+ Antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910
Ergebnis 91 bis 98 von 98
  1. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.408

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    Geht mir auch immer so, wenn ich mich mal auf "Promiflash" verirre oder Boulevardblättchen anschaue. Da geht es nur um Babybäuche, ob man einen sieht, ob er schon wegtrainiert ist, ob da das Nächste kommt... Was geht's denn uns an? Warum ist das immer wieder so viele Nachrichten wert? (Auf Promiflash sind gerade fünf Schwanger-Baby-Meldungen auf der Startseite. Und damit nicht die, die lautet, dass Aaron Carter früher Babys umbringen wollte. (WTF?))
    Oh ja, und dann ist immer davon die Rede, ob die Betroffene "vielleicht ein süßes Geheimnis" hat. Örks!
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.

  2. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.250

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von Lafeye Beitrag anzeigen
    Krasse Geschichte.

    Auf meiner Hochzeit ging es mir ähnlich. Haben mein Mann und ich zwar verkraftet, hat aber gedauert. Merke immer stärker, dass ich wohl kein Mensch bin für so gesellschaftliche "Normen".

    Ich hatte damals fröhliche Hochzeitsreden erwartet, die vielleicht ein wenig herausstellen, was mein Mann und ich im Leben bisher so erreicht haben.
    Nichts davon.
    Wir wurden ein wenig durch den Kakao gezogen und dann hagelte es ebenfalls "Enkel"-Wünsche.

    Und wieder einmal merke ich:
    Ich möchte das nicht.
    Oj, das ist ja krass.

    Aber kennt man da nicht seine Pappenheimer?

    Ich bin bei solchen "lustigen" Reden immer seeeeehr vorsichtig, die Briten haben das drauf. Hierzulande erlebt man des öfteren Fiesitäten, die einfach zu weit gehen.

  3. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.250

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Oh ja, und dann ist immer davon die Rede, ob die Betroffene "vielleicht ein süßes Geheimnis" hat. Örks!
    Vor allem die Geheimniskrämerei. Oder der Geburtstermin - irgendwann wird das Baby, hoffentlich gesund, doch auf die Welt kommen.

  4. Avatar von chincat
    Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    2.822

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Von einer Verwandten, wann wir denn endlich mal Kinder machen würden, es wäre doch Zeit, dass wir ENDLICH mal Verantwortung übernähmen.
    Genau das habe ich mir von der Blase meines Ex-Mannes auch anhören müssen, getoppt noch von der irren Aussage, dass ich doch meine Pflicht gegenüber dem Vaterland erfüllen müsste. Weißte doch Bescheid.

    Und dann kam noch die Frage, wer denn dann meine Rente mal bezahlen solle. Denn, aufgemerkt: keine Kinder = kein Rentenanspruch. Dass ich voll berufstätig war und mit meinen Krankenkassenbeiträgen die Familienversicherung (Papa arbeitet, Mama + 4 Kinder sind alle krankenversichert mit Papas Beitrag) quer finanziere wg. des Solidaritätsprinzips, war völlig irrelevant. Gildet nicht. Weil.....Vaterland und so.

    Später habe ich auf die Frage, warum ich keine Kinder will, geantwortet: meine Mama will nicht drauf aufpassen. Freundlich lächeln und Thema wechseln.


  5. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    671

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Liebe Lafaye,
    grundsätzlich denke oder dachte ich immer: dass man das Kinderthema lange mit sich herum trägt.

    Wenn ich neue Frauen kennen lerne - stellen die sich immer gleich mit ihren Kindern vor.
    Weiß der Geier wieso.

    Bei meinen eigenen Töchtern stelle ich fest, dass die im Wahn sind. Und wenn eine da sei es aus Mangel an Gelegenheit keine Kinder hat kann die regelrecht ins Aus geraten.

    Ich hab es jetzt mit den fanatischen Omas zu tun.
    Manchmal denke ich: am besten man zieht weit weg, damit man nicht begründen muss wieso man nicht so fanatisch gerne Oma ist.

    Bei mir ist es ganz egoistisch gesehen die Verpflichtung die mich ab hält.
    Aber, das kann man doch keinem sagen.

    Es besteht einfach zu sehr die Gefahr - gegen zu sein.
    Und das sind ja die wenigsten.

    Ich bin auch nicht gegen Enkel - schon gar nicht gegen meine eigenen.
    Nur, dass mir die Themen, Schule, Equipment etc. eben so was von aus dem Hause heraus hängt.

    Man würde mich teeren und steinigen würde ich das so ehrlich sagen.

    Ergo - alles in der Schwebe lassen.
    Wäre das keine Option für dich?
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

  6. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.250

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Irre ich mich, oder hat das in den letzten Generationen zugenommen?

    Dieser absolute Fokus auf den Nachwuchs, egal ob Eltern oder Grosseltern?

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.236

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Irre ich mich, oder hat das in den letzten Generationen zugenommen?

    Dieser absolute Fokus auf den Nachwuchs, egal ob Eltern oder Grosseltern?
    Der Fokus auf Nachwuchs nicht. Ich habe den Eindruck, daß die jungen Leute (Kinder von Freunden) heute weniger damit genervt werden, "wann gibt es denn Enkel/Urenkel/sonstige jüngere Verwandte/neue Nachbarskinder/..." als in meiner Generation und erst recht in der meiner Mutter.

    Aber das ist mein Umfeld. Es gibt heutzutage einen verstärkten Trend zur Filterblase, und wenn man einmal drin ist, kommt man schwer wieder raus, weil einem nicht bewußt ist, daß andere eine völlig andere Welt präsentiert bekommen als die, die man für normal hält. (Manchmal reicht es, wenn ich etwas in einem Eltern- oder Erziehungsstrang schreibe, und ich kriege Werbung für Babysachen und Clickbait mit Babys. Es ist absurd.)

    Und wie der Spruch vom alten Baedecker, dem Erfinder des modernen Reiseführers schon ging: Man sieh nur, was man kennt. Und die Umkehrung: Wenn man sich mit etwas beschäftigt -- und es dadurch kennenlernt -- sieht man es ständig. Ob es normannische Türme auf irischen Kuhweiden sind, oder verstauchte Knöchel, oder Rennräder, oder Babys. Was den Effekt natürlich verstärkt, und ehe man sich versieht, glaubt man, jede Frau der Welt hätte nur Babys im Kopf (und im Bauch, und im Kinderwagen und in der Wohnung und wahrscheinlich auf dem Dachboden, für alle Fälle) und man wäre irgendwie sonderbar, daß man sich für was anderes interessiert.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.408

    AW: Ohne Kinder leben - eine persönliche Entscheidung.

    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.

+ Antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •