Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. User Info Menu

    Brandschutz im Altbau

    Hallo,

    Wir wohnen in einer Altbauwohnung, die im Hinterhaus und im 4. Stock liegt.
    Der Innenhof ist relativ klein und ich frage mich, inwieweit eine Feuerwehr dort hinein fahren kann, wenn es brennt außerdem steht auch ein großer Baum im Innenhof, der evtl Leitern usw behindern würde, falls es brennt und Mieter aus den oberen Stockwerken gerettet werden müssen.
    Einen Fahrstuhl gibt es nicht, auch keinen 2. Aufgang/ Feuertreppe, sondern nur die normale Treppe, die noch dazu aus Holz ist, wie so vieles im Haus und natürlich leicht brennt.
    Über uns ist der Dachboden, der immer vom Eigentümer angeschlossen ist, also auch eine Rettung aufs Dach wäre nicht möglich.
    An wen kann man sich weben bzgl der Sicherheit/ Brandschutz des Hauses? Gibt es Beratungsstellen? Ein richtiges Gesetz für Brandschutzmaßnahmen in Altbauten habe ich nicht gefunden

    Viele Grüße

  2. User Info Menu

    AW: Brandschutz im Altbau

    Es kommt immer auf den Einzelfall an - aber üblicherweise gilt Bestandsschutz. Für Altbauten gibt es keine einheitlichen gesetzlichen Regelungen bezüglich Brandschutz, denn diese unterliegen in der Regel dem baurechtlichen Bestandsschutz. Dies bedeutet, dass ein Gebäude grundsätzlich nur den gesetzlichen Vorschriften unterliegt, die zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Baus galten.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Brandschutz im Altbau

    Ich habe mal in so einem Altbau (ca. 1920) gewohnt, da wurden nachträglich Dachausstiege hinzugefügt und großzügig Rauch- und Feuermelder sowie Feuerlöscher angebracht (lange, bevor z.B. Rauchmelder Vorschrift waren). Das Nachbarhaus (gleicher Eigentümer) bekam eine außenliegende Nottreppe antlang der Treppenhausfenster. Ich weiß aber nicht, ob dass vom Eigentümer verlangt wurde oder ob er das selber veranlasst hat.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  4. User Info Menu

    AW: Brandschutz im Altbau

    Frag doch mal beim Bauamt nach.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  5. User Info Menu

    AW: Brandschutz im Altbau

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Dies bedeutet, dass ein Gebäude grundsätzlich nur den gesetzlichen Vorschriften unterliegt, die zum Zeitpunkt der Fertigstellung des Baus galten.
    Echt jetzt?
    Beim Mietshaus meiner Schwiegerfamilie wurde der fehlende 2. Rettungsweg für die Hinterhofwohnungen offiziell bemängelt. Ich glaube das war im Rahmen der üblichen Feuerwehrbegehungen, die in München regelmäßig stattfinden.

    Im besagten Mietshaus kommt keine Feuerwehr durch den Torbogen in den Innenhof rein. Es wurden dann für viel Geld (Gutachten, Genehmigung, Abnahme) bei den entsprechenden Wohnungen im Innenhof festmontierte Feuerleitern nachgerüstet. Nun können die Hinterhofparteien, wenn sie nicht mehr durchs Treppenhaus fliehen können, über die Fenster aussteigen (Fitness vorausgesetzt). Einerseits können sie sich jetzt sicherer vor Feuer fühlen. Andererseits, wer nach unten steigen kann, kann auch nach oben steigen. Und so sind die ursprünglich ziemlich einbruchsicheren Wohnungen nun über die Feuerleiter für Einbrecher angreifbar geworden.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Brandschutz im Altbau

    Die Feuerwehr berät hier vor Ort und hat im Notfall für jede Straße ein Rettungskonzept. Gerade bei engen Straßen und Durchfahrten müssen sie wissen, mit welchem Fahrzeug sie durchkommen und an welchen Stellen sie anleitern können.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  7. User Info Menu

    AW: Brandschutz im Altbau

    Wer es ganz genau und im Detail für Bayern haben will - Quelle Bayerisches Staatsministerium bzw. Bayer. Architektenkammer



    https://www.google.com/url?sa=t&rct=...ikEuJZ8Afl-Kf8


    https://www.google.com/url?sa=t&rct=...3M9tMV4lSXdTnj
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  8. User Info Menu

    AW: Brandschutz im Altbau

    Ganz ehrlich, wenn ich als Mieter ein so ungutes Gefühl da hätte, würde ich mir was anderes suchen.
    Denn:
    Was nützt es, wenn irgendein Amt bescheinigt, dass alles für das Baujahr des Hauses entsprechend ausreichend ist, wenn ich mich nicht sicher fühle?
    Ist ja wie mit der Anzahl der Rettungsboote auf der Titanic... das entsprach auch den damaligen Vorschriften.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  9. User Info Menu

    AW: Brandschutz im Altbau

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Frag doch mal beim Bauamt nach.
    Das würde ich auch machen. Wir haben einen Altbau gekauft, und das Bauamt hat eine Begehung gemacht. Es wurden in den beiden oberen (nicht EG)Geschossen sämtliche Fenster gemessen und der Schluss war, dass zum Glück die Größe ok war zum Anleitern. Hätte sonst vergrößert werden müssen. Bei uns kann man auch nicht in den Hof fahren, daher wurde auf die Fenster zur Straße vorrangig geachtet. Ist in NRW.

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Brandschutz im Altbau

    Ich habe früher auch so gewohnt und die Gefahr schlicht ignoriert.
    Ich hatte bewusst auch keinen Rauchmelder, weil ich lieber unbemerkt im Schlaf ersticke als mitzubekommen, dass ich verbrenne .... passiert ist, wie man liest nichts. Das Leben ist gefährlich und endet sicher mit dem Tode.


    Ein Freund von mir hat in einer ähnlichen Situation eine eigene ausrollbare Feuerleiter angeschafft, die gibt es auch in langen Versionen und ist relativ klein zusammenrollbar. Die kann man dann zB am Heizkörper vor dem Fenster anbringen und sich darüber in Sicherheit bringen. Kostet bei Amazon etwa 150,- Euro und ist sicherlich nützlich.


    Und mir wäre das für den doch seltenen Fall des Hausbrandes lieber als eine ständige Feuerleiter, die über die dann auch jeder Einbrecher in meine Wohnung kommt .... die kommen nämlich häufiger als Hausbrände.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •