Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48
  1. Inaktiver User

    Entscheidungsangst neue Wohnung

    Mit meiner aktuellen Wohnung bin ich unzufrieden, weil sie in einem sozialen Brennpunkt liegt. Nachts höre ich öfter grölende Alkoholisierte und Musik in den Häusern gegenüber. Aber mit Ohropax war es erträglich.

    Zu meiner Wohnung gehört zwar ein sehr schöner Garten, aber dort sitzen bei schönem Wetter immer Nachbarn, auch vor meinem Fenster (lästig, wenn ich Nachtdienst hatte). Da sie den ganzen Tag zuhause sind, sitzen sie dort ständig, quatschen, trinken Bier und gehe ich in den Garten oder an mein Fenster werde ich automatisch angesprochen und mit ungefragten Tipps genervt (wäre doch besser, wenn ich nicht immer schwarz tragen würde....) Auch wenn ich damit souverän umgehen kann, möchte ich nicht ständig in Gespräche einbezogen werden und meide mittlerweile den Garten (Balkon gibt es nicht).

    Seit längerer Zeit schaue ich nach Wohnungen. Der Wohnungsmarkt ist zurzeit nicht so ergiebig, gerade bei kleineren Wohnungen wie ich sie haben möchte.

    Ich habe mir heute eine Wohnung angeschaut und mündlich zugesagt. Ausprobieren kann man eine Wohnung ja leider nicht und ich habe Angst, eine falsche Entscheidung getroffen zu haben und wieder in einer nur mäßig guten Wohnung zu landen.

    Zeit zum Nachdenken hatte ich nicht, da es mehrere Bewerber gab. Auch muss ich drei Monatsmieten (1500 Euro insgesamt) doppelt zahlen, da ich meine aktuelle Wohnung erst kündigen muss.

    Eine mündliche Zusage ist ja ohnehin bindend, also muss ich die neue Wohnung nehmen (den Mietvertrag habe ich jedoch noch nicht gesehen, der wird mir zugeschickt), aber eure Meinung würde mich interessieren.

    Die neue Wohnung ist in einem besseren Viertel, mit solideren Nachbarn und Kamera-Überwachung im Hof (letzteres ist eher unnötig, da der Hof ohnehin abgeschlossen ist). Es ist eine private Vermieterin und keine Investoren-Vermietergesellschaft mehr.

    Die neue Wohnung wird komplett (außer Bad) mit PVC in Holzoptik ausgestattet. Ich habe nur die Rollen gesehen und kann mir nicht vorstellen, wie das aussehen wird.

    Wie die Nachbarn sind, ob sie ruhig und weniger aufdringlich sind, kann ich natürlich vorher nicht wissen.

    Einen Balkon hat die Wohnung auch nicht.

    Die Größe und der Preis der Wohnungen sind fast gleich.

  2. User Info Menu

    AW: Entscheidungsangst neue Wohnung

    Mir sind immer ein paar Sachen wichtig: wie hoch ist die Decke? Schaue ich auf einen Baum (muss sein) und sind die Fenster ansprechend. Gut gelegen und in schönen Proportionen.

    Mit Holz PVZ ist das so eine Sache. Was ist denn jetzt in der Wohnung drin? Wenn da noch (richtiger) Holzboden ist kannst Du sie vielleicht überreden, den noch drin zu lassen. Ob ich in eine Wohnung mit PVZ Boden ziehen würde? Wohl nicht. Wenn der neu ist dann riecht er noch lange nach Plastik. Es gibt ein paar sehr gute Imitate bei denen ich richtig in die Knie gehen muss und den Boden anfassen muss um zu sehen ob es echt ist oder nicht. Aber das ist selten.

    Ganz schlimm: diese neue Böden die alle in einem seltsamen hellen Grau sind und wie Holz aussehen sollen. Dieses Grau war mal eine Weile mal Mode aber ich kann' es nicht mehr sehen. Vor allem nicht in Plastik. In einem dunklem Braun sieht der PVC Holzboden "echter" aus.

    Viel Glück damit! Die Nachbarn hören sich furchtbar an. Da würde ich auch wegziehen.

  3. Inaktiver User

    AW: Entscheidungsangst neue Wohnung

    Danke für deine Antwort.

    Wegen der Ausdünstung des PVC Bodens (dunkle Holzoptik) habe ich mittlerweile auch Bedenken. Ein echter Holzboden ist leider nicht darunter, es sah eher wie Beton aus.

    Bei beiden Wohnungen schaue ich auf Bäume.

    Bei der aktuellen Wohnung sind aber die Häuser von gegenüber sehr nah (daher die Lautstärke im Innenhof; höre ich gerade auch, irgendeine Party, und es geht auf die 3 Uhr zu).

    Bei der neuen Wohnung ist das nächste gegenüber liegende Haus viel weiter weg. Aus der Umgebung ist kein Lärm zu erwarten, innerhalb des Hauses kann ich es nicht einschätzen.

    Die aktuelle Wohnung ist ein 50er Jahre Kasernenbau - wie sie in meiner Stadt häufig zu finden sind. Die Wände sind so dünn, so dass ich jeder Unterhaltung in der Nachbarwohnung problemlos folgen kann.

    Die neue Wohnung ist ein Altbau mit niedriger gezogenen Decken. Hohe Altbaudecken brauche ich aber nicht unbedingt.

    Klassische Altbauten mit Holzboden gibt es hier in der Stadt so gut wie nicht. In dem neuen Viertel gibt es noch ein paar mehr.

    Aus der Stadt raus ziehen kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht. Ich bin darauf angewiesen, einen kurzen Weg zur Arbeit zu haben.

  4. User Info Menu

    AW: Entscheidungsangst neue Wohnung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Einen Balkon hat die Wohnung auch nicht.
    Das stört Dich nicht?

  5. User Info Menu

    AW: Entscheidungsangst neue Wohnung

    Wenn die Decken niedrig gemacht worden sind kann man das auch rückgängig machen. Und ein Betonboden würde mich weniger stören als so ein PVZ Zeugs.

    Es ist bestimmt kein durchgehender Betonboden. Das wäre bei einem Altbau ungewöhnlich. Die haben meisten eine Holzträgerdecke und darauf kommt dann ein Estrich aus feinem Zement auf den dann der fertige Boden kommt. So ein Estrich ist dann nicht so anstrengend für die Beine wie eine durchgehende Betondecke.

    Wenn man da grosse Teppiche drauf tut sieht es gut aus. Dein Loft in der Stadt.

    Die könne ja mit ihrem PVC auf den nächsten Mieter warten. Ich habe das in der Küche und im Bad und es ist schon total dreckig geworden und hat Spuren überall wo mal ein Möbel stand. Es ist kein guter Boden. Denn muss man eigentlich jedesmal erneuern wenn ein neuer Mieter einzieht.

    Da kann man doch verhandeln, oder?

  6. Inaktiver User

    AW: Entscheidungsangst neue Wohnung

    @schafwolle:
    Doch, aber ich beobachte den Wohnungsmarkt schon seit Jahren. Kein Balkon ist noch der geringste Abstrich. Bei den meisten Wohnungen gibt es größere Nachteile.

    @annakathrin:
    Der Handwerker war bereits bei der Besichtigung arbeitend in der Wohnung und die Rollen lagen schon in der Wohnung. Das wird die Vermieterin niemals rückgängig machen, wenn es nicht gestern schon fertig wurde.
    Sie wird die Rollen auch nicht lagern können, da sie von weiter her kam und der Keller des Hauses nicht geeignet dafür ist.

    Ein Betonboden oder alte Holzdielen fände ich auch cool, zumal ich nicht so konservativ unterwegs bin.

    Die Decken waren nicht so sichtbar mit Platten abgehängt. Es sah schon wie keine nachträgliche Decke aus. Kann es nicht besser beschreiben.
    Das ist nicht rückgängig zu machen. Jedenfalls nicht ohne hohe Kosten.
    Geändert von Inaktiver User (05.06.2021 um 07:04 Uhr)

  7. User Info Menu

    AW: Entscheidungsangst neue Wohnung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Doch, aber ich beobachte den Wohnungsmarkt schon seit Jahren. Kein Balkon ist noch der geringste Abstrich. Bei den meisten Wohnungen gibt es größere Nachteile.
    Störst du dich nur an den Boden, wo du noch nicht genau weiß wie er aussieht? Sind das alle Probleme? Die Küche ist ok, das Bad ist in einem repräsentativen Zustand, du kannst deine Möbel gut stellen, Sonne, Lichteinfall ok?

    Das Problem erscheint mir persönlich nicht so groß. Wenn der Fußboden nicht top aussieht (dafür ist er immerhin neu, unkaputtbar und pflegeleicht) dann kann man mit einem kleinen Teppich schöne farbliche Akzente setzen, dass keiner mehr auf den Belag achtet.

    Wie lange suchst du schon nach Wohnungen? Wie lange willst du noch suchen, weil der augenblickliche Zustand jetzt immer untragbarer wird? Für mich klingt die neue Wohnung gut, weil ich davon ausgehe, dass wenn du nichts weiter bemängelst der Rest in Ordnung sein muss. Und einen nicht perfekten Fußboden sehe ich nicht als unüberwindbaren Makel an.

    Mit PVC-Rollen kenne ich mich nicht aus. Ich habe aber für zwei Renovierungen diese neuen Design-Kunststoffböden verlegen lassen (kein Laminat, sehr strapazierfähig, kein Geruch) und bin höchst zufrieden, aber ich weiß nicht ob die vergleichbar sind.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  8. User Info Menu

    AW: Entscheidungsangst neue Wohnung

    Liebe Blumenfrau,

    die Beschreibung der Lage deiner Wohnung erinnert mich an mein letzte Wohnung: Prenzlauer Berg, Späti schräg links, gleich daneben ein Döner-Laden. Große zweispurige Strasse davor mit Flüster-Tram.

    Die Bahn war okay - den Geruch vom Dönerladen roch man irgendwann nicht mehr.

    Aber, das Gegröle vorm Späti oder sagen wir das ganze Umtriebige - verbunden mit dem Gefühl so mitten im Beton zu leben verleitete mich dazu - u.a. - mehr an den Rand der Stadt zu ziehen.

    Mir ist wichtig: helle Wohnung, kein privater Vermieter, keine verschachelten Zimmer - und eben Balkon.

    Und keine Gasheizung!!!!! dafür hatte ich Vermögen ausgegeben.

    Meine Frage: kurze Wege sind ja oft eine Sache der Verbindung. Du liest dich für mich so als ob du im Grünen leben willst - und musst.

    Die Beschreibung meiner vorigen Wohnung liest sich so nicht so attraktiv, war es aber, riesige Räume, allein die Küche hatte 30 qm, es war ein Klang wie in der Kirche. Und vor allem ein super interessantes Viertel.

    Jetzt habe ich eine sehr gute Anbindung an die Stadt, und brauche bloss aufs Fahrrad zu steigen, keine großen Anstrengungen unternehmen um ins Grüne zu kommen.

    Ehrlich gesagt vermisse ich schon manchmal das ganze Ambiente von früher, auch von Kreuzberg wo ich lange wohnte. Man kann nicht alles haben.

    Mein Rat an dich wäre: versuche eine Wohnung zu finden die periphär und gut angebunden ist, das gibt es.
    So ein paar Sachen sollte man sich zurecht legen.

    Nie wieder, wirklich nie möchte ich einen Privatvermieter haben.

    Viel Glück, das braucht man nämlich - und den Glauben daran.
    Geändert von Daliah- (06.06.2021 um 07:08 Uhr)
    Mode kann man kaufen.
    Stil muss man haben.

    Edna Woolmanchase
    Chefredakteurin, Vogue, 1914 - 1952

  9. Inaktiver User

    AW: Entscheidungsangst neue Wohnung

    Der Boden, der fehlende Balkon und drei doppelte Mieten sind auf den ersten Blick die einzigen Nachteile dieser Wohnung.

    Die Gegend ist qualitativ besser, auch näher zur Arbeit, das Haus gepflegter, die Wohnung hell (Südseite), das Bad neu.

    Ich bin halt skeptisch geworden, weil ich im Laufe meines Lebens schon in jeder Menge schlechten Wohnungen gewohnt habe (viele Mängel waren vorher nicht absehbar). Früher tat ich mich mit Umzügen leichter. Da ich kaum etwas besitze, keine Schränke habe, keine Küche, zog ich dann einfach in die nächste Wohnung.

    Aber je älter ich werde, umso schwerer tue ich mich auch mit Umzügen. Es ist eine Art Wurzellosigkeit da.

  10. User Info Menu

    AW: Entscheidungsangst neue Wohnung

    Hallo!

    Ich glaube, der Bodenbelag in einer neuen Wohnung wäre mir völlig egal - solange es keine versüfften Teppichfliesen sind, die man nicht entfernen kann. Aber hier es doch neu - und wenn es mir farblich nicht gefällt, dann kommt ein Teppich drauf.

    Aber Nachbarn - die können die Pest sein. Und je älter man wird, desto nerviger kann es werden. Krach von überall, Leute unter meinem Fenster, unerwünschte Ansprache in einem Garten, den ich deshalb nicht nutzen kann ... !? Da würde ich schleunigste das Weite suchen.

    Alles Gute!
    Liebe Grüße ... von der Nase ...

Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •