+ Antworten
Seite 4 von 16 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 160

Thema: Mein 2019

  1. Inaktiver User

    AW: Mein 2019

    Das Gleichnis mit dem Glas und den Steinen kennt Ihr sicher.
    Für meine Jahresplanung habe ich es mir nochmal verinnerlicht und plane konsequent von groß nach klein.

    Zur Erinnerung hier der Text:

    Ein alter Mann zeigte mir ein leeres Glas und füllte es mit großen Steinen. Danach fragte er mich, ob dieses Glas voll sei. Ich stimmte ihm zu. Er nahm eine Schachtel mit Kieselsteinen aus seiner Tasche und schüttete diese in das Glas. Natürlich rollten sie in die Zwischenräume. Wieder fragte er mich, ob das Glas nun voll sei. Lächelnd sagte ich ja. Der Alte seinerseits nahm nun wieder eine Schachtel. Diesmal war es Sand. Er schüttete diesen in das Glas und auch der verteilte sich in den Zwischenräumen.

    Nun sagte der alte Mann: “Ich möchte, dass du erkennst, dass dieses Glas wie dein Leben ist. Die großen Steine sind die wichtigen Dinge im Leben, wie z.B.: deine Liebe, deine Familie und deine Gesundheit, also Dinge, die wenn alle anderen wegfielen und nur du übrig bleibst, dein Leben immer noch erfüllen würden. Die Kieselsteine sind andere, weniger wichtigere Dinge, wie z.B. deine Arbeit, dein Haus, dein Auto. Der Sand symbolisiert die ganz kleinen Dinge im Leben.

    Wenn du den Sand zuerst in das Glas füllst, bleibt kein Raum für die Kieselsteine und die großen Steine. So ist es auch in deinem Leben. Wenn du all deine Energie für die kleinen Dinge im Leben aufwendest, hast du für die großen keine mehr. Achte daher immer auf die wichtigen Dinge. Nimm dir Zeit für die Liebe und deine Familie, achte auf deine Gesundheit, es wird noch genug Zeit geben für Arbeit, Haushalt usw… Achte zuerst auf die großen Steine, denn sie sind es, die wirklich zählen………..der Rest ist nur Sand”.

    Von Stephen R. Covey


  2. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.202

    AW: Mein 2019

    Wenn mein 2019 eine glückliche Fortsetzung und Weiterentwicklung von 2018 ist, will ich es zufrieden sein.

    Stenografie will ich lernen (für Interviews) und ich will mich sportlich verbessern.

    und ich will weiterhin alten störenden Gerümpel loswerden, physisch wie psychisch.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  3. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.580

    AW: Mein 2019

    @Galah: was ich bei dem Covey- Text immer schwierig finde, ist, dass es neben den Menschen, die sich vor lauter kleinen Dingen nicht um die großen Dinge kümmern, auch genug Leute gibt, die sich ausschließlich um die großen Dinge kümmern und die kleinen ignorieren (meine Mutter hatte zB eine ganz heftige Empty-Nest-Depression, weil sie nach 30 Jahren als Hausfrau schlichtweg nicht wusste, was sie mit all der Zeit anfangen sollte). Und dann finde ich die direkt zitierten Beispiele auch schwierig - „Familie“ würde ich zB nicht an erster Stelle sehen für mich, das war mir nie so wichtig (obwohl ich einen guten Draht zu meiner Familie habe, würde ich sagen).

    Mir hat immer das Konzept der Lebenshüte besser gefallen - jede Rolle, die man einnimmt, ist ein Hut (zB: Partner, Abteilungsleiter, Familienmitglied, Freund/Freundin, Sportvereinsvorstand, ...), und man ist dann am glücklichsten, wenn man versucht, alle Hüte relativ gleichmäßig zu bedienen, so dass keiner hinten runter fällt.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  4. Avatar von flyingfish
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    20

    AW: Mein 2019

    Ganz konkrete Ziele setzen finde ich schwierig, weil ich nicht weiß wie sich alles entwickelt oder wie ich meine Ziele genau erreichen kann.

    Hab aber auch schon vor kurzem eine Dokument für 2019 angelegt und angefangen zu notieren, was ich im nächsten Jahr gern in meinem Leben hätte.

    Dazu gehört, dass ich 2019 meinen 50. Geburtstag feiere und mir selbst eine Reise dafür schenken möchte.

    Weiters möchte ich beruflich ein zweites Standbein haben, und in letzter Zeit ist es schon ziemlich konkret geworden, wohin es da gehen soll. Will einfach dranbleiben und da einen großen Schritt weiterkommen.

    In den letzten Jahren habe ich in meinem Leben große Hindernisse aus dem Weg geräumt, und nun hoffe ich, bald die Früchte ernten zu können.

    Dann gibts doch noch ein paar kleinere Vorhaben, wie einen Fotokurs machen, generell mehr unternehmen, wandern und die Umgebung mit meinem Hund erkunden.

    Freu mich schon drauf :-)

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.206

    AW: Mein 2019

    Galah, ich kenn die Story mit "und am Ende kippte er noch ein Bier rein".
    Der Schüler fragt, wann, warum das Bier, und die Antwort ist, "ein Bier geht immer."

    Ich sehe das allerdings als eine Planungsillustration: Wenn du die großen, zeit- und arbeitsintensiven Projekte, die zu einem bestimmten Datum fertig sein müssen, nicht zuerst in den Kalender schreibst, und für sie Zeit blockst, kriegst du sie nie getan. Denn es gibt immer jemand, der gerade per e-mail eine im großen Plan der Welt irrelevante Frage schickt, wenn man sich eigentlich mal an das Großprojekt machen müßte.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  6. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.580

    AW: Mein 2019

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen

    Idealerweise müssten mal 5 kg fallen, um ein besseres "Kampfgewicht" zu haben. Da habe ich jetzt noch 4 Wochen Zeit, mir zu überlegen, wie ich das angehen will. Hungern und trainieren gehen nicht gut zusammen. Alle bisherigen Versuche sind schlichtweg an der Logistik gescheitert- irgendwas durch irgendwas "Gesundes" zu substituieren, zieht immer extra Zeitaufwand und Planung nach sich, und da war ich bislang immer nicht bereit, das für eine Sache aufzuwenden, die mir nicht so sehr am Herzen liegt (= essen).

    Außerdem muss ich darauf achten, dass der olle Kadaver zusammen hält. Letztes Jahr ist irgendwann zwischendrin das Knie ausgestiegen, weil ich zu schnell zu viel wollte.
    :?
    Tja, zum Thema „abnehmen“ wird es wohl „fdh“ werden... oder sagen wir „f... zwei Drittel“. Also: nur noch ein halbes Croissant zum Frühstück, ein halbes Müsli zum Mittagessen und eins statt zwei Knäckebrote. Abendessen normal oder etwas reduziert. Mal schauen, ob das klappt.

    Das Iliotibialband mochte das Tempotraining von gestern nicht. Also habe ich da wieder ein Baustelle. So. Was. Von. Nervig. ...
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)


  7. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    2.580

    AW: Mein 2019

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen

    Allgemeine Lebensorga

    Ich habe mir vorgenommen, 2019 endlich meinen Nachlass zu regeln und den ganzen Vollmachts-Kram (Patientenverfügung etc.). Statistisch gesehen ist die Hälfte meines Lebens rum, und da muss man sich mal Gedanken machen, finde ich. Wenn's erledigt ist, ist es sicherlich ein gutes Gefühl.
    ?
    So, zumindest die Patientenverfügung ist erledigt. Über den Rest muss ich noch mal in Ruhe mit Herrn Thrace reden, aber ein Anfang ist gemacht.
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  8. Inaktiver User

    AW: Mein 2019

    Galah, den Text kannte ich nicht und ich finde ihn sehr schön.
    KaraThrace, ich denke man kann ihn auch für sich etwas abwandeln....und zum Beispiel neben Familie auch Freunde oder allgemeiner Menschen und Beziehungen nennen.
    Sich nur auf eines zu fixieren muss nicht unbedingt das Glas vollmachen sein.

    Zu 2019.
    Ich habe keine konkreten Ziele die ab dem 1.1.2019 anstehen.
    Es sind eher - selbst gewollte -
    Entwicklungen die bereits begonnen haben und die ich weiter gehen möchte.
    Dann gibt es einige Veränderungen in meinem Umfeld die ohne mein Zutun "passiert" sind und wo ich neue Wege/Möglichkeiten suchen muss.

    Zuerst mal freue ich mich auf den Januar und das zunehmende Licht.

  9. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.834

    AW: Mein 2019

    Nachdem mein 2018 fast durchweg schön war, kommen nun auf den letzten Drücker pieksende Störungen im Zwischenmenschlichen

    Ich hatte gestern inmitten eines sehr weinseligen Abends plötzlich ziemlich erhellende Momente und die beschäftigen mich nun schon den ganzen Tag und ich denke, im Umgang mit einigen Menschen wird sich 2019 einiges ändern
    Ohne dass ich mir vorstellen kann, wohin das führen wird
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

  10. Inaktiver User

    AW: Mein 2019

    Mein 2018 hatte ich unter das Motto Wu Wei Wu Wei gestellt.
    Das hat gut funktioniert: Ich habe mich, v.a. im Job, konsequenter abgegrenzt und springe in allen Lebensbereichen nicht mehr über jedes Stöckchen.


    Mit meiner Jahresbilanz bin ich dennoch nicht zufrieden, da meine ToDo-Liste eine unschöne Tendenz zum Wachstum bekommen hat.
    Die Existenz einer ToDo-Liste halte ich für normal und gewollt. Nur sollte die in etwa immer gleich lang bleiben, indem sich Abarbeitungsgrad und Zuwachs die Waage halten. Das ist 2018 bei mir in Schieflage geraten.

    Darum ist mein Hauptvorsatz für 2019: Getting more done

    Diesen Monat habe ich mir ungewöhnlich viel Zeit genommen, das neue Jahr mental "vorzubereiten".
    Zunächst habe ich die großen Blöcke identifiziert, die ich machen möchte oder muss, und diese terminiert.
    Dann habe ich meine Alltagsroutinen (Tagesabläufe, Gewohnheiten,...) überprüft und angepasst.
    2019 werde ich in dieser Hinsicht vieles ändern im Sinne von 1.) besserem Energiemanagement und 2.) kontinuierlicherer ToDo-Erledigung.
    (Bzgl. 2 könnte ich auch mal beim Anti-Prokrastinier-Strang anklopfen... Es handelt sich bei meinen ToDos um genau solche Alltagsdinge wie in jenem Strang thematisiert, nicht etwa um hochfliegende Ambitionen. Wie bei Brecht: "Den Haien entrann ich. Die Tiger erlegte ich. Aufgefressen wurde ich von den Wanzen.")
    Zur Überprüfung, ob die neuen Routinen Sinn machen, habe ich mir eine Art (spielerisches) "Feedbackschleifen-Kennzahlen-System" ausgedacht; darauf hatte ich Lust bekommen, weil mir die neuen Abläufe (v.a. Veränderung diverser Gewohnheiten) so lukrativ erscheinen, dass ich sie sehr, sehr gerne erreichen möchte.



    Zum Glas-Steine-Gleichnis:
    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Mir hat immer das Konzept der Lebenshüte besser gefallen - jede Rolle, die man einnimmt, ist ein Hut (zB: Partner, Abteilungsleiter, Familienmitglied, Freund/Freundin, Sportvereinsvorstand, ...), und man ist dann am glücklichsten, wenn man versucht, alle Hüte relativ gleichmäßig zu bedienen, so dass keiner hinten runter fällt.
    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich sehe das allerdings als eine Planungsillustration: Wenn du die großen, zeit- und arbeitsintensiven Projekte, die zu einem bestimmten Datum fertig sein müssen, nicht zuerst in den Kalender schreibst, und für sie Zeit blockst, kriegst du sie nie getan.
    Das Gleichnis verstehe ich wie wildwusel mehr auf Zeitmanagement bezogen: Bei mir sehe ich die Gefahr, dass die ganz großen Pläne nicht aufgrund allgemeiner Lethargie am Ende hinten runter fallen, sondern zugunsten unzähliger kleinerer Projekte. Stelle ich stattdessen das Große auch angemessen in den Vordergrund, passt in die "Lücken" immer noch zusätzlich viel Kleines.
    Geändert von Inaktiver User (29.12.2018 um 08:24 Uhr)

+ Antworten
Seite 4 von 16 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •