+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

  1. Registriert seit
    24.11.2017
    Beiträge
    125

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Willst du denn was ändern? @Weristdennda

    Bei mir kommt bisher an: Du bist toll, schnell, schnell im denken, schnell im reden, vielfältig, -seitig, kreativ, aufnahmefähig, 360 Grad Panorama-Sicht

    Und die anderen: langsam, schwer von Begriff, eindimensional, auch bissl unfähig und -willig.

    Tja.

    Selbst wenn das tatsächlich so sein sollte. Selbst dann. Müsstest du dich an die anderen anpassen.
    Allein deshalb, weil DU es könntest...
    Klar will ich, ich weiß nur nicht wo ich anfangen soll. Und erstmal hilft es mir auch, den Frust aufzuschreiben, anstatt ihn auf andere verbal loszulassen. Manchmal hab ich das Gefühl, innerlich bin ich ne tickende Zeitbombe, die irgendwann explodiert. Zeitweise tue ich das auch bereits. Zum Dampf ablassen. Konstruktiv ist das nicht.

    Das ist interessant, was du schreibst und wie ich auf dich wirke.
    Ich denke vielleicht verhalte ich mich ja wirklich so, wie das bei dir rüberkommt, vielleicht will ich ja unterbewusst so wirken - obwohl das nicht stimmt.

    In Wahrheit ist es ja genau gegenteilig -ich bin ja die, die schwer von Begriff ist - offiziell sozusagen. Nicht die anderen. Vielleicht kann ich mich ja genau deshalb so schlecht anpassen, weil mein Potential dazu ausgeschöpft ist. Und die 360 Grad nur in meinem Kopf existieren, aber nicht in echt. Vielleicht ist deshalb das ganze für mich so anstrengend, weil ich mich immer versuche den anderen anzupassen, aber ich da auch auf meine Grenzen stoße - nicht auf die der anderen.
    Geändert von weristdennda (08.10.2019 um 22:30 Uhr)


  2. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.579

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    @weristdennda: an Sprechtempo etc. herumzubasteln, halte ich für müßig, dazu bist du zu alt.

    Statt an den Schwächen herumzudoktorn, würde ich dir raten, dich auf deine Stärken zu konzentrieren. Du bist kein Teamplayer? Dann versuche auch nicht, einer zu sein, sondern überlege dir, wie du an eine Position kommst, die du als "Einsiedlerin" auch lange halten kannst. Häufig sind das Spezialisten-Positionen, Stabsstellen oder auch Freelancer-Tätigkeiten. Wenn du zB als Freelancer für zwei, drei größere Kunden arbeiten kannst, die deine Arbeit schätzen und mit denen du nicht ständig reden musst, wäre doch alles super. Kannst du so was mit deiner Tätigkeit /deiner Ausbildung realisieren?

    Ein weiterer Punkt, den ich oft bei Menschen mit Kommunikationsschwierigkeiten beobachte, ist ein Selbstwahrnehmungs-Fremdwahrnehmungsproblem in Bezug auf das tatsächlich Gesagte. Schnell denkende Menschen haben manchmal die Angewohnheit, Dinge im Kopf so weit vorzudenken, dass sie der festen Überzeugung sind, dass sie doch alles schon erklärt und besprochen haben, obwohl das für den Gegenüber gar nicht bewusst stattgefunden hat; bzw. das, was dann an Kommunikation heraus kommt, ist häufig eher ein Joyce-scher Gedankenstrom und keine klare Kommunikation. Insofern könnte es schon helfen, wenn du dir vor wichtigen Gesprächen detailliert aufschreibst, was du eigentlich sagen willst.

    Viele Probleme lassen sich auf die Schultz von Thun'schen Leitsätze herunterbrechen: "Gesagt ist nicht gehört. Gehört ist nicht verstanden. Verstanden ist nicht einverstanden." Was ich meinen Mitarbeitern immer sage: Kommunikation ist keine Einbahnstraße. Der Sender der Botschaft muss schon sicher stellen, dass sie auch beim Empfänger angekommen ist. Einfach einen brain dump irgendwo abzuladen bringt keinen weiter. Wie stellst du im Moment sicher, dass deine Botschaft nicht nur gehört, sondern auch verstanden wird? Und wenn die Leute sie verstanden haben, sind sie dann auch einverstanden?
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  3. Registriert seit
    24.11.2017
    Beiträge
    125

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    Das ist natürlich auch ein guter Ansatz.

    Wenn die Stabstelle eine Stabstelle in Einzelposition bleibt, dann wäre so etwas natürlich einwandfrei. Ich bin im Moment auch eine Stabstelle - anfangs Einzelkämpfer, jetzt sind wir gemischt mit großem Team und viel Zusammenarbeit.

    Mit meiner Ausbildung/Tätigkeit kann ich sowas durchaus realisieren, bzw. ist mir immer daran gelegen, auch in der Einzelposition lange zu verweilen.

    Da liegt viel drinnen im zweiten Absatz - vielleicht hat das aber nichts mit Denkgeschwindkeit zu tun, sondern, dass ich viel mit mir selbst ausmache (bin auch sonst eher der Einzelgänger) und daher Menschen erst an einem Punkt in Dinge einbeziehe, an dem ich schon sehr viel mit "mir darüber gesprochen habe".
    Ich fange dann für andere tatsächlich in der "Mitte" an, da fehlt das ganze Stück, dass ich mit mir selbst ja schon ausführlich besprochen habe und nur eine Wiederholung wäre. Die anderen hören das aber zum ersten Mal?

    Obs damit besser klappt, sehe ich ja wohl, wenn ich mal ne Weile, erst aufschreibe, was ich sagen möchte, bevor ich einfach darauf los rede...gut das wird ja wohl umsetzbar sein. Dafür muss ich mir dann die Zeit nehmen.

    Schulz von Thun - inzwischen stelle ich mehr Fragen, zwar aus Frust, aber immerhin. Da kann ich verstanden evtl. herausfinden. Einverstanden ist tatsächlich noch einmal eine andere Kategorie. Da wünsche ich mir natürlich am liebsten was direktes, bekomme von anderen aber meistens eben etwas durch die Blume.

    Und das ist auch so ein Punkt, wo ich mir schwer tue. Ich freue mich über jedes direkte, auch wenn dann hartes und unmittelbar gesprochene Wort. Aber das ganze Unterschwellige, da tu ich mir wahnsinnig schwer, das zu erkennen.


  4. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.281

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    Ein Freund von mir redet unwahrscheinlich schnell, muss beruflich aber Reden halten - der hat mit ich glaube Sektkorken im Mund seine Reden geübt um das Sprechtempo auf einigermaßen erträglich für andere runterzubekommen, es ist auch besser geworden. Das geht also durchaus.


  5. Registriert seit
    25.08.2019
    Beiträge
    33

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    Du bei mir ist es auch so, dass ich von A nach B und wieder zu A springe usw. und ich sehe das jetzt eigentlich nicht als Problem. Dh. das du vernetzt und in Zusammenhängen denkst. Wieso hältst du dich denn für nicht klug? Nur weil dich die andere nicht verstehen? Es ist doch eher so, dass andere dir nicht folgen können. Du bist vermutlich begabter als du denkst. Sprunghaftes Denken kann übrigens auch AD(H)S und Hochbegabung sein.


  6. Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    13

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    an Sprechtempo etc. herumzubasteln, halte ich für müßig, dazu bist du zu alt.
    Statt an den Schwächen herumzudoktorn, würde ich dir raten, dich auf deine Stärken zu konzentrieren.
    Das halte ich für einen ganz wichtigen und zugleich oft übersehenen Punkt.

    Der Ratschlag, fehlende Skills via Kurs zu erlernen, wird m.E. zu oft und v.a. zu oft zu "alten" Menschen gegeben.

    Klar kann man bis ins hohe Alter Neues lernen.
    Aber mit z.B. Ü50 (- habe das Alter der TE jetzt nicht auf dem Schirm) sollte man seine Lernkapazitäten m.E. nur noch für Lust-Lernen verwenden, und Schwächen stattdessen durch Stärken ausgleichen.
    The sky is always blue above the clouds.


  7. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    2.378

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    @weristdennda: an Sprechtempo etc. herumzubasteln, halte ich für müßig, dazu bist du zu alt.
    ...
    Hmm, kann ich nach meinen eigenen Erfahrungen nicht bestätigen. Ich habe mit weit über 50 trainiert, teilweise schneller zu sprechen. Es gab dafür bestimmte Anlässe und mit etwas Übung war das dann kein Problem. Man kann in jedem Alter daran arbeiten, es ist vorrgangig eine Motivationssache.


  8. Registriert seit
    24.11.2017
    Beiträge
    125

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    Zitat Zitat von Natalie_34 Beitrag anzeigen
    Du bei mir ist es auch so, dass ich von A nach B und wieder zu A springe usw. und ich sehe das jetzt eigentlich nicht als Problem. Dh. das du vernetzt und in Zusammenhängen denkst. Wieso hältst du dich denn für nicht klug? Nur weil dich die andere nicht verstehen? Es ist doch eher so, dass andere dir nicht folgen können. Du bist vermutlich begabter als du denkst. Sprunghaftes Denken kann übrigens auch AD(H)S und Hochbegabung sein.
    Das ist sehr nett von dir. Und man liest das auch überall, dass einem dann andere nicht folgen können und dass es daran liegt, dass man schneller oder vernetzter denkt. Dem ist aber nicht so.
    Ich habe mich vor ein paar Monaten testen lassen (IQ), ich bin Durchschnitt, also ganz normal - bzw. für meine "Qualifikation" ist das super, dass ich sie überhaupt habe bei dem IQ.
    Das kann ich also ausschließen - ganz bestimmt. Mir müsste jeder folgen können und zwar mühelos - eher ich kann dann den anderen nicht folgen. Vielleicht ist das, das Problem.

    Ich spreche auch nur schnell, und meine Gedanken laut aus - wenn ich länger wo bin und mich an meine Umgebung gewöhnt habe - und das dauert dann auch mehrere Jahre, bis ich mich irgendwo vertraut genug fühle - also unter 2-3 Jahre geht da gar nichts, bis ich aus mir "herauskomme". Ansonsten spreche ich anfangs eher wenig oder sogar langsam - das fällt mir gerade zu dem Thema ein. Nur wenn es dann mal raus ist, dann verfalle ich oft dem schnellem Reden plus Auslassen von Infos - oder "Springen" und dann taucht es auch öfters auf, dass ich merke, wir reden vollkommen aneinander vorbei.
    Geändert von weristdennda (09.10.2019 um 19:53 Uhr)


  9. Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    13

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Hmm, kann ich nach meinen eigenen Erfahrungen nicht bestätigen. Ich habe mit weit über 50 trainiert, teilweise schneller zu sprechen. Es gab dafür bestimmte Anlässe und mit etwas Übung war das dann kein Problem. Man kann in jedem Alter daran arbeiten, es ist vorrgangig eine Motivationssache.
    Motivationssache, ja, und eine Sache von Aufwand von Nutzen.
    Je schlechter das Aufwand-Nutzen-Verhältnis, umso größer muss die Motivation sein.
    In die Rechnung gehört m.E. auch, inwieweit die Energie, die man in das Training steckt, nicht anderweitig (Stärkenausbau) noch mehr Früchte tragen würde.

    @Lea, so wie ich Dich durch Deine Postings einschätze, vermute ich, dass Reden gar nie Deine Schwäche war, sondern dass Du in erwähntem Kurs tatsächlich eher eine Stärke ausgebaut hast.
    The sky is always blue above the clouds.
    Geändert von Galah3 (09.10.2019 um 19:46 Uhr)


  10. Registriert seit
    24.11.2017
    Beiträge
    125

    AW: Missverständnisse in der Kommunikation

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Hmm, kann ich nach meinen eigenen Erfahrungen nicht bestätigen. Ich habe mit weit über 50 trainiert, teilweise schneller zu sprechen. Es gab dafür bestimmte Anlässe und mit etwas Übung war das dann kein Problem. Man kann in jedem Alter daran arbeiten, es ist vorrgangig eine Motivationssache.
    Hm, ich glaube schon auch, dass Lernen nichts mit Alter zu tun hat - es kommt ja eher darauf an, ob das "sich auf was neues umstellen" ungewohnt ist oder normal. Aber ich denke trotzdem bei sowas wie Sprachtempo, also was, was man normalerweise ja unbewusst verinnerlicht hat, ist es tatsächlich schwerer.

    Und ich glaube auch, dass es an sich sinnvoller ist, an seinen Stärken zu basteln, als an seinen Schwächen.
    Versuchen würd ichs wahrscheinlich aber trotzdem doch mal.

+ Antworten
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •