Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38
  1. User Info Menu

    Zufriedenheit erlangen

    Hallo zusammen,


    Ich bin 48 Jahre und seit 3 Jahren in den Wechseljahren. Nehme Hormone und es geht mir gut damit.
    Ich erwähne das weil ich Zusammenhänge vermute.

    Ich bin seit einiger Zeit ständig unzufrieden, es gibt keinen Grund.
    Es geht mir gut, ich habe eine tolle Familie einen guten, mich aufüllenden Job, Hobbies.
    Ich bin ein sehr extrovertierter Typ.

    Ich fühle mich oft (nicht jeden Tag) unzufrieden, fühle oft Langeweile vor allem am Wochenende wenn ich zu Hause bin.

    Ich habe ständig das Gefühl immer etwas unternehmen zu müssen, Ausseneindrücke zu erhalten, bin dann aber auch nicht wirklich befriedigt wenn wir was unternehmen.
    Immer dieses ständige "Mehrgefühl", dieses ständige "Es reicht nicht aus" Gefühl ...eine Zufriedenheit stellt sich nicht ein.

    Sehr bewusst ist mir dies bei einem Gespräch mit einer Nachbarin geworden, die zufrieden wirkt bei einem langweiligen Job und nie Urlaub (sie ist zu Hause im Garten). Bei ihrer Situation würde ich wahnsinnig werden.

    Ich versuche zu ergründen woran es liegt, Wechseljahre? Extrovertiertheit?

    Oft ist es sogar so das ich mich zu den Aktivitäten gar nicht aufraffe ..dann ist die Unzufriedenheit noch stärker.

    Ich würde mir so wünschen
    - zufrieden zu sein was ich habe (und das ist wirlich viel, es gibt keinen Grund)
    - nicht ständig diesen Aktivtäts und Optimierungdrang zu verspüren, trotzdem keine Befriedigung zu erlangen
    - in mir zu ruhen meine Mitte zu finden,
    - nicht stundenlang vor dem PC zu sitzen und trotzdem Langeweile zu haben
    - Muße zu tun ohne schlechtes Gewissen
    - mal ein Buch lesen


    Ich hatte dazu ein interessantes Gespräch mit meinem Mann.
    Er meint, seine Gedankenwelt und sein Inneres wäre so reich, er kennt diese Gefühle nicht.

    Bei mir gibt es da nicht viel Inneres oder Nachdenken......ich brauche immer Input..




    Wer kennt das?
    Habt Ihr Tipps.
    Kann man das lernen?

    lg und danke fürs Lesen Martha
    Geändert von Lizzie64 (31.05.2013 um 19:36 Uhr) Grund: Den Nickspekulationen die Grundlage entzogen

  2. Inaktiver User

    AW: Zufriedenheit erlangen

    Hallo,
    liesdir mal das hier durch. Das Glück hängt immer von dem Unterbewusstsein ab,und wie es etwas bewertet.
    Das steht in diesem Link.
    Gefühle und Gedanken - wie sie zusammenhängen

    Danach versuchst du,dein unterbewusstsein mit positiven Eindrücken zu füllen, damit es unbewusst für dich für positive Gefühle sorgt. Lies mal dann im Internet unter ´´ Autosuggestion´´.
    Geändert von Lizzie64 (31.05.2013 um 19:33 Uhr) Grund: Bitte keine Nickspekulationrn. Nie!

  3. User Info Menu

    AW: Zufriedenheit erlangen

    .
    Geändert von Lizzie64 (31.05.2013 um 19:34 Uhr) Grund: Zitat und Beitrag gelöscht wegen unerlaubter Nickspekulation.
    „Das Sinnen und Gedankenmachen hat keinen Wert, und man tut ja auch nicht, wie man denkt, sondern tut jeden Schritt eigentlich ganz unüberlegt so, wie das Herz gerade will.“
    (Siddhartha)

    „Man hat nur Angst, wenn man mit sich selber nicht einig ist.“
    (Meine Erinnerung an Knulp)


    „Schritte, die man getan hat, und Tode, die man gestorben ist, soll man nicht bereuen.“
    (Heimat)

    Hermann Hesse

  4. User Info Menu

    AW: Zufriedenheit erlangen

    @Martha65

    Hallo erst Mal!

    Vielleicht solltest Du die Langeweile mal zulassen. Für eine längere Zeit!
    Für mich hört sich das so an, als ob Du etwas bestimmtes vermisst und nicht so ganz weißt was es ist.

    Die ständigen Unternehmungen überdecken kurzfristig vielleicht diese Bedürfnis, aber leider nur oberflächlich. Die große Leere kommt dann danach, weil die Unternehmungen schlicht und einfach die falschen waren.

    Langeweile kann sehr kreativ sein, aber nur wenn man sie aushält kann am Ende ein wirklich befriedigendes Ergebnis dabei heraus kommen und manchmal kommen dabei Dinge zu Tage, die hätte man nie gedacht.
    „Das Sinnen und Gedankenmachen hat keinen Wert, und man tut ja auch nicht, wie man denkt, sondern tut jeden Schritt eigentlich ganz unüberlegt so, wie das Herz gerade will.“
    (Siddhartha)

    „Man hat nur Angst, wenn man mit sich selber nicht einig ist.“
    (Meine Erinnerung an Knulp)


    „Schritte, die man getan hat, und Tode, die man gestorben ist, soll man nicht bereuen.“
    (Heimat)

    Hermann Hesse

  5. User Info Menu

    AW: Zufriedenheit erlangen

    Aber ist es denn nicht gerade das Wesen von extrovertierten Typen, dass sie sich erst dann wohl fühlen, wenn Leben um sie herum herrscht?

    Introvertierte Typen, zu denen ich mich auch zähle und zu denen wohl auch deine Nachbarin gehört, haben lieber mehr Ruhe statt weniger, ist eine Aktivität am Wochenende schon völlig ausreichend und wenn die Aktivität an zwei Wochenenden hintereinander stattfindet, schon zu viel des Guten. Der „Preis“ den man für die Ruhe zahlt, ist die Frage, ob man auch nichts im Leben verpasst hat.

    Mit Wechseljahren kann ich noch nicht dienen, aber man liest oft in den entsprechenden Threads, dass zu diesem Zeitpunkt vieles im Umbruch liegt. Was hat sich denn genau im Vergleich zu früher verändert, dass du jetzt unzufrieden bist? Oder hat sich überhaupt nichts verändert und du spürst Unzufriedenheit, weil du etwas verändern willst, von dem du aber noch nicht weißt was das genau sein kann?

    Mach doch eine vorher/nachher-Aufstellung oder eine To-do-Liste mit Dingen, die du probieren willst. Davon machst du einfach mal eine Sache und schaust dann, wie du dich damit fühlst. Manchmal gibt es diffuse Gefühle der Unzufriedenheit, die schnell verschwinden, wenn man es erst mal ausprobiert und feststellt, dass es überhaupt nicht sein Ding ist.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  6. User Info Menu

    AW: Zufriedenheit erlangen

    Zitat Zitat von Martha65 Beitrag anzeigen
    Ich bin ein sehr extrovertierter Typ.



    Bei ihrer Situation würde ich wahnsinnig werden.



    .....ich brauche immer Input..





    deine nachbarin ruht in sich. sie braucht nicht dein quantum an input- weil sie es auch mit sich selbst erträgt.

    eben ohne ständige reize von aussen.


    tipps?

    kann man das lernen?


    entschleunigen. bewusst nichts tun. es mit sich selbst aushalten können- das liegt allein an und in dir selbst.

    meditation, aufmerksamkeitsübungen, -------- das internet und die bücherläden sínd voll damit.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  7. Inaktiver User

    AW: Zufriedenheit erlangen

    Zitat Zitat von Martha65 Beitrag anzeigen
    Bei mir gibt es da nicht viel Inneres oder Nachdenken......ich brauche immer Input..
    Diesmal den Input der Bri-Schwarmintelligenz

    Ist dieses Gefühl neu? Und wenn ja - was hat dich früher zufrieden gemacht? Kannst du daran anknüpfen?

    Wenn man ständig unzufrieden ist, liegt das selten am "Außen", es sei denn, man hat ganz konkrete Probleme. Das scheint bei dir aber nicht der Fall zu sein. Also ist es dein eigenes Bewertungssystem, das dauernd meldet: Reicht nicht aus....

    Dieser unstillbare emotionale Hunger kann nicht von außen gestillt werden, das kannst nur du selbst ändern.

  8. Inaktiver User

    AW: Zufriedenheit erlangen

    Zitat Zitat von Martha65 Beitrag anzeigen

    Ich fühle mich oft (nicht jeden Tag) unzufrieden, fühle oft Langeweile vor allem am Wochenende wenn ich zu Hause bin.

    Ich habe ständig das Gefühl immer etwas unternehmen zu müssen, Ausseneindrücke zu erhalten, bin dann aber auch nicht wirklich befriedigt wenn wir was unternehmen.
    Ich würde mir so wünschen
    - zufrieden zu sein was ich habe (und das ist wirlich viel, es gibt keinen Grund)
    - nicht ständig diesen Aktivtäts und Optimierungdrang zu verspüren, trotzdem keine Befriedigung zu erlangen
    - in mir zu ruhen meine Mitte zu finden,
    - nicht stundenlang vor dem PC zu sitzen und trotzdem Langeweile zu haben
    - Muße zu tun ohne schlechtes Gewissen
    - mal ein Buch lesen


    Wer kennt das?
    Habt Ihr Tipps.
    Kann man das lernen?

    lg und danke fürs Lesen Martha
    Unser modernes Leben ist teilweise von Konsum erfüllt, auch in der Freizeit und weniger von echter ureigener Aktivität. Deine Nachbarin ist aktiv in ihrem Garten und sie ist damit glücklich und dennoch nützt Dir das wenig, denn Dir ist langweilig.
    Ja, was weiß ich, was Dir fehlt? Keine Ahnung, andere leben eben aktiver und im Grunde ist das Leben auch manchmal eingefahren und eben langweilig, auch wenns drum herum genügend Leute gibt, welche damit zufrieden sind.

  9. User Info Menu

    AW: Zufriedenheit erlangen

    Hallo zusammen,

    vielen lieben Dank für Eure Antworten...und die Tipps..


    @ visiual, ja dieses Gefühl ist völlig neu, ich war so früher nicht - deswegen tippe ich auf die Wechseljahre. Dazu kommt noch eine gewisse Antriebslosigkeit
    Das kann nur ich selbst lösen, das stimmt - Input der Bri da haste wohl recht

    Zu den Dingen die mir früher Spass gemacht haben kann ich mich oft nicht aufraffen ..

    @brighid - danke für Deine Antwort - die Langeweile zulassen, aushalten, entschleunigen ist eine sehr gute Idee werde ich ausprobieren

    @ Nocturna - die Leere kommt meistens wenn eben nix los ist, wenn ich Action habe geht es mir gut. Aber statt die Zeit zu genießen oder Muße zu haben, hadere ich mit mir, ist doch blöd ...


    lg martha

  10. User Info Menu

    AW: Zufriedenheit erlangen

    Ist die Antriebslosigkeit auch neu?

    Zufriedenheit hat auch etwas mit den Ansprüchen zu tun. Ein Perfektionist wird sich schwer tun damit, zufrieden zu sein.

    Es gibt natürlich auch einen bestimmten Persönlichkeitstyp, der gute Erlebnisse und Erfolgsgefühle nicht "speichern" kann. Er braucht beständig Nachschub. Eine innere Leere spürt er fast immer.

    Wenn du vermutest, dass es mit den Wechseljahren zusammenhängt, aus welchem Grund platzierst du deinen Strang unter "Persönlichkeit"?
    Ich vermute, du wirst einen Grund dafür gehabt haben, der vielleicht schon die Antwort auf deine Frage nahe legt.

    Meine persönliche Meinung: Natürlich macht es unzufrieden, dass nicht mehr alles im Leben möglich ist und dass die körperliche Schönheit und Fitness nachlässt. Besonders, da beide Werte in unserer Gesellschaft so hochgehalten werden.
    Aber was hilft es, dies lange zu bedauern?
    Ein Verliebter sieht eine Blume anders als ein Kamel.

    Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, fühlt sich sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. Chinesische Weisheit

    Eine Lösung habe ich nicht, aber das Problem finde ich interessant :)

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •