Antworten
Seite 1 von 83 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 829
  1. User Info Menu

    Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Hallo Community,
    mich würde mal interessieren, wer von Euch Ähnliches erlebt hat, und wie Ihr damit umgeht/umgegangen seid:

    Ich hatte im Leben schlichtweg Glück und konnte noch deutlich vor meinem 40. Geburtstag quasi alle Lebensziele verwirklichen, die ich je hatte: Studium, Promotion, Aufbaustudium, Auslandsaufenthalt, Fortbildung, beruflicher Aufstieg, Partnerschaft, Immobilie, Hobbyausrüstung, Fernreisen. Nun habe ich irgendwie das Gefühl, dass die "bucket list" leer ist - das einzige "Ereignis", auf das man noch hinarbeiten kann, ist der eigene Ruhestand in 25-30 Jahren.

    Die üblichen Empfehlungen für diese Situation (neuer JOb, neue Fortbildung, neue Hobbies, neue Reiseziele) haben aktuell wenig Reiz, da sie irgendwie nicht mehr neu sind und ich die Dynamik dahinter schon kenne.

    Wer hat das auch so erlebt, und wie seid Ihr damit umgegangen? Ist das eine Phase, die vorbei geht (midlife crisis), oder "bleibt" das?

    Freue mich auf Eure Beiträge!
    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

    Life is better at the finish line. (unbekannter Sportler)

  2. Inaktiver User

    AW: Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Nein, ich hab das nicht erlebt, aber mir ist sonnenklar, dass so ein Kreisen um sich selbst irgendwann öde wird.

    Sorry for no good news.

  3. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Kontakt zu Leuten suchen, die ein anderes Weltbild haben oder eine Putzfrau zum Essen im Wirtshaus einladen und mit ihr schnacken?

    Einen Verein gründen zur Verbesserung des Ortsteils.

    Die Welt retten?

    ...mal ein Risiko eingehen?

  4. Inaktiver User

    AW: Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    mich würde mal interessieren, wer von Euch Ähnliches erlebt hat, und wie Ihr damit umgeht/umgegangen seid:

    Ich hatte im Leben schlichtweg Glück und konnte noch deutlich vor meinem 40. Geburtstag quasi alle Lebensziele verwirklichen, die ich je hatte: Studium, Promotion, Aufbaustudium, Auslandsaufenthalt, Fortbildung, beruflicher Aufstieg, Partnerschaft, Immobilie, Hobbyausrüstung, Fernreisen.
    ich habe auch viele träume realisiert in den ersten 40 jahren. reisen, job, geliebt, kind...
    es gab und gibt insofern nicht mehr sooo viel, was ich unbedingt noch erleben will.

    aber deine schlussfolgerung kann ich überhaupt nicht teilen:

    Nun habe ich irgendwie das Gefühl, dass die "bucket list" leer ist - das einzige "Ereignis", auf das man noch hinarbeiten kann, ist der eigene Ruhestand in 25-30 Jahren.

    Die üblichen Empfehlungen für diese Situation (neuer JOb, neue Fortbildung, neue Hobbies, neue Reiseziele) haben aktuell wenig Reiz, da sie irgendwie nicht mehr neu sind und ich die Dynamik dahinter schon kenne.
    du lebst doch nicht nur für dich!

    hast du keine aufgabe - hast du nichts zu tun?

    du hast viele fähigkeit und viel gelernt - setz es doch jetzt ein!

  5. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Manchmal hab ich solche Phasen. Dann wird mir irgendwann langweilig, und ich werde unruhig, und fang an zu experimentieren, und meist kommt dann recht schnell etwas Neues, Interessantes in mein Leben. Ich habe eher das Gefühl, dass eine Lebenszeit nirgends hinreicht, um all die interessanten Dinge zu tun, die man machen kann.

    gruss, barbara

  6. User Info Menu

    AW: Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Ich empfehle Drillinge - damit wäre das Problem ein für alle mal erledigt.

    Hilfsweise ehrenamtliche Tätigkeit.

    Ja, das Problem ist das Um-sich-selbst-Kreisen - da stimme ich hilfskonstruktion zu.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Einfach ganz hedonistisch die Sachen nochmal machen, die am meisten Spaß gemacht haben?

    Man macht ja keine Reise, um ein Häkchen zu machen, sondern weil es da schön ist, wo man hin wollte.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  8. Inaktiver User

    AW: Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Ich habe eher das Gefühl, dass eine Lebenszeit nirgends hinreicht, um all die interessanten Dinge zu tun, die man machen kann.
    Das ist auch mein Problem.

  9. User Info Menu

    AW: Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Aus meiner Sicht hast Du offensichtlich Dein Leben und Deine damit verbundene Kraft und Energie falsch eingeschätzt, denn Du scheinst Dir ja keine Lebensziele, sondern bestenfalls Lebensabschnittsziele gesetzt zu haben.

    Ich könnte auch fragen: Dauert Dein Leben länger als Du geplant/gedacht hast?

    Es ist auch auffällig, dass Deine Lebensziele - bis auf die Partnerschaft - alles Selbstläufer sind, wenn man gut ausgebildet wird/ist, weil man intelligent und fleißig genug ist. Ich will das nicht mindern und Du kannst sicher stolz sein, dass Du Deinen Weg so gerade gegangen bist, aber das wären - und sind - für mich alles keine Lebensziele, sondern - wie geschrieben - Selbstläufer. Mit einer guten Ausbildung, verdient man idR relativ schnell mehr, als man zum Leben benötigt, kann daher sparen, um Reisen, Hobbies und Immobilien zu genießen. Auslandsaufenthalt und Fortbildung sind in der heutigen Zeit auch normal.

    Die Frage ist allerdings, was sind überhaupt Lebensziele, und ob man Lebensziele benötigt, um durchs Leben zu kommen. Wir leben mehr oder weniger im Schnitt um die 75 Jahre. Was für ein Ziel kann man haben, das einen 75 Jahre durchs Leben begleitet? Das können/sollten m. E. keine materiellen, auf Äußerlichkeiten gerichtet sein, denn irgendwann im Leben lernt man ja, dass alles irgendwie Schall und Rauch ist, oder wie gewonnen so zerronnen, usw.

    Für mich wären Lebensziele, gesund zu bleiben und möglichst viel dafür zu tun. Oder auch dafür zu sorgen, dass es meinem Umfeld gut geht, aber auch immer wieder neu zu hinterfragen und die Augen und Ohren aufzuhalten, was es Interessantes gibt für mich, damit mein Geist bis zum Schluss wachbleibt und ich bis zum Schluss für mich Entscheidungen treffen kann, die für mich richtig sind.
    Der Sinn des Lebens ist das Glück.
    Und wenn das Glück dich verlässt, lauf hinterher.

    Kranich-Frain-Schlamperl-Sternensammlerin-Lebensliebe+Sonnenkranich-?

  10. Inaktiver User

    AW: Die "bucket list" ist leer - und nun?

    Hast Du Familie?

Antworten
Seite 1 von 83 1231151 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •