+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74

  1. Registriert seit
    14.06.2019
    Beiträge
    2

    Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    ich muss gestehen, dass das hier ein "Zweit-Nick" ist, da mir das Problem irgendwie total peinlich ist und ich selber gerade ziemlich erschlagen bin von der Erkenntnis .
    Aber es hilft kein Beschönigen, ich bin offenbar ein richtiger Messie, wenn es um Papierkram geht. Ich habe das bisher nie SO deutlich realisiert, da ich sonst sehr viel Wert auf einen ordentlichen Haushalt lege und jemand, der in meine Wohnung kommt, eher den Eindruck bekommt, ich wäre fast penibel (was aber vor allem daran liegt, dass ich mich sonst nicht zurechtfinde). Nur wenn es um Papierkram geht, sieht das ganz anders aus... heute morgen habe ich ein wichtiges Dokument gesucht, welches ich auf der Gemeinde vorlegen musste und habe es nicht gefunden. Ich merkte, wie mein Herz zu rasen anfing, die Luft knapper wurde und sich in mir regelrecht Panik ausbreitete. Dieses Problem hat sich zum Glück durch einen Anruf bei meinem Mann erledigt, der das besagt Dokument "sicherheitshalber" im Schließfach deponiert hat.

    Aber mich hat die Erkenntnis ziemlich umgehauen. Objektiv gesehen ist das wahrscheinlich gar nicht so viel Papierkram, wie es mir vorkommt. Wenn ich alles zusammennehme, was hier gerade so rumfährt, ist es eine kleine Kiste (knapp größer als DIN A4 und kaum 20 cm hoch). Aber schon der Blick da hinein vernebelt mir den Sinn. Also verdränge ich das recht lange, bis ich mir diese Kiste dann endgültig vorknüpfen muss. "Lustigerweise" bezahle ich meine Rechnungen immer fristgerecht, aber es gibt da viele Dinge, wo ich Geld zurückbekäme, wie z.B. bei der Steuer oder den Arztrechnungen, die ich bei der Krankenversicherung einreichen sollte, irgendwelche Bescheinigungen für die Familienkasse und solches Zeug, von dem ich mich regelrecht überfordert fühle (wie gesagt, mir das einzugestehen kostet mich gerade ziemlich Überwindung). Dadurch entgehen mir jedes Jahr ein paar hundert Euro!

    Es mangelt sicher nicht an den "kognitiven" Fähigkeiten, viel mehr an einem sinnvollen Ordnungsprinzip. Ich habe das Gefühl, mir im Kopf erst so etwas wie eine Ordnerstruktur anlegen zu müssen, da ich oft so zerstreut bin, dass ich einen Gegenstand (und vor allem ein Stück Papier ) gerade in der Hand halten kann und im nächsten Augenblick habe ich es irgendwo hingelegt, wo ich dann zum Teil eine halbe Stunde suchen muss. Das passiert sehr gerne beim Ausmisten und dann landet schon mal etwas im Müll, was dringend hätte abgeheftet werden sollen. Dafür bewahre ich wahrscheinlich Dinge auf, die schon längst entsorgt werden könnten.

    Daher meine Frage an diejenigen von euch, die diesen Lebensbereich im Griff haben: wie bekomme ich meinen Papierkram in den Griff? Wo finde ich heraus, was ich wie lange aufbewahren muss? (Kontoauszüge, Steuerbescheide, alte Versicherungspolicen, wenn es eine neue gab, wegen Erhöhung/Anpassung etc und ähnlchen Kram). Habt ihr hilfreiche Tipps, wie ich da im Alltag vorgehen könnte?


  2. Registriert seit
    28.01.2019
    Beiträge
    337

    AW: Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    Ich habe ganz viele Ordner, in denen ich alles abhefte, was so nötig ist.
    Die Ordner sind thematisch sortiert, also ich habe einen nur für Versicherungen, einen für alles, was das Kind betrifft, einen nur für Steuern usw.
    Drin in den Ordnern sind Laschen, die ich quer mit einhefte, und am Rand schreibe ich, was sich jetzt hinter der Lasche befindet (z.Bsp. "Eplus" oder "Schließfach" usw.)
    Auf den Rücken der Ordner steht dann das nochmal, was auf den Laschen steht, idealerweise genauso sortiert (nicht immer).

    Dann habe ich noch eine DIN A4 Kiste, in die alles reinkommt, was lediglich abgeheftet werden muss irgendwann mal (und wozu ich im Moment zu faul bin), wo es aber erstmal jetzt keinen weiteren Handlungsbedarf gibt (z.Bsp. TÜV-Bescheinigung, Aktien-Abrechnungen)

    Wenn Post kommt, mache ich sie auf und sortiere:
    Was nur abgeheftet werden kann, kommt in die DIN A4-Kiste.
    Was zeitnah erledigt werden muss (Rechnungen, anderer Kram) , kommt auf den Wohnzimmertisch. Dann erledige ich aber auch immer sehr schnell, da hab ich so meine eigene Disziplin.

  3. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    Ich habe einen Ordner z. B. von A - Z, in dem sich Gebrauchsanleitungen, Garantieunterlagen, Rechnungen befinden. Dort habe ich Prospekthüllen, oben in der rechten Ecke befindet sich z. B. auf einen weißen Klebeschild "TV-Receiver". Die Gebrauchsanleitungen und Garantiescheine kommen in die Hülle. So sortiere ich die Sachen nach Alphabet.

    2 Ordner habe ich nach A - Z für andere Unterlagen. Hausratversicherung, Haftplichtversicherung, Autounterlagen, Gas, Strom. Die Sachen sind mit Register von Leitz, die kann man beschriften und entsprechend zuschneiden, beschriftet. Bank hat einen Extra-Ordner und die Passwörter fürs WWW auch. Die Unterlagen, die ich nicht sofort abhefte, sammel ich und wenn es mir auf den Zeiger geht, werden die abgeheftet. Das sind aber meistens nur so 3 oder 4 Blätter.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  4. Registriert seit
    02.08.2015
    Beiträge
    206

    AW: Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    Falls du es nicht schon kennst, nur als kleinen Tipp am Rande:
    Bei meiner (privaten) Krankenversicherung kann man die Rechnungen per App einreichen. Das hat meinen Papierberg zumindest ein wenig minimiert.

    Ansonsten ist das alles auch nicht mein Lieblingsthema *seufz*.


  5. Registriert seit
    27.10.2016
    Beiträge
    352

    AW: Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    Ich kenne das nur zu gut. An deiner Stelle würde ich einen größeren A4-Ordner anlegen und den dorthin stellen (oder in eine Schublade), wo du die Post immer öffnest, gleich mit einem Locher daneben. Wenn dann was Wichtiges kommt, wir das direkt gelocht und einsortiert, fertig. ... Du kannst ja Trennblätter reingeben z.B. für Rechnungen, Gesundheit ...


    Ich persönlich hab die Erfahrung gemacht, dass eine zu genaue Aufteilung im Ordner dann wieder mühsam ist, weil man dann nachdenken muss, wo es besser abgelegt wird etc., daher ist ein einfacher Ordner mit simplen Trennungen aus meiner Sicht das Beste. Ich würde aber auf jeden Fall laufende Sachen, also z.B. Rechnungen, von Urkunden trennen, also das sollte ein eigener Ordner sein, wo Zeugnisse, Wohnsitzmeldung, etc. reinkommen.

    Du kannst dann am Jahresende die einzelnen Rubriken, z.B. bei Gesundheit, durchsehen und dann hast du einen guten Überblick.

    Alles Gute!


  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    3.531

    AW: Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    Du bist nicht allein!

    Ich bin echt ordentlich. Echt. Ich habe auch Ordner für die Ordnung. Mit REGISTER! Alphabetisch und einen mit so Stichworten "Rente Gesetz", Rente privat, Versicherung Auto, Versicherung Beruf, und so.
    Dann noch so mit eigenen Stichworten: Tierarzt, Scheidung, Geräte-Garantien, Gehalt, ....
    Und eine Schachtel nur mit Gebrauchsanweisungen der Geräte. Und eine Schachtel mit Kassenbons. Und Flyern (extra) und Visitenkarten (auch extra)

    nur mal so grob auf die Schnelle.

    Also mein großes Problem ist, dass ich zwar alles brav und ordentlich und auch mit viel Überlegung ablege. Aber dann trotz der ganzen Überlegung mir immer nicht merken kann WO.

    Ich kann mich immer nicht so entscheiden in welchem Buchstaben: also z. B. Unterlagen zu einer Reiseversicherung.
    Gehört" das jetzt zu "R" oder zu "E" (Name der Versicherung).
    Oder "Brille" zu B - rille oder zu F - Fielmann.

    Da fängts schon an. Weil ------ ich das offensichtlich jedes Mal anders entscheide. Obwohl ich mir des Problems bewusst bin und mir echt! immer! total! vornehme, dass ich diesmal mir merken kann ob x oder y. Und oft gäbe es ja noch mehr Möglichkeiten

    Ich scheitere also seit immer. Ohne irgendeine Besserung.
    Die Männer, die ich so in der Wohnung und im Leben hatten, waren keinerlei Hilfe. Beim Suchen durchaus. Nicht beim Finden.

    Wäre echt dankbar für Tipps.
    Zur Zeit z. B. suche ich

    a) den Zettel, wo mein Google-Account vermerkt ist.
    b) meinen Vodafone-Vertrag (weder bei V noch bei H, noch bei I - noch sonst wo)
    c) einen Dienstausweis, den ich peinlicherweise eh schon in der 3. Auflage hatte

  7. Avatar von karina999
    Registriert seit
    01.09.2008
    Beiträge
    1.910

    AW: Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    chaosimkopf das kenne ich nur zu gut, was du da schreibst. Ich hab viele Jahre im Rahmen meiner Selbständigkeit solchen Papier-Messis geholfen, egal ob privat oder im Büro.

    Meine Empfehlung: keine aufwändigen Ordner mehr anlegen – sie kosten Platz und es kostet Zeit, sie zu bestücken. Jeder Ordner braucht ein Inhaltsverzeichnis, der Ordnerrücken muss eindeutig beschriftet sein, es gibt Register– im Idealfall auch beschriftet, dann Schriftgut zuordnen (das ist oft das schwerste), lochen, Ordner raus, blättern, heften, Ordner wieder zu, wegräumen. Dazu kommt ein Aufwand, wenn ein Ordner zu voll wird – es muss umgeräumt oder umsortiert werden. Das Gegenteilige sind dann halbleere - oft viele Jahre alte Ordner - die unnötig Platz wegnehmen.

    Meine Empfehlung lautet daher, es kann fast alles in kleine Mappen – ähnlich dieser Hängemappen (aber ohne diese Metalleinhänger). Leider darf ich ja die Firmen nicht verlinken, die das vertreiben, kann ich aber gerne per PN mache. Auf deren Webseiten gibt es auch anschauliche Beispiele.

    Vereinfacht gesagt bekommt alles in eigene dünne Mappe, viele Mappen kann man dann in eine Box stellen, die wiederum in jeden Büroschrank paßt und auch außen beschriftet werden kann. Kommt was neues dazu, wird ein neues Mäppchen angelegt. Fällt was weg, kommt das Mäppchen aus der Box und entweder in den Müll oder ins Archiv. Meine komplette private Ablage befindet sich auf diese Art in zwei Boxen. Nix mehr lochen, nix mehr einsortieren, nix mehr heften. Einfach im Mäppchen immer vorne drauf. Und einzelne Mäppchen kann man auch schnell mal kurz durchsehen, ob was weg kann.

    Das Ordnungsprinzip: ich lege themenbezogen ab, also z.B. eine Mappe für mein Auto. Da kommt ausnahmslos alles rein, was zu diesem Auto gehört. Also Kaufvertrag, KFZ-Brief, Rechnungen der Werkstatt, Steuerbescheid, Versicherungsunterlagen. Falls ein Schaden ist, auch dieser ganze Vorgang inkl. Schreiben Versicherungen, Schädiger etc. Immer wenn was kommt, einfach vorne in die Mappe. Nun verkaufe ich das Auto. Ich nehm die Mappe, schmeiss alles raus, was für den Käufer uninteressant ist, geb dem das Mäppchen und fertig.

    Mappe Strom: da ist alles von meinem Stromanbieter drinnen. Wechsel ich den, kommt vom neuen der Papierkram dazu, der vom alten wird irgendwann zwischendurch mal entsorgt. Auf der Mappe steht auch „Strom“ und nicht der Name des Anbieters.

    Für Gebrauchsanweisungen mache ich es wie linsemo (Hüllen mit Klebeschild etc.), bloß dass ich das nicht in einem Ordner habe, sondern in einem Stehsammler.

    musicduck im Ordner ist eine genaue Aufteilung oft hinderlich, da gebe ich dir recht. Im Mappensystem ist es jedoch besser, man kann problemlos und schnell für jedes kleine Thema ein Mäppchen anlegen und da man die Register farbig wählen kann, auch wunderbar nach Farben sortieren.

    Auch hier ein Beispiel: alles was zum Haus gehört, hat gelb Schilder (Versicherungen Gebäude und Hausrat, Strom, Festnetztelefon, Kaminkehrer, Gemeinde (Wasser, Abwasser, Grundsteuer) etc.) Eine Freundin verkaufte ihr Haus, wir haben die ganze Box bereinigt und komplett dem neuen Besitzer übergeben.

    Nochmal musicduck: genau das mit dem Locher daneben ist schon die erste Hürde und dann nur einen Ordner für alles – manches kann weg, manches muss aufbewahrt werden, manches muss in die Steuer – also muss der Ordner oft angefasst werden – Hürde Nummer 2. Generell gilt in der Büroorganisation: möglichst alles nur 1x anfassen.

    Für die Steuer hab ich ein eigenes Mäppchen, da lege ich sofort alles rein und hab es am Jahresende parat. Ebenso ein eigenes Mäppchen für den Tierarzt *wink zu Rokeby* und gibt es das Tierchen nimmer, kann die ganze Mappe einfach weg. Egal wo ich die Brillen und was für welche (Lese, Sonne, Ferne) ich kaufe, es gibt eine Mappe mit der Aufschrift „Brille“. Da sind alle Rechnungen zu allen Brillen drin, aber auch Befunde zu den Augen etc.

    Rokeby in diesen Boxen mit diesen Mappen hat man auf einen Blick eine Übersicht über die komplett Ablage, wenn du also nicht sicher bist, wo du das abgelegt hast, einfach kurz drübergucken und zu 99% fällt es dir sofort ein. (Wie gesagt, schade dass ich nicht verlinken darf, das wird gut dargestellt.)

    Hat man arg viel oder will man eine Übersicht, damit man sich leichter tut, bietet sich ein Ablageverzeichnis an, da kann ich Stichpunkten auch der Inhalt der Mappen vermerkt werden. Da würde dann z.B. stehen: Farbe grün – Überschrift BRILLE – Inhalt: inkl. Befund Augenarzt.

    Hilfe zu deinen a) bis c) Punkten gerne per PN wenn du magst.

    Ausnahmen sind natürlich Urkunden z.B. bzw. Rechnungen für ein Haus oder so, das braucht man schon alleine wegen evtl. Reparaturen, Plänen, Anbauten etc. oft Jahrzehnte. Diese Ordner braucht man aber selten, somit könnten sie durchaus in den Keller. Bei Urkunden gehe ich persönlich gerne auf Nummer Sicher – Schließfach bei der Bank. Und da liegt auch der KFZ-Brief, Geburtsurkunde etc.

    Ups, jetzt ist es ein bisschen viel geworden, aber ich hoffe, so ist es verständlich?
    Gruß Karina


    Lieber Gott gib mir Geduld. UND ZWAR SOFORT!

  8. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.033

    AW: Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    Rechnungen eh bezahlen und, wie den Rest den ganzen Papiere, einscannen und ablegen, incl. Sicherheitskopien.


    Das Papier ab in der Shredder.

    Nur relevante Urkunden/Nachweise habe ich noch aufbewahrt.

    Mache ich schon sehr viele Jahre.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  9. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.674

    AW: Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    Mehrere Umlaufmappen nehmen. Zettel dranheften, wenn noch was zu erledigen ist, Mit Termin.
    Rechnungen Ärzte genauso. Nach der Überweisung in die Mappe "zur KK einreichen und "Beihilfe".
    Je nach Reichtum KK und Beilhilfe einmal die Woche fertigmachen. Ich habe zur KK-Rückerstattung auch eine App.

    Eine Mappe dazu mit dem Zettel "abheften".

    Die Mappen öfters mit Daumenkino durchblättern, vieles ist erledigt und landet in "abheften".

    Die Abheftemappe alle halbe Jahr oder einmal im Jahr nehmen und....die Unterlagen darin abheften. Da habe ich Ordner für.

    Zu den Fahrzeugen führe ich eine spezielle Historienliste, so kann ich sehen, wann gab es die letzte neue Batterie, Winterreifen, etc.

    Bedienungsanleitungen liegen bei uns in einer bestimmten Schublade. Für die Küche speziell in einer Küchenschublade.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    3.531

    AW: Hilfe, ich bin ein "Papier-Messie"

    Karina, wenn du weißt, wie man einen Google-Account einloggt bzw. wieder aktiviert, OHNE dass man sich an die angegebene Email bzw. Telnr. erinnern kann ()
    dann bitte teile dein Wissen

    hier, nicht per PN - denn ich denke, das ist schon eine Frage, die die Menschheit bewegt.

    zu b - V. schickt mir einen Kopie per Mail
    zu c - bin mal wieder bei der Personalabteilung demütig vorstellig geworden. Scham muss man sich leisten können...

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •