+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. Inaktiver User

    smile ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    Hallo,
    ich habe leider nach der Schule / dem Studium einige Freunde / Bekannte von früher verloren, die Wege trennten sich einfach. Ich bin auf der Suche nach verlässlichen, dauerhaften Freunden, weiß aber, dass solche engen Freundschaften selten sind.
    Lg
    Geändert von Inaktiver User (21.08.2014 um 09:17 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    Ich will dich hier nicht hängen lassen, aber deine Frage ist aus der Ferne unheimlich schwer zu beantworten, d.h. ich kann nicht mehr als ein paar Anregungen geben.

    Tiefe Freundschaften sind bei vielen Menschen sehr selten. Ich treffe nur alle Jahre mal jemandem, mit dem ich diese Verbundenheit spüre. Und auch diese Menschen entwickeln sich fort. Wenn es irgendwann nicht mehr passt, so ist niemand daran schuld.

    Bist du vielleicht in einem Umfeld, das deutlich anders bist als du selbst? Oftmals suchen wir nach Menschen, die uns irgendwo ähnlich sind.

    Stehst du mit deinem Umfeld irgendwie im Wettbewerb? Du hast geschrieben, dass man die Unwahrheit über dich erzählt hat. Das hört sich nicht sonderlich positiv an,

    Was meint dein Freund dazu? Er steht dir doch nahe und könnte vielleicht besser abschätzen, wie du auf andere Menschen wirkte, und ob nicht vielleicht deine derzeitige Situation daran Schuld ist. Oder hättest du dieses Problem immer schon?

  3. Inaktiver User

    AW: ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    Deine Fragen finde ich sehr interessant. Könnte es sein, dass niemand wirklich ernst nimmt, dass du nach Freunden suchst? Weil jeder mit dem du in Kontakt trittst dich als eine Frau sieht, die unheimlich gut im Zuhören ist, sich einfühlt und Verständnis zeigt, vielleicht sogar noch prima Tipps gibt oder Anregungen, der perfekte "Seelsorger" sozusagen, aber niemand, der auf der gleichen Ebene steht. Vielleicht bist du sogar ein eher mütterlicher Typ? Man erzählt dir etwas, bekommt dein offenes Ohr, vielleicht sogar so etwas wie eine kleine Beratung. Du stellst dich auf eine andere "Stufe" als deine Gesprächspartner. Aber somit nimmt man dich gar nicht als möglichen Freund wahr sondern mehr als Seelsentröster und eben jemand, der "versteht", wenn man sein Herz ausschüttet oder sich mal Luft machen muss oder was auch immer. Das wäre meine Einschätzung zu deiner Problematik. Aber wie könnte man das ändern, wenn es denn so wäre, wie ich es mir denke. Was meinst du, kannst du etwas mit meiner Interpretation deiner Problematik anfangen oder liege ich ganz falsch?
    Geändert von Inaktiver User (18.08.2014 um 22:30 Uhr)


  4. Registriert seit
    19.02.2013
    Beiträge
    493

    AW: ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    Hallo Lexxa,

    mich hat dein Post berührt.
    Ich vermute hinter den Zeilen eine sehr kluge, einfühlsame Frau - und ich bin ehrlich, vielleicht auch angepasst (an das Leben das man von ihr erwartet hat). Du bist mit Sicherheit freundlich und hilfsbereit.
    Leider wird Hilfsbereitschaft sehr oft ausgenützt - von kleiner Finger/ganze Hand über eben so lange mit jemanden befreundt sein, wie man ihn/sie braucht. Kenne ich (leider) aus Erfahrung auch.

    Ich habe - das erste Mal überhaupt - deine anderen Beiträge quer gelesen.
    Als ich das Post hier gelesen habe, war meine Frage, ob du neue Leute oder Interessen/Hobbys suchst.

    Hobbys/Interessen:
    Sieh es als Chance. Probier dich aus. Das ist doch herrlich, sich in deinem Alter zu entdecken, sich auszuprobieren.
    Dass dein Pferd viel Raum/Zeit braucht ist klar, aber was interessiert dich noch? Wofür brennst du? Worüber diskutierst du gerne? Im Notfall: Was waren deine Lieblingsfächer in der Schule? Waren es Sprachen - vielleicht wäre ein Sprachkurs was für dich? Deutsch - dann evtl. Literaturkreis etc.
    Kunst - besuch einen Malkurs, wenn du nicht talentiert bist Voträge über Kunstgeschichte, Museen haben auch tolle Führungen.
    Du kannst über die Kriege in Nahost, Menschenrechtsverletzungen nicht hin weg sehen, findest es furchtbar? Wäre Amnesty International - es gibt dort sehr nette engagierte Ortsgruppen - was für dich?

    Du schreibst auch, du interessiest dich für Konzerte/Musik... Es gibt die kleinen Konzerte in der Eckkneipe oder auch die großen - du wohnst in einer Großstadt - da beneide ich dich um die Möglichkeiten.
    Muss es unbedingt Schlagzeug sein? Viel. kannst du in einer Musikschule mal anfragen wegen üben/lernen dort?


    Freunde:
    Leider ist es im Leben so, dass sich Menschen wieder verabschieden. Das ist denke ich jeden von uns hier schon passiert. Manche lässt man selbst ziehen, andere brechen aus den unterschiedlichsten Gründen den Kontakt ab.
    Ich selbst habe z.B. selbst öfter die Schule gewechset - Umzug, Wechsel des Schultyps... Hatte auch nicht wirklich gute Chancen eine beständige Freundschaft dadurch aufzubauen. Klar, in der Zeit hatte ich meine Leute an der Schule, aber irgenwann war die Freundschaft auch wieder weg. Nach dem Studium haben sich die Leute verteilt, klar versucht man Kontakte zu halten, aber jeder ist eingespannt, an einem neuen Ort etc. Viel bleibt da auch nicht.
    Ich habe aber heute auch einen netten Freundes- und Bekanntenkreis. Einerseits beruflich, aber auch durch Freizeit, Zufall etc. Freundschaften bauen sich auch durch Beständigkeit (Ort, Job, Hobby) auf.

    Ich bin jetzt ehrlich - bitte nicht böse sein. Ich habe gelesen, dass du hier im Forum auch Freunde suchst. Ganz ehrlich - ich denke, dass es vielleicht so schwierig ist, jemanden zu finden. Du beschreibst dich und verweist auf dein Post hier und suchst die beste Freundin. Das erschlägt ein bisschen. Wo ist die Leichtigkeit? Unser Alltag ist stressig genug - Freundschaft soll, zumindest am Beginn mit Spaß/Leichtigkeit in Verbindung stehen.
    Wie wäre es mit neuem Nick und kurze Beschreibung von dir, auf der Suche nach neuen Bekanntschaften/Freundschaften für z.B. Musik, Konzerte, Kino, Wellness, Schwimmbad, walken, Picknick, Frühstücken gehen, im Café sitzen etc.
    Und dann mal einfach ran tasten. Es gibt mehrere Freundschaftsforen im Netz. Eins, das ich wirklich gut finde - google mal: Freundinnen finden
    Oder es gibt doch für deine Stadt bestimmt ein Portal in die Richtung: Wer hat Lust auf...? Werde aktiv.
    Oder New in Town? Du als "alter Hase" kannst doch bestimmt viele Geheimtipps geben.
    Und dann einfach mal unverbindlich treffen, vielleicht was gemeinsames unternehmen, was einen interssiert, worüber man im Anschluss auch noch bei einem Kaffee/Wein reden kann. Austellung besuchen, dann noch Kaffee trinken gehen oder Konzert in der Eckkneipe/Kino und dann noch ein Gläschen Wein. Somit hat man gemeinsame Aktivität und etwas worüber man reden kann - einen kleinen Eisbrecher. Niemand mag beim ersten Treffen sein komplettes Privateleben ausbreiten.

    Ich bin mir sicher, du findest ein paar nette Freunde, Bekannte, die deine Art auch zu schätzen wissen. Und darauf kommt es an.

    ALLES GUTE

  5. Inaktiver User

    AW: ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    Hi!
    Vielen Dank für eure wirklich sehr ausführlichen und zum Nachdenken anregenden Antworten. Ich denke ihr habt alle drei Dinge aufgegriffen, die in dieser Situation von Bedeutung sind, habt alle meine - ich nenne es bewusst nicht "Problem" - Situation verstanden, konntet euch teilweise ggfs. sogar in ihr wiederfinden.

    Eure Tipps sind für mich sehr hilfreich!
    Geändert von Inaktiver User (20.08.2014 um 23:06 Uhr)

  6. Inaktiver User

    AW: ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    @ Sommerwind76
    Vielen Dank für deinen Post, der mich zum Nachdenken angeregt hat!
    Geändert von Inaktiver User (20.08.2014 um 23:05 Uhr)

  7. Inaktiver User

    AW: ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    Hello Lexxa,

    Dieses soziale Loch nach dem Studium finde ich nicht so ungewöhnlich. Meinen eigenen Auszug aus dem Studentenwohnheim, und das Gefühl eine Art von Familie zu verlassen, habe ich noch gut in Erinnerung. Ich hatte mich damals auch sehr auf mein Studium konzentriert, jedoch hatte ich Kumpel, die das Studium ähnlich ernst nahmen, und mit denen ich lange in Kontakt blieb.

    Jedoch hatte ich diese engen Freundschaften immer mit Menschen mit denen ich zusammen wuchs, d.h. mit Mitschülern, Studien- oder Arbeitskollegen. Nur vereinzelt waren es Nachbarn oder Menschen, die ich beim Hobby kennen gelernt habe.

    Das mit deiner Wohngegend hört sich heftig an, ist jedoch verständlich. Wie sieht es denn bei deiner Arbeit aus? Gibt es da Menschen, die dir ähnlich sind?

  8. Inaktiver User

    AW: ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    Hallo Buckeye,

    ich schätze meine Kollegen sehr, arbeite stets gerne mit ihnen zusammen - wir ziehen an einem Strang, dennoch hat jeder von uns sein individuelles Privatleben.
    Geändert von Inaktiver User (20.08.2014 um 23:06 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hallo Buckeye,

    ich schätze meine Kollegen sehr, arbeite stets gerne mit ihnen zusammen - wir ziehen an einem Strang, dennoch wird das Privatleben stets von allen außen vor gelassen, der Kontakt beschränkt sich rein auf das Arbeitsverhältnis. Wir sind kollegial und freundlich zu- und untereinander, ab und zu entstehen natürlich kleine Small-Talks, aber jedoch nur sehr, sehr oberflächlich und äußerst selten.
    Ich arbeite - wer hätte das gedacht ^^ - im Sozialen Sektor in einem Bereich, in dem Einfühlungsgefühl eine wichtige Rolle spielt, dabei ist es natürlich wichtig stets freundlich, jedoch auch professionell und kompetent zu agieren. Dennoch müssen und wollen wir ein entsprechendes Nähe-Distanz-Verhältnis zu unseren Klienten wahren. Ich denke das hat sich auch auf das Verhältnis der Kollegen / Kolleginnen untereinander übertragen, allein aus dem Kontext heraus.
    Das macht es natürlich nochmal schwieriger. Viele meiner Kontakte als junger Erwachsener entstanden dadurch, dass ich mit den Kollegen und Kolleginnen nach der Arbeit ausgegangen bin.

    Wie sieht es denn mit den Freunden des Freundes aus, kannst du indirekt die Kontakt ausweiten, oder geht es ihm ähnlich?

  10. Inaktiver User

    AW: ~Just me~ / ~Somewhere I belong~

    @ Buckeye
    Leider ebenfalls schwierig, da auch er seine Freunde - zumindest momentan - nicht oft sieht - da mein Freund selbst aus einem anderen Teil des Freistaats Bayern zu mir gezogen ist.
    Geändert von Inaktiver User (20.08.2014 um 23:07 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •