Thema geschlossen
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Liebeskummer

  1. Inaktiver User

    Liebeskummer

    Hallo Zusammen,
    Uch bin ganz neu hier, weil ich einfach Menschen suche, denen es gerade ähnlich geht wie mir. Vor einer Woche hat sich mein Freund relativ überraschend von mir getrennt. Wir sind beide Mitte/Ende 30 und waren bisschen über ein Jahr zusammen. Das ist nicht meine erste Trennung und ich bin auch eine selbstständige Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht.... dennoch zieht mir die Situation gerade komplett den Boden unter den Füssen weg. Ich kann iwie mit den ganzen gut gemeinten Ratschlägen (es ist schlimm aber das wird wieder) gar nix anfangen. Ich bin so traurig wütend aber auch leer und iwie total hoffnungslos. Ich kenn mich so gar nicht. Eine Trennung ist ja meistens schmerzhaft aber ich habe trotz Arbeit und sozialen Kontakten das Gefühl total allein zu sein und das für den Rest meines Lebens. Ich habe mir so sehr gewünscht das ER es ist. Mein Mann fürs Leben und was nun? Ich steh nach so kurzer Zeit alleine da und es ist als wäre er gar nicht da gewesen oder besser gesagt als wäre die Beziehung nur ein Traum gewesen bei dem ich beim Aufwachen auf den kalten harten Fußboden knalle. Gibt es jemanden da draussen dem es gerade genauso geht wie mir?
    LG Vaninessi


  2. Registriert seit
    14.07.2019
    Beiträge
    18

    AW: Liebeskummer

    Ja mir. Wir waren sieben Jahre zusammen und er hat mich ebenfalls plötzlich verlassen.

    Das war vor zwei Jahren. Ich habe ebenfalls das Gefühl alleine zu bleiben weil ich weiß, dass es sehr schwer ist jemanden zu lieben und alles von vorne aufzubauen. Jeden den ich treffe vergleiche ich und mein Herz ist schon lange nicht mehr erfüllt. Es gibt nun einmal ein Alter, in dem es wichtig ist einen Partner zu haben.

    Ich sagte dir aber mal etwas und das stimmt und da kommst du nicht drum rum:

    Wie oft hast du gedacht, dass du nie wieder glücklich wirst und dich nicht verliebst und zack, da kommt auf einmal jemand. Im Leben kannst du nicht sicher sein, wann was mit wem passiert. Wir können es nicht kontrollieren und das macht einem noch mehr Angst.

    Ich will aber meine Tage (die wenigen die uns im Leben bleiben) nicht nur traurig sein. Da fängt mein Kampf an, etwas gutes aus dem Tag holen zu wollen. Als du noch jung warst, hast du bestimmt auch mal Kummer gehabt und gedacht "oh gott das ist das schlimmste was mir passiert ist". Mach kleine Schritte nach vorne. Ich stehe auch mit beiden Beinen fest im Leben. Trotzdem ordne ich mich wegen meiner Angst alleine zu sein total unter. Was würdest du mir denn raten? Was würdest du jemanden raten der auch genau da durch geht, wo du gerade bist?

Thema geschlossen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •