+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 98
  1. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.424

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von Lanya65 Beitrag anzeigen
    Ich wollte nie Kinder, aus ähnlichen Gründen wie Klecksfisch. Zum Glück bin ich auch nie bedrängt worden. Wenn mal jemand gefragt hat, habe ich immer gesagt: Ich würde total gern Vater. Kaum was am Leben ändern, abends ein bisschen mit den Kleinen spielen - perfekt. Das war nicht mal so zynisch gemeint wie es heute klingt: Ich finde super, dass es jetzt so viel mehr Arbeitszeitmodelle gibt als früher und auch junge Väter, die richtig aufgehen in der Familienarbeit. War zu meiner Zeit halt noch kein Denken dran.
    Witzig, das habe ich auch oft gesagt, dass ich mir ein Leben als Vater viel besser vorstellen kann als ein Leben als Mutter. Allerdings nicht aus beruflichen, sondern aus biologischen Gründen, denn ich wollte auch nie schwanger sein, gebären und stillen.

    Liebe Lafeye,
    es ist Deine Entscheidung, wie Du Dein Leben gestaltest, und Deine Entscheidung ist für Dich richtig, auch wenn sämtliche Menschen in Deiner Umgebung das anders sehen. Rechtfertige Dich nicht, diskutiere das nicht, zweifle nicht an Dir nur aufgrund irgendwelcher Aussagen von Leuten, die nicht in Deiner Haut stecken.
    Ich finde ja-abers Posting dazu sehr, sehr gut und richtig!

    Ich kenne diese nervigen Fragen und Bemerkungen zur Genüge. Glaub mir, mit spätestens Mitte 40 hört das auf. Wenn Du dann die Frage, ob Du Kinder hast, mit "nein" beantwortest, hakt komischerweise kein Mensch mehr nach. Genauso wie sie es bei Männern auch nie machen. Plötzlich wird es auf wundersame Weise einfach akzeptiert.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.

  2. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.315

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Ich finde, ja-aber hat es gut zusammengefasst.

    Mir fiel das übrigens auch auf, dass der Nachsatz bei „nein, und ich will auch keine“ zum Nachsetzen ermuntert. Ich hab das aber auch erst lernen müssen, dass man manchmal einfach „nein“ antworten kann, es sogar die bessere Antwort auf viele Fragen ist als eine schlagfertige Antwort, die ja meistens auch ein wenig Provokation beinhaltet. Mir ist ein kurzes „nein“ auch oft zu unhöflich, da sag ich eben „nein, hab ich nicht“. Und dann: Pause. Nichts sagen, nur unverbindlich Lächeln und nichts sagen.

    Geht auch bei der blöden Aussage, dass man nie Enkelkinder hätte, wenn man keine Kinder bekäme. Man ist ja erstmal versucht, sowas zu antworten wie „ach was? Wusste ich auch noch nicht“ oder „und dafür der ganze Aufwand mit dem Kinderkriegen?“ Schneller los wird man das Thema einfach mit einem in freundlichem Ton geäußerten „ja, das ist wohl so.“ Und wenn dann doch noch jemand nachstochert mit einem „Und? stört dich das nicht, dass du nie Enkel haben wirst?“ dann einfach wieder freundlich „nein, stört mich nicht“.
    Sobald die anderen merken, dass du dir sicher bist (notfalls: fake it till you make it) dann wird auch nicht mehr ständig nachgefragt.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

  3. Avatar von ja-aber
    Registriert seit
    02.06.2014
    Beiträge
    4.811

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Geht auch bei der blöden Aussage, dass man nie Enkelkinder hätte, wenn man keine Kinder bekäme.
    DAS finde ich noch ganz besonders schlimm. Davor bist Du ja nicht mal als Mutter gefeit, wenn Dein Kind z.B. die Unverschämtheit besitzt, homosexuell zu sein z.B. oder wenn Deine Kinder selbst keine Kinder gebären wollen. Meine Arbeitskollegin hatte einen Sohn. Hatte. 21 Jahre lang. Dann ist er bei einem Autounfall gestorben. Nein, auch sie wird keine Enkelkinder haben.

    Das geht bei mir jetzt schon los. Meine Tochter ist jetzt 18 Jahre alt und fühlt schon den Druck, dass sie "noch keine Beziehung" hatte. Es ist echt sauschwer, ihr den Druck zu nehmen. Warum zur Hölle fühlen sich andere dermaßen berufen, im Privatleben herumzustochern? Ich kapiere das nicht.

    --

    Habe gerade gestern einen Witz dazu gelesen:
    "Dein Kind war geplant!"
    "Ja, aber doch nicht SO!"

  4. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.424

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Oh ja, das mit den Enkelkindern ist wirklich mindestens genauso dreist. Gut, dass mir das als Kinderlose erspart bleibt!

    Aber selbst wenn Enkel da sind, kann es ja sein, dass kein enger Kontakt zu ihnen besteht, aus welchen Gründen auch immer.
    Mich nervt, dass bei Frauen, egal welchen Alters, immer vorausgesetzt wird, dass sie ganz scharf darauf sind, ständig Kinder um sich zu haben und sich zu kümmern. Nein, das liegt uns nicht in den Genen!


    Noch zwei Anekdoten aus der fröhlichen Welt der Willst-Du-Kinder-Kommentare:

    Ich war mal bei einer Kaffeekränzchen-Plauderrunde, die per Inserat Neuzugänge suchte. Das Inserat war nett geschrieben, Frauen, Alter 30 bis 40, diverse Themen, von Kindern war keine Rede. Da ich neu in der Gegend war, meldete ich mich.
    Das erste Treffen fand statt, es waren außer mir sieben Frauen da, alle Mütter.
    Frage an mich: "Und wie viele Kinder hast Du?"
    Ich: "Keine."
    "Waaaas? Warum denn nicht?"
    "Ich möchte keine."
    "Na, macht ja nichts, Du bist ja TROTZDEM sympathisch."

    Und die zweite:
    Für ein größeres Fest bauen wir diverse Sachen auf. Ich schnappe mir einen größeren Gegenstand, der ca. 25 kg wiegt und trage ihn von A nach B. Ein Familienvater fängt panisch an zu kreischen: "Stell das wieder hin, das ist viel zu schwer! Willst Du denn niemals Kinder haben??"

    Ich hätte ihm gerne erklärt, dass
    a) ich, nur weil ich eine Frau bin, nicht automatisch aus Zuckerwatte bin und durchaus 25 kg heben kann
    b) einem nicht sofort die Gebärmutter rausfällt, wenn man mal 25 kg hebt
    c) Frauen sich im Übrigen nicht ständig nur Gedanken um ihre Reproduktionsorgane machen
    d) ich tatsächlich keine Kinder haben will
    e) sein Verhalten vordergründig fürsorglich aber im Grunde nur unglaublich übergriffig war
    Aber ich war so baff, dass mir einfach nur der Mund offen stehen blieb und ich das Teil dann einfach weitergetragen habe.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.888

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Ja-aber, eine meiner Töchter nahm im Vergleichsfall das Angebot ihres 3 Jahre älteren Cousins, 200km entfernt wohnend und mit anderem Nachnamen, an. Er war ihr "Pseudo Freund".
    Man änderte den Status bei Facebook, kassierte die Glückwünsche, er begleitete sie zum Abschlussball, einen Cousin, den man mag zu umarmen kostete nicht viel Überwindung... Und Tochter hatte Ruhe.
    Ihr erster Freund lief ihr dann einige Zeit später während der Ausbildung über den Weg.

    War zwar Kindergarten, aber sie lebte tatsächlich ruhiger. Und darauf kommt es ja an.


  6. Registriert seit
    19.12.2013
    Beiträge
    200

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Ich war mal bei einer Kaffeekränzchen-Plauderrunde, die per Inserat Neuzugänge suchte. Das Inserat war nett geschrieben, Frauen, Alter 30 bis 40, diverse Themen, von Kindern war keine Rede. Da ich neu in der Gegend war, meldete ich mich.
    Das erste Treffen fand statt, es waren außer mir sieben Frauen da, alle Mütter.
    Frage an mich: "Und wie viele Kinder hast Du?"
    Ich: "Keine."
    "Waaaas? Warum denn nicht?"
    "Ich möchte keine."
    "Na, macht ja nichts, Du bist ja TROTZDEM sympathisch."

    .
    Das finde ich jetzt nicht so dramatisch. Es haben nunmal mit Ende 30 die weitaus meisten Frauen Kinder, das kannst du nicht bestreiten. Und wenn viele in so einer Gruppe Kinder haben, dann sind die nunmal das Hauptgesprächsthema. Und dann erwartet man unbewusst, dass andere, die noch dazu stoßen, auch Kinder haben. Und diese Formulierung mit dem trotzdem, das sagt man ja schnell mal so daher. "Wir haben alle Kinder und reden daher vor allem darüber, daher kannst du dazu nichts beitragen, aber du bist ja nett, also kannst du trotzdem dabei sein." So vinterpretiere ich das und würde daraus keine große Sache machen.

  7. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.424

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Lucienne, wenn Du ihre Gesichter gesehen hättest! Als hätte ich gerade erzählt, dass ich eine Mafiabraut bin, jedes Wochenende im Swingerclub abhänge und täglich harte Drogen konsumiere. Ich war für die Damen eine Bedrohung ihres Weltbildes.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.


  8. Registriert seit
    03.09.2019
    Beiträge
    21

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    ... Verhalten vordergründig fürsorglich aber im Grunde nur unglaublich übergriffig ...


    Toll auf den Punkt gebracht!

  9. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.315

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    Das geht bei mir jetzt schon los. Meine Tochter ist jetzt 18 Jahre alt und fühlt schon den Druck, dass sie "noch keine Beziehung" hatte. Es ist echt sauschwer, ihr den Druck zu nehmen. Warum zur Hölle fühlen sich andere dermaßen berufen, im Privatleben herumzustochern? Ich kapiere das nicht.
    Du hast es ja selbst gut gesagt. Die Leute haben es gerne, wenn alle den gleichen Lebensentwurf haben wie sie selbst, das bestätigt und sie ihre Entscheidung. Jemand, der etwas anders macht, ist eine Bedrohung des Selbstbildes und dann wird höchstens nachgefragt, um bestätigt zu bekommen, dass man es so also keinesfalls haben wollte.

    Dass man deine Tochter nach einem Freund fragt, ist wahrscheinlich nur dem Wunsch nach einem Konversationsthema geschuldet. So wie man einen Dreijährigen fragt, wann er denn in den Kindergarten kommt und ein Schulkind, wie es so in der Schule ist. Aber ich verstehe, dass das blöd ist. Ich hatte mal so mit 19 eine ganze Zeit lang keinen Freund und würde das auch immer gefragt. Wenn ich sagte, nein, hab ich nicht kam IMMER! die Antwort „also das verstehe ich nicht, du bist doch so hübsch!“ Ich wollte zu dem Zeitpunkt keinen, als Junge wäre das akzeptiert gewesen („Hörner abstoßen, höhö...“) als Mädchen nicht. Heute wird man wahrscheinlich gleich gefragt, ob man lesbisch ist.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.242

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von Lafeye Beitrag anzeigen
    Als Antwort käme dann - so stelle ich es mir vor - , dass es "das Leben einfach so sehr bereichert" usw. usf.
    "Warum gehst du davon aus, daß mein Leben dringend auf eine Art bereichert werden muß, die mir zutiefst widerstrebt? Könnte ich nicht Urwalddoktor werden? Rettungsboote auf hoher See fahren? Nach Equador auswandern? Astronautentraining beginnen? Auf einem Biobauernhof vegane Makkaroni züchten? All das erscheint mir bereichernder und weniger geeignet, Menschen, die sich das so nicht ausgesucht haben, zu meiner Bereicherung zu benutzen."

    (OK, der letzte Satz ist vielleicht etwas heftig, weil sie sich den Schuh anziehen könnte. )

    Aber erst mal nimmst du nur an, daß sie das sagen würde.

    Eigentlich ist die ganze Vorbereitung auf blöde Bemerkungen, die man braucht, ein befremdeter Blick und die Fähigkeit, ihn 3 bis 5 Sekunden aufgesetzt zu behalten, ehe man "aha" (oder "wenn du meinst", oder so etwas) sagt und dann das Thema wechselt.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (16.09.2019 um 15:46 Uhr)

+ Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •