+ Antworten
Seite 3 von 304 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 3039
  1. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.204

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Ich sehe fast täglich meinen über 90 jährigen, nun fast ertaubten und erblindeten Vater, der wirklich nur noch furchtbar leidend im Bett im Pflegeheim ausharrt, unter Pflegebedingungen, die den Namen anständige Pflege nicht verdienen.

    Ich kümmere mich, aber wer wird sich einmal um mich kümmern? Werde ich auch einmal so dahinvegetieren müssen?

    Ich gehe auf die 70 zu, habe jetzt schon recht viele körperliche Maleschen, die mir deutlich machen, es war mal gaaanz anders. Das Hören verändert sich, die Geräuschempfindlichkeit nimmt zu, das Gleichgewicht will nicht so, wie ich es will, bin schon öfter gestürzt... Die Augen lassen auch nach....

    Nein, die Aussicht auf die Zukunft versuche ich zu verdrängen....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  2. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.620

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Brausepaul Beitrag anzeigen

    Hat vielleicht noch jemand einen Vorteil entdeckt?
    Ehrlich, ich verstehe nicht warum die meisten Menschen möglichst alt werden wollen.
    Ich jedenfalls finde das nicht erstrebenswert.
    Einen besonderen Vorteil für mich mit dem älter werden kann ich auch nicht erkennen. Das man selbst nicht mehr ausprobieren muss, was man in früheren Jahren einfach erfahren wollte hat sich auch schon mit den Handlungen erledigt. Ist vielleicht ein Vorteil uns spart Geld. Braucht auch keine Wiederholungen mher. Ansonsten sehe ich die eigene Handlungsfähigkeit noch am wertvollsten an und sich noch über ein paar Interessen freuen zu können.

    Ich denke richtig alt zu werden braucht schon etwas Mut und gute Gesundheit und der eigene Motivationsmotor der nicht nachlässt



  3. Avatar von Brausepaul
    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    10.639

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Bist Du allein, Brausepaul?
    Du meinst Single? Ja, schon gute 15 Jahre

    Aber ich habe es geschafft, mir einen quasi ganz neuen (kleinen) Bekannten- und Freundeskreis aufzubauen und den pflege ich auch sorgsam.
    Ich stelle es mir schlimm vor, einsam zuhause zu sitzen, keine Verabredung und keine Pläne zu haben und zudem niemanden zu haben, den man zumindest mal anrufen könnte, wenn man Kontakt möchte.
    Bekannte habe ich kaum, aber zwei wirklich gute Freunde.
    Wir sehen uns nicht so oft, aber sind doch häufig und regelmäßig in Kontakt.
    Außerdem habe ich ein gutes Verhältnis zu meiner Herkunftsfamilie.

    Gerade im Alter (erst recht, wenn man alleinstehend ist) sind soziale Kontakte enorm wichtig.
    Es müssen nicht immer intimste Freunde sein... aber nirgendwo vermisst zu werden, ist der Anfang vom Ende.
    Ich glaube man gewöhnt auch daran allein zu sein.
    Mittlerweile bevorzuge ich das sogar, wenn auch nicht immer.
    Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht.
    Du wirst auf jeden Fall recht behalten.

    - Henry Ford -

  4. Inaktiver User

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    was mir auffällt ist das viele Ältere eingefahren sind.
    Das kenne ich bei mir gar nicht so, ich liebe Veränderungen.

    Bei uns im Job wird sehr stark umorganisiert, während ich das spannend finde und mich drauf freue auf die neuen Herausforderungen sind einige nur am stöhnen.
    Viele Kollegen machen ihren Job nur damit sie Geld verdienen, egal was - kann auch Hof kehren sein.

    Das kann ich nicht verstehen,

    Ich bin immer noch ein neugieriger Mensch und lasse mich gern auf neue Dinge ein

  5. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.057

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Ich bin jetzt 51, aber mir geht es wie wohl vielen in diesem Alter: ich fühle mich geistig einfach nicht so.
    Mein gefühltes Alter ist irgendwas Ende 30. Ich bin immer noch in manchen Dingen unvernünftig, probiere gern Neues aus, möchte Abenteuer erleben (und erlebe sie auch).

    Mein Körper ist da ein bisschen anderer Meinung, da zwickt es hier und da. Nichts davon ist wirklich eine Krankheit, es sind die klassischen Zipperlein. Auf der anderen Seite bin ich heute fitter als vor 10, 20 Jahren, Ich habe vor fünf Jahren mit dem Laufen begonnen. Dadurch bin ich viel belastbarer als mit Mitte 30, nicht nur körperlich, auch geistig. Das Laufen hat mich gelehrt mich durchzubeißen.

    Was ich als uneingeschränkt positiv erlebe ist, dass mich viele Dinge nicht mehr aus der Ruhe bringen, ich mit mir selbst viel mehr im Reinen bin und nichts und niemandem mehr hinterherlaufen muss. Ich kenne mich, ich mag mich, ich muss mich nicht mehr optimieren.

    Unterm Strich habe ich mich eigentlich noch nie so gut gefühlt wie heute. Aber die Vorstellung, dass die Jahre, die vor mir liegen, weniger sind als die, die ich schon gelebt habe, das ist ein schwieriger Gedanke. Ich will doch noch so viel vom Leben, gar nicht mal unbedingt Großartiges, aber viele kleine Dinge.

    Brausepaul, ich denke, die Fähigkeit allein zu sein und das sogar gerne, die ist sehr wichtig, ganz egal, ob man zwei Freunde hat oder 30. Sich selbst ein guter Freund sein ist etwas sehr Wertvolles.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  6. Registriert seit
    25.01.2007
    Beiträge
    1.628

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Ich bin inzwischen auch viel näher an der 60 als an der 50, und mein Mann hat kürzlich die 60 schon erreicht.

    Wir haben einige sehr schwierige und belastende Jahre hinter uns, in denen nacheinander alle unsere Eltern sowie ein Onkel von mir und eine Tante meines Mannes schwer erkrankt und danach gestorben sind, und danach mussten wir die diversen Haushaltsauflösungen, Erbauseinandersetzungen usw. erledigen.

    Nun liegt das alles einige Zeit hinter uns und ich merke, wie es mich seelisch und auch gesundheitlich belastet hat. Es wird wohl noch einige Zeit dauern, sich davon zu erholen. Das ist das einzige, was mich momentan ziemlich nervt: Dass die körperliche Belastbarkeit ziemlich abgenommen hat und die Regeneration länger dauert als früher.

    Abgesehen davon empfinde ich aber unsere Situation momentan als ziemlich entspannt: Unsere Kinder sind seit Jahren "erwachsen", verdienen ihr eigenes Geld und stehen auf eigenen Füßen, unser Haus ist abbezahlt, Verpflichtungen der älteren Generation gegenüber (wie Pflege, Sich-Kümmern usw.) gibt es nun nicht mehr und gesundheitlich geht es, abgesehen von mehreren chronischen Krankheiten bei mir, recht gut.

    Wir haben noch ein paar Jahre zu arbeiten und dann sind wir "frei". Für die danach kommende Zeit habe ich auch schon viele Ideen, was ich / wir dann machen könnten. Was davon dann wirklich realisiert wird, bleibt natürlich abzuwarten...

    Im Zusammenhang mit dem Tod meiner Eltern habe ich intensive Therapie gehabt und nun das Gefühl, mit mir und meinem Leben weitgehend im Reinen zu sein. Auch wenn es darin diverse Schicksalsschläge, eine dysfunktionale Herkunftsfamilie und anderes gab, so habe ich nun weitgehend meinen Frieden damit machen können und dafür bin ich sehr dankbar.

    Meine beiden größten Träume, die ich von Jugend an hatte, habe ich mir erfüllen können, und momentan sind keine großen fundamentalen Wünsche für die Zukunft offen. Auch wenn ich merke, dass meine beiden Berufe zunehmend mehr Kraft und Energie kosten, so ist es für mich ok. so wie es momentan ist.

    Ob natürlich in der Zukunft schwere Erkrankungen oder andere Schicksalsschläge kommen werden, kann niemand wissen...und wie die letzten Jahre sein werden, kann man auch nicht voraussehen...
    Wenn Du es eilig hast, gehe langsam!

    Die wahre Achterbahn findet im Herzen statt!
    Geändert von harfe (08.08.2019 um 09:02 Uhr)


  7. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.087

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Mir macht vor allem der Gedanke daran zu schaffen, wie es in 20 oder 30 Jahren weitergehen soll. Ich habe bei meiner Mutter den langsamen Verfall erlebt in Kombination mit der Einsamkeit. Ich habe Angst vor Demenz.

  8. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    8.164

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Ich bin auch dicht vo der 60. Und ich hatte da bis vor Kurzem doch ein bisschen Frust, einfach weil ich die Abwechslung liebe und Angst hatte, dass es jetzt einfach nichts Neues mehr gibt. Wir haben uns aber nun entschlossn nochmal Einiges zu verändern, auf jeden Fall umzuziehen in eine Großstadt. Ich freue mich besonders darauf und das ich dann mein Hobby semiprofessionell betreiben kann. Für mich ist das Schlimmste am Älterwerden, dass es eben diese Gedanken an "das war´s jetzt" hat. Aber wenn man - wie du Brausepaul - gesund ist, sollte man sich einfach noch etwas Neues vornehmen.

    Ich habe kürzlich im Radio von jemandem gehört, der nach seiner Rente noch einmal ein vollständiges Leben gelebt hat, eine japanische Frau geheiratet, nach Japan gegangen, dort als Berater (glaube ich?) gearbeitet hat und mit 90 gestorben ist.

    Das mag nicht jedermanns Sache sein, aber jeder sollte sich meiner Meinung nach etwas überlegen, was man als Perspektive bezeichnen kann, anstatt als "Warten auf den Tod".

    Ich denke, wenn man noch irgend etwas tut lernt man auch neue Menschen kennen, das ist auch etwas, was mich ein bisschen stört, wenn das Umfeld so gar nicht mehr "in Bewegung" ist, also niemand Neues mehr dazukommt.

    Man hat mit dem Ausscheiden aus dem Beruf sicher weniger Input von außen. Von den Kindern kann man das kaum erwarten, sofern man welche hat. Ich beobachte das aber schon, dass das die Anspruchshaltung mancher Älteren ist, früher wurde das ja auch meist von der Familie geleistet.
    Kreativität kommt von der Freiheit zu scheitern. Und die Freiheit zu scheitern kommt vom Experiment. (Peter Gabriel)

  9. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.377

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    GRÄSSLICH!
    genau so (ersetze 6 durch 7):

    Zitat Zitat von Brausepaul Beitrag anzeigen
    Trotzdem, wo zum Geier ist die Zeit geblieben?
    Auf die Sechzig zugehend ... kann nicht sein. Das sind alte Leute, die (gefühlte) Generation meiner Eltern...

    .
    Ich fühle mich fit und mitten im Leben. Wenn ich wohlerhaltene ältere Leute sehe, haben die vermutlich meine Altersklasse, ich gäben ihnen locker 20-30 Jahre mehr ("Sie haben sich aber gut gehalten!")

    Es ist was dran an der Abgeklärtheit des Alters, mich beeindrucken nur noch wenige Menschen und Dinge, gefühlt habe ich die beste Zeit meines Lebens. So lange ich vor dem Spiegel keine Brille trage und meine Papiere nicht vor mir liegen

  10. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    3.377

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Jetzt ist mir allerdings klar, dass die Zeit der Verluste immer näher rückt, und das finde ich keine schöne Aussicht.
    ja

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •