+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47

  1. Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    5

    Wie geht ihr mit Problemen um?

    Hallo zusammen!

    Habe mich mal in das Thema Resilienz eingelesen, dabei stieß ich mal wieder auf die Aussage, dass z.B. Sport eine Möglichkeit sein kann, seine negativen Gefühle abzureagieren, damit sie sich weder nach innen noch nach außen richten.
    Ich habe das nie verstanden bzw. umgesetzt. Vielleicht bin ich einfach ein anderer Problembearbeiter oder die Probleme waren die falschen. Trotzdem würde mich das interessieren:
    Gibt es unter euch sportlich Aktive, die dort (auch) ihren Frust ablassen können? Wenn ja, wie macht ihr das? Ist es einfach die Ablenkung + körperliche Betätigung oder denkt ihr bewusst an das, was euch belastet und "haut drauf"?

    Abgesehen davon: Welche Methoden kennt oder nutzt ihr sonst noch, um Probleme zu verarbeiten? (Das Brifo gehört natürlich auch dazu. )

    Einen schönen Tag!

    Kerzi


  2. Registriert seit
    03.06.2016
    Beiträge
    417

    AW: Wie geht ihr mit Problemen um?

    Hallo Kerzi!

    Bei Stress schüttet der Körper Stresshormone aus, die schon der Steinzeitmensch ausgeschüttet hat, wenn er einen Säbelzahntiger gesehen hat. Die Wahrnehmung verengt sich auf die Bedrohung und der Körper wird in einen fluchtbereiten Zustand versetzt. Heutzutage werden keine Säbelzahntiger mehr gesichtet, aber der körperliche Mechanismus ist in stressigen Situationen der selbe. Allerdings erfordern die Situationen selten eine Flucht und bei unserer Lebensweise werden solche Stresshormone unzureichend abgebaut. Auf Dauer kann dies den Organismus schädigen oder eben auch das Wohlbefinden beeinträchtigen. Körperliche Aktivität baut Stresshormone ab. Es muss nicht mal gleich Sport sein.

    Alles Liebe und Gute
    neustart
    naja wenigstens hab ich es versucht


  3. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    355

    AW: Wie geht ihr mit Problemen um?

    Zitat Zitat von Kerzi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Habe mich mal in das Thema Resilienz eingelesen, dabei stieß ich mal wieder auf die Aussage, dass z.B. Sport eine Möglichkeit sein kann, seine negativen Gefühle abzureagieren, damit sie sich weder nach innen noch nach außen richten.
    Hallo Kerzi,

    für mich hakt es schon bei diesem Ansatz. Ich möchte meine Empfindungen nicht kategorisieren in "gut" und "schlecht" oder "positiv" und "negativ". Ich mag es daher, mir diese Bewertungen anzuschauen und zu hinterfragen.

    Wenn ich ärgerlich, wütend bin, hat das meist einen Grund. Es ist legitim und macht mich darauf aufmerksam, dass hier etwas für mich nicht stimmig ist. Ich frage mich, was ich tun kann, um die Lage zu verbessern.

    Ich möchte mich weder ablenken noch das Gefühl "wegdrücken", indem ich beispielsweise Sport sublimierend einsetze.

    Gibt es unter euch sportlich Aktive, die dort (auch) ihren Frust ablassen können? Wenn ja, wie macht ihr das? Ist es einfach die Ablenkung + körperliche Betätigung oder denkt ihr bewusst an das, was euch belastet und "haut drauf"?
    Sport löst im Organismus Kaskaden aus. Bestimmte Neurotransmitter werden verstärkt ausgeschüttet. Dasselbe können künstlerische, kreative, genussvolle, entspannende Aktivitäten oder manchmal auch Passivitäten .

    Die Frage ist: möchte ich einem Problem, einem Thema und den begleitenden Gefühlen ausweichen oder mich damit im Hier und Jetzt auseinander setzen?

    Ich habe für mich diesbezüglich inzwischen eine klare Haltung gefunden.

    Abgesehen davon: Welche Methoden kennt oder nutzt ihr sonst noch, um Probleme zu verarbeiten? (Das Brifo gehört natürlich auch dazu. )
    Dialog - wie sehen andere dieses oder jenes? In Ruhe in der Natur wandern und dabei nachdenken. Ein Nickerchen machen. Und dann frisch gestärkt wieder in die Auseinandersetzung einsteigen.

  4. Avatar von guerteltier
    Registriert seit
    22.04.2016
    Beiträge
    1.145

    AW: Wie geht ihr mit Problemen um?

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen
    Die Frage ist: möchte ich einem Problem, einem Thema und den begleitenden Gefühlen ausweichen oder mich damit im Hier und Jetzt auseinander setzen?
    Sich Abreagieren heißt für mich nicht "ausweichen" - sondern Abstand gewinnen und wieder einen klaren Kopf kriegen (daran hapert es bei mir leider oft wenn ich z.B. sehr wütend bin). Was anderes machst du doch beim Wandern in der Natur auch nicht?

    Zudem gibt es ja auch Probleme, die kann man nich akut angehen, z.B. Angststörungen. Natürlich muss man sich damit tiefer auseinandersetzen, aber bei akuten Angstattacken kann z.B. Bewegung sehr hilfreich sein.

    Bei mir hilft auch Kochen/Backen oder Gartenarbeit/handwerkliche Tätigkeiten gut, ist ja im weitesten Sinne auch "Bewegung".

    Wenn es dann um tatsächliche Problemlösung geht helfen mir Gespräche, Aufschreiben und oft auch "erstmal sacken lassen".

  5. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.066

    AW: Wie geht ihr mit Problemen um?

    Ich gebe guerteltier recht: Den klaren Kopf kriegen, das ist es, was der Sport bewirken kann.

    Ich laufe seit ein paar Jahren. Es gab eine berufliche Situation, deretwegen ich zum Teil mit viel Wut, Enttäuschung, Frustration und dadurch bedingt zum Teil Bauch- oder Kopfschmerzen nach Hause kam. Ich bin dann laufen gegangen, um die körperlichen Symptome dieser Gefühle in den Griff zu bekommen. Dieses Auspowern kann sehr gut tun. Ich war danach oft viel gelöster, körperlich und auch mental, und konnte mit der Situation besser umgehen. Insofern bin ich der Meinung, dass Sport auf jeden Fall dazu beitragen kann, mehr Resilienz zu erlangen.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


  6. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.752

    AW: Wie geht ihr mit Problemen um?

    Ich mache jeden Abend zwischen 10 Minuten und 40 Minuten Yoga. Die Übungen sind 10, 20 oder 40 Minuten lang. Ich muß dabei sehr auf die Anweisungen achten und bin völlig bei mir, alles ist ausgeblendet. Wenn ich mich geärgert habe, ist anschließend durch das Yoga ein völlig anderer Blick möglich oder der Ärger ist weg.

    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)
    Ich hab keine Zeit das Gute in den Garstigen zu suchen!





  7. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.777

    AW: Wie geht ihr mit Problemen um?

    Zitat Zitat von Kerzi Beitrag anzeigen
    Gibt es unter euch sportlich Aktive, die dort (auch) ihren Frust ablassen können? Wenn ja, wie macht ihr das? Ist es einfach die Ablenkung + körperliche Betätigung oder denkt ihr bewusst an das, was euch belastet und "haut drauf"?
    m

    Kerzi
    Naja, erst zu sporteln, wenn der Frust schon da ist, bringt nicht viel meiner Meinung nach. Wenn du dagegen regelmäßig und intensiv Sport machst, bist du meistens so erledigt, dass Frustgedanken schieben einfach viel zu anstrengend ist. Man kommt dann eher in einen Problemlösungsmodus.

    Abgesehen davon ist meine Sport-Truppe eine zweite Familie für mich, und da finden sich oft auf wunderbare Weise tolle Lösungen für ganz anders gelagerte Themen - im Sinne von: einer kennt einen, der einen kennt.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  8. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.011

    AW: Wie geht ihr mit Problemen um?

    der Erfinder des schweren Boxsacks hat meine ewige Dankbarkeit :-)

    ich habe reichlich Aggression, und ja, drein hauen ( und das zunehmend gezielt und kunstvoll) ist eine super Sache für meinen Seelenfrieden. und erlaubt mir zum Beispiel, Menschen, die mich auf die Palme bringen, gelassen und konstruktiv zu begegnen.

    zivilisiertes Leben allein bietet mir nicht grnug muskuläre Anstrengung.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  9. Avatar von Kleiner_Vogel
    Registriert seit
    09.05.2010
    Beiträge
    380

    AW: Wie geht ihr mit Problemen um?

    Ja Sport hilft mir auch bei vielerlei Problemen, bei mir das Laufen.

    Doch, man kann vor vielen Problemen davon laufen

    Das lässt sich auch physiologisch erklären: Stresshormone führen eigentlich dazu, dass man Kämpfen oder FLiehen kann. Um diese abzubauen ,ist also Bewegung genau das passende Reaktion.


  10. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.777

    AW: Wie geht ihr mit Problemen um?

    @kleiner Vogel: das einzige, dem man nicht davon laufen kann, ist der Frust über das Laufen 😜... geht mir gerade so.
    Geändert von Kara_Thrace (22.10.2019 um 22:02 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •