+ Antworten
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 231
  1. Inaktiver User

    AW: Kleidung im Theater

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    Ein paar Eliteschulen waren da sehr hartleibig. Aber stimmt: 20 dürfte zu kurz gegriffen sein. Fürs "Büro" auch?
    Hängt vom Büro ab.

  2. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Kleidung im Theater

    Mir fällt da die Konfi-Ausrüstung meines Sohnes vor ca 15 Jahren ein: wir waren uns einig, dass er nicht wie die Karikatur eines Sparkassen-Filialleiters in einer Schüleraufführung aufschlagen würde. Also: schwarze Edel-Jeans, Nadelstreifen-Sakko, keine Krawatte - soweit d'accord. Heftige Diskussion bei den Schuhen: Converse Chucks. es hat gedauert, bis ich kapiert hatte, dass die genau richtig waren.
    War dann auch das perfekte Theater-Outfit

  3. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.959

    AW: Kleidung im Theater

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen
    Glitzerdamen

    Jeans
    Ich kann mit dem Vergleich nichts anfangen.


    Zitat Zitat von Margat Beitrag anzeigen
    Wie sich zeigte, dass die anderen auch nicht begeistert waren? An Kommentar einer Freundin: Jeder denkt sich das und du bist die Einzige die sich traut es laut zu sagen. Meine Freunde schätzen das sehr an mir.
    Ich würde es alles andere als zu schätzen wissen, würdest Du mich
    vor versammelter Mannschaft wegen meines Outfits zurechtweisen.


    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich wüsste jetzt nicht, warum man in einem (frischen) Sportoutfit nicht im Cafe oder Biergarten erscheinen sollte. Das sieht doch heutzutage alles sehr stylisch aus.
    Eben.

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Kleidung im Theater

    Zitat Zitat von Margat Beitrag anzeigen
    Jetzt ist mein Text verschwunden.

    Zur Frage: Ich frage in solchen Situationen, ob keine Zeit zum Umziehen war. Das ist aber bis jetzt nur einmal vorgekommen. Eine Bekannte kam allen ernstes in Sportsachen zu einem Treffen. Sie argumentierte damit, dass sie noch gleich zum Sport gehe.
    Da keiner begeistert war, kam das nie wieder vor.
    ich hab jetzt extra zurückgeblättert, weil ich dachte, ich hätte übersehen, worauf sich dieses posting bezieht: den Anlass.
    ich habe nichts gefunden! Der Anlass war ein Treffen? Ihr habt euch getroffen - wozu und vor allem wo?? Wo, abgesehen vom Buckingham Palast (Empfangsräume) sind Sportklamotten so daneben, dass eine Bekannte maßregelst??
    In ihrer Situation hat sie sich schlicht vernünft verhalten und dir hoffentlich erklärt, dass sie volljährig ist

  5. Avatar von red_gillian
    Registriert seit
    17.04.2010
    Beiträge
    4.554

    AW: Kleidung im Theater

    Von mir aus sollen andere anziehen, was sie wollen.

    Ich finde es aber ebenfalls schade, dass viele inzwischen denken, dass - stellvertretend - "Jeans + Holzfällerhemd" ein für alle Lebenslagen passendes Outfit wären.
    In anderen Ländern ist das tatsächlich anders, auch wenn deren Stilempfinden (mir fallen da spontan die Russinnen ein) nicht immer meins ist.
    Ich persönlich schätze es, mich für unterschiedliche Anlässe unterschiedlich anzuziehen, weil mein Outfit sich immer auch auf meine Stimmung/Einstellung/Attitüde auswirkt.

    Zum Eingangsthema: Als "spießig" empfinde ich mich nicht, ich lasse anderen kommentarlos ihren Kleidungsstil. Aber ich empfinde mich diesbezüglich als altmodisch. Was mich allerdings nicht im Geringsten stört.
    Whoever is unjust, let him be unjust still.
    Whoever is righteous, let him be righteous still.
    Whoever is filthy, let him be filthy still.
    Listen to the words long written down
    When the man comes around.

    - Johnny Cash, When the man comes around

  6. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.790

    AW: Kleidung im Theater

    Ich kleide mich so, wie es sich für mich stimmig anfühlt: zum ausgehen und zum feiern ziehe ich mich gerne schicker an. Andere können das halten wie sie wollen. Ich hatte damit noch nie Probleme.

    Unterschiedlich gewandete Personen bei einem Anlass finde ich immer interessant. Es gibt zumindest Gesprächsstoff mit der eigenen Begleitung (nicht Bekleidung, gell ). So wie bei einer Bekannten, die ich in der Oper in "Wanderkluft", also rotkarierte Bluse und Cordhose, getroffen habe.

    Was ich brauchen könnte wie Koppaua sind oberlehrerinnenhafte Belehrungen, wie ich mich wann zu kleiden habe.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  7. Inaktiver User

    AW: Kleidung im Theater

    Zitat Zitat von red_gillian Beitrag anzeigen
    Ich finde es aber ebenfalls schade, dass viele inzwischen denken, dass - stellvertretend - "Jeans + Holzfällerhemd" ein für alle Lebenslagen passendes Outfit wären.
    Nicht für alle, aber für viele. Natürlich gibt es Situationen, in denen ein gewisser Dresscode nur wenig diskutierbar ist - Vorstellungsgespräch, Wiener Opernball, Hochzeit in gehobenem Rahmen... Andere Situationen, wie ein normaler Theaterbesuch, sind zum Glück schon vor Jahrzehnten demokratisiert worden und heute eben kein Anlass mehr, der sich nur an "feine Leute" in feiner Garderobe richtet.

  8. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.716

    AW: Kleidung im Theater

    Zitat Zitat von Margat Beitrag anzeigen
    Wenn ich mit meinen Schülern ins Theater gehen würde, sähe ich das natürlich nicht so streng.
    Privat erwarte ich schon, dass man sich etwas anderes anzieht. Gerade am Wochenende hat man auch genügend Zeit.
    Ich bin "berühmtberüchtigt" für meine bunte Kleidung mit einer Vorliebe für Rottöne. 
    wenn ich die lehrkraft waere bekaemen sie vorab aber schon eine ansage, was sich im theater gehoert und was nicht incl. wie man sich kleidet
    kann man wunderbar eine unterrichtsstunde als vorbereitung nutzen

  9. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    13.857

    AW: Kleidung im Theater

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nicht für alle, aber für viele. Natürlich gibt es Situationen, in denen ein gewisser Dresscode nur wenig diskutierbar ist - Vorstellungsgespräch, Wiener Opernball, Hochzeit in gehobenem Rahmen... Andere Situationen, wie ein normaler Theaterbesuch, sind zum Glück schon vor Jahrzehnten demokratisiert worden und heute eben kein Anlass mehr, der sich nur an "feine Leute" in feiner Garderobe richtet.
    Mmmhm - soooooo normal ist ein Theaterbesuch für mich nun auch wieder nicht (wohlgemerkt, ich hier nicht von Kleinkunstbühnen im Hinterhof oder Aufführungen im lokalen Bürgerhaus), sondern "richtige" Theater oder Opernhäuser. Meist sind das Veranstaltungen, die sehr bewusst aus dem Programm gesucht wurden. Ein Stück, das mich interessiert, ein Lieblingskünstler, ich gehe auch wahnsinnig gerne in spezielle Weihnachtsaufführungen. Die Tickets kosten meist auch mehr als zwei Euro fuffzich, werden längere Zeit im Vorfeld gekauft und ich freue mich schon lange im Voraus auf einen schönen Abend.
    Natürlich will ich das dann auch durch meine Kleidung (das gehört für mich irgendwie zum Ritual eines besonderen Abends) würdigen. Die oben erwähnten "Jeans mit Holzfällerhemd" würden dem einfach nicht Rechnung tragen.

    Das hat für mich nix mit Demokratisierung zu tun, sondern damit, daß für mich ein Theaterabend tatsächlich ein besonderes Ereignis ist. Ich weiß nicht - gibt es hier denn tatsächlich Leute, die in regelmäßigen Abständen abends nach der Arbeit noch mal eben schnell ins Theater gehen, für die das quasi Alltag ist wie der Gang zum Italiener um die Ecke oder ein Kinobesuch?
    *lost in the woods*

  10. Inaktiver User

    AW: Kleidung im Theater

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    Natürlich will ich das dann auch durch meine Kleidung (das gehört für mich irgendwie zum Ritual eines besonderen Abends) würdigen. Die oben erwähnten "Jeans mit Holzfällerhemd" würden dem einfach nicht Rechnung tragen.
    Das ist Dir doch unbenommen, natürlich kann es auch Spaß machen, was Besonderes anzuziehen. Das heißt aber nicht, dass alle anderen Menschen das auch so halten müssen.

    Ich weiß nicht - gibt es hier denn tatsächlich Leute, die in regelmäßigen Abständen abends nach der Arbeit noch mal eben schnell ins Theater gehen, für die das quasi Alltag ist wie der Gang zum Italiener um die Ecke oder ein Kinobesuch?
    Ich selbst gehe nur noch selten ins Theater (hatte da im Studium genug von, das hat für Studenten ja quasi nix gekostet), aber wenn, ist es für mich ein Außentermin wie andere auch, ja. Eröffnungsabend in Bayreuth wäre vermutlich wieder was anderes.

+ Antworten
Seite 6 von 24 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •