+ Antworten
Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 248
  1. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.616

    Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    Hallo an Alle, angeregt durch einen Post im Fassungslosen, wo es um unmögliche Kindernamen geht, kam das Thema eines Namens auf, bei dem eine Userin darauf hin wies, dass diese Story zu den Urbanen Legenden gehört.

    Um das Thema dort nicht zu sprengen, habe ich hier einen Plauderstrang aufgemacht und hoffe auf rege Beteiligung....

    Der Klassiker, den bestimmt schon viele ( wenn nicht Alle) kennen, ist die berühmte Spinne in der Yucca Palme. Wer mag Moderne Sagen und Legenden hier teilen und einen Kommentar dazu geben? Z.B. wo hat man diese Geschichte zum ersten Mal gehört und wie oft danach?

    Ich habe die Spinne in der Yucca Palme zum ersten Mal als Jugendliche gehört und seitdem immer wieder über 30 Jahre hinweg und jeder Erzähler kannte die betroffene Person oder zumindest einen Freund der Freundin...

  2. Avatar von Wiesenblume
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    1.371

    AW: Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    Einfach unsterblich und mittlerweile -angeblich tootaal wahr- in zig Varianten gehört: der Nutellahund der besten Freundin.

    Auch gerne in immer neuen Varianten dabei, die Geschichte des Kindes namens Usnavy - weil die Eltern bei der Namenssuche an der Hafenmauer saßen und ein Schiff der U.S.Navy vorbeikam - sagt man-

    Bin gespannt, was sonst noch alles kommt

  3. Avatar von neurosia
    Registriert seit
    08.10.2007
    Beiträge
    5.337

    AW: Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    Und die Gruselgeschichte von den Spinnen, die nach dem Urlaub aus einem GesichtsPickel (nach einem Insektenstich) schlüpften.
    - Nie rechtfertigen -

  4. Avatar von Wiesenblume
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    1.371

    AW: Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    Zitat Zitat von neurosia Beitrag anzeigen
    Und die Gruselgeschichte von den Spinnen, die nach dem Urlaub aus einem GesichtsPickel (nach einem Insektenstich) schlüpften.
    Stimmt!!! Die war zu meiner Schulzeit (80er) toootaaaal angesagt - bei jedem Pickel, den man aus den Sommerferien mitbrachte, wurde die Geschichte wieder und wieder und wieder erzählt, dass das genau der Freundin einer Cousine gerade letzte Woche erst passiert sei!! :o)

  5. Avatar von neurosia
    Registriert seit
    08.10.2007
    Beiträge
    5.337

    AW: Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    Dann war da noch die Frau, die sich beim Gynäkologen wundert, warum der bei der Untersuchung mehrmals sagte "oh, Sie haben sich ja schick gemacht". Dann stellte sie später im Bad fest, dass sie sich statt mit Intimspray mit Glitzerlack oder GlitzerHaarspray "da unten" eingesprüht hatte.
    - Nie rechtfertigen -


  6. Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    4.004

    AW: Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    der antiautoritäre junge Mann, der an der Kasse des Supermarkts ner Übermutti ein Glas Honig überkippte.
    Ihr Kind hat sie auch antiautoritär erzogen und das Gör spielte Fußmall mit dem Schienbein des Mannes.
    Dumm gelaufen...

    Und die Asche der Omi, die nach dem Krieg als Mehl herhielt weil im Freßpaket aus Übersee der Beizettel fehlte.
    Derdaraus gebackene Kuchen ging auch nicht richtig auf...

    Was hatte es denn mit dem Nutellahund auf sich???

    Je suis Charlie!

    Hugh Grant über Boris Johnson (29.8.2019)(Danke an untitled):

    You will not fuck with my children’s future. You will not destroy the freedoms my grandfather fought two world wars to defend. Fuck off you over-promoted rubber bath toy. Britain is revolted by you and you little gang of masturbatory prefects


  7. Registriert seit
    22.03.2012
    Beiträge
    2.295

    AW: Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    Was für eine schöne Idee, diesen Strang zu eröffnen.

    die Geschichte, wie der Opa der Familie im Skiurlaub verstirbt, und die Kosten für die
    Überführung gespart werden soll,
    der Opa wird in die Dachbox des Autos gepackt, und während einer
    Pause an der Autobahn wird das Auto samt Opa gestohlen.

    immer wieder toll, das zu hören.
    Fernsehen bildet.
    Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese.

    Groucho Marx

  8. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.616

    AW: Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    Zitat Zitat von Wiesenblume Beitrag anzeigen
    Einfach unsterblich und mittlerweile -angeblich tootaal wahr- in zig Varianten gehört: der Nutellahund der besten Freundin.

    Auch gerne in immer neuen Varianten dabei, die Geschichte des Kindes namens Usnavy - weil die Eltern bei der Namenssuche an der Hafenmauer saßen und ein Schiff der U.S.Navy vorbeikam - sagt man-

    Bin gespannt, was sonst noch alles kommt
    Wegen der Usnavy Geschichte ist dieser Strang hier entstanden. Danke Lonamisa...

  9. Avatar von Wiesenblume
    Registriert seit
    23.08.2005
    Beiträge
    1.371

    AW: Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    Zitat Zitat von Kyoto Beitrag anzeigen
    Was hatte es denn mit dem Nutellahund auf sich???
    Die Story hat mittlerweile wahrscheinlich auch 20.000 verschiedene Varianten. Ich kenne sie so: eine Freundin verreist und überlässt die Pflege der Wohnung und des Hundes der besten Freundin. Ausgemacht ist, dass die Wohnungs- und Hundesitterin den Hund der verreisten Freundin am Tage von deren Rückkehr einfach in die Wohnung setzt.

    Die gute Freundin der Verreisten organisiert für den Tag der Rückkehr eine Überraschungs-welcome-back-Party mit dem ganzen Bekanntenkreis in der verwaisten Wohnung.

    Der Hund kommt an dem Tag natürlich auch wieder zurück in seine 4 Wände, die Bekannten bereiten alles soweit vor, dass von Party auf den 1., 2. und 3. Blick nichts in der Wohnung zu sehen ist und verstecken sich dann im Gästezimmer der Heimkehrerin.

    Die Freundin kommt nachhause, ruft ihren Hund, der vereinbarungsgemäß in der Wohnung herumläuft, zu sich und verschwindet mit ihm in der Küche. Die Freunde verharren derweil lautlos im Gästezimmer. Aus der Küche hört man nur ab und an ein Geräusch, dann ein Stöhnen, das lauter und lauter wird.

    Irgendwann halten es die Freunde nicht mehr und stehlen sich aus dem Gästezimmer, nähern sich auf Zehenspitzen der Küche: dort sitzt die Heimkehrerin mit heruntergelassenen Hosen. Ihren Intimbereich hat sie mit Nutella bestrichen, das sie sich jetzt unter sexuellem Hochgenuss von ihrem Hund ablecken lässt.

    Alle sind gleichermaßen geschockt und peinlich berührt: die Gäste ebenso wie die Heimkehrerin. Die Gäste verlassen wortlos die Wohnung. Über Wochen traut sich niemand der Beteiligten, sich gegenseitig anzurufen oder sich mal zu melden, weil es allen schrecklich peinlich ist.

    Schließlich übernimmt die Wohnungs- und Hundesitterin einen ersten Anlauf und versucht sich bei der Freundin zu melden: diese hat eine leere Wohnung hinterlassen, ist auf der Adresse abgemeldet und nirgendwo mehr aufzufinden. Bis heute weiß niemand, wo sie zu finden wäre.

    So kenne ich die Geschichte vom Nutellahund.

  10. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.616

    AW: Urbane Legenden bzw. Wandersagen - welche kennt ihr?

    Als ich 15 war habe ich die Geschichte vom ausgebrochenen Irren zum ersten Mal gehört, in Baden Württemberg in der Nähe von Bad Urach. Passt aber auch so schön: Ein Pärchen im Wald hat eine Autopanne, er geht los, um Hilfe zu holen, sie bleibt im Auto, hört nach einer Weile ein schreckliches Klopfen auf dem Autodach. Kurz bevor sie aussteigen will, wird sie von Scheinwerfern geblendet und die Polizei ruft ins Megafon, dass sie im Auto sitzen bleiben soll. Der Kerl auf dem Autodach war ein entflohener Irrer, der mit dem Kopf des Mannes auf das Dach geklopft hat...

    Ich bekomme gerade beim Schreiben schon wieder Gänsehaut, ich habe die Geschichte damals echt geglaubt und mir wurde versichert, das habe sich dort in der Gegend zugetragen. Zu Zeiten, als es noch keine Handys gab war das meine absolute Horrorvorstellung! Eine Panne Nachts und dann noch im Wald-da habe ich selbst tagsüber schiss, ich gehe niemals in den Wald-nie! Nur mit Geleitschutz! Wobei ich da heute genauso Schiss hätte und mein Handy nicht viel bringen würde-ich wäre schon am Herzinfarkt drauf gegangen, bis der Pannendienst da ist.... Also ToiToiToi, hoffentlich bleibt es so und echt: Deshalb habe ich einfach lieber in der Stadt gewohnt, da musste man nicht übers Land durch finstere Waldstücke.

+ Antworten
Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •