meint, verstehe es aber tatsächlich nicht.

  9. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.456

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Zitat Zitat von Aufgewacht Beitrag anzeigen
    Ja, deine Schlagworte passen alle. So schnell und in so wenigen Worten hat das bisher noch niemand erkannt.

    Ich diagnostiziere nicht per Netz, aber ich wies darauf hin, dass man eine der Problematik entsprechende dh passsende Therapieform benötigt, nicht irgendeine. Und wenn du dein Erleben und deine emotionalen Abstürze mit einem Fachmenschen durchgehen würdest, nehme ich an, dass ihr eine passende Behandlung finden würdet.

    Ja, das hört sich sehr plausibel an.



    ....daran glaube ich inzwischen nicht mehr.

    Bei den Therapeuten, bei denen ich war, die ließen mich erzählen und erzählen und erzählen.....und von ihnen kam so gut wie nichts.

    Es mag Leute geben, denen es hilft, wenn sie jemanden zum Reden haben bzw. jemanden, der ihnen zuhört, aber das hilft mir überhaupt nicht. .
    Ich schrieb, dass eine entsprechende dh passende Therapieform hilft, nicht irgendeine. Das von dir beschriebene passt meiner vorbehaltlichen Einschätzung nach nicht.

    Ich diagnostiziere nicht per Netz, das wäre unethisch, aber zusammen mit einem *erfahrenen* Psychiater oder klinischen Psychologen könntest du gewiss deine Problematik einordnen und eine passende Behandlung empfohlen bekommen. Es gibt sie.

  10. Inaktiver User

    AW: Ich kann einfach nicht "akzeptieren".....

    Wissen denn Eure Kinder davon, dass ihre Mutter an einer unglücklichen Ehe festhält, nur um sie finanziell unterstützen zu können? Ich glaube nicht, dass (erwachsene?) Kinder so etwas gutheißen. Es gibt doch andere Möglichkeiten wie Bafög, arbeiten gehen usw.

+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •