+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. Avatar von Sintonia
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.863

    Nervöse Ungeduld

    Ich möchte hier ein paar Anregungen, neue Wege zu einem Thema finden, was mich aktuell wieder sehr beschäftigt.

    Immer wenn ich auf eine sehr wichtige Nachricht, Zusage o.ä. warte, spielen meine Nerven verrückt.
    Und je länger es dauert, desto schlimmer wird es.
    Meine Gedanken rotieren im Kreis und ich male mir die schlimmsten Szenarien aus.
    Entscheidungen werden von der anderen Seite nicht innerhalb weniger Stunden getroffen, wenn es um etwas sehr Wichtiges geht.
    Und wenn ich ein paar Tage warten muss, dann ist das für mich die Hölle auf Erden.
    Ich kann nicht schlafen, ich kann kaum essen. Ich bekomme richtiggehend Bauchschmerzen.
    Erst mit Erhalt der Antwort kann ich den Geist wieder in normale Bahnen lenken.

    Es hilft nicht, zu versuchen, mich abzulenken.
    Lesen, TV, Internet, Spaziergänge... alles umsonst.
    Meine Gedanken fahren Karussell.
    Es hilft auch nicht, dass ich in die Vergangenheit blicke und mir selber klarmache, dass es immer gut gegangen ist. Das beruhigt mich für maximal 10 Minuten.

    Wer von Euch kennt das? Was tut Ihr denn dagegen, wie bekommt Ihr das in den Griff.
    Die Problemzone ist bei den meisten Menschen nicht der Bauch, die Beine oder der Po...
    sondern viel mehr der Kopf


  2. Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.859

    AW: Nervöse Ungeduld

    Sorry, aber ich musste gerade sehr lachen; wenn man Deinen Beitrag und Deine Signatur im Zusammenhang liest, entbehrt das nicht einer gewissen Komik.

    Aber zum Thema: Du musst nicht denken. Du kannst die Steuerung Deiner Gedanken üben. Das braucht zwar etwas Training. Aber Du hörst Dich an, als wäre das gerade ein guter Zeitpunkt. Ich habe früher auch zu viel gedacht und mir hat dagegen sehr Eckhard Tolle und sein The Power of now geholfen. Da sind auch Übungen drin und die kannst Du überall machen. Zum Glück sieht ja keiner, was in unseren Köpfen so los ist.

  3. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.070

    AW: Nervöse Ungeduld

    Sintonia, informier dich mal über "kontrafaktisches Denken", darum geht es nämlich in solchen Situationen. Dazu gibt es ein informatives, gut geschriebenes (aber durchaus auch manchmal frustrierendes) populärwissenschaftliches Sachbuch von Valerija Sipos und Ulrich Schweiger ("Glauben Sie nicht alles, was Sie denken", Chancen und Risiken des Gehirngebrauchs). Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das sich alternative Fortsetzungen eines aktuellen Tatbestandes ausdenken kann. Das kann positiv sein (flexibles Denken, man ist auf mehrere Möglichkeiten vorbereitet). Kann aber auch sehr negativ enden, weil man sich (wie du es halt tust) so richtig in eine Negativ-Schleife reinziehen kann, indem man dann nur noch Tod und Verwesung sieht statt den Lottogewinn oder den Traumpartner, ums mal krass auf den Punkt zu bringen.

    Zur Lösung: Man sollte sich als Erstes immer wieder vorsagen: "Das ist alles nur in meinem Kopf!", wie man da so richtig rauskommt, habe ich aber auch noch nicht rausgefunden.

    Aber durch das Buch ist mir die Ursache dieses Problems erstmal bewusst geworden. Das ist ja auch schon mal was. Und es betrifft viele Menschen.

    Was die Sache verschlimmert ist, Verdammtsein zum Nichtstun. Wenn ich aktiv daran arbeiten kann, das Ergebnis zu meinen Gunsten zu beeinflussen (Lernen für eine Prüfung, Informationen recherchieren...) geht es mir viel besser, als wenn ich passiv (und ohne sonstige Ablenkung) darauf warten muss, dass mir jemand mitteilt, wie's denn gelaufen ist. Das ist das Hauptproblem: Hilflos ausgeliefert sein und nichts machen können!

    Weitere Literatur zum Thema kann ich (noch) nicht nennen.

    Ich hoffe, dir schonmal ansatzweise geholfen zu haben.

    P.S.: Ich las gerade den Beitrag von Martha.
    Deine eigene Signatur bringt es wirklich auf den Punkt!
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  4. Avatar von linsemo
    Registriert seit
    29.07.2015
    Beiträge
    5.395

    AW: Nervöse Ungeduld

    Mir hilft Yoga. Mache es abends. Ich bin aber nicht so extrem.
    Und immer wenn wir lachen, stirbt irgendwo ein Problem.
    Dornröschen hätte gar keinen Prinzen gebraucht, nur einen starken Kaffee
    Friedvoll zu sein bedeutet, von Erwartungen frei zu sein und nichts von anderen zu wollen.
    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)

  5. Avatar von Sintonia
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.863

    AW: Nervöse Ungeduld

    Zitat Zitat von --martha-- Beitrag anzeigen
    Sorry, aber ich musste gerade sehr lachen; wenn man Deinen Beitrag und Deine Signatur im Zusammenhang liest, entbehrt das nicht einer gewissen Komik.
    Eben

    ...Eckhard Tolle und sein The Power of now geholfen. ...
    Zitat Zitat von phantomlake Beitrag anzeigen
    Sintonia, informier dich mal über "kontrafaktisches Denken", ... Sachbuch von Valerija Sipos und Ulrich Schweiger ("Glauben Sie nicht alles, was Sie denken", Chancen und Risiken des Gehirngebrauchs). ...
    Danke erstmal Euch beiden
    Ich werde auf die Suche gehen.
    Die Problemzone ist bei den meisten Menschen nicht der Bauch, die Beine oder der Po...
    sondern viel mehr der Kopf


  6. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.696

    AW: Nervöse Ungeduld

    Zitat Zitat von Sintonia Beitrag anzeigen
    Immer wenn ich auf eine sehr wichtige Nachricht, Zusage o.ä. warte, spielen meine Nerven verrückt.
    das ist bestiimmt sehr nervig- was ich mich aber zuerst frage ist: wie oft im Leben kommt das denn vor? eine sehr wichtige NAchricht oder Zusage?
    Das ist doch nichts Alltägliches - kommt dann doch nur sehr selten vor- wieso muss das dann "weg"?

    Wenn diese "Wichtigkeit" für dich bedrohliche Massstäbe annimmt (fühl mal hin- du wirst es sofort sagen können)- dann ist dein Verhalten vielleicht auch schlicht stimmig.

  7. Avatar von Sintonia
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.863

    AW: Nervöse Ungeduld

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Das ist doch nichts Alltägliches - kommt dann doch nur sehr selten vor- wieso muss das dann "weg"?
    Weil es einfach nervig ist, auch wenn es wirklich nur super selten vorkommt.
    Und weil ich immer bereit bin, dazu zu lernen.
    Die Problemzone ist bei den meisten Menschen nicht der Bauch, die Beine oder der Po...
    sondern viel mehr der Kopf


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.696

    AW: Nervöse Ungeduld

    Zitat Zitat von Sintonia Beitrag anzeigen
    Weil es einfach nervig ist, auch wenn es wirklich nur super selten vorkommt.
    Und weil ich immer bereit bin, dazu zu lernen.
    ok- dann kommen wir noch einmal auf die Wichtigkeit.
    Wie bedrohlich empfindest du das?

    Diese Wertung könntest du ändern........da könnte ein Schlüssel für dich liegen

  9. Avatar von Sintonia
    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.863

    AW: Nervöse Ungeduld

    Hmmm... ich weiß nicht, ob ich es als bedrohlich empfinde.
    Ich merke eben, dass es mir nicht gut tut.
    Der Körper und das Gehirn sind auf Hochspannung.
    Ich suche eigentlich nur nach einer Möglichkeit diesen Zustand abstellen zu können.
    Denn es kostet Kraft. Und im Endeffekt lohnt es sich nicht.
    Denn es kommt, wie es kommt. Ich kann es nicht beeinflussen.
    Alles was ich beeinflussen kann, nimmt mich nicht mit.
    Die Problemzone ist bei den meisten Menschen nicht der Bauch, die Beine oder der Po...
    sondern viel mehr der Kopf


  10. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.696

    AW: Nervöse Ungeduld

    Zitat Zitat von Sintonia Beitrag anzeigen
    Hmmm... ich weiß nicht, ob ich es als bedrohlich empfinde.
    Ich merke eben, dass es mir nicht gut tut.
    Der Körper und das Gehirn sind auf Hochspannung.
    Das spricht eindeutig für hochgradigen Stress!
    Bei so einem Stresslevel ist es generell sehr schwer, sich selbst herunter zu regulieren.

    Zitat Zitat von Sintonia Beitrag anzeigen
    Ich suche eigentlich nur nach einer Möglichkeit diesen Zustand abstellen zu können.
    ähm- das tust du doch, wenn du dir klar machst, welche Wichtigkeit du diesen Ergebnissen gibst und warum sie diese Wichtigkeit haben!

    Zitat Zitat von Sintonia Beitrag anzeigen
    Denn es kostet Kraft. Und im Endeffekt lohnt es sich nicht.
    Denn es kommt, wie es kommt. Ich kann es nicht beeinflussen.
    Vielleicht einer deiner Lösungsätze?
    Denn- ob du das, was kommt tatsächlich nicht beeinflussen kannst, ist die Frage.
    Geht es zB um eine Zusage, kannst du diese wieder absagen oder bei einer Absage nachfassen.

    Zitat Zitat von Sintonia Beitrag anzeigen
    Alles was ich beeinflussen kann, nimmt mich nicht mit.
    Weil du es kontrollieren kannst

    Es kann unterschiedliche Ebenen ansprechen, dass du so reagierst.
    Mit Entspannungsübungen kannst du dich evtl auf Dauer so umpolen, dass du dieses immer abrufen kannst und in diesen Situationen tatsächlich entspannter bleibst.

    Eien andere Möglichkeit ist eben hinzusehen, was IN dir abläuft und warum.
    Unschöne Glaubenssätze oder Überzeugungen- die zu solchen Zuständen führen können- kann man genauso verändern und dran arbeiten.
    Dann braucht es keine Entspannung mehr, weil es gar kein Thema mehr ist
    Viele Wege führen nach Rom.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •