Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. User Info Menu

    Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen leben?

    Ich habe mein Leben ganz gehörig verkackt. Ich bin nicht dumm oder aus schlechten Verhältnissen. Doch seit ich denken kann, blockiert mich etwas - wie ein wütendes Kleinkind in mir - das sämtliche "erwachsenen" Lebens- und Verhaltensweisen sabotiert.
    So falle ich beruflich immer wieder auf die Nase. Ich erreiche nichts und bin wieder arbeitslos. Dabei habe ich mal studiert. Wusste aber weder damals noch heute, was ich kann und was ich will. Habe mich mit Nebenjobs etc. über Wasser gehalten. Befristete Stellen bekommen und nicht übernommen worden.

    Genauso privat - Partner sind "befristet" bei mir. Meist gehe ich, weil ich das Desinteresse der Gegenseite nicht ertrage.

    Wenn es wenigstens in EINEM Bereich laufen würde, könnte ich sagen: naja, ich bin halt überzeugter Single. Oder eben: naja, aber mein Partner verdient so viel, dass ich nebenbei ein bisschen kellnern gehen kann.

    Ich bin ein Totalversager und sehe kein Land. Ich schäme mich.

    Was tun? Einen Kompromisspartner nehmen, der selbst nicht viel hingekriegt hat und wie ich eigentlich nicht dumm ist, sondern nur an der eigenen Weltfremdheit gescheitert ist? (so einer ist mein Ex und er mag mich noch)

    Als Brötchenverkäuferin oder Taxifahrerin anheuern? Um IRGENDWAS zu machen?
    Ich bin jetzt in den Dreißigern und drehe mich seit 10 Jahren oder noch länger im Kreis. Habe Chancen nicht gesehen und ergriffen, als die Zeit da war. Diese Blockade macht mich alle.

    Therapie mache ich. Seit einem halben Jahr. Es geht um das innere Kind. Es verweigert jegliche Mitarbeit.
    Ich kann mich doch aber nicht monatelang in "Auszeit" schicken - wovon denn? Vom Nichtstun?

  2. User Info Menu

    AW: Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen le

    Du hast viele Erfahrungen gesammelt, das ist doch nicht NICHTS? Du hast viel gesehen und Du bist eben anspruchsvoll und Du hast wohl Deine Bestimmung vor allem im Job einfach noch nicht gefunden.

    Ok, Du bezeichnest Dich als Versager und natürlich ist das mehr als Kontraproduktiv und ich glaube, dass weisst Du auch.

    Ist es nicht die Gemeinschaft die Dir dieses Gefühl gibt weil Du nicht mit dem Strom schwimmst? Ich habe eine Kollegin, sie ist 50 jährig und sie kann "nur" als Selbständigerwerbende existieren. Jeden Job hat sie gekündigt, jeder Arbeitgeber war ihr ein Graus, mit jedem Arbeitgeber hat sie sich verstritten, ein falsche Ton und sie ging von heute auf Morgen. Sie hat kaum Geld und nun auch keinen Partner mehr, na und? Nur weil der Grossteil so funktioniert:

    - Partner
    - Kinder
    - Job

    heisst das doch noch lange nicht, dass Du den selben Weg gehen musst wie andere. Hast Du schon mal nachgedacht, dass Du einfach keine Erfüllung in Deinem Job finden kannst, dies ein Ding der Unmöglichkeit ist weil Du ganz was anderes machen möchtest als das was Du machst.

    Bezüglich fehlendem Partner solltest Du Dir auch nicht zu viele Gedanken machen, viele Menschen sind Singel, beziehungsunfähig.

    Ich entspreche in so vielen Dingen wohl kaum der Norm. Keinen Partner, niemals geheiratet, wohl niemals Kinder usw.

    Wo um himmelswillen steht geschrieben, wann man ein Versager ist? Es ist nun mal so in Deinem Leben, Du kannst nicht anders sein, Du bist wie Du bist.

  3. User Info Menu

    AW: Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen le

    Zitat Zitat von 123vorbei Beitrag anzeigen
    Ich bin ein Totalversager ...
    Mach Dir eines klar: "Versagen" - das leitet sich ab von "Nein sagen". Versuche herauszufinden, was genau es ist, wozu Du Nein sagst.

  4. User Info Menu

    AW: Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen le

    Schwachsinn!

    Sorry für das harte Wort, aber ich kann nicht verstehen, warum sich ein offensichtlich klar denkender Mensch, der sich artikulieren kann und sich mit seiner Umwelt und sich selbst auseinandersetzt als "Totalversager" bezeichnet.

    Keine Sorge, nach mir werden noch genug Mitleidsbekundungen und Aufmunterungen kommen - ich überspringe diesen Teil also.

    Zu einem Punkt habe ich nichts gelesen: Was willst Du überhaupt? Irgendeinen Job? Was machst Du gern? Was hast Du studiert? Sind die Gründe, warum du genau das studiert hast noch existent? Welcher Deiner Jobs war gut, hat Spaß gemacht und warum? ,,, ich hätte noch 1000 Fragen.

    Welche Erfahrung hab ich denn bisher (45) gemacht?: Gescheitert in Kleinigkeiten, im Job, beim Sport, ... sind meistens diejenigen, die nicht wussten was Sie wollten. Ich fürchte aber, dass Du einen Gesprächspartner brauchst, der diese Fragen mit Dir klärt. Und wenn der/diejenige gut moderieren kann bin ich mir sicher, dass Du zumindest im Job wieder Erfüllung finden kannst. Zur Partnerschaft bin ich eher nicht so kompetent...

    Nur noch das: Mit Mitte 30 ist in beiden Fragen noch gar nichts "verkackt"!!

  5. Inaktiver User

    AW: Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen le

    Ich stimme meinem Vorredner nicht zu. Mit Mitte 30 ist nicht alles aber doch einiges 'verkackt.'
    Viele falsche Entscheidungen führen nun mal zu vielen Sackgassen, die nicht gerade begeistert von einem Arbeitgeber aufgenommen werden-es sei denn , Du arbeitest in der Kreativbranche oder als Olivensammler.

    Ansonsten zur TE: Stimmt. Du hast Dein Leben in den Sand gesetzt. Und jetzt? Willst Du jetzt weiter gehen oder Dich vom Leben verabschieden?

    Denn um diese Entscheidung geht es zunächst mal.


    P.S.: Wer sagt denn, dass irgendein Mensch ein Recht darauf hat, dass einer der Lebensbereiche läuft?-Manchmal läuft gar nichts. Manchmal stirbt alles. Und manchmal isses auch schön. Aber das das irgendwie ausgewogen ist, kenne ich auch bei nur Wenigen.

    Ist das jetzt etwa die Antwort , die Du hören wolltest? Oder willst Du hier nur herumleiden?
    Geändert von Inaktiver User (19.10.2013 um 20:52 Uhr)

  6. User Info Menu

    AW: Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen le

    Nein, ich will nicht ausscheiden aus dem Leben.
    Ich habe "nur" eben eine Persönlichkeitsstörung (Borderline), die nach außen aber nicht auffällt, d.h. ich bin sehr angepasst, um so normal wie nur möglich zu erscheinen. Ich habe keine Wutanfälle, ritze mich nicht oder mache sonstwas Auffälliges. Mich kostet diese Anpassung nur so viel Kraft, dass ich eben nur befristete Jobs bekomme und nicht mehr- und dass meine Exfreunde mich zwar liebhaben, aber nicht mit mir zusammen sein können/ wollen ( sie sind aber selbst alle ein bisschen anders.)
    Ich wirke völlig normal. Die Störung schränkt mich insofern ein, als dass ich heftige Gefühlseinbrüche bekomme. Leere, Sinnlosigkeit, Traurigkeit. Das merkt aber keiner.

  7. Inaktiver User

    AW: Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen le

    Das ist doch schon mal eine Entscheidung.
    Hast Du die Diagnose selbst gestellt-oder ist diese gestellt worden?Oder haben die Deine Ex-Freunde gestellt (was natürlich überaus professionell wäre-es sei denn, einer von denen ist ein neutraler Psychologe.)


    Wenn das so ist, weißt Du ja was zu tun ist: Es ist Dein Leben, Du willst weiter leben. Such Hilfe. Wenn Dir die Hilfe nichts bringt, such Dir ne andere Hilfe. Und so weiter. Aber keine Bri-Com der Welt kann Dir weiter helfen.

  8. User Info Menu

    AW: Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen le

    Naja, mich strengt mein Leben auch sehr an.

    Ich habe aber immer die Zähne zusammengebissen und mir einen Mann gesucht, der mich aushält. Mein innigstes Ziel war eine kleine Familie und es war mein einziger Lebenssinn mit Anfang 20.
    Heute halte ich aus, weil ich kein Singleleben führen möchte.

    Ich bin mir sicher, dass mich kein anderer Mensch als Partner ertragen könnte, genauso, wie du es für dich beschreibst.

    Aber ich wollte immer gebraucht werden, nicht sinnlos auf der Welt sein. Ich wollte einen Job, der auch auf dem Markt gefragt ist. Und ich habe mit den wenigen Chancen, die ich bekam, immer genau diese Nischen gesucht und auch gefunden und mich unheimlich angestrengt, das Beste daraus zu machen.

    Ich bin ziemlich k.o. heute. Aber ich bin beruflich nun angekommen.

    Tja, das Leben ist Arbeit.

    Was hast du studiert?
    Lass dich doch diesbezüglich hier mal ein wenig beraten.

    LG animosa

    Ach noch eine Ergänzung: Ich habe mein Leben lang unter Wutanfällen gelitten. Das ist jetzt endlich weniger bzw. besser geworden.
    Nur die Ruhe ist die Quelle jeder großen Kraft.

  9. User Info Menu

    AW: Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen le

    Hast du auch Borderline, animosa?

    Ich habe auch immer Liebe gesucht und alles andere fallenlassen. Ich versuche gerade, keinen Partner mehr zu wollen. Ich möchte mich nur noch beruflich entwickeln und die Freunde geniessen, die ich habe.

  10. User Info Menu

    AW: Kein Partner. Kein Job. Nichts erreicht im Leben. Mitte 30. - mit Kompromissen le

    Ich war zwar in Behandlung im Krankenhaus für 3 Monate vor 5 Jahren (ich bin 48), aber ich habe nichts von dieser Diagnose gehört. Allerdings ist man damit dort auch sehr vorsichtig umgegangen.

    Ich frage mich allerdings selber doch schon ab und zu, ob ich davon auch betroffen bin. Meine Mutter dachte früher, ich sei autistisch.

    Ich bekam mal gesagt dort, dass ich wohl unfähig sei, zu lieben. Aber nicht von Therapeuten, sondern von einer Krankenschwester. Ich weiß nicht, inwieweit sie das beurteilen konnte. Aber ich grüble immer wieder über diesen Satz nach seit dem.

    Ich finde es gut, dass du nun erst einmal weißt, welches Ziel du im Auge behalten möchtest. Du bist mit Mitte 30 noch jung genug, um einen geeigneten Weg zu finden.

    Kannst du dir nicht einen Freund suchen, mit dem du nicht zusammenziehst (vorerst)? Dann bist du nicht ganz alleine. Ich glaube, ich würde so eine Art Affäre (also ja nicht mit einem Verheirateten!!! Die sind sehr egoistisch!) leben. Ich würde die Freiheit versuchen zu genießen, denke ich.
    Nur die Ruhe ist die Quelle jeder großen Kraft.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •