+ Antworten
Seite 25 von 25 ErsteErste ... 15232425
Ergebnis 241 bis 246 von 246
  1. gesperrt
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    177

    AW: Wen zieht man an, mit wem geht man eine Beziehung ein und warum?

    Ach was, vergiß einfach meine Worte, (am besten alle die ich hier jemals geschrieben habe), ich versuche das jetzt so oft es geht mit dieser Offenheit:


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    3.327

    AW: Wen zieht man an, mit wem geht man eine Beziehung ein und warum?

    na, wieso denn?

    Schau, jetzt gehts auf Rückzug.
    Wieso denn?
    Weil ich nicht deiner Meinung bin?

    Ja und?

  3. gesperrt
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    177

    AW: Wen zieht man an, mit wem geht man eine Beziehung ein und warum?

    Rückzug ?
    Im Gegenteil, ich hab keine Lust mir durch dieses sinnlose, ja wie ihr das nennt um mich kreisen und theoretisieren noch ein paar eingebildete Persönlichkeitsstörungen ferndiagnostizieren zu lassen über die ich dann weiter nachdenken kann, was ich jetzt will ist bloß rausgehen und Frauen ansprechen, ein wenig plaudern und sehen was passiert, gelingt im Hobby Umfeld schon manchmal, jetzt will ich das im richtigen Leben tun was die Kinder in dem Video schon können, tanzen habe ich auch spät im Leben gelernt, Projekt für diesen Sommer ist "Menschen ansprechen".


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    3.327

    AW: Wen zieht man an, mit wem geht man eine Beziehung ein und warum?

    na siehst.
    Und das machst jetzt. Jetzt packst zam und gehts Leute schauen.
    Viel Spaß


  5. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    377

    AW: Wen zieht man an, mit wem geht man eine Beziehung ein und warum?

    Zitat Zitat von Flannagain Beitrag anzeigen
    Danke.
    Irgendwie muß ich trotzdem raus und etwas "machen" sonst gibt es überhaupt keine Begegnungen und glückliche Umstände, sowas wie mit der Frau unter der Brücke passiert alle heiligen Zeiten mal und auch das nur wenn ich ständig viel unterwegs bin.
    Eigentlich ein guter Ansatz, wenn nicht das Wörtchen muss wäre. Warum? Komme ich gleich noch mal darauf zurück.

    Ich fühle mich dieser Tage über weite Strecken so entspannt und glücklich mit mir selbst, meditieren, Gitarre spielen, Radfahren, daß ich überhaupt keine Lust auf die Suche habe,
    Dann suche auch nicht. Warum denn auch, wenn Du Dich mit Dir wohl fühlst, mit Dir selbst zufrieden bist. Das ist doch per se erst einmal nichts verwerfliches.

    wäre nicht die Sehnsucht nach einer Gefährtin würde ich vermutlich wochen- oder monatelang mit keinem fremden Menschen sprechen, definitiv nicht in Gruppen oder größere Menschenabsammlungen gehen, das nimmt mir Energie, verletzt mich, bloß deren Anwesenheit.
    Habe mir diese Woche sogar im Tanzkurs gedacht wie anstrengend es ist all die fremden Frauen, Energien so nah an mich heranzulassen, ich möchte so gerne mit EINER Frau durchs Leben tanzen.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht die fremden Menschen und deren "fremde" Energien sind, die Dich auslaugen. Sondern es ist vielmehr dieses dauernde Suchen, welches Dich bei allem, was Du machst, begleitet, Dein ganzes Tun und Handeln dominiert. Vor diesem Hintergrund ist mir weiter oben im Zitat auch dieses "muss" aufgefallen. Ich sage Dir: Nein, Du "musst" gar nichts.

    Spüre die Liebe für die Ex so stark in meinem Herzen, vielleicht behalte ich die einfach da drin und verzichte auf Gegenseitigkeit...
    Naja, keiner von uns kann sich freisprechen davon, hin und wieder mal Menschen zu vergleichen. Aber in Sachen Partnerschaft sind Vergleiche wirklich schwierig, vor allem, da Du die Ex-Beziehungen/Partnerinnen extrem idealisierst. Dabei hat es - wie weiter vorn schon jemand schrieb - mit denen eben nicht gepasst. Sonst wären es ja nicht Ex-Beziehungen bzw. Ex-Partnerinnen.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    18.04.2019
    Beiträge
    177

    AW: Wen zieht man an, mit wem geht man eine Beziehung ein und warum?

    Duden: "müssen"
    einem [von außen kommenden] Zwang unterliegen, gezwungen sein, etwas zu tun;
    zwangsläufig notwendig sein, dass etwas Bestimmtes geschieht

    Es läutet seit Jahrzehnten niemand an der Türe während ich mich daheim mit mir wohlfühle.
    Zu glauben daß ich nichts tun muss, auch beim Ausgehen niemanden ansprechen sondern einfach nur dastehen hat mich dahin gebracht wo ich jetzt bin.

    Ich idealisiere nur eine Ex und mit der fühle ich mich in fast jeder Hinsicht so vertraut wie mit keinem anderen Menschen zuvor, simple Tatsache, keine Idealisierung, Ex ist sie weil... ich glaube das weiß sie selbst nicht genau.
    Geändert von Flannagain (30.04.2019 um 10:52 Uhr)

+ Antworten
Seite 25 von 25 ErsteErste ... 15232425

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •