Thema geschlossen
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 55 von 55
  1. Inaktiver User

    AW: Hasse mein Leben, auch weil ich so mega verklemmt bin...

    Zitat Zitat von liz1980 Beitrag anzeigen
    Hallo Marek,

    dir geht es seit 2 Jahren besser und du bist im Aufwärtstrend, weil du deine Probleme in die Hand genommen hast. Da kannst du stolz drauf sein...

    Ich glaube der Rest kommt von selbst. Aus deinen Post lese ich heraus, dass du Frauen als etwas "anderes", "fremdes" wahrnimmst. Ich glaube wir sind allerdings nichts anderes als alle anderen Menschen. Unter uns gibt es genausoviele verklemmte, exentrische, A****e, Idioten, Sonnenscheine, Tretmienen, 40 jährige einsame, witzige, Misepetrige, verklemmte, selbstbewusste...wie bei Männern auch.

    Wir sind einfach nur Menschen, wie jeder andere auch.
    Wenn du weiterhin Kontakt suchst und gemeinsam mit anderen einen Frieden mit der Welt draußen abschließt dann klappt das auch mit einer Beziehung.

    Ich habe nur kurz über den Strang gelesen, in deinem Eingangspost stand, dass dein Elternhaus wohl sehr religiös geprägt war. Wurde es dir da denn beigebracht, dass Männer und Frauen so "anders" seien?

    Wie war die Rolle deiner Mutter in eurem Haushalt?
    War dein Vater ein arger Patriarch?
    War Sexualität verpönt?

    Du musst die Fragen nicht beantworten, ich möchte es nur aufgreifen, weil dieser streng religiöser Aspekt bisher untergegangen ist.

    dir alles Gute
    Hey liz1980,

    danke für Deinen Post. Und die vielen anderen hier. Die letzten Tage waren sehr fordernd für mich. Und ich nehme jetzt mal Deine Antwort, weil sie mir sehr gefallen hat.

    Meine Mutter war sozusagen für ALLES da und mein Vater glotzte nur fern. Super, was?! Neulich ein Buch gelesen und mir ist dann klar geworden, dass ich meinen Vater komplett ablehnte, weil er meine Mutter so scheiße behandelt hatte! Ich hasste ihn dafür!!!!! Das heißt auch ich hatte nie ein männliches Vorbild.

    Vater Patriarch? Ooooh jaaaa..... Aber zum Glück scheint es auch bei ihm angekommen zu sein (wobei das Jaaaaaahre gebraucht hat), was er da angerichtet hat. Zuerst bin ich an Depressionen erkrankt, dann meine Mutter......

    Und ja, Sexualität wurde verpönt. Als mich Mädels in Stich ließen lachte er mich aus, über Sexualität wurde gelacht wie über Affen oder so. Sonntags Kirche. Jawohl...

    Abschließend zum Ganzen (nach den anstrengenden Tagen und einem unglaublichen Abend heute ... ich hab mit ein paar sehr wundervollen Damen getanzt):

    Frauen sind wundervolle Wesen, Männer in ihrer Art auch. Es gibt tolle Männer und Frauen, aber auch grausame oder sehr Rücksichtslose. So rücksichtslos wie mein Vater lange Zeit war und er erst anfing nachzudenken was er da eigentlich macht, nachdem ich nur noch völlig abgedriftet war (und ich könnte niemals an beiden Händen abzählen wie oft ich mein Leben in Gefahr brachte, niemals!) und dann meine Mutter ihren Breakdown mit all den Tabletten usw. ... Ich schrieb von meinem rücksichtlosen Vater. Genauso aber gab es sehr rücksichtslose Frauen in meinem Leben. ... Ich sehnte mich einfach nur nach Liebe, Zärtlichkeit, Geborgenheit, Nähe und Aufmerksamkeit. Eben was ich nicht zu Hause sowieso nicht bekam. Stattdessen wurde mein Herz zerbrochen. Zweimal. ... Ich schrieb ich habe nie eine Beziehung gehabt. Doch eine hatte ich aber ich zählte oder zähle das bis heute nicht als Beziehung. Es war ein 3/4 Jahr zu einer - selbes Muster wie ich - Borderlinern, aber einer schön völlig abgedrehten, die sich nur noch umbringen wollte und mich wie den letzten Dreck behandelte. ... Ich sah das Gute in ihr. Tagsüber war sie sehr gewalttätig zu mir. Sie konnte selten schon sehr lieb sein. Aber größtenteils war sie ein Arschloch! ... Ich mein .. sie hatte auch unter Gewalt als Kind gelitten. Deshalb war sie extrem stark, war beim Bund, Karate, lehnte ihre weibliche Rolle komplett ab, sie war sowas von extrem... ein Abend wo sie total außer sich war bat ich sie innezuhalten und bei mir zu bleiben, weil ich schon wußte was kommt. Ich konnte sie nicht aufhalten. Sie meinte unbedingt aufs Motorrad steigen zu müssen um sich abzuresgieren. Natürlich ohne Helm. Ich erzähle jetzt nicht im Detail wie blutend sie daheim ankam. .... Ich machte mir Sorgen um sie, weil ich das Gute in Ihrem Herzen sah, sie behandelte mich wie Dreck. Ich ging bis zum Äußersten. Warum? Weißt was der Witz war? Nachts wenn sie schlief, war sie das totale Gegenteil. Nachts konnte ich nicht schlafen. Sie drehte sich ständig nach mir um und drückte mich so stark an sich, ich konnte gar nicht anders zu glauben, dass sie ein gutes Herz hat. Tagsüber bekam ich den ganzen Hass ab, küsste andere Jungs, usw. Neben all den Problemen. ... Irgendwann war ich am Ende. Erst als sie mich verlor war wahrscheinlich der Moment, da sie anfing nachzudenken ... aber da war ich schon verloren ..... ich sehnte mich nur nach Liebe, keinem Sex oder so, einfach Liebe ...... ich war so verzweifelt, so verloren, dass ich mit ein paar Jungs, also spät im Leben, eben bei einer Dame im Puff gelandet war. .... Dort erst erfuhr ich bei so mancher Frau eine positive Berührung oder Aufmerksamkeit. Um ehrlich zu sein: Bei 75% aller Frauen bin ich ej nie gekommen oder bekam ihn hoch. ... Ich denke ich muss nicht beantworten warum......
    Davor, vor dieser hatte ich eine 12 Wochen Romanze, aber ich hab jetzt nicht Lust das auszuformulieren aber ich sags ganz deutlich: Man nahm mein Herz und stach mit dem bloßen Messer hinein!

    Egal. Manchmal läuft ein Leben schief. Die letzten Tage waren für mich aufschlußreich. Ich danke für alle Antworten und tut mir leid, wenn ich selbst auch etwas pampig war, aber auch ich hab mal genug. Und um das Beispiel von vorher zu nehmen: Ich hab tatsächlich nie einer Frau was getan, hab mich immer für Schwache oder Bedürftige oder Leute in Not eingesetzt, auch mit meiner letzten Kraft, brauche mir nix vorwerfen zu lassen, bin vielleicht komisch, aber ich denke sonst ok.

    Ich könnte vieles schreiben, aber heute habe ich gesehen ich gehe doch den richtigen Weg.

    Wünsche _allen_ eine schöne Woche.

    Viele Grüße....

    PS: Ich glaub auch nicht, dass ich so ganz verklemmt bin. War mein erster Eindruck. Vielleicht etwas, aber mehr ungeübt, unsicher und ich weiß nie wann ich den ersten oder nächsten Schritt machen muss. Fällt mir echt schwer. Und ja ... das mit der Dame beim Tanzen ... Naja, ich war die letzten Jahre sehr zurückgezogen, schaut keine mehr an, flirtete nicht .... aber diese riß mich komplett aus meinem Schneckenhaus. Das wurde mir jetzt heute klar was da passiert war/ist.Tja, ihr Mädels, äh Frauen, ihr macht immer nur Ärger! ;-)
    Geändert von Inaktiver User (13.06.2018 um 00:03 Uhr)

  2. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    10.692

    AW: Hasse mein Leben, auch weil ich so mega verklemmt bin...

    Zitat Zitat von Marek_ Beitrag anzeigen
    Abschließend zum Ganzen (nach den anstrengenden Tagen und einem unglaublichen Abend heute ... ich hab mit ein paar sehr wundervollen Damen getanzt):
    Wolltest du mit dem Posting den Thread abschließen?

    Ein schöner Abend, das ist doch etwas - auch wenn es irgendwann einmal wieder blöd oder einsam wird.


  3. Registriert seit
    28.01.2018
    Beiträge
    89

    AW: Hasse mein Leben, auch weil ich so mega verklemmt bin...

    Zitat Zitat von Marek_ Beitrag anzeigen
    Meine Mutter war sozusagen für ALLES da und mein Vater glotzte nur fern. Super, was?! Neulich ein Buch gelesen und mir ist dann klar geworden, dass ich meinen Vater komplett ablehnte, weil er meine Mutter so scheiße behandelt hatte! Ich hasste ihn dafür!!!!! Das heißt auch ich hatte nie ein männliches Vorbild.
    Hey Marek,

    ok das kann natürlich einiges erklären, obwohl ja jeder Mensch als Vorbild taugt auch die aus TV, Politik oder eben Bücher. Fällt dir da niemand ein, der so ist, wie du gern sein wolltest?

    Welches Buch hast du denn gelesen?

    Generell ist das natürlich auch eine Idee sich mehr mit Menschen vertraut zu machen, viele Bücher lesen (Fiktion), da bekommt man Einblicke in die Gedanken und Welten der anderen ohne erstmal auf Tretminen zu stehen. Man bekommt auch Einblicke wie Menschen Probleme lösen oder wie verschieden Menschen ticken können, oder wie schlimm z.B. Trennungen generell aufgenommen werden können und auch wie Menschen da wieder herausgefunden haben aus brenzligen Situationen.

    Mir fällt z.B. auf, dass sich deine Sprache, wenn es um Emotionen geht, sehr jugendlich/impulsiv liest für mich .

    Führst du Tagebuch, vielleicht auch um weitere Worte für deine Emotionen zu finden?

    Wenn wir schon bei Wörtern sind: Für Frauen gibt es auch andere Worte als "Mädel oder Dame", meist freuen sich Frauen ebenso wie Männer beim Namen angesprochen zu werden. "Dame" ist auf jeden Fall...etwas...distanziert und altmodisch. Wurde hier ja schon angesprochen.


    Alles gute ... der Herr
    Geändert von liz1980 (14.06.2018 um 17:16 Uhr)


  4. Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    577

    AW: Hasse mein Leben, auch weil ich so mega verklemmt bin...

    Marek,

    aus deinen Postings spricht eine ziemliche Verachtung gegenüber weiblichen erwachsenen Menschen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Menschen das spüren.


    Allein die Einstellung "wenn sie durchsichtige Kleidung trägt, dann will sie eh nur....usw."

    Irgendjemand muss dir das ja beigebracht haben, so zu denken. Und wenn jemand diese Einstellung vor sich her trägt wie einen Bauchladen im Zirkus, dann merkt das die Umgebung. Und distanziert sich entsprechend.

    Die Welt da draußen schuldet dir nichts. Die weiblichen Menschen schulden dir keine Liebe, weil deine Eltern so waren, wie sie waren. Du kannst sie nicht dafür verantwortlich machen. Aber das tust du. Und du meinst, über Frauen urteilen zu dürfen, weil sie sich auf eine bestimmte Weise kleiden. Gleichzeitig aber sollen sie bitte für eine Beziehung bereit sein, weil du irgendwie glaubst, Anspruch darauf zu haben. Anspruch hast du nur auf Kaufertragserfüllung und Mängelbehebung nach § irgendwas BGB. Aber nicht auf weibliche Zuneigung.

    Was die Besuche bei Prostituierten betrifft: die können teilweise sehr gut schauspielern. Vom Orgasmus bis hin zu Zärtlichkeit.

    Vielleicht kann dir der Therapeut helfen, deinen Hass auf die Welt abzulegen.

    Alles Gute

    Vloubout

  5. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    15.512

    AW: Hasse mein Leben, auch weil ich so mega verklemmt bin...

    Da der TE sich gelöscht hat, schließe ich hier ab
    Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
    Max Frisch



Thema geschlossen
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •