+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

  1. Registriert seit
    14.07.2019
    Beiträge
    46

    Wie kann ich kommunikativer werden?

    Mir scheint, dass ich in Gesprächen meist wenig über mich erzähle bzw. gar nicht dazu komme, weil manche Leute mich quasi zutexten. Eine Freundin z.B. erzählt mir ihren ganzes Tagesablauf. Das tue ich nicht, denke nicht, dass es interessiert. Wenn ich bei ihr dann etwas von mir erzähle, kommt es scheinbar gar nicht an, sie redet sofort von sich weiter. Gestern war es wieder so und es ist aus mir rausgeplatzt. Habe gefragt, ob sie merkt, dass ich was sage, es sie scheinbar nicht interessiert und sie direkt von sich weiter erzählt. Danach war Stille und sie war wohl baff. Habe das Telefonat dann relativ schnell beendet. Ihre Antwort war nur, das wäre doch gar nicht so.

    Aber auch bei dates ist es mir schon passiert. Der Mann gegenüber redet total viel und ich viel weniger. Und selbst ihm, dem von letzter Woche, ist aufgefallen, dass er mich beschallt hat und mich gar nichts gefragt hat. Das wolle er beim nächsten mal gerne nachholen, weil er mich sehr gerne wiedersehen möchte. Das sagte er bei der Verabschiedung und hat er an dem Abend auch nochmal geschrieben. Seitdem verhaltenes Schreiben und auf meine Frage, was sein Kalender für die nächste Zeit sagt, wurde nicht eingegangen. Liegt es an mir? Bin ich zu langweilig, weil ich nicht viel erzähle bzw. mich im Gespräch nicht durchsetzen kann? Liegt es am Selbstwert, dass ich denke ich erzähle nichts Interessantes. Vielleicht erlebe ich ja auch nicht so viel wie andere.

    Wie kann ich rede- und wortgewandter werden? Wie kann ich mehr aus mir rausgehen bei Gesprächen und einfach von mir erzählen? Weiß nicht, was ich von meinem Tag erzählen soll bzw wieviele details, dass ich andere nicht langeweile, denn das Gefühl habe ich oft. Wenn ich rede und das Gegenüber schweigt und nichts fragt, komme ich mir vor als würde ich Dinge erzählen, die niemanden interessieren.

  2. Avatar von --martha--
    Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.924

    AW: Wie kann ich kommunikativer werden?

    Nee, nee, ich glaube nicht, dass das an Dir liegt. Man paßt nicht mit allen Leuten zusammen. Manche Leute brauchen die Bühne (etwas übertrieben) und haben den Drang viel von sich zu erzählen und wenig Interesse an Anderen.

    Wer sich für Dich interessiert, wird Dir Fragen stellen und den Raum geben, was von Dir zu erzählen. Eine auf gegenseitigem Interesse basieren Beziehung kommt nach meiner Meinung nur zustande, wenn beide den Raum und die Zeit haben, etwas von sich zu erzählen - wie will man sich sonst kennen lernen und am Leben des Anderen teilhaben? Diesen Dampfplauderern entgeht ja, Dich kennen zu lernen, zu erfahren, wer Du bist und damit auch die Gelegenheit, Interesse an Dir und Deinem Leben zu haben.

    Ich glaube ja, dass wir alle auch mal zu viel quatschen, weil halt irgendwas auf Herz oder Seele lastet. Ausgewogen ist das nicht immer und nicht sofort. Aber das nächste Mal sind die Ohren dann wieder auf und dann sollte doch auch das Interesse da sein zu hören, was der Andere erlebt hat und wie es ihm geht.


  3. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    80

    AW: Wie kann ich kommunikativer werden?

    hey,
    das liegt nicht an dir. Mir geht es ähnlich wie dir undzwar mit einigen Menschen. Nicht alle sind aber so.
    Weisst du woran das liegt: du hörst interessiert zu und unterbrichst nicht. Du nickst vermutlich auch zwischendurch und stellst Fragen. Mache ich auch und das mögen die Leute, weil sie sich ernst genommen fühlen. Dann reden sie und lassen einen kaum zu Wort kommen. Wenn ich dann etwas sage, dann wird wieder von sich geredet, ohne auch auf mich einzugehen.

    Weisst du was ich dann tue.Ich meide diese Leute und lasse es nicht mehr soweit kommen. Schließlich möchte ich das Interesse denen zeigen, die auch an mir interessiert sind. Da gibt es zum Glück solche Leute.


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.294

    AW: Wie kann ich kommunikativer werden?

    Du fragst "wie kann ich kommunikativer werden"

    das ist was anderes wie

    "Wie komme ich auch mal zu Wort"


    Findest du, dass du nicht kommunikativ bist?


  5. Registriert seit
    16.01.2013
    Beiträge
    2.650

    AW: Wie kann ich kommunikativer werden?

    Naja, kannst du nicht das von dir erzählen, was du selbst interessant findest?
    Sorgen, Fragen, Schwierigkeiten, gemeisterte welche, Punkte die dich bewegen.
    Wenn man das tut, erzählt man eben viel von sich, weil es einen bewegt.
    Manchmal eben auch länger und mehr als anderen lieb ist.
    Menschen, die nicht gern von sich aus viel über sich sagen, finde ich persönlich etwas schwierig im Gespräch. Es ist ja so, dass man die Stille und Verhaltenheit des Gegenübers intuitiv versucht auszugleichen, Pausen auszufüllen und es am Ende doch so ankommt, als würde man nur von sich reden.
    Der Andere bemerkt selten, dass er aber eben von sich schweigt.
    Das kommt nicht so gut an, wie man meint.
    Nicht jeder mag längere Pausen im Gespräch und eigentlich muss man auch nicht aufgefordert werden - z.B. durch konkretes Fragen - über sich zu erzählen. Man bittet ja nicht darum, dass sich jemand öffnet, das ist dann seine eigenständige Entscheidung. Normalerweise ist es doch ein ausreichendes Zeichen des Interesses, wenn man beisammen sitzt, sich in die Augen schaut und redet. Welche Fragen da man stellt oder nicht stellt ist so ne Sache. Niemand wird ständig konkret eingeladen von sich zu erzählen (außer man hat konkrete Probleme und das ist bekannt, dann wollen die meisten schon wissen wie dies oder das konkret läuft). Man macht es eben oder man lässt es. Und man kann auf andere nicht böse sein, dass man es gelassen hat - heißt: Sich selbst für nicht so spannend hält wie das Gegenüber.

    Kommunikativer wirst du erstens, indem du von allein die Themen ansprichst, die dich bewegen.
    Das Interesse des Anderen hält sich allein dadurch, dass du etwas spannend findest und es mitteilst.
    Euphorie und Enthusiasmus reichen mehr als aus, damit sich die anderen von deinen Themen interessieren.
    Wird das als nicht so spannend empfunden, wird das Thema oder das Gesprächspartner danach eben gewechselt und man weiß Bescheid. Wobei das eher selten passiert.
    Richtig interessierte Gesprächspartner bringen sich selbst zum Thema ein und teilen eben ihre Erfahrungen oder Meinungen mit. Daraus entsteht meistens eine vertiefte und oft sehr persönliche Diskussion (in sehr positivem Sinn). Wenn sie nichts zu diesem Thema beizutragen haben, fragt man sich schon, warum sie überhaupt zuhören.

    Kommunikativer wirst du zweitens, wenn dich andere wirklich und wahrhaftig interessieren und du nicht nur aus Höflichkeit oder Hoffnung auf Ausgleich "zuhörst", sondern wirklich auch für dich Themen und Einblicken von der Welt und das Leben der Anderen findest. Wenn du dich von einem Gesprächsthema wirklich interessierst, bringst du dich ziemlich einfach dazu ein. Wenn du es nicht tust, brauchst du nicht aus falsch verstandener Höflichkeit zuhören, nur weil du hoffst, dass du dann an der Reihe bist. So funktioniert Kommunikation nicht wirklich. Nimm Abstand von Themen, die dich persönlich nicht bewegen und lasse Menschen nicht in den Glauben, du hörst ihnen gern zu, wenn das nicht der Fall ist. So wissen sie worauf sie sind und können einen wahrhaftigeren Kontakt zu dir und deiner Lebensrealität aufbauen, bzws. wenn es eben nicht passt - zu jemand anderem, mit dem es passt.

    Kommunikation ist kein Tauschgeschäft.
    Die kommt aus einem Herzensinteresse.

    In meinem Leben gibt es Leute, die mir eher zuhören und nicht so viel von sich erzählen und auch Menschen, denen ich zuhöre und bei denen ich nicht das Bedürfnis habe noch meine Themen rein zu bringen.
    Wenn ich aber zuhöre, dann aus reinem Interesse.
    Heißt, ich finde diese Themen interessanter und bewegender als "meinen" und bin dann eben lieber da drin.
    Ganz freiwillig und ohne mir etwas für mich zu erhoffen.
    Wobei ich finde es gibt nicht wirklich "meine" und "seine" Themen. Es geht darum das Gemeinsame herauszufinden und die Unterschiede zu erkunden. Man muss es halt eben spannend finden.

    Kaori


  6. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.023

    AW: Wie kann ich kommunikativer werden?

    Nicht alle Menschen sind gleich redefreudig. Aber wenn es Dich selbst stört und Du Dich von anderen zugetextet fühlst, dann übe Dich darin, nicht auf Fragen Deines Gegenübers zu warten sondern Stichworte zu nutzen, um selber etwas zu erzählen. Nur so entsteht Kommunikation. Die Leute meinen es nicht böse. Deine Dates sind vielleicht nervös, Deine Freundin kennt Dich als eher stillen Zuhörer.
    Ich bin selber sehr kommunikativ, habe aber bspw. auch eine Freundin, die Telefonate zwar immer mit Fragen an mich beginnt, das Gespräch aber schnell an sich reißt. Echt -ich könnte den Hörer hinlegen und meiner Arbeit nachgehen, ab und an mal ein " Hm" in den Hörer murmeln oder kurz auflachen. Sie würde es nicht merken.
    Sie hält sich selber übrigens für eine empathische Zuhörerin mit eher zurückhaltendemTemperament.
    Überlege Dir doch vor Dates ein paar amüsante oder spannende Episoden aus Deinem Leben. Und dann erzähl sie Dir zur Übung selber.
    Und Deiner Freundin sagst Du mal bei einer Tasse Kaffee, dass Du Dich von Deinen Gesprächspartnern immer überfahren fühlst und wie sie Dich einschätzt. Wir kommen bei anderen Menschen oft ganz anders an als wir uns selber sehen. Führe das Gespräch ohne Vorwürfe. Wie gesagt : Sie hat nichts falsch gemacht. Du hast falsche Signale gesendet.
    Es gibt auch Rhetorikkurse, vielleicht wäre das was für Dich.


  7. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    215

    AW: Wie kann ich kommunikativer werden?

    Das ist ein toller Beitrag, weil es mir auch oft so geht, wie der TE! Ich interessiere mich, höre aufmerksam zu und stelle Fragen. Wünsche mir aber dann auch vom Gegenüber dass er mich mal was fragt und auf meinen Gesprächsbeitrag eingeht. Ich kann mich nur dem Beitrag von wildflower anschließen.Es gibt zum Glück auch Menschen, die sich für mich interessieren und mit allen anderen, die nur selbst quatschen wollen, reduziere ich den Kontakt auch auf ein Minimum.

    Danke Kaori auch für deinen Beitrag! Du zeigst die Gegenseite auf.Das muss ich auch mal auf mich wirken lassen, denn da ist viel Wahres dran!

    Bei Männern ist es glaub ich wieder anders! Ich hab mich mal bei nem Kumpel beschwert, dass die Typen oft so viel reden und einen zu schwallen. Er meinte:“Tinkerbell, die wollen dich einfach beeindrucken. Darum erzählen sie so viel!“
    Und eine Freundin meinte auch, dass ist halt bei Männern so und gehört zum Werben, aber später kommt Frau auch zu Wort!
    ...und dass ist ja auch wieder ein Kompliment!
    Darum würde ich mich schön öfter mit jemanden treffen um zu erfahren, ob der immer so viel von sich quatscht, oder ob es sich noch ändert...
    Also würde mich vielleicht 3x mit so ner anderen Person treffen. Natürlich nur wenn eine Grundsympathie vorhanden ist. Dann merkt man schon....
    Es soll ja auch Leute geben, die aus Nervösität ganz viel reden....


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.930

    AW: Wie kann ich kommunikativer werden?

    Hallo Hortensie,

    du hast Beispiele gebracht, die weiter gehen als nur "reden".
    So haben viele Menschen an sich, von sich selbst zu reden und nicht zuzuhören. Das ist sehr weit verbreitet- achte mal drauf!
    Oft sind Beziehungen genau so eingespielt und es fällt gar keinem auf, wie ungleich die Redeanteile verteilt sind.
    Dieses dann akut einzufordern, ist logischerweise beim Gegenüber eine unschöne Überraschung und ein Angriff, der erst einmal für Irritation sorgt.

    Hier liegt es an dir- nicht in einer Situation zu reagieren sondern ein ruhiges Gespräch - mit genau diesem Thema - zu führen.
    Du magst dich total im Recht fühlen- du vergisst nur, dass dein Gegenüber überhaupt nichts von deinem Denken und Fühlen weiß.
    Und bitte nicht mit der berühmten Glaskugel kommen "der andere müsste es doch wissen!" wie denn, wenn man die ganze Zeit etwas anderes signalisiert hat? (was ganz oft der Fall ist)

    Dann lässt du den Aspekt von Scham ganz außer acht.
    Das man zuviel redet, ist für die wenigsten Menschen angenehm zu hören und diese "Maßregelung" tut nicht gut.
    Manch einer schämt sich dann und da sich Scham schlimm anfühlt- umgehen wir dieses Gefühl sehr gerne.
    Nur noch wenig Kontakt- wäre ein sehr stimmiges Verhalten dazu.

    Das heißt nun nicht, dass man nichts sagen darf- man kann alles sagen, es kommt nur drauf an wann und wie.
    Und ich will auch nicht unterstellen, dass es deinem date so geht (was den Kontakt reduziert hat)- aber es wäre möglich und zugeben wird das keiner (nachfragen nützt also auch recht wenig).

    Du schreibst:
    Weiß nicht, was ich von meinem Tag erzählen soll bzw wieviele details, dass ich andere nicht langeweile, denn das Gefühl habe ich oft. Wenn ich rede und das Gegenüber schweigt und nichts fragt, komme ich mir vor als würde ich Dinge erzählen, die niemanden interessieren.
    Du kannst nicht wissen, was interessiert- deshalb redet man ja
    Du blockierst dich mit solchen Fragen und nimmst jede Leichtigkeit, die ein Erzählen ausmacht.
    Bei soviel Angst vor Ablehnung wird es schwer, denn wenn jeder Schritt ein Absturz sein könnte, kann ich nicht gut weitergehen.

    Ich empfehle dir die Gewaltfreie Kommunikation.
    Dabei lernst du ganz viel über dich selbst und - da wir doch alle gleich sind- auch von den anderen.
    Du wirst sicherer werden zu dir und andere Menschen viel besser einschätzen können- das kann ein große Unterstützung für dich sein!


  9. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    80

    AW: Wie kann ich kommunikativer werden?

    ich empfinde es dennoch so, dass nur wenige Menschen interessiert zuhören können und dabei Fragen stellen. Dafür muss man aauch einfach der Typ sein (achtsam, neugierig, empathisch), sodass es klappt.
    Ich als Empath merke schnell, ob ich zu viel rede. Ich bin ein kommunikativer Typ und auch begeisterungsfähig. Also das stimmt nicht ganz, dass es meisst am Zuhörer liegt. Im Gegenteil, es liegt an der anderen Person, die nur um sich selbst kreist und ihre Geschichten/Monologe herunterbetet, ohne andere zu Wort kommen zu lassen. Wie soll man sich denn einbringen, wenn man das gefühl hat, dass der andere nicht zuhören will? Wie gesagt es sind nicht alle so...zum Glück, sonst wäre ich nur noch frustriert. Enge Freunde von mir sind so nicht, die hätte ich nicht in meinem engsten kreis. Es geht um Kollegen und entfernte Bekannte.


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.294

    AW: Wie kann ich kommunikativer werden?

    Zitat Zitat von Tinkerbell123 Beitrag anzeigen
    Bei Männern ist es glaub ich wieder anders! Ich hab mich mal bei nem Kumpel beschwert, dass die Typen oft so viel reden und einen zu schwallen. Er meinte:“Tinkerbell, die wollen dich einfach beeindrucken. Darum erzählen sie so viel!“
    Und eine Freundin meinte auch, dass ist halt bei Männern so und gehört zum Werben, aber später kommt Frau auch zu Wort!
    ...und dass ist ja auch wieder ein Kompliment!
    Sehe ich anders
    Viele Männer wollen einfach schwallen.

    DA würde ich total drauf achten, ob er sich interessiert. oder ob ich nur regelmäßig Halleluja schreien darf.

    Ein Mann, der es wert ist, fragt und merkt es sich. Das ist das Merkmal für "interessiert", dass er sich für dich interessiert und zwar so sehr, dass er 2 Wochen später noch weiß, dass du dies, das und jenes hattest. Und da fragt er nach.

    Sonst macht es ihn nur geil, wenn er sich selber reden hört.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •