+ Antworten
Seite 2 von 272 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 2719
  1. Avatar von Keksi33
    Registriert seit
    15.02.2013
    Beiträge
    1.068

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Zitat Zitat von Saetien Beitrag anzeigen
    Neinnein, "was zu tun haben" kann auch heißen "ich lese ein Buch" oder "ich liege in der Sonne" oder "ich mache Haushalt" oder.......irgendwas was man gerade alleine macht eben.
    Aber dass man grundsätzlich gerade schon gerne Gesellschaft hätte, nur halt jemand Bestimmtes nicht, das finde ich so seltsam.
    Das verstehe ich wiederum nicht, dass du das seltsam findest . Ich habe einen ganz bunten Freundeskreis. Die einen reden viel, die nächsten kaum, die einen sind eher "intellektuell", die anderen eher zu derben Scherzen aufgelegt. Alles tolle, liebe gute Freunde. Aber wenn mir persönlich jetzt zwar nach Gesellschaft, aber weniger nach Reden zumute ist: Dann möchte ich eben den Freund, der immer viel zu erzählen hat, nicht sehen. Das wäre dann einfach anstrengend in dem Moment. Dann treffe ich lieber den, mit dem ich gut dasitzen und bei einem Bier Löcher in die Luft kucken kann.

    Hast du denn immer und überall das gleiche Kommunikationsbedürfnis? Hast du nie, dass du nun lieber (in Gesellschaft!) nicht so viel reden möchtest? Oder eben gerade mal Lust auf ganz viel Reden hast?
    Das größte Glück der Liebe besteht darin, Ruhe in einem anderen Herzen zu finden.

  2. Avatar von ellipell2
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    2.606

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Genau: Dir fiele es nicht ein. Ein anderer Mensch hat womöglich andere Bedürfnisse. Braucht einen bestimmten Menschen, weil gerade ein Thema aktuell ist, was mit diesem leichter auszuleben ist.

    Und bitte verwechsele nicht Bedürfnis mit Gefühl.
    Ein Verstand, der einmal
    durch eine neue Idee über sich hinaus wuchs,
    kehrt niemals
    zu seiner ursprünglichen Form zurück.

    [Oliver Wendell Holmes]

  3. gesperrt
    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    6.387

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Das Problem war ja auch nicht, einen bestimmten Menschen zu brauchen, sondern einen bestimmten gerade NICHT zu wollen.

    Keksi, doch, habe ich, aber meine Freunde können jeweils schweigen UND einen zulabern.

  4. Inaktiver User

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Zitat Zitat von Saetien Beitrag anzeigen
    Das Problem war ja auch nicht, einen bestimmten Menschen zu brauchen, sondern einen bestimmten gerade NICHT zu wollen.
    Hat die Person denn gesagt, warum er/sie Dich gerade nicht will?

  5. Avatar von ellipell2
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    2.606

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hat die Person denn gesagt, warum er/sie Dich gerade nicht will?
    Ich ergänze um: Hast du nicht gefragt?
    Ein Verstand, der einmal
    durch eine neue Idee über sich hinaus wuchs,
    kehrt niemals
    zu seiner ursprünglichen Form zurück.

    [Oliver Wendell Holmes]

  6. gesperrt
    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    6.387

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Ja, hat die Person,

    aber das war ja gerade NICHT das Thema hier.

    Es geht NICHT um einen einzelnen Fall, auch nicht um das konkrete Beispiel.

    Es geht darum, wie ich es emotional hinkriege, zu glauben, das Gefühle existieren, von denen ich noch nie was gehört habe und an deren Existenz ich überhaupt nur in Betracht ziehe zu glauben, weil die Leute, die mir davon berichten, mich nicht belügen würden.

  7. Avatar von ellipell2
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    2.606

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Nochmal - Bedürfnisse sind keine Gefühle.

    Was dir helfen könnte, wäre radikale Akzeptanz und die Gewissheit, dass auch du Züge in dir trägst, die andere nicht nachvollziehen können.
    Warum kannst du ein Begründung nicht so annehmen, wie sie dir gegeben wird?
    Ein Verstand, der einmal
    durch eine neue Idee über sich hinaus wuchs,
    kehrt niemals
    zu seiner ursprünglichen Form zurück.

    [Oliver Wendell Holmes]

  8. Avatar von giftgruen
    Registriert seit
    12.06.2010
    Beiträge
    118

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Zitat Zitat von Saetien Beitrag anzeigen

    Aber dieses "Ich will Dich gerade nicht sehen, obwohl ich kein Bedürfnis nach allein sein habe, nicht gerade Zeit mit jemand anderem verbringe und Dich nicht nie wiedersehen will".

    Das ist was anderes.

    Weil......in meiner Erfahrung existiert dieses Gefühl überhaupt nicht! Nicht einfach nur bei anderen Anlässen, sondern gar nicht!

    Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass überhaupt IRGENDWER so etwas fühlt.

    Und nun plötzlich soll ich glauben, dass dieses Gefühl, von dem ich noch nie gehört habe, fast alle kennen?


    Ok, von mir aus auch das.

    Aber wie prügele ich meinem Gefühlsleben diese neue Erkenntnis jetzt ein?
    Warum um alles in der Welt willst du das deinem Gefühlsleben "einprügeln"? Man muss sich keine fremdartigen Gefühle mit Gewalt aneignen, um die Gefühle anderer, auch wenn man sie nicht versteht, einfach mal so stehen zu lassen.
    Ich zeige dir die Angst in einer Handvoll Staub.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    02.03.2012
    Beiträge
    6.387

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Rational: Kann ich bis zu einem gewissen Grad.

    Emotional? Würde ich gerne, ich weiß nur nicht wie das geht.
    Daher ja der Thread hier, ich frage wie man das macht.



    Scheint ja auch wirklich schwierig zu sein, die Tatsache, dass ich das eben NICHT einfach so kann, wird ja in diesem Thread hier auch mit völligem Unverständnis behandelt.

  10. Inaktiver User

    AW: Spät erkannte, angeblich offensichtliche Irrtümer

    Zitat Zitat von Saetien Beitrag anzeigen
    Ja, hat die Person,

    aber das war ja gerade NICHT das Thema hier.

    Es geht NICHT um einen einzelnen Fall, auch nicht um das konkrete Beispiel.

    Es geht darum, wie ich es emotional hinkriege, zu glauben, das Gefühle existieren, von denen ich noch nie was gehört habe und an deren Existenz ich überhaupt nur in Betracht ziehe zu glauben, weil die Leute, die mir davon berichten, mich nicht belügen würden.
    Naja, ich dachte nur, es wäre für Dich eher verständlich, wenn es begründet worden wäre.

    Ansonsten kann ich bei Deinem Anliegen nicht weiterhelfen, fürchte ich. Für mich ist es selbstverständlich, dass mir immer wieder Dinge und Gefühle begegnen werden, die mir völlig neu sind. Das Leben ist bunt.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •