+ Antworten
Seite 142 von 185 ErsteErste ... 4292132140141142143144152 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.411 bis 1.420 von 1850
  1. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.463

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von heimat Beitrag anzeigen
    Es ist nicht leicht .......bei der Aussage: Mach doch was Dir Spaß macht!" tja was war das denn? früher einmal? es wurde durch Anpassung an die Realität .....verdrängt oder vergessen.
    Das klingt furchtbar traurig, so als hättest Du jahrelange nur funktioniert und müsstest Dich jetzt daran erinnern, was Dir vor vielen Jahren einmal Spaß gemacht hat. Ich hoffe, so hast Du es nicht gemeint.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.

  2. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    2.463

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    doppelt
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



    Mein Avatar zeigt ein Gemälde von Ramón Lombarte.

  3. Avatar von Fyona
    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    1.350

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    An die Moderation:

    das Thema des Threads hat sich sehr ausgeweitet, das ist richtig.
    Aber alles gehört zum Älterwerden. Auch Kindheitsprägungen und der Umgang damit, weil alles ein Entwickeln und ein Werden ist - denke ich!

    Ich empfinde auch den Ton hier überwiegend reflektiert und respektvoll.
    Altwerden ist nichts für Feiglinge !


  4. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.617

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Es ist ein Leben aus zweiter Hand, das stimmt, aber seine reduzierten Lebensumstände gestatten ihm kein anderes mehr.
    Was "aus zweiter Hand" ist, ist ja nicht unbedingt "schlecht".
    Ich gucke z.B. sehr gerne mal eine Doku über ungewöhnliche Reisen oder Leben - und bin froh, dass ich das nicht selbst "aus 1. Hand" erleben muss - auf eine echte Expedition zum Nordpol wäre ich bspw. kein bisschen scharf, finde es aber interessant, mir das mal anzugucken, ohne die damit verbundenen Härten ertragen zu müssen. Und ich empfinde mich noch nicht als "älter" mit meinen 58.

  5. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.362

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    An die Moderation:

    das Thema des Threads hat sich sehr ausgeweitet, das ist richtig.
    Aber alles gehört zum Älterwerden. Auch Kindheitsprägungen und der Umgang damit, weil alles ein Entwickeln und ein Werden ist - denke ich!

    Ich empfinde auch den Ton hier überwiegend reflektiert und respektvoll.
    Um es noch mal zu verdeutlichen: die Themen, die für euch persönlich wichtig sind in bezug auf das Älter Werden sind hier natürlich vom Strangthema gedeckt.

    Nicht gedeckt ist das Kapern des Stranges durch andere Themen sowie die Abwertung der Erfahrungen und Lebensweisen anderer User.

    Alkoholkonsum kann hier gestreift werden aber nicht zum dominierenden Thema werden.

    Bewertung von anderer Leuts Alkoholkonsum schon gleich gar nicht.

    Ich empfinde das Klima hier auch als vorwiegend respektvoll. Möge es so bleiben :-)


    Ansonsten bitte ich darum, eventuelle weitere Fragen zur Moderation per PN zu klären weil o.t.


  6. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    684

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Genau, viele Sachen kann man aus den verschiedensten Gründen ja nicht selbst machen (oder will es nicht), das ist die Möglichkeit, Filme darüber zu gucken, doch ein Segen.
    ob ich jetzt das Thema strapaziere?

    Musik!!! Oder Quizzen....

    Heute kommt wieder einer meiner Lieblingssendungen....
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

  7. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.026

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Diese Unterscheidung bzgl. "zweckfrei" kann ich nicht nachvollziehen.
    Ist ein Spaziergang zweckfrei? Nö, er tut mir gut, ich tanke Sauerstoff, bewege mich.
    Ist dasitzen und sich die Wolken angucken zweckfrei? Nö, es tut mir gut, ich lasse dabei meine Fantasie spielen, entspanne.
    Ist Schokolade essen oder ein Glas Wein trinken zweckfrei? Nö, es ist vollendeter Genuss und Lebensqualität.
    Genau das hat Winnemuth in ihrer Kolumne auch klar ausgedrückt.

    Für mich ist es außerordentlich produktiv, zeitweise nichts zu produzieren, außer eigener Zufriedenheit.

    Und genau das darf ich als älterer Mensch, ich habe nämlich meine Lebensleistung längst erbracht.
    Ich kann heute etwas "produzieren" und mich daran erfreuen, ich kann und darf es aber auch lassen und mich einfach darüber freuen, dass ich lebe.
    Ich muss keine Erwartungen erfüllen.

    Da ist es mir auch völlig schnuppe, wenn andere mit "wertvollen" Sprachkursen oder "produktiven" Aktivitäten um die Ecke kommen. Mich beeindruckt das nicht.
    Jeder bitte gern, wie er mag und alles zu seiner Zeit.

    Ich finde Wertungen à la "ich produktiv und geistreich" und "Du zwecklose Dinge" sowieso nicht angemessen.
    Soll doch jeder das tun, das ihn glücklich macht.

    Handlungsbedarf besteht doch erst, wenn Unzufriedenheit mit der eigenen Situation aufkommt.
    Und dann gibt es (allein schon in diesem Strang) unzählige Vorschläge.
    Was davon zu einem passt, muss man schon selbst entscheiden und ausprobieren.

    Andere Interessen und Lebensmodelle, außer der eigenen, haben durchaus ihre Berechtigung und der eigene Bauchnabel ist längst nicht der Mittelpunkt der Erde.

    Darauf werde ich - bitte keine weitere Moralpredigt zu Alkoholismus - später ein Glas Wein trinken.
    Und wenn ich ganz ausgelassen werde, rauche ich sogar noch eine.
    So.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)




  8. Registriert seit
    23.08.2019
    Beiträge
    146

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Man muß eine "Lebensleistung" erbringen???


  9. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.337

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    müssen muss man gar nichts, aber ich finde es schon interessanter, interessante Dinge zu tun, als keine interessanten Dinge zu tun. Sowas wie "Leistung" oder "Produkte" dürfte ja wohl mehr oder weniger als Nebenaspekt von selbst daraus entstehen?

    in achtzig oder neunzig Jahren gar nichts zu leisten, stelle ich mir nicht leicht vor. muss man auch erst mal hinkriegen

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  10. VIP Avatar von Rotfuchs
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    25.026

    AW: Wie empfindet ihr das älter werden?

    Zitat Zitat von Smirkster Beitrag anzeigen
    Man muß eine "Lebensleistung" erbringen???
    Nö, muss man nicht.
    Man kann sich auch schon mit Mitte 20 für den Rest des Lebens mit ner Pulle unter eine Brücke setzen, sein Schicksal beweinen und hoffen, dass die Solidargemeinschaft dafür aufkommt.

    (Kranke Menschen und wirkliche Sozialfälle möchte ich hier ausdrücklich ausnehmen. Das ist aber ein ganz anderes Thema und geht hier ins OT.)

    Wer sein Leben lang gearbeitet hat oder noch arbeitet und seine gesellschaftlichen/sozialen Verpflichtungen inkl. Sozialbeiträge geleistet hat, hat doch wohl durchaus das Recht, einen Teil seiner (Frei-)Zeit auch mal zwecklos und unproduktiv zu verbringen und muss nicht mehr mit aller Gewalt produktiven Beschäftigungen oder Ehrenämtern hinterherhecheln, weil andere, gerne deutlich jüngere, meinen, Oma "sinnvoll" und "produktiv" beschäftigen zu müssen.

    Wenn Oma sich langweilt und jammert, kann man ihr ja gerne Vorschläge machen.
    Was sie aber dann davon annimmt, ist ihre Entscheidung.

    ("Oma" ist hier keineswegs despektierlich gemeint. Ich bin zwar keine, könnte aber altersmäßig locker eine sein. )

    Mir geht es darum, dass jeder selbst entscheiden darf und soll, was für ihn "produktiv" ist. Und das kann durchaus auch eine für andere "zwecklos" anmutende Beschäftigung sein. Zum Beispiel, untätig in die Wolken zu gucken.

    Wie ich schon sagte: Ich muss keine Erwartungen mehr erfüllen, ich muss keine Leistung mehr bringen.
    Das ist mal ein ganz angenehmer Punkt beim Älterwerden.

    Nichts leisten müssen, heißt ja auch noch lange nicht, nichts zu leisten. Nur halt nicht unter beruflichem oder finanziellem Druck und nicht so, wie andere es gerade wollen.

    Ich verstehe nicht, warum das einige so triggert.

    Lasst einfach die Wertungen raus... und alles ist gut.
    Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen. (Sokrates)


    Geändert von Rotfuchs (19.09.2019 um 22:08 Uhr)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •