+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

  1. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    65.490

    AW: Lebenssinn ...

    Zitat Zitat von Hair Beitrag anzeigen
    Der Hopkins gefällt mir auch, da muss ich aber unbedingt mal das Original suchen, weil ich das Wort „Andenken“ so seltsam finde im Kontext. Liegt bestimmt an der Übersetzung.
    Bei dem Wort "Andenken" habe ich auch erst gestutzt , aber dann fand ich es doch ganz passend ....
    Es ist immer JETZT

  2. Avatar von Original--Sin
    Registriert seit
    29.10.2017
    Beiträge
    1.828

    AW: Lebenssinn ...

    Danke, Wildwusel und Horus!

    Der Hopkins gefällt mir auch!
    Nicht jammern - machen!


  3. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    29.928

    AW: Lebenssinn ...

    Zitat Zitat von MenaM Beitrag anzeigen
    Gibt es für euch einen tieferen Sinn im Leben
    Sinn existiert.

    Denn nur wenn Sinn grundsätzlich existiert, kann ein Mensch in seinem Leben, als Individuum, Sinn empfinden, Sinn zuschreiben, Sinn gestalten. Wenn Sinn nicht existieren würde - könnte auch der Einzelne das nicht in seinem Leben haben. Wie denn auch.

    Dass "das Leben sinnlos ist" finde ich komplett falsch als Satz.

    Es mag Menschen geben, die keinen Sinn empfinden, die ihr Leben als sinnlos erachten - und arme Schweine sind das, denn wo man keinen Sinn sieht, fehlt die Motivation für alles; nicht nur für Grosses wie Himalaya-Besteigungen und der Verwirklichung anderer Lebensträume, sondern schon kleine alltägliche Handlungen wie Zähne putzen - denn sowas tut nur, wer es als sinnvoll empfindet, die eigene Gesundheit zu pflegen.

    Ob der Sinn nun tiefer, höher, breiter, schöner, länger, oder sonst wie sei... scheint mir wenig relevant. Sinn ist Sinn. Grosse spektakuläre Projekte sind nicht wertvoller oder besser als der "kleine" alltägliche Sinn, weswegen man die Zähne putzt. Das Leben ist ein Ganzes, eine Einheit, ein Gesamtkunstwerk, und Sinn - wie immer der im Einzelnen konkret aussieht, für jeden Menschen anders - gibt Richtung und Orientierung.


    oder einen Grund, am Leben zu sein,
    ich lebe gerne. Ich mag es, Mensch zu sein, einen Körper zu haben, die Erfahrungen zu machen, die die Sinne und die Ausrüstung dieses Körpers ermöglichen....


    etwas, das ihr unbedingt erreichen wollt, befor es vorbei ist?
    noch so einige Dinge, aber die befinden sich noch grösstenteils im Brütestadium und brauchen eine gewisse Dunkelheit und Ruhe.


    Ich bin jetzt 20 und frage mich schon, manchmal, was das ganze hier soll ...
    ja, das hab ich mich in dem Alter auch gefragt. Das war keine einfache Zeit.

    mit der Zeit wurde es besser, ich lernte mich selbst besser kennen, meine Sehnsüchte, das, wozu ich gemeint bin.

    wichtig ist es, sich erlauben zu spielen. Bierernst kriegt man so oder so mehr als genug, Spiel muss man aktiv suchen gehen.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  4. Avatar von drafty
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    354

    AW: Lebenssinn ...

    Die Frage nach dem Sinn des Lebens stelle ich mir nicht. Sie ist, meiner Meinung nach, ein Widerspruch in sich selbst, der bestenfalls dazu führt, an der Problematik zu verzagen. Es ist doch ein Paradoxon, den Sinn einer Sache aus sich selbst heraus begründen zu wollen.
    " To say 'I love you' one must know first how to say the 'I.' "
    Ayn Rand (admired and stolen by drafty)

  5. Avatar von drafty
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    354

    AW: Lebenssinn ...

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    ...und tragt euer Herz auf der Zunge...
    Der Herr Dr. Lekter kann's nicht lassen.
    "Seid bissig!"...
    " To say 'I love you' one must know first how to say the 'I.' "
    Ayn Rand (admired and stolen by drafty)


  6. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    29.928

    AW: Lebenssinn ...

    Zitat Zitat von drafty Beitrag anzeigen
    Die Frage nach dem Sinn des Lebens stelle ich mir nicht. Sie ist, meiner Meinung nach, ein Widerspruch in sich selbst, der bestenfalls dazu führt, an der Problematik zu verzagen. Es ist doch ein Paradoxon, den Sinn einer Sache aus sich selbst heraus begründen zu wollen.
    wenn man nicht denkt, sondern fühlt, geht es von ganz alleine.

    Der Verstand allein, das stimmt, kann sich da in endlosen Labyrinthen verirren. aber der Verstand ist auch nicht wirklich eine Autorität in der Sache, der soll sich lieber um jene Dinge kümmern, die er gut kann, nämlich Beziehungen zwischen Dingen untersuchen.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •