+ Antworten
Seite 163 von 378 ErsteErste ... 63113153161162163164165173213263 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.621 bis 1.630 von 3772

  1. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.088

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Der alternde Körper sendet aber auch Signale aus, dass es mit ihm langsam zu Ende geht, und das bewirkt wahrscheinlich im Zusammenspiel eine Art Müdigkeit in Bezug auf das jetzige Leben, vor allem, wenn es durch den langsamen körperlichen Verfall mühsam wird.
    Diese Müdigkeit - nicht zu verwechseln mit depressiven Zuständen - bemerke ich stark an meinem Mann, und auch ich habe manchmal Anklänge davon.

    "Schön" beschrieben bzw. genau beobachtet.

    Ich finde, es kann im Laufe der späte(re)n Jahre zu einer Vermischung von Müdigkeit in dem beschriebenen Sinn und - idealerweise - zu einer Sattheit kommen.
    Aber einer Lebenssattheit im positiven Sinn (nicht selten wird sie negativ interpretiert, was es wohl auch gibt).
    Man sieht vielleicht sein ganzes Leben, was man gelebt hat, Höhen und Tiefen, all die tollen Phasen und auch die unschönen, die Ängste, Sorgen, seine Kindheit, Jugend, verwirklichte und verpasste Träume usw..


  2. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.088

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Älterwerden ist auch eine Vorbereitung auf den Tod oder kann es auch das sein.


  3. Registriert seit
    05.06.2018
    Beiträge
    160

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Das Zurückziehen der Lebenskraft kann sich aber auch psychisch äussern, z.B. bei demenziell Erkrankten,- bei meiner Mutter hatte ich dadurch den Eindruck, daß sie auch geistig schon in einer anderen Welt war.

  4. Avatar von Saruma
    Registriert seit
    10.08.2015
    Beiträge
    1.103

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Ich finde, es kann im Laufe der späte(re)n Jahre zu einer Vermischung von Müdigkeit in dem beschriebenen Sinn und - idealerweise - zu einer Sattheit kommen.
    Aber einer Lebenssattheit im positiven Sinn (nicht selten wird sie negativ interpretiert, was es wohl auch gibt).
    Man sieht vielleicht sein ganzes Leben, was man gelebt hat, Höhen und Tiefen, all die tollen Phasen und auch die unschönen, die Ängste, Sorgen, seine Kindheit, Jugend, verwirklichte und verpasste Träume usw..
    Das finde ich von Dir auch sehr schön beschrieben.
    So etwas wie vollendetes Leben.


  5. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.088

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Saruma Beitrag anzeigen
    So etwas wie vollendetes Leben.

    Dieses Wort ("vollendet") umschwirrte aus dem Hintergund das, was ich sagen wollte.
    Du hast es "enthüllt".


  6. Registriert seit
    23.09.2010
    Beiträge
    2.446

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Ein Gefühl von vollendetem Leben geht für mich nur mit "alt" zusammen oder als Folge einer Erkrankung ohne Heilungschance. Meine Oma war 92, als sie sich zurückzog, und ca. sechs Monate später war sie tot. Bei meiner Mutter geschah das nach dem Tod meines Vaters mit Mitte 80 und war eine Sache von ganz wenigen Wochen.

    Mit 61 zähle ich mich zu den älteren Menschen, aber als vollendet betrachte ich mein Leben nicht. Abgesehen von ein bisschen Vorsorge, wie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, bin ich überhaupt noch gar nicht soweit, mich auf den Tod vorzubereiten. Natürlich weiß ich, dass jeder jederzeit sterben kann, der Tod von Menschen ist auch gerade ein sehr präsentes Thema bei mir. Aber mich jetzt und heute schon auf einen Abschluss meines Lebens vorzubereiten, ist mir völlig fremd. Vielleicht bin ich da sehr egoistisch, aber nach meinem Abgang hinter mir aufräumen, das wird Aufgabe der (Über-)Lebenden sein. Ich räume mein Leben nicht vorher vorauseilend selbst weg.

    Auch mit Sprüchen wie "Lebe jeden Tag so, als wäre es dein letzter." kann ich nichts anfangen. Ich will mein Leben als ruhigen Fluss bis zur Mündung fließen lassen. Wie lang der Lauf noch ist und welche Hindernisse noch kommen, kann ich nicht vorhersehen, der Fluss schlängelt sich halt und ich kann nicht um die Kurven gucken. Aber mich selbst in dauernde Alarmbereitschaft versetzen, das will ich eindeutig nicht.

    Seid ihr teilweise wirklich schon dabei, euch guten Muts und positiv gestimmt euch mit eurem Tod auseinanderzusetzen? Wie gesagt, es fällt mir schwer oder es ist mir eher unmöglich, mich da hinzuversetzen.


  7. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    36.736

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Lea1958 Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich da sehr egoistisch, aber nach meinem Abgang hinter mir aufräumen, das wird Aufgabe der (Über-)Lebenden sein. Ich räume mein Leben nicht vorher vorauseilend selbst weg.
    Was bin ich meinen Eltern dankbar, dass sie das schon tun! Ohne Stress und ohne Hektik, aber es kommt nicht mehr viel Neues in den Haushalt und von dem, was da ist, wird regelmässig aussortiert. gibt auch weniger zu putzen, wenn weniger rumsteht.

    Aber mich selbst in dauernde Alarmbereitschaft versetzen, das will ich eindeutig nicht.
    Der Tod ist ja auch nicht etwas, das verhindert werden muss. Auch nicht, wenn er gleich hinter der nächsten Ecke lauern sollte.



    Seid ihr teilweise wirklich schon dabei, euch guten Muts und positiv gestimmt euch mit eurem Tod auseinanderzusetzen?
    ja, da bin ich Stoikerin. Ich fühle, ich muss das Sterben üben, und rechtzeitig damit anfangen.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  8. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.232

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Ja, sicher, ich meine das auch nur körperlich. Seelisch geistig, also mit dem unverwechselbaren Ichbewusstsein geht die Entwicklung immer weiter, jedenfalls glaube ich das.
    Das gibt mir Perspektive und auch ein gewisses Gespanntsein.
    Der alternde Körper sendet aber auch Signale aus, dass es mit ihm langsam zu Ende geht, und das bewirkt wahrscheinlich im Zusammenspiel eine Art Müdigkeit in Bezug auf das jetzige Leben, vor allem, wenn es durch den langsamen körperlichen Verfall mühsam wird.
    Diese Müdigkeit - nicht zu verwechseln mit depressiven Zuständen - bemerke ich stark an meinem Mann, und auch ich habe manchmal Anklänge davon.
    @Smirkster
    Ich kenne deinen Wunschtypen nicht, aber er wirkt ganz schön zugedröhnt und irgendwie auch kaputt .
    Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber bist du eventuell ein "braver Mann", der sich nach ungezügelter Wildheit sehnt?
    Liebe Fyona,
    das stimmt alles was du schreibst.
    Aber, weißt du, ich habe schon gerade in letzter Zeit soo oft erlebt und gehört wie sehr sich auch ältere Menschen nach einer Krankheit wieder erholen können.

    Das ist manchmal richtig witzig. Ich habe an der See ein über 80jähriges Zwillingsschwesternpaar kennen gelernt.
    Die siedelte vor ca. 15 Jahren dahin um. Zwischendurch war sie mal schwer krank, ist zurück nach hause - hat nen Arzt gefunden der die richtige Diagnose gestellt hat.
    Und hat wieder den Möbelwagen gepackt.

    Die muss für meinen Geschmack eben die Vision gehabt haben - an der See leben zu müssen.
    Und vielleicht sogar noch - weg von der Familie.

    Nee, mal Scherz beiseite, kann schon sein, dass man eben ne Vision für sein Alter haben könnte.
    Ich sehe mich auch irgendwie am Strand entlang spazieren, jeden Tag, so Eine der Eisernen, die bei Wind und Wetter sogar ins Wasser geht. Es ist auch die Luft, durchtränkt von Jod und Salz....

    Das erschreckt mich ehrlich gesagt eher.
    Aber, ich hatte schon immer solche Visionen für mein Leben.
    Eine befreundete Nachbarin sagte mir sogar mal - ich hätte so manches immer ganz selbstverständlich mal einfliessen lassen.

    Und das finde ich eben alles soo spannend.
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre

  9. Inaktiver User

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ja, da bin ich Stoikerin. Ich fühle, ich muss das Sterben üben, und rechtzeitig damit anfangen.

    gruss, barbara
    Sterben bedeutet Erlöschen von Organfunktionen - wie kann man das denn üben???

  10. Avatar von Smirkster
    Registriert seit
    23.08.2019
    Beiträge
    509

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Ist wohl gemeint ok damit sein zu wissen daß es jederzeit vorbei sein kann,
    bereit sein in jedem Moment zu gehen und damit ok sein, vielleicht sowas ?
    Abschied nehmen üben, loslassen, aber wann, schon mit 20 ?

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •