Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. User Info Menu

    Sucht nach Berührung

    Hallo ihr Lieben,

    wie ihr sicher sehen könnt, bin ich ganz neu dabei in der Bri-Community, habe aber schon sein einer geraumen Weile still mitgelesen.

    Jedoch beschäftigt mich seit längerem ein Problem, zu dem ich in diesem Forum und auch an anderen Stellen nichts Hilfreiches finden konnte. Ich hoffe, dass ihr mir mit euren Meinungen und Erfahrungen weiterhelfen könnt.

    In dem Titel des Strangs steht "Sucht nach Berührung", und das beschreibt mein Problem ganz treffend:

    Ich bin "süchtig" danach, berührt, gestreichelt zu werden. Ich meine damit nicht, dass ich von nahen wie fremden Menschen berührt werden möchte, ich will nur von mir sehr nahen Personen berührt werden. Ich könnte jeden Tag stundenlang daliegen und mir mit den Fingerspitzen über Gesicht, Rücken, Arme und Beine streicheln lassen.
    Für mich hat dieses Streicheln überhaupt nichts sexuelles an sich (es stört mich auch immer sehr, wenn mein Partner dadurch, dass er mich streichelt sexuell erregt wird und dann mehr möchte).

    Dieses starke Bedürfnis nach den Streicheleinheiten habe ich seit dem ich denken kann. Problematisch ist, dass dieses Bedürfnis nie weniger wird, es jeden Tag da ist. Ich ertappe mich auch oft dabei meinen Partner darum anzubetteln. Das ist sowohl für ihn als auch für mich nervig. Aber ich kann einfach nicht anders.

    Kennt jemand von euch dieses Bedürfnis? Kann man das abtrainieren? Ich möchte diese "Sucht" gerne loswerden... ich weiß nicht wie.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Gewitterkatze

    (Ach ja, ich möchte noch erwähnen, das ich mich vor einer Weile in einem Massage Salon hab massieren lassen, was ein ähnlich gutes Gefühl wie bei den "Streicheleinheiten" ausgelöst hat, aber es kann doch nicht die Lösung des Problems sein sich jede Woche mind. einmal eine Massage zu leisten, oder?)

  2. User Info Menu

    AW: Sucht nach Berührung

    Wieso nicht?

    Wenn Du es Dir leisten kannst, dann mach das doch einfach!

    Wenn Du es Dir nicht leisten kannst, dann versuch doch mal, durch z.B. wöchentliches (tägliches?) Einkremen diesem Gefühl Raum zu geben.

    Ich finde das irgendwie ganz putzig, kann auch verstehen, dass es Dich belastet. Aber es ist doch nichts "Schlimmes" und vielleicht brauchst Du einfach diesen Raum für Dich. Es schadet Dir ja nicht im Geringsten, außer, dass es vielleicht etwas schwierig ist, dieses Bedürfnis allein durch Dein Umfeld stillen zu wollen. Aber wenn Du selbst ein wenig nachhilfst? Wenn du versuchst, das etwas zu "reglementieren"? Warum denn nicht?

    Vielleicht kannst Du sogar noch weiter gehen: wie wäre es mit einer Schmusekatze? Wie wäre es mit einer wöchentlichen oder zweiwöchigen Streichelverabredung mit Deinem Partner? Du kannst dich ja ggf. revanchieren, im Abstand von ein/zwei Wochen etwas tun, was ihn unheimlich glücklich macht.

    Also ehrlich, je mehr ich drüber nachdenke, desto "schöner" finde ich Dein Problem. Du weißt, was Du liebst und was Du brauchst. Das ist doch toll! Und es ist jetzt nicht so problematisch, dass es dafür keinen Weg gäbe in der Umsetzung.
    Ich kann nicht alles erleben, aber ich kann [in einem gewissen Rahmen] leben, wie ich will.

  3. Inaktiver User

    AW: Sucht nach Berührung

    Ich wäre als Partner davon ehrlich gesagt extrem angenervt. Es gibt aber sicherlich auch andere Menschen, die das ganz toll finden, dann muss man sich eben so jemanden suchen.

    Wie bist Du denn ansonsten mit Deinem Leben zufrieden? Job, Hobby, Freunde?

  4. Inaktiver User

    AW: Sucht nach Berührung

    versuchs mal mit knallenger Unterwäsche/Kompressionsware.....

  5. User Info Menu

    AW: Sucht nach Berührung

    willst du denn nur gestreichelt werden oder streichelst du selbst auch gern? wenn du nur gestreichelt werden möchtest, wäre ich als Partner irgendwann auch genervt, zumal du ja die sexuelle Komponente dann nicht haben möchtest. Ausser du findest jemand, der gern streichelt.
    Wenn du selbst auch gern streichelst, finde ich den Tipp mit einem Haustier gar nicht so schlecht. Allerdings streicheln die nicht in dem Sinn zurück, wie du es gern hättest.
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn die können sollen, müssen wollen dürfen.

    "Es gibt zwei Wege aus der Dunkelheit. Entweder Du machst Licht, da wo Du bist, oder Du gehst in die Sonne."

  6. User Info Menu

    AW: Sucht nach Berührung

    Vielen lieben Dank für die schnellen Antworten!

    Ich habe sogar zwei sehr verschmuste Katzen, nur leider streicheln die beiden nicht zurück, wie Roundabout bereits geschrieben hat.

    Sich täglich einzukremen, selbst zu streicheln hat leider nicht die selbe Wirkung, es fühlt sich anders an... versteht ihr was ich meine?

    Und einmal wöchentlich einen "Streicheltermin" mit meinem Partner auszumachen ist mir einfach zu wenig. Ich verstehe vollkommen, dass das meinen Partner sehr nervt, wenn ich oft darum bitte; ich bin ja selber von mir genervt, wenn ich merke wie ich wieder bettle.

    Zu molto1s Fragen: Mein Studium ist anspruchsvoll und macht mir Spaß, wie auch meine Hobbies. Ich habe wenige aber gute Freunde, die ich mit diesem Streichel-Bedürfnis aber nicht belästige.

  7. User Info Menu

    AW: Sucht nach Berührung

    Das klingt etwas wie "ein Fass ohne Boden", dieses Bedürfnis bei dir.
    Das nervt schließlich jeden, wenn er da "unentwegt Wunscherfüller" sein soll.

    Kannst du nachvollziehen, wofür dieses Bedürfnis bei dir steht?

  8. User Info Menu

    AW: Sucht nach Berührung

    Ich kann mich nicht erinnern, jemals dieses Bedürfnis nicht gehabt zu haben. Ich weiß nicht ob meine Eltern mit diesen Streicheleinheiten begonnen haben oder ich diese als Kind eingefordert habe. Ich weiß aber noch, dass mein Vater das "besser" konnte als meine Mutter oder sonst jemand damals.

    Mit meinem Vater habe ich den Kontakt bewusst abgebrochen, zu meiner Mutter habe ich nur noch sporadisch welchen.

    Ist es wirklich so "einfach"? Der Vater zeigt seiner Tochter seine Zuneigung nur in den seltenen Streicheleinheiten und ein Leben lang hat dann die Tochter ein übersteigertes Bedürfnis gestreichelt zu werden? Und wie kann man das lösen?

    (ich komme mir gerade richtig psychisch angeknackst vor; ich hatte eigentlich von mir gedacht, emotional stabil und ausgeglichen zu sein )

  9. Inaktiver User

    AW: Sucht nach Berührung

    Hallo Gewitterkatze!

    Deine Schilderung löst bei mir spontan heftiges Unbehagen aus - ich habe nämlich eine sehr übergriffige, ebenfalls nach Körperkontakt bedürftige ältere Verwandte, die das schon als Kind von mir einforderte bzw. mich festhielt, busselte und herzte... naja, wie Omas, Tanten etc. das eben so mit kleinen Kindern machen (nix Sexuelles!).

    Als Partner wäre ich auch extrem angenervt, Wunsch- und Bedürfniserfüller zu sein, zumal ich mich dabei austauschbar fühlte... wenn es eben nicht sexuell ist und Dir letztlich egal wäre, wer Dich streichelt? Und vor allem geht es eben dabei nur um Dich, nicht um Deinen Partner.

    Ich denke, Du wirst das Problem auf zwei Ebenen anpacken müssen:

    a) aktuell irgendwie Befriedigung oder Sublimation finden

    b) langfristig lösen - dafür kann es helfen, herauszufinden, was dahintersteckt, muß aber nicht. Aber die Situation mit Deinem Vater/Eltern zu klären, wäre sicherlich nicht schlecht.

    Wie steht es denn bei Dir und auch in Deiner Paarbeziehung/früheren Beziehungen mit Sexualität? Befriedigt die Dich? Magst Du Sex? Wie ist es, wenn es Deinen Partner erregt, Dich anzufassen? Findest Du das prinzipiell eher doof? (Intime Fragen, mußt Du hier auch nicht offen beantworten, vielleicht denkst Du auch nur darüber nach.)

    Idealerweise findest Du eine Lösung, in der mit dem Streicheln/Körperkontakt nicht nur Deine Bedürfnisse befriedigt werden. Ich persönlich habe den Eindruck, und das ist wirklich ein Schuß ins Blaue, da ist etwas sehr verquer. Angefaßt werden wollen, am liebsten stundenlang, aber nicht sexuell... das hat etwas von einem kindlichen Bedürfnis, zugleich bist Du ja auch eine erwachsene Frau, so daß ich mich natürlich frage, wo da Deine Sexualität bleibt, ob die nicht sein kann/darf, weil es ein kindliches, unschuldiges Bedürfnis nach Angefaßtwerden/Körperkontakt/Nähe/Geborgenheit ist? Und ob da mal was Richtung Mißbrauch in irgendeiner verkappten Form war?

    Erregt es Dich denn gar nicht, angefaßt zu werden?

    Oder mal in eine ganz andere Richtung gedacht: Körperwahrnehmung? Haut, Kribbeln, Selbst- und Fremderfahrung? Grenzen Ich - Du?

    Gruß Sin

  10. User Info Menu

    AW: Sucht nach Berührung

    Jeder Mensch hat ein anderes Maß an Körperkontakt-Wunsch und bei Dir ist es sicher mal mehr als im Durchschnitt

    Es gibt durchaus Menschen, die gerne anfassen und streicheln- also ganz ohne muss man sicher nicht auskommen
    Ich kann mir jedoch vorstellen, dass Deine Sehnsucht- je nach seelischer Verfassung- unterschiedlich stark ist.
    Kannst Du das beobachten?

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •