+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

  1. Registriert seit
    07.10.2005
    Beiträge
    4.084

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Zitat Zitat von angie2 Beitrag anzeigen
    ...dass ich mit der fachlichen Beratung so lange gewartet habe.
    ich kann angie's empfehlung nur unterstützen. wenn dir selbst schon bewusst ist, dass deine intensiven gefühle - du nennst sie fixierung - in richtung abhängigkeit gehen, macht fachliche beratung sinn. 'wegtherapieren' ist nicht das thema - du kannst leider nur mit hilfe lernen, deine - kindlichen - emotionen zu sortieren und mit ihnen umzugehen. das ist essenziell, damit sich deine hilflosigkeit und fixiertheit auflösen können. deine liebe, mütterliche freundin bleibt das, was sie ist und du überschreitest weder deine noch ihre grenzen. und brauchst dich nicht mehr abhängig zu fühlen.
    Never regret anything. At one time it was exactly what you wanted.

  2. Inaktiver User

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Zitat Zitat von angie2 Beitrag anzeigen
    Liebe wedernoch,

    da hast Du mich aber gründlich missverstanden.

    Hab doch ausdrücklich geschrieben, dass die Gefühle zu dieser Freundin normal sind.

    Wegzutherapieren gibt es da gar nix.

    Trotzdem... für sich selbst... sollte sie sich innerlich aufbauen.

    Und ich weiß, wovon ich spreche... ich hätte auch gerne eine Mutter gehabt... und bin für andere mütterliche Freundin.

    Und das Einzige, was ich bedauere: dass ich mit der fachlichen Beratung so lange gewartet habe.
    Liebe angie

    Unsere postings haben sich etwas überschnitten. Wie bereits geschrieben finde ich Deine Anregungen sehr wertvoll - nichtsdestotrotz geht es doch auch um die Frage - ob solche Gefühle zugelassen werden dürfen - oder ob sie wegtherapiert werden sollen - immerhin war Homosexualität (juna klammert explizit die Sexualität aus, dies habe ich schon gelesen) - Homosexualität galt bis vor wenigen Jahrzehnten als abnorm und der Therapie bedürftig...

    Mein Ansatz ist, Gefühle erstmals überhaupt zuzulassen, ihnen Raum zu geben - und Möglichkeiten zu finden, diese zu leben. So wie Juna schreibt, dass sie Möglichkeiten sieht, dass sie noch vieles sieht, was sie mit dieser Frau teilen möchte. Juna, 10, 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 - und los gehts! Pack eine Sehnsucht in ein konkretes Vorhaben und frag die Frau an, ob sie Lust dazu hat -

    ...ob die Sehnsucht dann schwindet? Auf jeden Fall verändert sie sich, davon bin ich überzeugt - wie sich alles verändert - nur auf Eis-Gelegtes, nicht gelebtes bleibt starr liegen...

  3. Inaktiver User

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Zitat Zitat von Chrissiebabe234 Beitrag anzeigen
    ich kann angie's empfehlung nur unterstützen. wenn dir selbst schon bewusst ist, dass deine intensiven gefühle - du nennst sie fixierung - in richtung abhängigkeit gehen, macht fachliche beratung sinn. 'wegtherapieren' ist nicht das thema - du kannst leider nur mit hilfe lernen, deine - kindlichen - emotionen zu sortieren und mit ihnen umzugehen. das ist essenziell, damit sich deine hilflosigkeit und fixiertheit auflösen können. deine liebe, mütterliche freundin bleibt das, was sie ist und du überschreitest weder deine noch ihre grenzen. und brauchst dich nicht mehr abhängig zu fühlen.
    Es geht mir nicht darum, dies als falsch hinzustellen - ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass bei einer Mann-Frau-Beziehung bei Verliebtheit auch sofort Abhängigkeit, auf den anderen-angewiesen-sein entsteht, ohne dass dies als kindlich oder fixiert oder emotional abhängig beurteilt wird.

    Es kann doch auch sein, und da gibt es nun doch etliche Studien die dies belegen, dass "Begehren" fliessend und beide-Geschlechter-betreffend sein kann, lebendig halt...


  4. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    133

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Zitat Zitat von angie2 Beitrag anzeigen
    Und ich weiß, wovon ich spreche... ich hätte auch gerne eine Mutter gehabt... und bin für andere mütterliche Freundin.
    Interessant, war das ein allmählicher Rollenwechsel?

    Ich finde mich in euch allen irgendwie wieder, sowohl denen, die pro als auch contra Therapie sind, es soll ja auch nicht in so eine pro/contra-Diskussion ausarten. Ich bin ja ganz froh und überrascht, dass ihr das alle so normal bzw. sogar schön findet. Die Therapie habe ich für mich ins Auge gefasst, weil ich in letzter Zeit zunehmend das Gefühl habe, vieles nicht verarbeitet zu haben bzw. jetzt dazu bereit zu sein, mir Pakete und Muster aus meiner Vergangenheit richtig anzusehen. Ich merke irgendwie, dass da so vieles raus, an die Oberfläche will, nicht nur im Zusammenhang mit dieser Frau...

    Und was mir gerade tröstlich klar wird, dass ich diese Sehnsucht nicht unterdrücken muss sondern irgendwie zulassen und ausleben darf und diese Freundschaft gerne festigen würde.

  5. Inaktiver User

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Zitat Zitat von Juna40 Beitrag anzeigen
    Interessant, war das ein allmählicher Rollenwechsel?

    Ich finde mich in euch allen irgendwie wieder, sowohl denen, die pro als auch contra Therapie sind, es soll ja auch nicht in so eine pro/contra-Diskussion ausarten...

    Und was mir gerade tröstlich klar wird, dass ich diese Sehnsucht nicht unterdrücken muss sondern irgendwie zulassen und ausleben darf und diese Freundschaft gerne festigen würde.
    Super, ganz toll - Diese Beziehung festigen - bestenfalls unterstützt durch eine fähige Therapeutin! Freie Fahrt voraus, juna, wünsch ich Dir!


  6. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    133

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Super, ganz toll - Diese Beziehung festigen - bestenfalls unterstützt durch eine fähige Therapeutin! Freie Fahrt voraus, juna, wünsch ich Dir!
    Dafür werde ich Mut brauchen - die beiden (A. und ihr Mann) haben viel zu tun, haben neben ihrer Arbeit einen alten Hof zu erhalten, auf dem sie wohnen und Tiere zu versorgen (sind sozusagen "Alt-Hippies") und haben mir neulich selbst gesagt, dass ihnen eigentlich alles zu viel ist und sie zeitlich kaum hinterherkommen.
    Ich habe immer Angst, aufdringlich zu sein...
    Ich würde auch gerne meine praktische Hilfe anbieten, weiß nicht, ob sie die annehmen würden, so oft sehen wir uns ja nicht. Aber es wäre eine gute Möglichkeit, die Beziehung zu festigen und etwas zurückzugeben.


  7. Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    722

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Zitat Zitat von Juna40 Beitrag anzeigen
    Die Frage ist, kann es überhaupt erfüllt werden oder ist diese Sehnsucht praktisch unstillbar, weil es nie genug ist?
    Das ist eine schwere Frage. Keine Ahnung. Ist vielleicht auch von der Persönlichkeit abhängig. Der einen mag es reichen, wenn sie sich ab und zu mal so richtig pampert (also nicht windelt, sondern nach Strich und Faden "verwöhnt" und es sich gut gehen lässt ) und dann geht´s von alleine weiter. Eine andere muß sich nach so einer Verwöhnaktion vielleicht auch streng an die Kandarre nehmen und sich klar machen, dass das Bedürfnis legitim ist, auch gestillt wird, aber eben nicht rund um die Uhr, weil man schließlich erwachsen ist.

    Zitat Zitat von Juna40 Beitrag anzeigen
    Bin gerade richtig froh, dass ich hier geschrieben habe!
    Ich fand die BriCom auch schon oft sehr hilfreich!


  8. Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    722

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Zitat Zitat von Juna40 Beitrag anzeigen
    Ich würde auch gerne meine praktische Hilfe anbieten, weiß nicht, ob sie die annehmen würden, so oft sehen wir uns ja nicht.
    Frag doch einfach mal nach. Wenn ihr im Gespräch drauf kommt, dass ihnen der Hof zu viel wird, kannst Du doch einfach einhaken. Das ist doch nicht aufdringlich.

  9. Inaktiver User

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Zitat Zitat von Juna40 Beitrag anzeigen
    Dafür werde ich Mut brauchen - die beiden (A. und ihr Mann) haben viel zu tun, haben neben ihrer Arbeit einen alten Hof zu erhalten, auf dem sie wohnen und Tiere zu versorgen (sind sozusagen "Alt-Hippies") und haben mir neulich selbst gesagt, dass ihnen eigentlich alles zu viel ist und sie zeitlich kaum hinterherkommen.
    Ich habe immer Angst, aufdringlich zu sein...
    Ich würde auch gerne meine praktische Hilfe anbieten, weiß nicht, ob sie die annehmen würden, so oft sehen wir uns ja nicht. Aber es wäre eine gute Möglichkeit, die Beziehung zu festigen und etwas zurückzugeben.
    Deine praktische Hilfe auf dem Hof anbieten, Tiere versorgen - das tönt wunderbar! Das kann Dir schon als Ausgleich zu Deinem Alltag sehr gut tun, Deine Muse kann sich etwas entlastet fühlen - und Ihr könnt gemeinsame Zeit verbringen! Vielleicht findest Du auch andere Aktivitäten, die gemeinsam Spass machen? Museums- oder Ausstellungsbesuch, einen speziellen Kinofilm der Euch beide interessiert, einen Spaziergang in einer besonderen Gegend mit Nachtessen...

    liebe Juna, ich entschwinde nun in Osterferien offline für 10 Tage und wünsche Dir, dass Deine Gefühle Dir weiterhin den Weg in Deinem Leben weisen dürfen bzw. dass Du ein Leben MIT Deinen Gefühlen zu leben wagst, nicht ohne.

    Erholsame frühlingsleichte Ostertage wünsch ich Dir, juna und in die fröhliche bricom-Runde
    wedernoch


  10. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    133

    AW: 40 und immer noch Sehnsucht nach einer Mutterfigur

    Die kindliche Abhängigkeit ist das Ungute dran, was diesen schlechten Beigeschmack hinterlässt. Wenn das nicht wäre, könnte ich es (still) genießen und meine Zuneigung durch Berührungen, ein Augenzwinkern, ein paar herzliche Worte oder eben auch einfach meine Unterstützung ausdrücken.


    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ...Deine Muse...
    ...wünsche Dir, dass Deine Gefühle Dir weiterhin den Weg in Deinem Leben weisen dürfen bzw. dass Du ein Leben MIT Deinen Gefühlen zu leben wagst, nicht ohne...
    Liebe wedernoch,
    da muss ich noch schnell zurückschreiben, bevor du verschwindest, und dir für deine Beiträge danken! Musste gerade richtig kichern bei "Deine Muse", du lässt mich ja richtig träumen... klingt alles wunderschön, was du schreibst, und fühlt sich richtig an.
    Ich werd mir übers WE alles nochmal in Ruhe durchlesen und sacken lassen...
    Ach ja: Und dir einen tollen Osterurlaub!

    Liebe Grüße
    Juna
    Geändert von Juna40 (28.03.2013 um 14:16 Uhr) Grund: Zusatz

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •