+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 73

  1. Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    35

    Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    Nach zahlreichen persönlichen Krisen hat sich für mich ein Thema herauskristallisiert, das mein Leben prägt, die „Einsamkeit“.

    Dabei ist es nicht so, dass ich alleine bin. Ich bin verheiratet, habe ein Kind, es gibt einige Freunde und Bekannte. Aber dennoch fühle ich ständig einsam, abgelehnt und als Außenseiter. Immer wieder erlebe ich Situationen, in denen ich am Rande stehe, wo es mir nicht gelingt, in Kontakt mit Menschen zu kommen. Insbesondere Gruppensituationen, in denen sich schnell Untergruppen bilden, führen dazu, dass ich trotz Kontaktversuchen keinen Kontakt bekomme. Ganz selten erlebe ich, das jemand meine Nähe sucht. Ich strahle diese Einsamkeit (oder irgendetwas) anderes wohl ständig aus.

    Ich habe viel Zeit damit verbracht nach Ursachen zu forschen, Bücher gelesen. Auch eine Verhaltenstherapie habe ich hinter mir. Diese hat mir leider in diesem Punkt wenig gebracht. Die Ratschläge unter Menschen zu gehen haben dazu geführt, dass mir klar wurde, dass nicht die mangelnde Gelegenheit das Problem ist, sondern ich selbst kann keine Kontakte herstellen. Das hat mich unter dem Strich noch einsamer und trauriger gemacht.

    Ich habe jetzt einen zweiten Therapieanlauf genommen und mache seit kurzem eine tiefenpsychologische Gesprächstherapie. Ich fühle mich bei der Therapeutin gut aufgehoben. Wir arbeiten an den Gründen, warum ich mich so einsam fühle. Ich hoffe, ich finde auch Wege, um den Knoten platzen zu lassen.

    Ich würde mich freuen, wenn ich einige Rückmeldungen zu diesem Thema bekommen würde. Im „normalen“ Leben ist Einsamkeit ja ein großes Tabu. Ich würde meine Gedanken gerne mit jemandem teilen.


  2. Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    108

    AW: Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    Wie bist du denn darauf gekommen, das Einsamkeit "dein" grosses Problem ist? Was war der Auslöser für die Erkenntnis?

    Ich frage, da ich mich ebenfalls manchmal sehr Einsam fühle. Eine Partnerin oder Kind ist zwar nicht vorhanden, dafür einige sehr gute Freunde mit denen ich auch in einer WG wohne. Dazu noch ein anständig grosser Kreis von Bekannten und Kumpels. Wenn ich Gesellschaft haben will muss ich nicht lange darauf warten.. auch gute Gespräche etc. sind dabei, Oberflächlich sind meine Freundschaften nicht.

    Dennoch fühle ich mich manchmal (zB jetzt) sehr Einsam.

  3. Avatar von sternschnuppe2
    Registriert seit
    27.08.2010
    Beiträge
    1.131

    AW: Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    Hallo "echo", also, da haben wir gerade so einem Strang nebenan, von hillary zum Thema "wahre Liebe". Sie z.b. ist der Meinung, das sie sich, obwohl ohne Partner, eben nicht einsam fühlt. Wr haben auch herausgefunden, das es daran liegt, das wir verschiedene Liebesspeicher haben. Der 1. wird z.B. durch die Liebe und Unterstützung der Eltern gefüllt. Wenn wir diese bedingunslose Liebe der Eltern aber nicht erfahren haben, dann haben wir später mit Selbstzweifeln, Minderwertigkeitsgefühlen und geringem Selbstbewußtsein zu kämpfen. Dieser Liebesspeicher läßt sich aber auch im Erwachsenenalter noch mithilfe einer Therapie auffüllen. Das bist du ja schon dabei, das ist gut!

    Der 2. Liebesspeicher ist die Liebe und Unterstützung durch Familie, Freunde und Freude! Dann gibt es noch den Liebesspeicher, der durch Gleichgesinnte oder Gleichaltrige in einem Verein oder durch eine andere Gruppe gefüllt wird.
    Dann gibt es den Liebesspeicher der Selbstliebe, aber auch den Liebesspeicher der durch die Partnerschaft gefüllt oder durch die bedingungslose Liebe zu den Kindern gefüllt wird.

    Manchmal müssen wir eben erst einen unserer vorherigen Liebesspeicher auffüllen, damit wir auch die anderen wieder auffüllen können. Falls es dich interessiert, es gibt ein Buch dazu!


  4. Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    35

    AW: Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    @ofenkartoffel

    Die Therapeutin hat mich darauf gebracht, es gibt auch noch andere Facetten, aber ich finde Einsamkeit trifft es in meinem Fall gut.

    Auch ich habe einen verständnisvollen Ehemann, nette Freunde und führe gute Gespräche, für einen Moment lassen sich mich vergessen, wie leer ich mich fühle. Es ist die Einsamkeit mit mir als Person, der fehlende Kontakt zu mir selbst. Die fehlende Liebe und Anerkennung durch mich selbst, die mich einsam fühlen lässt - Die auch verhindert in wirklichen/nachhaltig befriedigenden Kontakt mit anderen zu treten.

    Sich manchmal einsam zu fühlen ist (evtl.???) auch normal. Bei mir ist dieses Gefühl jedoch ständig vorhanden und hat schon zu Panikattacken und Depressionen geführt. Der Leidensdruck, der dadurch entstanden ist, ist so groß geworden, dass ich mir Hilfe/Therapie suchen musste.


  5. Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    108

    AW: Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    Zitat Zitat von echo90 Beitrag anzeigen
    @ofenkartoffel

    Die Therapeutin hat mich darauf gebracht, es gibt auch noch andere Facetten, aber ich finde Einsamkeit trifft es in meinem Fall gut.

    Auch ich habe einen verständnisvollen Ehemann, nette Freunde und führe gute Gespräche, für einen Moment lassen sich mich vergessen, wie leer ich mich fühle. Es ist die Einsamkeit mit mir als Person, der fehlende Kontakt zu mir selbst. Die fehlende Liebe und Anerkennung durch mich selbst, die mich einsam fühlen lässt - Die auch verhindert in wirklichen/nachhaltig befriedigenden Kontakt mit anderen zu treten.

    Sich manchmal einsam zu fühlen ist (evtl.???) auch normal. Bei mir ist dieses Gefühl jedoch ständig vorhanden und hat schon zu Panikattacken und Depressionen geführt. Der Leidensdruck, der dadurch entstanden ist, ist so groß geworden, dass ich mir Hilfe/Therapie suchen musste.
    Hmm.. das scheint bei mir anders zu sein. Ich glaube einen recht guten "Draht" zu mir selbst zu haben. Bin soweit auch ganz zufrieden mit Job, Studium läuft gut, usw. Bei mir überwiegt die Zeit, in welcher ich mich einsam fühle, schon recht deutlich die "normale" Zeit.


  6. Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    35

    AW: Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    @sternschnuppe2

    Ich werde mal in den anderen Strang "hineinschnuppern". Danke für den Hinweis!

    Das mit den Liebesspeichern ist schön formuliert. Ich glaube, von meinen Eltern habe ich da nicht viel bekommen. Sie haben es ua. durch verschiedene persönliche Schicksale wohl nicht verstanden mich mit der nötigen Portion an Liebe auszustatten.

    Auch mit den anderen Liebesspeichern ist es nicht so optimal. Auch von Freunden fühle ich mich oft nicht so geliebt/wertgeschätzt/behandelt, wie ich es gerne hätte. Woran das liegt, das versuche ich gerade herauszufinden.


  7. Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    35

    AW: Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    @ofenkartoffen
    Da komme ich dann doch nicht so ganz auf den Punkt bei Dir. Du schreibst:

    a) Du hast gute/intensive Freundschaften und ausreichend Kontakt
    b) Du hast einen guten Kontakt zu Dir selbst, musst Dich also eigentlich nicht einsam fühlen, auch wenn Du mal alleine ist

    Das wären meine "Zutaten/Ziele", von denen ich mir erhoffe, mich irgendwann nicht mehr einsam zu fühlen. Warum fühlst Du Dich dennoch einsam?

  8. Inaktiver User

    AW: Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    Hallo echo

    den Kontakt zu sich selbst, sich selbst lieben und anerkennen, mit sich im Reinen sein, seine Mitte gefunden haben...


    Kommt auch viel von außen - mit dem was man täglich macht, für sich und für andere.

    Wie sieht es da bei dir aus: beruflich, Hobbies, Ehrenamt etc.?

    Alleinsein aushalten können ist aber nicht dein Problem?


  9. Registriert seit
    14.09.2010
    Beiträge
    35

    AW: Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    den Kontakt zu sich selbst, sich selbst lieben und anerkennen, mit sich im Reinen sein, seine Mitte gefunden haben...


    Kommt auch viel von außen - mit dem was man täglich macht, für sich und für andere.

    Wie sieht es da bei dir aus: beruflich, Hobbies, Ehrenamt etc.?

    Alleinsein aushalten können ist aber nicht dein Problem?
    @dharma. von meiner Mitte fühle ich mich weit entfernt.. Ich habe das Gefühl, dass von außen auch nicht viel bei mir ankommt, was dazu führen könnte, dass ich mit mir ins Reine komme. Beruflich läuft es schlecht (ich komme immer wieder in Mobbing-Situationen). Hobbies, pflege ich eher weniger, ein bißchen hier, ein bißchen da, aber nichts, wo mein Herz so richtig daran hängt. Ich sitzte auf einem "führerlosen Boot" und lasse mich treiben. Mir fehlen a) Ziele, die von ganz innen kommen b) der Mut sie umzusetzen....

    Doch, Alleinesein aushalten ist ein Problem (auch wenn ich nur selten alleine bin). Fühle mich oft auch unter Menschen alleine.
    Geändert von echo90 (23.09.2010 um 11:38 Uhr) Grund: Wort hat gefehlt

  10. Inaktiver User

    AW: Nicht alleine – aber trotzdem einsam

    Gut! Aber da kannst du doch ansetzen.

    Wenn man nicht weiß was einem liegt - alles was in die engere Wahl kommt mal testen.

    Egal was es ist - Vorlesen im Altenheim oder Kindergarten

    Privat für eine alte Dame putzen

    Sich politisch für den Stadtteil engagieren

    Eine neue Religion versuchen - was weiß ich

    Und um Kontakt zu deinem Unterbewußtsein aufzunehmen solltest du lernen zu meditieren.

    Klingt komisch, weiß ich, hilft aber. Durch die Medation nimmst du quasi Kontakt zu deinem Inneren auf und kannst entsprechende Fragen stellen.

    Versuchs mal...

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •