+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

  1. Registriert seit
    22.03.2014
    Beiträge
    22

    Permanentes Anecken

    Hallo Ihr,

    irgendwie scheine ich mich die letzten zwei Jahre immer mehr von mir selbst entfernt zu haben. Die meisten zwischenmenschlichen Beziehungen fühlen sich mittlerweile für mich innerlich an wie ein Saustall. Ich ecke permanent an und scheine akute Kommunikationsschwierigkeiten zu haben.

    Dem vorausgegangen sind der plötzliche Tod meines Lebensgefährten er war 39 und ich damals 37 Jahre alt, drei Jahre später eine Erkrankung, die mehrere Krankenhausaufenthalte erforderte und seit dieser Zeit auch eine Beziehung, die katastrophaler nicht hätte sein können.

    Gestern hatte ich dann einen Dialog mit meinem momentanen Mitbewohner, wir waren mal zusammen und er ist vorübergehend hier eingezogen, um wieder in Deutschland Fuß zu fassen. Er hat jetzt mehrere Jahre im Ausland gelebt, hat jetzt hier wieder Arbeit gefunden & sucht sich im Anschluss eine Wohnung.

    Es ist banal, aber mich stressen im Moment schon Kleinigkeiten & mein Vertrauen in mich selbst & in meine zwischenmenschlichen Kommunikations- und eigenen Wahrnemungsfähigkeiten ist nach meiner kräftezehrenden Beziehung absolut im Keller.

    Wir haben einen Kühlschrank in die Wohnung getragen und er meinte zu mir, wir müssten diesen nun 24 Stunden stehen lassen, wegen der Kühlflüssigkeit. Ich meinte nur, ehrlich, das habe ich noch nie gehört, da muss ich gleich mal nachlesen. Gegoogelt und gesagt: Oh, du hast recht. Hier steht aber das 12 Stunden reichen. Daraufhin meinte er, gut, dann sind es nur 12 Stunden, aber ich halte ihn offensichtlich für einen Idioten, da ich seine Aussage überprüfen muss. Es sei nunmal so, dass er überdurchschnittlich intelligent sei und ein hervorragendes Gedächtnis habe. Was auch stimmt, sein IQ liegt über dem Durchschnitt.

    Bei mir stellte sich danach ein Gefühl von "Habe ich es nur noch mit Männern mit Komplexen zu tun" ein und mir erschließt sich nicht, weshalb man sich durch meine Handlung und Äußerungen beleidigt fühlen muss. Oder bin ich anderen gegenüber wirklich so ein emotionales Trampeltier? Auch in meiner desaströsen Beziehung fühlte sich mein Partner permanent durch meine Art auf den Schlips getreten & nicht ausreichend gewertschätzt.

    Mir gibt das Ganze umso mehr das Gefühl sehr einsam zu sein, da es offensichtlich kaum noch Menschen gibt mit denen ich kompatibel bin. Diese Reaktion meiner Mitmenschen zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten Jahre.

    Fian


  2. Registriert seit
    19.12.2018
    Beiträge
    2.364

    AW: Permanentes Anecken

    Guten Morgen Fian
    Ehrlicherweise liest sich das für mich eher so, dass du da an zwei - mal vorsichtig formuliert - „seltsame“ Männer geraten bist und nicht so, als müsstest du die Schuld oder was auch immer bei dir suchen

    Hat Dir die letzte Beziehung für dein Selbstbewusstsein gut getan? Nicht, oder?

  3. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.396

    AW: Permanentes Anecken

    Wie würdest du es umgekehrt empfinden?
    Du weißt etwas, was du für ganz normales Allgemeinwissen hältst und ein guter Freund, der dich schon lange kennt und auch weiß, dass du normalerweise keinen Mist erzählst, überprüft deine Aussage erst mal im Internet.

    Das zeugt schon von einem großen Misstrauen in sein Wissen und seine Kompetenz.

    Ich fände das auch doof an der Stelle deines Mitbewohners.




    Ob und in wieweit das auch auf deine desaströse Beziehung gewirkt hat, kann hier keiner Beurteilen.


    Aber vielleicht haben dir der Tod deines Lebensgefährten und deine eigene Erkrankung das Gefühl gegeben, auf nichts und niemanden mehr vertrauen zu können und das strahlst du eben aus. Die Lösung kann nicht sein, auf alles und jeden zu vertrauen, aber vielleicht doch wenigstens auf gute Freunde und dann mal weiter zu sehen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  4. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.861

    AW: Permanentes Anecken

    Ich halte es generell nicht für eine gute Idee, einen Ex bei sich aufzunehmen.


  5. Registriert seit
    22.03.2014
    Beiträge
    22

    AW: Permanentes Anecken

    Zitat Zitat von third_thought Beitrag anzeigen
    Guten Morgen Fian
    Ehrlicherweise liest sich das für mich eher so, dass du da an zwei - mal vorsichtig formuliert - „seltsame“ Männer geraten bist und nicht so, als müsstest du die Schuld oder was auch immer bei dir suchen

    Hat Dir die letzte Beziehung für dein Selbstbewusstsein gut getan? Nicht, oder?
    Deine Antwort beruhigt mich gerade, ehrlich!

    Die letzte Beziehung hat mir leider null gut getan. Allerdings verzweifle ich gerade, da ich nur noch scheinbar reife Menschen anziehe, die dann ihre inneren Defizite voller Überzeugung auf mich projezieren. Es ist zum Heulen.


    Fian


  6. Registriert seit
    22.03.2014
    Beiträge
    22

    AW: Permanentes Anecken

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Wie würdest du es umgekehrt empfinden?
    Du weißt etwas, was du für ganz normales Allgemeinwissen hältst und ein guter Freund, der dich schon lange kennt und auch weiß, dass du normalerweise keinen Mist erzählst, überprüft deine Aussage erst mal im Internet.

    Das zeugt schon von einem großen Misstrauen in sein Wissen und seine Kompetenz.

    Ich fände das auch doof an der Stelle deines Mitbewohners.




    Ob und in wieweit das auch auf deine desaströse Beziehung gewirkt hat, kann hier keiner Beurteilen.


    Aber vielleicht haben dir der Tod deines Lebensgefährten und deine eigene Erkrankung das Gefühl gegeben, auf nichts und niemanden mehr vertrauen zu können und das strahlst du eben aus. Die Lösung kann nicht sein, auf alles und jeden zu vertrauen, aber vielleicht doch wenigstens auf gute Freunde und dann mal weiter zu sehen.
    Das ist irgendwie der Punkt. Ich selbst würde mich dadurch keinesfalls in Frage gestellt fühlen und hätte wirklich kein Problem, wenn der andere nochmal nachliest.

    Ich gehe vermutlich einfach immer zu sehr von mir aus.

    Fian


  7. Registriert seit
    22.03.2014
    Beiträge
    22

    AW: Permanentes Anecken

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Ich halte es generell nicht für eine gute Idee, einen Ex bei sich aufzunehmen.
    Dem stimme ich mittlerweile zu.


  8. Registriert seit
    20.04.2018
    Beiträge
    442

    AW: Permanentes Anecken

    Zitat Zitat von Fian Beitrag anzeigen
    Ich selbst würde mich dadurch keinesfalls in Frage gestellt fühlen und hätte wirklich kein Problem, wenn der andere nochmal nachliest.
    Na ja, ein bisschen kann ich schon verstehen, dass sich dein momentaner Mitbewohner auf den Schlips getreten gefühlt hat. Es mag möglicherweise auch sein, dass dein Kommentar vom Tonfall her etwas unglücklich ausgefallen ist. Allerdings finde ich seinen Hinweis auf seine überdurchschnittliche Intelligenz, ehrlich gesagt, ziemlich daneben. Auf Kommentare dieser Art hätte ich nun auch so gar keine Lust.


  9. Registriert seit
    22.03.2014
    Beiträge
    22

    AW: Permanentes Anecken

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Wie würdest du es umgekehrt empfinden?
    Du weißt etwas, was du für ganz normales Allgemeinwissen hältst und ein guter Freund, der dich schon lange kennt und auch weiß, dass du normalerweise keinen Mist erzählst, überprüft deine Aussage erst mal im Internet.

    Das zeugt schon von einem großen Misstrauen in sein Wissen und seine Kompetenz.

    Ich fände das auch doof an der Stelle deines Mitbewohners.




    Ob und in wieweit das auch auf deine desaströse Beziehung gewirkt hat, kann hier keiner Beurteilen.


    Aber vielleicht haben dir der Tod deines Lebensgefährten und deine eigene Erkrankung das Gefühl gegeben, auf nichts und niemanden mehr vertrauen zu können und das strahlst du eben aus. Die Lösung kann nicht sein, auf alles und jeden zu vertrauen, aber vielleicht doch wenigstens auf gute Freunde und dann mal weiter zu sehen.
    Ich möchte nochmal darauf eingehen. Ich sehe das eigentlich nicht als Wettkampf, wer weiß mehr oder weniger, oder als Misstrauensbeweis, sondern eher als generellen Wissenszugewinn. Positiv an meinem "Ich will´s jetzt aber genau wissen" (denn das ist meine Intension beim Nachlesen) ist doch, dass der Kühlschrank jetzt nicht 24 Stunden rumsteht und wir ihn schon heute morgen einräumen können. Positiv an seinem Wissenseinwurf ist, dass ich`ne elementare Haushaltsbildungslücke schließen konnte.

    Ehrlich, ich verstehe an der Stelle ein beleidigt sein nicht.

    Fian


  10. Registriert seit
    22.03.2014
    Beiträge
    22

    AW: Permanentes Anecken

    Zitat Zitat von juli-elli Beitrag anzeigen
    Na ja, ein bisschen kann ich schon verstehen, dass sich dein momentaner Mitbewohner auf den Schlips getreten gefühlt hat. Es mag möglicherweise auch sein, dass dein Kommentar vom Tonfall her etwas unglücklich ausgefallen ist. Allerdings finde ich seinen Hinweis auf seine überdurchschnittliche Intelligenz, ehrlich gesagt, ziemlich daneben. Auf Kommentare dieser Art hätte ich nun auch so gar keine Lust.
    Ich denke, du hast mit dem Tonfall recht. Bei mir kommt dann immer ein langegezogenes Echt, das hab ich ja noch nie gehört und dann ein, da muss ich mal nachlesen. Aber eben nicht um den anderen zu diskreditieren, sondern weil ich mich darüber wundere, dass dieses Allgemeinwissen es in zweiundvierzig Jahren nicht geschafft hat bis zu mir vorzudringen und ich es dann auch genau wissen will.

    Das mit dem IQ hat bei mir dann dazu geführt, dass ich mich verkrümmelt habe.

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •