Antworten
Seite 5 von 119 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 1186
  1. User Info Menu

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    Zitat Zitat von Kraaf
    Nix. Der schweigt. Und liest errötend mit.















    ...und hat noch nicht "anschnallen, ab geht's" gerufen
    .
    love what you do


    .

  2. Inaktiver User

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    Kurzer Rückblick:

    „Tschöö Moosrose!“
    Rottmann ging links die Ottostrasse runter, überquerte die 'Subbelrather', halbrechts in die Hüttenstrasse den Bahndamm der 'Deutschen Bahn' entlang, überquerte bei der Ehrenfelder Hauptpost den Gürtel, um anschliessend geradeaus weiter, durch die Bart-Schink-Strasse direkt aufs 'Le Temps Des Cerises' zu zustreben.

    Mit nem simplen Dietrich öffnete er die Tür zum Hof, mit dem schmalen Blechstreifen fürs BKS-Schloss der hinteren Haustür wurds nun schon spannender. Rottmann führte den Blechstreifen ein...und die Tür gab nach! Unverschlossen!
    Glück für ihn, ob das in Ehrenfeld Glück für die Hausbewohner war, mochte Rottmann wohl bezweifeln! Aber egal. Rottmann ging die Treppen hoch ins oberste Geschoss und ließ sich auf der letzten Stufe nieder.

    Lange musste er nicht warten, aber dem Geräusch nach kamen zwei Personen die Treppe hoch!
    Jetzt fing tatsächlich Rottmanns Herz an etwas schneller zu schlagen...um sich im nächsten Augenblick gleich wieder zu beruhigen! Als erstes kam Sylvia um den letzten Treppenabsatz herum, und drehte die Augen zum Himmel , als sie Rottmann erblickte! Ihr folgte eine gebügelte Jeans, komplettiert von einem beigem Lammswool-Pulli welcher ein ordentliches Hemd bedeckte. Er hatte den Typ noch nie gesehen.
    „Hallo Sylvia! Und du bist sicher Torben!“
    sagte Rottmann mit ernstem Gesicht,
    „Nein, Sören, aber...?
    „Schon gut ...
    Sylvia blickte zur Seite und biss sich auf die Lippe
    ...ich muss dich leider bitten zu gehen, denn ich muß mit Sylvia über eine Familienangelegenheit reden. Tut mir wirklich ausserordentlich leid Torben, aber du hast sicher Verständnis!“
    Etwas bedröppelt aber verständnisvoll latschte Sörben wieder die Treppe runter. Inzwischen hatte Sylvia die Tür geöffnet und sie betraten die Wohnung.
    „Dieses gebügelte Hemd hat nichtmal Tschöö gesagt.“
    „Lass Tor ... Sören zufrieden, er ist ein netter Kerl. Hast du die Zeit im Stammer überbrückt?“
    „Warum fragst du?“
    „Guck einfach an dir runter! Und danach warste bei Marita?“
    „Und w..?“
    „Dein Ohr ist rosa!“
    Rottmann schmunzelte.
    „Wirst du denn länger reden können, oder hat sie dir auch die Mandeln massiert?“
    Sylvia schmunzelte und Rottmann lachte,
    „ Ich mach mal nen Kaffee“
    „ Nee, lass mal, ich hatte die ganze Nacht Kaffee, mach lieber nen Roten auf“
    „Du kannst dir denken warum ich hier bin?“
    „Ich hörs lieber von dir!“
    „Sagen wir mal so ... ich brauche dich, Sly!“
    „Ach!?“
    Sly schmunzelte ihn an und Rottmanns Herz schlug schneller! Mist!

  3. User Info Menu

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    Telefonat Schweizer – Schwäbin

    Salü...
    Ja, hallole.
    Saalü, Fräulein...
    Jaa, wer isch denn dran?
    Saalü, ich wollt bloß alüütä...
    Ja, Herrgottsack, so meldet Sie sich doch gscheit!

    An Pfingsten sind wir zusammen im Whirlpool gsi...
    Ja, ond?
    Nach drei Martini-Apéro verbrachten wir die Nacht im "Rössli".
    Ach...
    Send Sie der, der grad seinen Dienscht beim Militär hot ableischte missa? Also – das Rétole mit dem Schnauzbärtle?

    Ja. Der Reto mit dem Oberlippenschnauz...

    Sie send jo an richtich Goldicher!

    Erinnern Sie sich möglicherweise noch, dass wir intim waren... also einen Geschlächtsverkehr vollzogen haben?

    Noi.

    Schade, dann habe ich mich in der Nummer geirrt, sorry.

    (Schweigen)

    Schuulig schön war das...
    Mit mir? Ächt - ährlich?
    Ja, mit Ihnen, Fräulein...

    (Hüsteln)

    I muß gschwend überlege...
    Jetzetle, jetzetle erinner i mi widder, Réthole! Gigantisch warsch Du!

    Meinen Sie, wir könnten noch einmal die Repeat-Taste drücken und eine währschafte Nacht zusammen...

    (Schweigen)

    Ächt - ährlich? Alles klärli. Du rechtschaffenes Edelf*****le aber au! Schmatz aufs Schnäbeli.

    Wow, töant so guet, merssi, bis bald, bin schon total säbobeinig, auf Wiederluage!
    Richtige Wörter haben eine Körpertemperatur von ungefähr 37 Grad.
    (Günter Ohnemus)

  4. Inaktiver User

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    Renate verliess ihre Wohnung, und ging zur Haltestelle 'Nussbaumer Strasse' um mit der Linie 13 zum Stadtwald in Lindenthal zu fahren.
    Sie trug ein schiefergraues Wollkleid, dazu eine farbgleiche, leichte lange Jacke aus demselben Material, kombiniert mit einem Stirnband und Schal aus Seide.

    An der Haltestelle 'Dürener Strasse' verliess sie die Bahn, überquerte den Lindenthalgürtel und strebte im Stadtwald den ersten Bänken am Weiher zu. Constantin wartete schon auf sie. Seine hochaufgeschossene Gestalt, und die schneeweissen Haare liessen sich schon von weitem gut ausmachen. Als sie ihn erreichte, wurde sie von Constantin bewundernd angeblickt. Er ergriff ihre Hand, machte eine tiefe Verbeugung und gab ihr formvollendet einen Handkuss

    „Ich bin erfreut, liebe Rena, dass du ein Treffen mit mir durch deine elegante Erscheinung zu einem Ereignis echter Bedeutung machst.“
    Renate seufzte. Das hatte Constantin wirklich drauf. Seine eigene Kleidung war immer etwas abgetragen, aber durch seine aufrechte , stolze Haltung konnte er diesen Makel locker wettmachen.

    „Ich danke dir, wollen wir ein Stück gehen? Ich würde zunächst gern mein Hauptanliegen loswerden, danach möchte ich dich zum Mittagessen einladen.“
    Constantin zeigte keinen falschen Stolz und stimmte erfreut zu.
    „Was kann ich für dich tun, Rena?“
    „Es sind Landsleute von dir in Köln, die in einen gewissen Zusammenhang mit guten Freunden von mir gebracht werden. Ich möchte noch nicht in Einzelheiten gehen, aber der Namen Picasso spielt dabei eine grosse Rolle.
    Constantin schwieg eine Weile.
    „Ich habe davon gehört,“ begann er langsam,
    „offenbar versucht eine Frau, sie heisst Dobranova, mir sagt dieser Name nichts, Frühwerke von Picasso in ganz Europa zusammenzutragen. Ihre Methoden sind nicht unbedingt immer legal, und auch nicht immer rücksichtsvoll.
    UND ... sie ist nicht sehr wählerisch beim regional angeheuertem Personal!“
    „Warum tut sie das, und warum kann sie das?“
    „Tut mir leid, Rena. Aber das entzieht sich meiner Kenntnis!“
    Renate zögerte mit ihrer nächsten Frage,
    „Sind meine Freunde in grosser Gefahr?“
    „Wirklich einschätzen kann ich das natürlich nicht, aber ich denke, deine Angst, die zur Zeit sofort allgemein befürchtete Beteiligung der Mafia, sobald Russen ins Spiel kommen, kann ich zerstreuen. Die Gewinnspanne ist, verglichen mit dem Aufwand der betrieben wird, viel zu gering. Ausserdem hat die Russenmafia speziell in Deutschland genug damit zu tun, ihre Pfründe vor den Albanern zu schützen. Aber sonst...mehr als den Namen der Frau habe ich nicht anzubieten.“
    „Du könntest mir wieder deinen Arm anbieten, mein Lieber, und mich zu „Nikko“ führen. Mir ist so nach gedünstetem Fisch.“
    „Eine gute Wahl, liebste Rena. Wie immer.“

  5. User Info Menu

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    .
    Hausarzt: (freudestrahlend) Herr Halbmast! Wie geht's Ihnen?
    Halbmast: (weinerlich) Sehr schlecht, Herr Doktor...
    Hausarzt: (scheinüberrascht) Erzählen sie...
    Halbmast: (weinerlich) Ich glaub' ich habe Lamprohiza Splendidula...
    Hausarzt: ( freudestrahlend) Was immer das sein mag, ich wette dagegen!

  6. User Info Menu

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    Halbmast, Dein Dingsbums leuchtet????
    There are a hundred paths through the world that are easier than loving. But, who wants easier?
    Mary Oliver

  7. User Info Menu

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    Zitat Zitat von _Beate_
    Halbmast, Dein Dingsbums leuchtet????
    Mein Dingsbums, dein Dingsbums - Dingsbums leuchtet uns allen heim!

  8. Inaktiver User

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    Zitat Zitat von Halbmast...
    Hausarzt: ( freudestrahlend) Was immer das sein mag, ich wette dagegen!
    Der Arzt hat verloren ...

  9. Inaktiver User

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    "Tach Jupp, trinkste noch eins mit?"
    "Hm"
    "Erika ... machste noch zwei! Und Jupp, allet gerade?"
    "Hmmmm"
    Wird schon wieder - gestern dat Spiel gesehn?"
    "Brumm"
    "Jo, da sachte dat richtige ... seh ich auch so ... "
    "Hm?"
    "Nee danke Jupp, muss wieder los!"
    "Hm?"
    "Zum Tüv ... tschöö Jupp ... Erika ... schreib an!"

  10. User Info Menu

    AW: Das Leben ist pures Dingsbums

    Zitat Zitat von Halbmast...
    Mein Dingsbums, dein Dingsbums - Dingsbums leuchtet uns allen heim!
    Dedicated to Hummelchen

    Richtige Wörter haben eine Körpertemperatur von ungefähr 37 Grad.
    (Günter Ohnemus)

Antworten
Seite 5 von 119 ErsteErste ... 345671555105 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •