Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. User Info Menu

    Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Liebe Forist*innen,

    mein Sohn (19) hat nun den Ausbildungsvertrag in der Tasche und möchte bald ausziehen. Er sucht schon ein paar Wochen, aber wie überall schwierig was bezahlbares/passendes zu finden. Er will in der Stadt bleiben, wird übernommen oder kann noch ein duales Studium anhängen. Ist also längerfristig. Falls es nun demnächst zu einem Besichtigungstermin kommen sollte, würde ich gern vorbereitet sein.

    Er bekommt neben seinem Azubi-Gehalt, Kindergeld, Unterhalt von mir und seinem Vater. Das ausgewiesene Azubi-Gehalt wird wahrscheinlich gerade mal die Warmmiete decken. Muss er dann den Unterhalt + KiGeld noch nachweisen?
    Schufa-Zertifikat hat er (würde dann Kopie u Original mit zum Termin nehmen?), Mieterselbstauskunft auch. Dazu PA-Kopien von ihm, Azubi-Vertrag mit Gehaltsangabe. Was vergessen?

    Kaution würde ich natürlich übernehmen, wollen die Vermieter dann trotzdem noch eine Bürgschaft?
    Ich überlege, eine Elternbürgschaft (eher Mutti-Bürgschaft) aufzusetzen, habe an Ausfallbürgschaft gedacht, über max. 3-Monats-Kaltmieten und befristet auf Ausbildungszeit (3 Jahre). Die also nur greift, wenn der Vermieter erstmal beim Sohn anklopft und erst dann bei mir.

    Worauf muss ich dabei achten, dass es der Vermieter akzeptiert, ich mich aber nicht völlig ruiniere? Mein Sohn ist zuverlässig, vertraue ihm auch, dass er da gewissenhaft zahlt, aber passieren kann ja immer mal was. Ich denke, so einen Bürgschaft würde seine nChancen erhöhen...
    Nimmt man die Bürgschaft gleich mit zum Termin? Oder nur, wenn der Vermieter die verlangt? Bekommt die der Vermieter dann gleich oder erst nach Abschluß des Mietvertrages?

    Sollte ich mit zur Besichtigung gehen? Instiktiv würde ich schon, auch wenn mein Sohn umsichtig und eloquent ist, einfach weil ihm die Erfahrung fehlt. Oder wie finden das Vermieter? Nicht das er unselbständig rüberkommt?

    Fragen über Fragen...

    Danke für alle Tipps,
    regenblau
    Tra il dire e il fare c’è di mezzo il mare.

  2. User Info Menu

    AW: Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Der Vermieter darf nicht Kaution plus Bürgschaft verlangen, nur eines davon.

    Wenn Dein Sohn ein vernünftiges Auftreten hat, dann lass ihn alleine besichtigen. Ich würde ihm nahelegen, keinen Vertrag sofort zu unterschreiben (ist ja eh unüblich gleich bei der Besichtigung), sondern ihn Dir erst einmal zum Lesen zu geben.

    Wir hatten bei unserer Tochter (ebenfalls in Ausbildung) eine Erklärung abgegeben, wieviel mtl. Unterhalt wir ihr geben.

    PA darf er zur Identitätsprüfung ansehen, aber nicht kopieren.
    Geändert von Puls (18.06.2021 um 19:53 Uhr) Grund: Ergänzung
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  3. User Info Menu

    AW: Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Hallo, aufregende Zeiten, oder?
    Wenn die Ausbildungsvergütung schon eine Warmmiete decken kann, wohnt ihr zumindest nicht in meiner Stadt, nicht in der größeren Nachbarstadt und auch nicht in München/Stuttgart/Nürnberg/Düsseldorf.

    Meine Tochter hat auch eine Wohnung gesucht/gefunden. Eine Bürgschaft war nicht nötig, aber zwei Monatsmieten (kalt) als Kaution. Andere potentielle Vermieter wollten eine Mietbürgschaft, die beim Vertragsabschluss hätte vorliegen müssen. Je besser die Wohnung, desto mehr wollten die Vermieter sich absichern.

    Ich war bei unzähligen Besichtigungen dabei. Meine Tochter hätte relativ viele Wohnungen bekommen (nett, eloquent...), aber die, die es geworden ist,konnte ich wegen Quarantäne nicht besichtigen.

  4. User Info Menu

    AW: Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Zitat Zitat von regenblau Beitrag anzeigen
    Worauf muss ich dabei achten, dass es der Vermieter akzeptiert, ich mich aber nicht völlig ruiniere? Mein Sohn ist zuverlässig, vertraue ihm auch, dass er da gewissenhaft zahlt, aber passieren kann ja immer mal was. Ich denke, so einen Bürgschaft würde seine nChancen erhöhen...
    Nimmt man die Bürgschaft gleich mit zum Termin? Oder nur, wenn der Vermieter die verlangt? Bekommt die der Vermieter dann gleich oder erst nach Abschluß des Mietvertrages?
    Ich würde erst mal überhaupt nichts von einer Bürgschaft erwähnen. Wenn der Vermieter eine Bürgschaft möchte, wird er das schon sagen. Oft ist es so, dass der Bürge für alle aus dem Mietverhältnis entstehenden Ansprüche haftet...es gibt aber selbstverständlich auch andere Ausgestaltungsmöglichkeiten. Man muss halt auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

  5. Inaktiver User

    AW: Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Zitat Zitat von Puls Beitrag anzeigen
    Der Vermieter darf nicht Kaution plus Bürgschaft verlangen, nur eines davon.
    Sieh mal an! Ich habe das ganze Studium durch immer beides gebraucht und kenne das auch nicht anders. Ok, ab und an knackt mal jemand den Jackpot und erwischt einen Vermieter, der auf die Bürgschaft verzichtet, aber Bürgschaft und dann keine Kaution?

    Nie erlebt, auch bei Freunden und Bekannten nicht.

    Und nein, das war dann auch nicht so ein Dreimonatsding, das war eine richtig echte Mietbürgschaft für die Dauer des Vertrages.
    Wenn man einen Markt hat, in dem Vermieter wählen können.....

  6. User Info Menu

    AW: Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Zitat Zitat von Puls Beitrag anzeigen
    Der Vermieter darf nicht Kaution plus Bürgschaft verlangen, nur eines davon.
    Da schau an, das wusste ich noch gar nicht.

    Kaution und Bürgschaft dürfen drei Monatsmieten nicht übersteigen, habe ich jetzt nachgelesen. Gefunden habe ich aber auch den Passus, dass die Regelung nicht greift, wenn die Bürgschaft freiwillig angeboten wird.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  7. User Info Menu

    AW: Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Zitat Zitat von regenblau Beitrag anzeigen
    Er bekommt neben seinem Azubi-Gehalt, Kindergeld, Unterhalt von mir und seinem Vater. Das ausgewiesene Azubi-Gehalt wird wahrscheinlich gerade mal die Warmmiete decken. Muss er dann den Unterhalt + KiGeld noch nachweisen?
    Müssen tut er gar nichts. Allerdings würde dein Sohn hier (Großraum München) erst gar nicht zur Besichtigung eingeladen werden, wenn aus seiner Selbstauskunft nicht klipp und klar hervorgeht, dass er sich sein sonstiges Leben nach Abzug der Miete auch leisten kann.

    Ich lade keine Mieter zu einer Besichtigung ein, deren Miete und Lebensunterhalt nicht in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Das spart uns beiden gleichermaßen Ärger. Ich rette die Mieter vor der Insolvenz und mir ersparte ich das Prozedere um den Gerichtsvollzieher.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  8. User Info Menu

    AW: Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Wir haben für beide Kinder eine Mietausfallbürgschaft übernommen, als diese im Studium waren. Einmal haben wir ein Formular aus dem Internet verwendet, das andere Mal kam ein Vordruck der Wohnbaugesellschaft. Ich würde dies bei der Wohnungsbesichtgung bereits erwähnen, das auf Wunsch eine ausgestellt wird. Du kennst ja Deinen Sohn und da sollte man abschätzen können, ob es ein Risiko ist. Hört sich nicht so an

  9. User Info Menu

    AW: Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Zitat Zitat von regenblau Beitrag anzeigen
    Worauf muss ich dabei achten, dass es der Vermieter akzeptiert, ich mich aber nicht völlig ruiniere? Mein Sohn ist zuverlässig, vertraue ihm auch, dass er da gewissenhaft zahlt, aber passieren kann ja immer mal was. Ich denke, so einen Bürgschaft würde seine nChancen erhöhen...
    Nimmt man die Bürgschaft gleich mit zum Termin? Oder nur, wenn der Vermieter die verlangt? Bekommt die der Vermieter dann gleich oder erst nach Abschluß des Mietvertrages?
    Hm. Je nachdem, wie der Markt in der Stadt ist, spielen die gesetzlichen Grundlage nicht so eine Rolle. Der Meistbietende bekommt. Der Vermieter unseres Sohnes wollte eine unbeschränkte Bürgschaft und hat sie auch bekommen. Von selber anbieten würde ich sie nicht, aber auf Anfrage sofort darauf eingehen. Dass du dich völlig ruinierst, ist eher unwahrscheinlich. Wenn es nicht ganz extrem dumm kommt, habt ihr sehr schnell einen Nachmieter. Ich würde so eine unbeschränkte Bürgschaft vorbereiten, denn das Vorliegen könnte ganz schnell über hopp oder topp entscheiden.
    Oder wie finden das Vermieter? Nicht das er unselbständig rüberkommt?
    Ich denke mal, dass die Selbständigkeit oder Unselbständigkeit den Vermieter nicht interessiert, wenn er sich im Zweifelsfall an die Eltern halten kann. Mein Mann war damals bei der Besichtigung dabei, was vom Vermieter mit großem Wohlwollen quittiert wurde. Das Mietverhältnis läuft übrigens schon mehrere Jahre störungsfrei und angesichts des Wohnungsmarktes würden wir es jederzeit wieder so machen.

  10. Inaktiver User

    AW: Eltern-Mietbürgschaft für Azubi

    Richtig, "Eltern dabei" kann in so einem Fall eigentlich nur gut sein.

    Ich habe schon die ein oder andere Wohnung nicht bekommen, weil die Eltern (mehrere 100 km Entfernung) nicht dabei waren.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •